Sie sind hier: Home / Tiere in Not / Hunde / Hundeseite 1
7.7.2015 : 15:11 : +0200

Mini

Mini in Köln auf Pflegestelle wurde aus dem Ausland gerettet 

Das ist unsere herzallerliebste Mini Sie ist 5 Monate alt und eine reinrassige Golden Retriever Hündin .  Sie ist sehr verschmust und verspielt.Welpentypisch

Sehr aufmerksam und verträglich mit allem.Katzen Hunden Hasen Kindern :)

Sie ist mit einem steifen Rechten Beinchen geboren worden Dieses wurde amputiert denn es hat sie beim Laufen behindert Jetzt läuft sie toll und frei Treppen steigt sie auch.Eine Familie mit kleinem Garten zum Toben und Kindern wäre toll Denn Mini liebt kinder-Spielt so süß mit Ihnen.Kilometer lange Ausflüge sind jetzt im Welpenalter noch zu viel für sie bzw die würden sie sehr müde machen und sind schlecht für die Knochen.Sie muss erst zu nehmen und ausgewachsen sein um lange Spaziergänge vertragen zu können .Auslauf ja- Aber keine Marathons :)  Wer unserem kleinen Engel ein Heim schenken möchte meldet sich gerne bei mir.Fr. Steinberger Te. 0178 4 59 58 77 16-20 Uhr auch am WE nc-steinbpe10(at)netcologne.de oder 01512 223 0677

Snoopy

SNOOPY, kleiner Dackel-Mix, ca. 14 Jahre alt, braucht dringend einen Gnadenbrotplatz !

Dieser kleine Kerl hat Furchtbares durchgemacht. Mißhandelt, geschlagen, mit Arbeitsschuhen getreten, die Beine gebrochen, das Becken gebrochen, mit heißem Wasser übergossen - das hat Spuren hinterlassen. Snoopy ist nicht böse, aber er beißt zu, wenn zuviel von ihm gefordert wird. Laute Worte, Strenge, körperlicher Zwang (beim Anleinen) - das darf nicht sein. Wenn Snoopy seine Ruhe hat und in Ruhe gelassen wird, ist er zufireden, ruhig, lieb und ganz problemlos. So zeigt er sich jetzt in der Hundepension, in der untergebracht ist. Er ist dort stubenrein und geht gerne dreimal täglich eine kleine Gassirunde, nachdem er gelernt hat, daß die Leine keine Prügel mehr bedeutet. Möglicherweise verträgt er sich mit der einen oder anderen Hündin, mit Rüden aber gar nicht. Am besten wäre für ihn ein Einzelplatz. Fühlt er sich in die Ecke gedrängt und fürchtet sich wieder vor Mißhandlungen, beißt er zu. Wer mag ihm das verdenken ? Auf den Fotos kann man sehen, daß er eigentlich nichts will als ganz in Ruhe sein zu dürfen. Für Snoopy suchen wir dringend einen ruhigen Gnadenbrotplatz, gerne mit Garten, damit er anfangs einfach hinein und hinaus kann, und unbedingt mit einem eigenen Bereich, der einfach nur seiner ist und wo ihn keiner stört. Dort liegt er - in seine Lieblingsdecke eingekuschelt - und darf endlich einmal genießen, daß nichts von ihm gefordert wird. Menschen, die von ihm etwas erwarten oder die traurig oder ärgerlich sind, wenn er nicht nach kurzer Zeit schon freudig auf sie zukommt, sind für Snoopy nicht die richtigen Menschen. Vor allem suchen wir Menschen, die mit dem Herzen schauen und die Snoopy alle Zeit der Welt geben, von sich aus zu kommen, und die ihm nicht böse sind, wenn er das nicht tut, sondern Verständnis für ihn haben. Wir übernehmen alle für Snoopy entstehenden Kosten !Wenn Sie sich vorstellen können, daß Sie dieser Mensch sind, wäre es schön, wenn Sie Snoopy einige Male besuchen würden, bevor Sie sich (und wir uns) ganz sicher sind und endgültig entscheiden. Denn: Es muß für immer sein !

Bitte melden Sie sich bei uns: 0174 - 43 63 002 (wir rufen sehr gerne zurück) oder via Email an hunde(at)tierhilfe-ratingen.de

Socke

Socke (männl., geb. Anfang Dezember 2014) - ein langbeiniger Schäferhund-Mischling

Hallo, mein Name ist Socke und als mein Köfferchen Anfang Juni gepackt wurde , war ich überglücklich. Endlich ein eigenes Zuhause, denn da wo ich herkommen waren noch 350 andere Hunde.Ich habe dort mit meinen Geschwistern und anderen Freunden in einem Zwinger gelebt, daher bin ich verträglich.Leider habe ich dort nicht viel Kontakt zu Menschen gehabt und bin daher etwas ängstlich und zurück haltend.

