Sie sind hier: Home / Tiere in Not / Hunde / Hundeseite 3
20.2.2017 : 14:14 : +0100

Bojan

Name: Bojan Alter: April 2010 Rasse: Airedale Terrier Geschlecht: männlich

Gewicht: 43kg Herkunft: Russland Kastriert: ja

Verträglichkeit mit Artgenossen: ja

Verträglichkeit mit Katzen: muss getestet werden

Aufenthaltsort: 21423 Winsen Luhe 

Bojan ist ein sehr menschenbezogener, freundlicher und aufgeschlossener Hund. Er hat in Moskau sein Zuhause verloren und ist so nach Deutschland gekommen. Mit Artgenossen verträgt Bojan sich sehr gut, Autofahren ist ebenfalls kein Problem. Bojan ist ein ruhiger Vertreter seiner Rasse und ist mit normalen Spaziergängen zufrieden. Leider hat Bojan gesundheitliche Probleme, welche wir gerne in einem persönlichen Gespräch erläutern.Wir suchen für diesen fröhlichen Hund ein ruhiges und liebevolles Zuhause.

Für weitere Auskünfte können Sie sich gerne unter folgender Handynummer melden 0172-3826643. Tel.: 04171-6693930 www.fellnasen-hotel.de info(at)fellnasen-hotel.de

Mounja

Mounja in Mönchengladbach Mounja entwickelt sich immer mehr zu lebensfrohen Hundedame, die ausgiebige Spaziergänge, Kuscheleinheiten auf dem Sofa und Kontakt zu anderen Hunden, toll findet. Klar bei Fremden ist man immer noch etwas vorsichtig aber kann sie in Ruhe mal schnuppern und merkt das alles gut ist, lässt sie sich auch gern von anderen krabbeln um es mir dann anschließend stolz mitzuteilen.. Sie kommt dann mit stolzgeschwollener Brust auf mich zu mit dem Blick "Hast du gesehen was ich mich getraut habe?!" Und bringt mich auch sonst mit ihrere Art oft zum lachen.. Jagdtrieb zeigt sie bis jetzt keinen und sie läuft schon toll ohne Leine mit, immer drauf bedacht zu gucken wo ich bin um ja nicht den Anschluß zu verlieren. Hunde die etwas forsch oder bellend auf sie zukommen findet sie nicht so toll und hat davor dann etwas angst aber ansonsten geht sie auf jeden Hund freudig zu und fordert auch gern mal zum Spielen auf... Für Mounja wäre ein Zuhause toll wo man sich viel mit ihr beschäftigen kann um ihr weiterhin zu zeigen das sie vertrauen kann und an ihren kleinen Unsicherheiten noch weiter arbeiten kann.. Denn vertraut Mounja einmal ihrem Menschen, hat man eine ganz tolle treue Wegbegleiterin.. Ein weitere souveräner Hund wäre toll aber inzwischen kein MUSS mehr... Diese kleine optische Seehundbaby hat so sehr ein tolles Zuhause verdient und ihr Fell ist wirklich super weich das man sie einfach immer wieder krabbeln muss. Das ist Mounja, sie ist ca 2 Jahre alt und kannte bis vor Kurzem nur das Leben im Tierheim. Sie kannte kein Leben im Haus, keine Spaziergänge, keine Leine und vor allem auch nicht was es heißt Menschen zu vertrauen.. Inzwischen hat sie sich an das alles schon toll gewöhnt, liebt es auch ausgiebig zu kuscheln aber eine gesunde Portion Mißtrauen ist natürlich immer noch in ihr aber sie würde nie böse werden oder schnappen (zumindest hat sie das hier noch in keiner Situation gemacht).. Darum braucht sie ein Zuhause wo man doch Erfahrung mit unsicheren Hunden hat und ein souveräner Hundekumpel ihr zur Seite steht. Hier orientiert sie sich auch sehr an den anderen Hunden und schaut sich viel bei ihnen ab.. Kinder sollten schon größer und vernünftiger sein und vor allem sollten ihre zukünftigen Leute ihr einfach Zeit gönnen um Vertrauen aufzubauen und keine Wunder in wenigen Tagen erwarten.. Ich kann nur sagen das Mounja mich, in den wenigen Wochen die sie nun hier ist, sehr positiv überrascht hat und sich zu einer ganz tollen Hündin mausert. Doch jetzt wird es auch Zeit das sie bald ein endgültiges Zuhause findet wo sie ihr Herz an ihre Menschen verschenken kann und zu spüren bekommt was es heißt ein richtiges Zuhause zu haben..Mounja ist ca 33cm, ca 2 Jahre alt, kastriert, komplett geimpft, gechipt und mit EU-Impfausweis versehen. Sie wird nur gegen Schutzvertrag und Gebühr vermittelt! Sabine Müllers Telefon: 02166855633 pflegemutti.jimdo.com sabine-tierschutzhunde(at)web.de

Titus

Titus in Pflegestelle in Mönchengladbach sucht Dich! Dieser kleine Mann ist ca. Mitte Okt. '16 geboren und optisch wirklich ein Unikat.. er sucht noch ein Zuhause... Anfangs ist Tito (bei mir Titus genannt) noch etwas schüchter, taut dann aber schnell auf und ist sehr verschmust. Natürlich hat er welpentypisch noch viel Flausen im Kopf und vor den spitzen Zähnchen ist nichts sicher, wie das bei so kleinen Hundekindern in dem Alter nun mal ist.. An der Stubenreinheit wird fleißig gearbeitet und wie heißt es so schön "Titus ist stets bemüht das kein Unfall im Haus passiert" Ansonsten ist der kleine Schatz einfach nur zu süß und wird seiner zukünftigen Familie garantiert viel Freude machen.. Doch trotz allem süßen Aussehen, sollten sich die zukünftigen Besitzer auch wirklich darüber im Klaren sein wie viel Arbeit so ein Welpe macht.. Wer sich von all dem nicht abschrecken lässt, kann sich gerne melden. Titus ist komplett geimpft, gechipt und mit EU-Impfausweis versehen. Er wird natürlich nur gegen Schutzvertrag und Gebühr vermittelt. Sabine Müllers Telefon: 02166855633 pflegemutti.jimdo.com sabine-tierschutzhunde(at)web.de

 

Lilly

Lilly Rasse : Mischlingshündin Alter : ca. 2015 geboren Größe : ca. 45 cm

Verhältnis zu Männern: sehr gut Verhältnis zu Frauen: sehr gut Verhältnis zu Kindern: sehr gut

Verträglich mit Rüden: z.Zt. aus Unsicherheit leider nur bedingt

Verträglich mit Hündinnen: z.Zt. aus Unsicherheit leider nur bedingt

Verträglich mit Katzen: nein kastriert : ja gechipt : ja geimpft : ja

Hallo, ich bin die Lilly 

Eine wunderschöne rotbraune Mischlingshündin mit einem ganz glatten und glänzendem Fell.Ich habe kleine spitz zulaufende Schlappohren und einen markanten Kopf.Vielleicht hat hier irgendwie ein Labrador oder auch Vizla mal mit reingespielt ?Aber eigentlich ist das ja auch egal, oder ?

Meine Geschichte bisher :Ja auch ich reihe mich hier die Schlange der Hunde ein, die nicht viel über ihre Vergangenheit erzählen könnenGeboren wurde ich ungefähr 2015, aber dann habe ich ein großes schwarzes Loch in meinem Lebenslauf.Vor einiger Zeit wurde ich mit vielen anderen Hunden aus einer Tötungsstation befreit.Zum Glück sind wir alle hier zusammen im Tierheim untergekommen und werden liebevoll umsorgtIm Oktober hatte ich das große Glück und wurde entdeckt. Eine Pflegefamilie hat sich für mich gefunden und ich durfte meine Reise nach Deutschland antreten.Leider bin ich auf der Pflegestelle nicht glücklich gewesen, denn dort lebt ein munteres Kind, das auch viel Spielfreunde zu Besuch hat.Für das Kind toll, aber an der Stelle zu hektisch für mich!Ehrlich gesagt...das hat mir mächtig Stress bereitet und ich konnte nicht zur Ruhe kommen.Der Haushalt war einfach zu wild für mich...Aktuell bin ich bei meiner neuen Pflegemama angekommen und sie wird bald mehr über mich berichten können.Übrigens bin ich sehr reisetauglich und fahre anstandslos im Auto mit...wieder eine gute Eigenschaft, die ich euch jetzt schon bieten kann.

Und das schreibt mein Pflegefrauchen über mich :Lilly ist eine sensible und unsichere Hündin, die einen ruhigen Haushalt ohne kleine Kinder wünscht, da ihr diese zu hektisch sind.Katzen sollten nicht im Haushalt leben.Ein ruhiger netter Hund kann gerne vorhanden sein.Ihre neue Familie sollte sich intensiv mit ihr beschäftigen , sie benötigt einen festen Tagesplan sowie Struktur und die damit verbundenen Regeln.Zuviel Aufregung und neue Reize verunsichern sie.Das Hinzuziehen eines Hundetrainers könnte für beide Seiten sehr positiv und entlastend sein.Lilly braucht intensive Auslastung .Joggen oder Rad fahren würde ihr sehr viel Freude bereiten.

Sie ist ein Hund der mentale Auslastung wie Such- und Denkaufgaben mehr liegt als, Hetz und Rennspiele.Wir suchen für sie Menschen, die verstehen, dass Hunde neben den Schmuseeinheiten auch feste Regeln benötigen um in unserer Welt klar zu kommen.Menschen , die Lillys Verhalten im Vorfeld lesen können ein Gespür für richtiges Timing in der Hundeerziehung besitzen..Sie neigt dazu, mit zuviel Informationen in eine nervöse Haltung zu fallen, und sich in ihr unliebsamen Situationen durch Schnappen nach Menschen oder Hunden zu wehren.Lilly sollte daher auch zu ihrem eigenen Schutz in der Trainingsphase nur mit einem Maulkorb ausgeführt werden.Wichtigstes Ziel in der Arbeit mit Lilly ist zunächst, jede Form der Anspannung in Entspannung umzuwandeln.Menschen, die sich von Lillys Verhalten nicht beeindrucken lassen, werden von Lilly auch bedingungslos als Rudelführer anerkannt und sie zeigt keinerlei oben beschriebenes Verhalten.Vielmehr möchte sie diesen Menschen Gefallen .Lilly kann aber gut alleine zu Hause bleiben für eine gewisse Zeit.Lilly wartet sehnlichst auf ein Zuhause, in dem man sie versteht und auf ihre Bedürfnisse genauso acht nimmt, wie sie auf die ihres Besitzers.

Wer mich adoptieren möchte, wende sich bitte an: vermittlung(at)traurige-hundeherzen.de oder Tel. 04202 / 9884599  oder direkt über Pflegefrauchen Tanja Beckedorf  Haus der Pfoten Tanja Beckedorf Telefon: 04776 / 88 89 753 Mobil: 0178 / 60 46 480  Mail: info(at)haus-der-pfoten.de

Genco

Genco wurde im Alter von ca. 2,5 Jahren in einer Hotelanlage in Alanya/Türkei gefunden, während er Touristen beim Essen zusah und selber halb verhungert daneben stand. Ein engagierter Tierschützer entdeckte den völlig erschöpften und dehydrierten Rüden und nahm ihn mit zu sich nach Hause. Dort päppelte er ihn liebevoll wieder auf, so dass Genco heute ein gesunder, wohl genährter lieber Hund geworden ist.