Die Familie die mich adoptiert hat, möchte nicht mehr Zeit in mich investieren, will heißen ich bin ihnen zu ängstlich.Aber ich bin doch noch nicht mal 4 Wochen dort.Ich bin mir sicher das wenn man weiter mit mir arbeitet ich meine Unsicherheit verlieren werde. Ich habe ja schon Fortschritte gemacht.Da ich ein schlaues Kerlchen bin, bin ich schon stubenrein.Es scheint so als ob ich schlechte Erfahrungen mit Radfahren gemacht habe, wenn ich die draussen sehe, dann lege ich den Rückwärtsgang ein. Ich möchte dann sofort und ganz schnell nach Hause.Tja, und nun suche ich auf diesem Wege ein neues Zuhause. Dort muss auf jeden Fall schon ein Hund sein, dann werde ich mir ganz schnell alles abschauen und mich sicher bald so verhalten wie jeder andere Hund auch.Wenn ihr also Erfahrungen mit Angsthunden habt, und schon einen Hund habt, dann meldet Euch.

Erste Info's gibt gerne:Frau Steinberger, Tel 0178 4 59 58 77 16-20 Uhr auch am WE nc-steinbpe10(at)netcologne.de

Kathi

Die winzig kleine Kathi stammt ursprünglich aus Rumänien. Der einzige Fehler, den sie gemacht hat, war, dass sie im falschen Land geboren wurde und bereits als Welpe auf der Straße ums überleben kämpfen musste . Zu ihrem großen Glück haben Tierschützer sie gefunden und dafür gesorgt, dass sie nach Deutschland auf eine Pflegestelle ausreisen durfte. Sie ist gerade mal ein halbes Jahr alt, 25 cm groß, wiegt zarte 3,6 kg und erinnert mit ihren schlanken Gliedmaßen an ein kleines Rehkitz. Ihr Pflegefrauchen weiß nur gutes von ihr zu berichten. Sie ist absolut menschenbezogen, freundlich zu jedermann, total verschmust, verspielt, liebt weiche Körbchen, Schmusedecken und Stofftiere über alles, versteht sich bestens mit Artgenossen und ist trotz ihres jungen Alters eher von ruhigem Temperament. Sie geht mit ihrem Pflegefrauchen sogar mit ins Büro und verhält sich auch da vorbildlich. Kathi muss man einfach lieb haben, ein kleines Püppchen, was es so sehr verdient hat, nun die schönen Seiten des Lebens kennenzulernen. Wollen Sie die Menschen sein, die Kathi auf ihrem Weg begleiten? Kathi befindet sich auf Pflegestelle in Köln und kann dort gerne besucht werden. 

Kontakt : Gabriele.Herborn(at)t-online.de Tel.: 0221 342047 Mobil : 0171 4119256

Cinqo

Cinqo, sehr wahrscheinlich ein reinrassiger Pastor Garafiano (spanischer Hütehund), sucht ganz dringend ein Zuhause für immer. Der ca. 10 Monate junge, superliebe, freundliche, anhängliche Rüde sollte eigentlich ein Zuhause bekommen. Leider hat der bereits vorhandene Rüde sein Veto eingelegt und sehr entschieden gegen Cinqo gestimmt. Seine Besitzerin ist wahnsinnig traurig, aber ihr bleibt leider keine Wahl, als für Cinqo das bestmögliche Zuhause zu finden und das möglichst schnell.Cinqo ist geimpft, gechipt, kastriert, knappe 60cm hoch (da kann noch etwas kommen, er ist noch nicht ganz ausgewachsen). Er ist stubenrein, verträgt sich mit anderen Hunden, ist sehr lernwillig und für einen so jungen Hund erstaunlich ruhig. Aber auch das kann sich natürlich ändern. Und ganz ehrlich hoffen wir das auch, ein Hund von 10 Monaten darf ruhig ein klitzekleines bisschen Unsinn im Kopf haben. Cinqo gehört als Hütehund nur in erfahrene Hände und die suchen wir jetzt für ihn. Im Moment ist er in einer Tierpension untergebracht, dort kann er aber leider nicht mehr so lange bleiben.