Genco lebt z.Z. in einem gemischten Rudel mit Hündinnen und Rüden, versteht sich dort mit jedem und ist auch zu Menschen jederzeit freundlich. Er liebt Streicheleinheiten, und würde sich sicher in einer Familie bei der er überall dabei sein kann, sehr wohl fühlen. Da Genco für sein Leben gerne spielt - egal ob mit Mensch oder Tier - wäre es schön, wenn bei seinen neuen Menschen schon ein Hund leben würde. Beim Spielen kann er dann nämlich richtig aufdrehen, und seine Lebensfreude raus lassen. Genauso schnell fährt er aber auch wieder runter und ist im Haus ein lieber, ruhiger Kerl. Da er in seinem Leben allerdings noch nicht das kleinen Hunde 1x1 kennengelernt hat, würden wir eine Hundeschule auf jeden Fall empfehlen.Genco ist nun 3 Jahre alt und hat sein ganzes Leben noch vor sich. Wer verliebt sich in dieses liebe Kerlchen und bietet ihm ein warmes Körbchen, einen jederzeit vollen Napf und die Zuneigung, auf die er in den ersten Monaten und Jahren seines Lebens verzichten musste?

Er ist gechipt, geimpft und kastriert und könnte sofort nach Deutschland ausreisen.

Kontakt: Mareike Härtel, Tel. 0176-24632256 mareike.haertel(at)yahoo.de

Pongo

Pongo hatte das Pech, dass er im italienischen Canile geboren wurde und er hatte mehr als 5 Jahre lang nie die Chance, es zu verlassen. Seine Schwestern wurden schon lange vermittelt, sie hatten das Glück, das sie langes Fell hatten, nur Pongo war der einzige aus dem Wurf, der kurzhaarig war. Die Mama war eine Setterhündin, der Vater leider unbekannt.

Doch im Januar konnte der traumschöne Rüde endlich auf eine Pflegestelle nach Oberfranken umziehen. Pongo lebt zur Zeit mit einer Hündin und drei Katzen im Haushalt und hat damit keinerlei Probleme. Er ist bereits nach einer Woche stubenrein. Auch sonst lernt Pongo mit unglaublicher Geschwindigkeit, es scheint, dass er im Zeitraffer alles nachholen will, was ihm bisher verwehrt war. Bei den täglichen Spaziergängen wird er immer ruhiger, an der Seite der Hündin machen ihm Begegnungen mit Menschen, Autos oder sogar einem Schneeräumer überhaupt nichts aus. Wenn er andere Hunde trifft, ist er glücklich, er versteht sich mit Hündinnen und Rüden gleichermaßen. Und abends genießt er es, vor dem Kaminofen mit seinem Pflegefrauchen ausgiebig zu schmusen. Tagsüber bleibt er problemlos in Gesellschaft der Hündin alleine, ohne etwas kaputt zu machen. Allerdings ist Pongo ein großer Sammler. Er trägt alles, was er in der Wohnung finden kann, in sein Körbchen: Schuhe, Handschuhe, die Tüte mit dem Altpapier, die Stirnlampe oder einen Regenschirm, er kann alles gebrauchen. Vielleicht will er beim Aufräumen helfen...

 

Wir wünschen uns für Pongo einen Platz bei Menschen mit Hundeerfahrung und viel Geduld für unser oft noch ängstliches Riesenbaby. Eine ruhige Umgebung und ritualisierte Abläufe würden Pongo das Ankommen erleichtern. Kinder sollten mindestens 16 Jahre alt sein, ein eingezäunter Garten zum Toben und möglichst wenige Treppen (vor denen hat Pongo noch Angst) sind eine Voraussetzung an sein neues Zuhause, auch ein bereits vorhandener Hund wäre von Vorteil. Pongo sollte möglichst nicht länger als 6 Stunden alleine bleiben müssen und seine zukünftigen Menschen müssen Lust haben, um mit ihm viel zu unternehmen: ausgiebig Spazierengehen, Rad fahren, joggen, wandern - Pongo ist einfach am liebsten dabei. Wenn Sie nun neugierig auf unseren bildhübschen Herzensbrecher mit den großen braunen Augen und dem seidenweichen Fell geworden sind, melden Sie sich einfach bei uns. Wenn alles passt, könnte Pongo schon bald gechippt und geimpft bei Ihnen einziehen.Leider hat sich Pongo in Italien mit Leishmaniose infiziert, er zeigt jedoch keine Symptome und wird mit Tabletten behandelt. Er kann auch mit dieser Erkrankung ein ganz normales Alter erreichen, wichtig ist nur eine regelmäßige tierärztliche Überwachung. Gerne informieren wir Sie zum Umgang mit dieser Krankheit. Pongo befindet sich auf Pflegestelle in Bayern. Kontakt: Astrid Zimmer 09232/91180 oder per Mail an astrid(at)w-kunz.de

Lotte

Name: Lotte Rasse: Mischling, klein Geschlecht: weiblich Alter: ca. 1 Jahr

Fellfarbe: schwarz und weiß Microchip: Ja Handicap: nein

Kastriert, geimpft, gechipt: Ja Verträglichkeit mit Kindern: nicht getestet

Mit Hunden: ja Mit Katzen: nicht getestet

Leinenführigkeit: lernt sehr schnell Fährt Auto: ja

Charakter: quirlig, lebensfroh, neugierig, lieb, anfangs etwas ängstlich

Geeignet für: Familien, Singles, Paare.