Kontakt: Info(at)Tierhilfe-Meerbusch.de, Tel. 0172 9293069

Charly

Charly, demnächst 9 Monate jung, ist noch ein bisschen schüchtern. Es braucht seine Zeit, bis er Vertrauen fasst. Aber wenn, dann gibt er alles. Und er möchte das so gerne, das merkt man ihm deutlich an.

Dieser unglaublich schöne Hundejunge ist ca. 56cm hoch, komplett geimpft und gechipt.Charly sucht ein Zuhause bei hundeerfahrenen, geduldigen Menschen. Optimal wäre hier ein souveräner Zweithund, von dem er sich abgucken kann, wie man als junger Hund unbeschwert durch diese Welt laufen kann.

Kontakt: Info(at)Tierhilfe-Meerbusch.de, Tel. 0172 9293069

Alpha

Alpha, freundliche Hundeseele sucht Körbchen für immer

Die kleine Alpha ist ein freundlicher, offener, verspielter und sehr zugänglicher Hund. Geboren Anfang September 2014 möchte sie natürlich noch viel von der Welt entdecken und vor allem viel lernen. Alpha ist sehr verträglich mit allen Hunden und natürlich auch mit uns Menschen. Und für eine extra Streicheleinheit tut sie fast alles.Die bezaubernde Hündin möchte sich gerne eng an ihren Menschen binden und sucht dringend ein Zuhause bei liebevollen Menschen, die Zeit für sie haben. Alpha ist geimpft und gechipt, aufgrund ihrer Jugend aber noch nicht kastriert.

Kontakt: Info(at)Tierhilfe-Meerbusch.de, Tel. 0172 9293069

Nelson

Gemütlicher Altersruhesitz für den dreibeinigen Hundeopa Nelson gesucht: Derzeit auf Pflegeplatz München

Der ca. 10-12 Jahre alte Dackelmischling Nelson ist ein unkomplizierter, freundlicher Hundeopa, der sich sowohl mit anderen Hunden, als auch mit Katzen problemlos verträgt. Aufrgund eines Unfalls hat Nelson ein Hinterbein verloren, doch damit kommt der entspannte, souveräne Senior sehr gut zurecht. Für Nelson suchen wir nette Menschen, bei denen er es auf seine alten Tage noch einmal so richtig gut haben darf. Der kontaktfreudige, rüstige Rentner genießt es, gekrault und beschmust zu werden und marschiert seinen Menschen gerne hinterher,um auch ja keine Streicheleinheit zu verpassen. Trotz seines Handicaps und Alters ist Nelson noch sehr unternehmungslustig und neugierig und findet gemütliche Spaziergänge, bei denen er selbst das Tempo bestimmen mag, richtig toll. Nelson wiegt 12,5 kg, er ist vollständig geimpft und gechipt, jedoch nicht kastriert. Abgabe mit Tierschutzvertrag gegen Schutzgebühr.

Kontakt: Christine Schlicht, Tel. 08092-32513, christine.schlicht(at)t-online.de

Josie

Josie. Mit Umwegen auf der Suche nach dem richtigen Zuhause   

Josie, eine hübsche, mittelgroße Hündin sucht ein neues Zuhause. Josie ist ca. im April 2012 geboren, also gerade mal 3 Jahre alt, ca. 50cm groß und ca. 17kg schwer, kastriert, geimpft und natürlich gechipt. Josie hat schon ziemlich viel erlebt, ihr Tagebuch ist randvoll mit Erfahrungen.Wenn Josie ihre Geschichte erzählen könnte, würde diese in etwa so lauten:

Hallo ihr Menschen, ich möchte mich euch gerne vorstellen. Mein Name ist Josie, geboren bin ich irgendwann im Jahr 2012. Ich war einmal das, was man einen Straßenhund nennt. Das ist zwar schon lange her und ich kann mich nur dunkel an diese Zeit erinnern. Was ich aber nicht vergessen habe ist, mich durchzusetzen. Das musste ich, weil es nämlich immer um mein Leben ging und das ist mir ziemlich viel wert.Eine Tierschutzorganisation hat mich gerettet und mir all‘ meine Sorgen genommen. Sie kümmerten sich um mich, haben mich gefüttert, medizinisch versorgt und dann haben sie ein schönes Zuhause für mich gefunden. Anfang 2014 kam ich also zu meinem Frauchen. Wow kann ich nur sagen, das was ein echter Glücksgriff. Ich wurde sehr liebevoll aufgenommen, mit einem tollen Körbchen ausgestattet, bekam jede Menge Streicheleinheiten und immer tolles Futter. Mein Frauchen war überglücklich und ich war das auch.