Hallo, ich bin Lotte und suche ein Zuhause, ich befinde mich auf einer Pflegestelle in 97789 und kann dort auch gerne besucht werden.Ich würde mich freuen, wenn Ihr mich vielleicht besuchen kommt um mich kennen zu lernen.

Weitere Bilder:http://www.fellnasen-nothilfe.com/Unsere-Hunde-Vermittlung/Hunde-in-Deutschland-auf-Pflegestellen/Lotte/index.php/

Sie ist kastriert, gechipt, geimpft, entwurmt, entfloht und hat einen EU-Heimtierausweis.

KontaktHulda-fuer-rosiori(at)gmx.net Petra Steinberger täglich auch am WE bis 20 UHr Tel.. 0178 4 59 58 77 oder Birgitt Busch Tel.015788221061

Lucy

Name: Lucy Rasse: Mischling Geschlecht: weiblich Alter: ca. 2 Jahre

Größe : 35cm Gewicht: 9kg Fellfarbe: braun,weiß Microchip: Ja

Handicap: nein

Kastriert, geimpft, gechipt: Ja

Verträglichkeit mit Kindern: ja Mit Hunden: ja Mit Katzen: ja

Stubenrein: in Arbeit Leinenführigkeit: in Arbeit Fährt Auto: ja

Charakter: schüchtern,lieb, verspielt Geeignet für: Familien, Singles, Paare.

Hallo, ich bin Lucy und suche ein Zuhause, ich befinde mich seit dem 16.10.16 auf einer Pflegestelle in 28832 Achim und kann dort auch gerne besucht werden.Ich würde mich freuen, wenn Ihr mich vielleicht besuchen kommt um mich kennen zu lernen.Sie ist kastriert, gechipt, geimpft, entwurmt, entfloht und hat einen EU-Heimtierausweis.

Hulda-fuer-rosiori(at)gmx.net 

Petra Steinberger täglich auch am WE bis 20 UHr Tel.. 0178 4 59 58 77 

oder Birgitt Busch Tel.015788221061

Robin

Robin „heart“-Emoticon Ein besonderer Hund sucht besondere Menschen 

Für unseren Robin suchen wir dringend ein Zuhause oder auch eine Pflegestelle - ohne andere Tiere. In seiner jetzigen Pflegestelle wird das schwierige Verhältnis zwischen ...Robin und der dort lebenden Hündin leider zu einer zunehmenden Belastung.Robin ist geimpft und gechipt, noch nicht kastriert (Kastrationschip)

Besonderheiten: hoher Schutztrieb, viel Temperament, ängstlich, zeigt Agressionsverhalten, verträgt wenig Stress.Robin musste in seinem jungen Leben schon durch viele Stationen gehen, dabei hat er leider nicht nur gute Erfahrungen gemacht. Er reagiert bei vielen neuen Situationen, besonders draußen, oft unsicher, hat stellenweise auch Angst und antwortet darauf meist sehr aggressiv, was sich durch Vorspringen und Angreifen äußert. Er weiß wie er seine Zähne einsetzen kann. Robin zeigt erlernte Aggressionen die durch unterschiedlichste Reize ausgelöst werden, evtl. auch zusätzlich ein schmerzbedingtes Aggressionsverhalten.Im Haus fühlt er sich sicher, er hat er noch viel Quatsch im Kopf und ist manchmal wie ein Welpe/Junghund. Bei Begegnungen mit anderen Menschen braucht er seine eigene Distanz, sonst würde es zu Beißvorfällen kommen.Hat Robin erst mal *seinen* Menschen gefunden tut er alles für ihn. Jedoch hat er hierbei seit seinem Welpenalter einen sehr hohen Schutztrieb und verteidigt *seinen* Menschen ganz massiv, auch hier würde er beißen. Hier dran muss mit einer guten und erfahrenen Hundeschule dran gearbeitet werden. Robin braucht Menschen, die ihm Sicherheit und Ruhe geben. Grundkommandos kennt er und führt sie auch aus.

Jagdtrieb ist bei Robin vorhanden, seien es Katzen, Vögel usw. Katzen und Kinder sollten in seinem neuen Zuhause nicht vorhanden sein, das wäre mit zu viel Unruhe verbunden. Mit Artgenossen versteht Robin sich, solange sie *seinem* Menschen nicht zu nahe kommen, hierbei verteidigt er. Der Kontakt zu Artgenossen sollte ihm jedoch trotzdem gegeben werden, sei es z.B. bei einer Spielstunde in einer Hundeschule/Pension.Was bei Robin vor kurzem festgestellt wurde, er hat HD 2 Grades auf der linken Seite und bekommt derzeit eine Schmerztherapie wie auch ein mit einer Trainerin - Diplom Sozialpädagogin - Trainerin für Hunde und ihre Menschen -Hundepsychologin- angepasstes Training.Alles in einem ist Robin ein toller Hund, bei seiner Vertrauensperson, hier sind erfahrene Menschen gefragt, die gerne mit einem Hund zusammen arbeiten möchten, in den richtigen Händen wird Robin sich bestimmt zu einem super Hund und Begleiter entwickeln.Für Robin können wir uns ein Zuhause bei einem ruhigen Paar oder auch gern eine Einzelperson vorstellen, die viel Zeit, Geduld, Erfahrung und Sachverstand hat. Robin ist ganz sicher kein hoffnungsloser Fall! Familien mit viel Trubel, kleineren Kindern oder Menschen, die sich von einem Hund einschüchtern lassen oder mit Druck reagieren, sind nicht geeignet für Robin, sondern erfahrene, ruhige sichere Hundemenschen würden ihm ein ideales Zuhause geben.

Hier geht es zu Robins Tagebuch http://www.bernerrettung.de/forum/forum/main-category/unsere-notnasen/notberner/16349-robin-endlich-ist-er-bei-uns-und-wartet-sehnsüchtig-auf-seine-menschen

Wenn Sie Interesse an Robin haben, sich vorstellen können, der eine richtige Mensch für ihn zu sein, Robin und uns unterstützen möchten oder Fragen haben, freuen wir uns über Ihre Nachricht an: info(at)bernerrettung.de

Sura

Rasse: Husky(-Mix?) Geschlecht: Hündin, kastriert Geburtsdatum: ca. 12/2008

Verträglichkeit mit

- Artgenossen: Hündinnen eher nein; Rüden nach Sympathie

- Katzen/Kleintieren: keine Kleintiere, selbstbewusste Katzen evtl. möglich

- Kinder: keine Erfahrung, aber ab ca. 10 Jahren vermutlich okay

Alleinebleiben: für einige Stunden ja Autofahren: ja

derzeit noch bei der Besitzerin in Baden-Württemberg

Nein, normalerweise hätten Sie nie etwas von Sura erfahren. Vor rund 3 Jahren zog sie bei ihrem jetzigen Frauchen ein, nachdem sie als Fundhund aufgegriffen worden war. Und wenn alles wie geplant gelaufen wäre, hätte Sura dort auch ihren Lebensplatz gehabt. Aber jetzt ist alles anders, denn das Frauchen ist in jungem Alter schwer an Rheuma erkrankt und kann Sura bei weitem nicht mehr den Auslauf und die Beschäftigung gewähren, den diese braucht. Schweren Herzens hat sie sich daher entschlossen, ihrem Liebling die Chance auf ein neues Zuhause zu geben – eines, in dem Suras Bedürfnisse endlich wieder befriedigt werden können.Leider ist derzeit unsere Auffangstation noch zu voll belegt, um Sura aufnehmen zu können. Daher hoffen wir, dass sie vielleicht sogar ohne „Umweg“ eine passende Familie findet. Und da wir selbst sie noch nicht persönlich kennen, überlassen wir die Beschreibung ihrem Frauchen:

"Sura ist ein sehr lebendiger Hund, sie liebt lange Spaziergänge und läuft super am Fahrrad. Sie beherrscht die Grundkommandos. Sura ist sehr menschenbezogen, sie muss immer bei allem dabei sein und ist sehr verschmust. Sie findet sehr schnell Vertrauen zu Menschen, kann aber auch einige Stunden alleine zu Hause bleiben, jedoch macht sie auch Blödsinn, sie macht dann die Türen auf oder räumt den Müll leer...

Sie ist außerdem etwas tollpatschig: wenn man mit ihr spielt, setzt sie ihren ganzen Körper dabei ein, was sie aber nie böse meint. Ich kann ihr Fressen wegnehmen und sie auch überall anfassen, Sura hat nie den Anschein gemacht mich zu beißen. Jedoch braucht sie eine starke Hand, sie hat einen ausgeprägten Jagdtrieb und läuft allem hinterher. Katzen auf der Straße jagt sie, aber Sura ist ein kleiner Angsthase - wenn die Katze faucht, läuft sie davon... Und wenn eine Katze zu Hause lebt, interessiert sich Sura nicht für Katzen. Mit Kindern kann ich wenig sagen da sie bei mir nie Kontakt zu Kindern hatte, aber wenn wir spazieren sind, interessiert sie sich nicht dafür.Sie testet die Leute gerne aus und kann dann eine kleine Zicke sein, deswegen braucht sie viel konsequente Erziehung. Außerdem hat sie Angst vor sehr lauten Geräuschen, Donner, Silvesterraketen... - dann muss sie mit ins Bett kommen.

Die meisten anderen Hunde sind leider auch ein Problem, gerade an der Leine. Sie muss immer dem anderen Hund zeigen, dass sie der Boss ist und kann sich nicht unterordnen. Wenn sie allerdings in ein schon vorhandenes Rudel kommt, lässt sie ihre Spinnereien. Und wenn ein anderer Hund ihr Konter gibt, ist es auch ok und sie lässt ihn in Ruhe.“Wir würden uns sehr freuen, wenn Sura in naher Zukunft aus ihrer erzwungenen Untätigkeit erlöst werden würde und einfach wieder ein hundegerechtes Leben führen dürfte. Wir können uns sowohl ein Zuhause als Einzelhund vorstellen als auch die Vermittlung zu einem souveränen Rüden, denn anders als es die Beschreibung befürchten lässt, gab es bereits Hundefreundschaften in Suras Leben, die allerdings durch den Wegzug ihres kleinen Kumpels abrupt beendet wurde.Hat Sura Ihr Interesse geweckt? Dann setzen Sie sich doch einfach mit uns in Verbindung, damit wir das weitere Prozedere besprechen können.

Das Team der Nothilfe für Polarhunde e.V., Freudenstadt Silcherstr. 10, 72250 Freudenstadt Tel.: 07441 / 95 19 95, E-Mail: nothilfe(at)polarhunde.de

Nina

Nina geb. 2012 ist eine kleine freundliche und zutrauliche Hündin,kastriert 27cm und wiegt ca. 4,6kg. Zur Zeit lebt sie auf ihrer Pflegestelle und ist dort mit ihren Artgenossen sehr gut verträglich. Nina kennt das Leben in einer Familie, fährt gerne im Auto mit, liebt es, spazieren zu gehen und ist absolut unkompliziert. Auch etwas größere Kindern dürften gerne in ihrer neuen Familie leben. Nina ist durch ihre Größe und ihre nette Art ein Hund, den man überall mit hinnehmen kann. Ursprünglich wurde die kleine Hündin von ihrer Familie im Tierheim abgegeben. 

www.sternenhunde.de ludmilla(at)sternenhunde.de Handy: 0151-18454960

Viki

Viki wurde nach 4,5 Jahren abgegeben, weil die Tochter zum Studieren das Elternhaus verließ und Viki nicht mit ins Studentenheim durfte und die Eltern aus gesundheitlichen Gründen sich nicht um sie kümmern konnten.Viki hat die Trennung überwunden und ist wieder eine lebensfrohe Hündin.

Sie ist 5 Jahre, aber trotz ihres" jungen Alters" wird sie gerne für eine Seniorin gehalten, aber weit gefehlt. Sie liebt ausgiebige Spaziergänge. Um so schöner, wenn man einen Fusball mitnimmt. Dann rast sie freudig hinterher und ist eine olympiareife Fussballerin. Ebenso findet sie Versteckspiele ganz toll.Viki ist zwar recht selbstbewusst, aber bei neuen und fremden Reizen reagiert sie skeptisch und vorsichtig. Von Fremden nimmt sie auch kein Futter an. Wenn sie aber einen Menschen in ihr Herz geschlossen hat, ist sie treu wie Gold und anhänglich. Bei grossen, stämmigen Männern ist sie sehr vorsichtig.Andere Hunde sucht sich Viki nach Sympathie aus, bevorzugt charakterlich gefestigte Hunde.Katzen mag sie gar nicht.Wenn Viki will, kann sie erstklassig hören, ist perfekt abrufbar, zieht nicht an der Leine und kennt alle Grundkommandos.In der Hoffnung auf Leckerlies gibt sie ständig Pfötchen. Futtertechnisch ist sie absolut unkompliziert - sie mag alles. Allerdings liebt sie Dentasticks, Fisch und Joghurt über alles. Viki neigt zu Futterneid.Sie ist ein sehr sauberer Hund mit kaum Eigengeruch, sie wälzt sich nie in Pfützen oder Mist usw. Sie geht gerne ins Wasser. Bei Regen mag sie nicht gerne rausgehen, bei Gewitter sucht sie sich einen sicheren Platz und wartet bis es vorbei ist.

Wir suchen für Viki ein Zuhause als Einzelhund ohne kleine Kinder bei ebenso lieben, treuen und gemütlichen Menschen im Raum Hannover /Braunschweig.

Viki hat eine Schulterhöhe von ca.50 cm, ist durchgeimpft, gechipt, kastriert, entwurmt und entfloht und kann in Hannover besucht und kennengelernt werden.Wir vermitteln Viki nach einem netten Vorbesuch mit Schutzvertrag und Schutzgebühr.

banuknueppel28(at)aol.com 0151 25213311

Mikey

Mikey ist ein Jagdhund-Mix. Der Rüde ist 4 Jahre alt und kastriert.

Mikey ist ein intelligenter und lernwilliger Hund. Er ist agil und kräftig und liebt lange Spaziergänge und Fahrradtouren, bei denen er sich auspowern kann.Das Arbeiten bringt ihm sehr viel Spaß, weil der Rüde voller Energie steckt.

Anfangs war es für Mikey schwierig diese Energie positiv umzusetzen. In neuen Situationen, die er nicht einzuschätzen wusste, zeigte er sich entweder sehr unsicher oder zeigt Übersprungsverhalten.Dieses Verhalten konnte er bisher durch gezieltes Training erheblich verbessern. Vertrauen zum Menschen sowie das Erlernen der Kommunikation zwischen Hund und Mensch sind für Mikey keine Selbstverständlichkeit. Im Nordlicht unternimmt er tägliche Spaziergänge und wird mit Alltagssituationen und Kommunikationsübungen konfrontiert. Dabei zeigt Mikey sich sehr lernbegeistert und lässt sich auf die Bindung zum Menschen ein. Lange Spaziergänge, die ihn vorher stressten, sind mittlerweile für ihn tolle Unternehmungen, die er begeistert und mit viel Freude wahrnimmt. Die Nähe zum Menschen wird für ihn zunehmend angenehmer und er lernt, dass er sich bei stressigen Situationen auf den Zweibeiner verlassen kann. Dadurch kann er Unsicherheiten abbauen.Er kann Ausnahmesituationen nur schwierig einschätzen, weshalb es noch lange ein wichtiges Lernziel für ihn bleiben wird.

Mentales Training ist für Mikey sehr wichtig, da er durch diese Auslastung seine Energie positiv umzusetzen lernt.Er reagiert auf Emotionen sehr sensibel, weshalb es wichtig ist, Mikey mit ruhiger aber bestimmter Ausstrahlung gegenüber zu treten.Er besitzt eine hohe Auffassungsgabe weshalb die Fortschritte mit ihm immer besser werden.Mikey braucht dringend feste Bezugspersonen, die hundeerfahren sind und ihm mit konsequenter Erziehung sowohl geistig als auch konditionell fordern und fördern und dabei auf seine hohe Sensibilität eingehen können.

Nordlicht für Notfelle e.V. E-Mail: info(at)nordlicht-notfelle.de Telefon: 04822-363004

Filou

Rasse: Terrier-Mix Geschlecht: Rüde Geburtsdatum: 21.09.2007

Sonstiges: unkastriert, geimpft Aufenthaltsort: Remscheid

Filou braucht Menschen, die ihn nicht mit Liebesbezeugungen überfallen sondern erst sein Herz und sein Vertrauen erobern. Dann ist er bereit, alles zu geben.Über den Weg des Spielens findet man Zugang zu diesem Charakterhund. Denn dafür ist er immer zu begeistern. Er mag es aber nicht, einfach von jedem berührt zu werden. Das Vertrauen dazu muss man sich erst verdienen.Aber nicht nur körperliche sondern auch die geistige Auslastung, die zum Wohlbefinden einen viel höheren Stellenwert hat, ist hier gefragt. Das clevere Kerlchen hat die nötige Intelligenz, sich mit seinem Menschen aus den vielfältigen Möglichkeiten der intelligenten Spiele für Hunde das richtige herauszusuchen.

Filou wurde im März 2014 nach einem Vorfall in seiner damaligen Familie durch die Polizei ins Tierheim eingeliefert und wartet seitdem als nur körperlich kleiner Hund auf seine große Chance. Im Tierheim zeigt Filou sich sehr gestresst, springt gegen die Zwingerwände und hatte - vielleicht auch dadurch - Ende April diesen Jahres einen Bandscheibenvorfall, der aber bereits wieder symptom- und behandlungsfrei ist.

Mit Artgenossen beiderlei Geschlechts ist Filou verträglich. Katzen und Kleintiere sollten aufgrund seiner Rasse und Vorgeschichte nicht im neuen Zuhause sein.Sind Sie hundeerfahren und haben den nötigen Sachverstand die raue Schale von Filou zu knacken und die wertvolle Perle seiner kleinen Hundeseele zu entdecken? Idealerweise auch schon Erfahrung im Umgang mit charakterstarken Terriern gesammelt? Dann zögern Sie nicht lange, nehmen Sie Kontakt mit uns auf und vereinbaren einen Kennenlerntermin, dann könnte dieser vertrauensvolle Blick bald Ihnen gelten, dem neuen Freund und verlässlichen Partner an Filous Seite.

Kontakt: info(at)pechpfoten.de Tel.: 0202/74 71 71 77

Susi

SUSI ist unser Sorgenkind. Sie ist eine 2 jährige , große Hündin. Susi sucht einen liebevollen, ruhigen Kuschelplatz bei Leuten, die viel Zeit haben und ihr Zeit geben, sich an ein neues Zuhause zu gewöhnen .Alternativ suchen wir für die junge, noch schüchterne Hundedame eine sehr liebevolle Pflegestelle..........Alles weitere am Telefon :-)

Vermittlung über Bund der Tierfreunde Wiesbaden, Mainz und Umgebung e.V.

Kontakt : 0174 1846308barbaraspeth(at)web.de

Sepp

Der schwarz-weiße, geb. 2009 Mix Rüde „Sepp“ ist ein ganz wunderbarer Wegbegleiter, weil er Menschen über alles liebt. Leider hat sich bis dato Keiner für den bescheidenen und unaufdringlichen Vierbeiner interessiert. Dabei gibt er einen zuverlässigen Sozialpartner und treuen Familienhund ab, der sich auch mit Artgenossen bestens verträgt. „Sepp“ misst eine Schulterhöhe von 59 cm und wurde in Spanien auf der Straße traurig umherirrend gefunden. Nun sitzt er dort in einem Tierheim, das überfüllt von armen Socken ist und wo er sich den engen Zwinger mit vielen Kumpeln teilen muss. „Sepp“ vermisst streichelnde Hände und eine enge Bezugsperson, an deren Seite er sein möchte. Dann kann „Sepp“ auch zeigen, was für ein lustiges und braves Kerlchen in ihm steckt. Außerdem ist er ausgesprochen anhänglich und leicht zu führen. „Sepp“ hat die Koffer für die Reise nach Deutschland schon gepackt, denn er ist komplett geimpft, gechipt, kastriert und auf Mittelmeerkrankheiten getestet. Leider wurde bei ihm positiv Leishmaniose festgestellt. „Sepp“ ist bereits erfolgreich auf Tabletten eingestellt, so dass auch in Zukunft keine Symptome auftreten müssen. Zur Aufklärung über diese Erkrankung lesen Sie bitte die Infos auf unserer Homepage oder lassen Sie sich von uns beraten. Umso dringender braucht dieser Schatz eine Familie, die ihn liebevoll umsorgt, damit „Sepp“ mit all seiner Zuneigung und dem guten Gehorsam seinen Dank ausdrücken darf.

Kontakt: Andrea Hofbauer Franz von Assisi Hundenothilfe

09221-6056071 oder 0151-22109272 von 17-20 Uhr!

www.hunde-ohne-lobby.de hofbauerandrea(at)gmx.de 

Ace

Ace ist ein wunderschöner Border Colli- Australien Shep. Mix, geb. im Juni 2010.

Er ist ein sehr aktiver und lebhafter Hund. Am liebsten mag er apportieren und alles, was mit Bällen zusammenhängt. Ace hat die Welpenschule und einen Erziehungskurs in der Hundeschule besucht.Er kann alleine bleiben und fährt gerne im Auto mit. Mit weiblichen Artgenossen versteht er sich prima.Der Grund für seine Abgabe, ist unter anderem Zeitmangel und die jahrelangen Missverständnisse und Verständigungsschwierigkeiten zwischen Ace und seinen Besitzern.

Ace verhält sich fremden Menschen gegenüber sehr distanziert und möchte nur Kontakt von sich aus aufnehmen. Bei Unsicherheit oder Einengung neigt er zu Übersprunghandlungen und kann dann auch schon mal „schnappen“. Deshalb sind Tierarztbesuche auch nur mit Maulkorb möglich.Der hübsche Junge braucht ein Zuhause, bei selbstbewussten, ruhigen Menschen mit feinen sensiblen Antennen. Mit Druck ist bei einem Hund wie Ace nichts zu erreichen, denn Gegendruck kennt er.

Auf Grund seiner Unsicherheit sollte er nicht in einen Haushalt mit Kindern, auch wenn er sich tadellos mit dem 8jährigen Sohn der Familie verstanden hat. Ace fehlt das Vertrauen und die Sicherheit. Jetzt sucht er Menschen, die das mit ihm zusammen aufbauen möchten.

Bei Interesse bitte melden unter: Sammy´s Farm Tel: 05164-91868, natalie-reineke(at)web.de

Fridolin

Fridolin ist in November 2013 aus der Tötungsstation Gesser (Spanien) in Deutschland angekommen. Er hat starke Verhaltensstörungen gezeigt, was man auch als Panikattacken bezeichnen kann. Es hat mit einem kreiseln, knurren, schreien angefangen, und hat damit geendet, dass er in seinen eigenen Oberschenkel gebissen hat..... Diese Anfälle waren zum damaligen Zeitpunkt nicht abzustellen. Fridolin hat sehr viel Ruhephasen gebraucht und er konnte seine Umgebung ohne Stress nicht wahr nehmen. Er hat auf der Strasse auch Angstzustände gezeigt, wir waren mit ihm höchstens 10 Minuten spazieren. In Auto setzen konnten wir in nicht, ohne das er Anfälle bekommen hätte und zu kreiseln angefangen hätte. Spielen konnte er nicht, weil es ihn zusätzlich erregt hat und er wieder Stress bekommen hat.

Wir haben uns gemeinsam voran gearbeitet.Heute hat er tagsüber nur Anfälle, wenn er in neue Situationen extrem Stress bekommt oder in der Nacht, wenn er schläft. Diese Anfälle sind aber nicht mehr mit den vorherigen zu vergleichen. Man kann sie auch mit einem klaren NEIN abstellen und man kann ihn auch wieder in die Realität zurückholen.Auto fahren ist kein Problem mehr für ihn. Er ist dabei zwar noch nicht ganz entspannt, aber freut sich, wenn wir spazieren fahren und steigt freiwillig ein.Spazieren gehen können wir auch mittlerweile unbegrenzt und er geht super an der Leine oder abgeleint ist er auch gut abrufbar und er kommt sehr zuverlässig.Mit meinen drei Hunden kommt er gut zu recht, gegenüber fremden Hunden ist er noch vorsichtig und gegebenenfalls schnappt er auch zu, wenn er was bedrohlich findet.Fridolin liebt mit dem Ball oder mit Stöckchen zu spielen. Er ist mittlerweile aufgeweckt, neugierig und nimmt seine Umgebung voll wahr.Von bekannten Personen lässt sich auch überall anfassen, er fordert sogar manchmal die Streicheleinheiten.Neue, ungewöhnte Situationen oder Menschen werfen ihn aber noch aus der Bahn. Er fängt an zu zittern, zappeln, wird unruhig und bekommt unter Umstände auch wieder seine Anfälle.

Kontakt: 06832-1049 kraemeraxel(at)t-online.de

Alessia

Unsere Alessia ist eine kastrierte, ca. 55cm große Pointerhündin, die ursprünglich aus Italien stammt und im September 2007 geboren wurde.

Um Alessia zu beschreiben, braucht es wenig Worte...sie ist der liebste und verträglichste Hund, der uns jemals begegnet ist.Niemals würde sie jemanden anknurren, egal ob Mensch oder Tier, sie ist einfach nur ein Schatz.Alessia ist nicht unbedingt clever und für eine Hundeschule wäre sie ziemlich ungeeignet, aber sie geht toll an der langen Leine, der Rückruf klappt meistens auch gut und bei der Übung "Sitz" schaut sie jeden Tag auf's Neue ziemlich ungläubig, als wenn sie das noch nie gehört hätte :-)

Alessia wurde in der Vergangenheit mit Sicherheit sehr schlecht behandelt und es bedarf einiger Zeit, bis sie zu fremden Menschen Vertrauen aufbaut. Wenn Besuch kommt, sitzt sie erst einmal zitternd auf ihrer Couch und würde sich am liebsten in Luft auflösen.Kennt sie aber erst einmal die Menschen, dann würde sie am liebsten stundenlang ihren Brauch kraulen lassen und kann gar nicht genug davon bekommen.Ein Ableinen ist aufgrund ihrer Ängstlichkeit nicht möglich, sie würde panisch davonlaufen, sobald fremde Menschen entgegenkommen, deshalb sollte in ihrem neuen Zuhause auf alle Fälle ein eingezäunter Garten vorhanden sein, damit sie sich auch frei bewegen kann.Alessia liebt es, mit dem Ball zu spielen und ihre Qietschtiere müssen abends auch auf der Couch mit schlafen :-)

Für die Süße suchen wir ein ruhiges Zuhause in einer ländlichen Umgebung, gerne auch als Zweithund.Alessia ist ein Schatz auf vier Pfoten und wir hoffen, das sie genauso liebe Menschen findet, die sich auf sie einlassen und ihr die Zeit geben, die sie braucht .....Wenn Sie Alessia kennenlernen möchten, dann freuen wir uns auf Ihren Anruf, sie werden auf alle Fälle mit dem liebsten Hund der Welt belohnt. Alessia befindet sich auf Pflegestelle in Wunsiedel/Bayern.

Kontakt: Astrid Zimmer 09232/91180 oder per Mail an astrid(at)w-kunz.de

 
Auszeichnungssprache: valides xhtml 1.0 strict Layout: CSS Level 2