Tja, und irgendwann lief etwas schief. Mein Frauchen hatte immer schon viel Arbeit und verbrachte endlose Stunden im Büro. Ich war immer mit dabei und durfte ein toller Bürohund sein, alle Kollegen waren begeistert von mir. Durch die viele Arbeit war mein Frauchen sehr gestresst und dieser Stress übertrug sich auf mich. War sie unruhig, war ich es auch. Ich habe dann mal angefangen, ihre Entscheidungen zu hinterfragen und wollte von ihr wissen, ob sie wirklich darauf besteht, dass ich ein Kommando ausführe. Was soll ich sagen – sie meinte es wohl nicht so und hat mir dadurch viel Freiraum gelassen. Manchen Hunden bekommt das vielleicht gut, mir aber nicht. Ich möchte nicht selbst entscheiden sondern einen Menschen haben, der mir liebevoll, aber konsequent aufzeigt, was er von mir erwartet. Und der das dann auch durchsetzt.Mein Frauchen konnte das nicht. Damit ihr mich nicht falsch versteht – sie war ein tolles Frauchen, aber ich wohl nicht der richtige Hund für sie. Wir befanden uns in einer Art Spirale. Ich testete aus, wie weit ich gehen konnte, mein Frauchen wurde ungeduldig, ich reagierte –nun, sagen wir es mal so – etwas unwillig. Und wenn mein Frauchen sich dann doch mal durchsetzen wollte, habe ich eindeutig widersprochen und gelegentlich mal zugeschnappt. Wir waren beide am Ende, mein Frauchen mit den Nerven fertig, ich eigentlich verunsichert, das wollte ich aber auf keinen Fall zugeben und habe auf ganz starken Hund gemacht. Traurig waren wir beide, zwischen uns lag ein riesiger Berg an Missverständnissen.Gute Freunde meines Frauchens haben lange Gespräche mit ihr geführt und sie schlussendlich überzeugt, dass es besser ist, wenn wir zukünftig getrennte Wege gehen.

So ist es nun. Und was soll ich sagen (ich hoffe, mein ehemaliges Frauchen verzeiht es mir). Es geht mir gut. Dort, wo ich jetzt lebe, bekomme ich genau die ruhige und freundliche Konsequenz, die für mich so wahnsinnig wichtig ist. Ich lerne jeden Tag dazu und bin mittlerweile ein recht normaler, freundlicher und sehr umgänglicher Hund geworden. Dabei haben mir auch meine Hundekumpels geholfen. Die wollten nämlich am Anfang gar nicht so viel mit mir zu tun haben, ich war ihnen eindeutig zu zickig. Vor allem, wenn es um das Spielzeug geht verstehe ich nicht so viel Spass. Und bei Futter hört die Freundschaft ganz auf. Mein Futter gehört mir und das zeige ich auch sehr deutlich. Aber wie schon gesagt, ich arbeite an mir und lerne, dass ich freundlich viel besser durchs Leben komme. Und meine Hundefreunde spielen jetzt auch mit mir, das gefällt mir.So, nun haben wir Josie lange genug das Wort überlassen, nun kommen wir wieder dran. Wohin soll Josie:

Wir suchen aktive, hundeerfahrene Menschen, die einem sehr sportlichen, verspielten, verschmusten und aufgeweckten Hund gerecht werden können. Gerne zu größere Kindern ab ca. 14 Jahren. Josie ist sehr intelligent und bemerkt Schwachstellen sofort, hier ist wirkliche Konsequenz nötig. Sie sollte ein Einzelhund sein, da ihr Futterneid ihr wirklich einen Strich durch die Rechnung macht. Josie zeigt leichten Jagdtrieb, beherrscht die Grundkommandos, die aber sicher verbesserungsbedürftig sind. Sie versteht sich gut mit anderen Hunden, allerdings nicht an der Leine. Im alten Zuhause reagierte sie allergisch auf Trockenfutter, das kann aber auch psychische Ursachen gehabt haben. Momentan zeigt sie keinerlei allergische Reaktionen.Wer gibt dieser eher zierlichen Hündin eine 2. Chance? Verdient hat sie es auf jeden Fall.

Kontakt: Info(at)Tierhilfe-Meerbusch.de, Tel. 0172 9293069

Bolo

Bolo, Sabueso-Mix-Rüde, geboren 1.02.2014, ca. 52 cm

Bolo wurde in der Tötung Huesca abgegeben und kam am Samstag,den 18.04.2015 in eine Pflegestelle nach Deutschland/Donaueschingen

Er war sehr ängstlich und verschüchtert, aber sehr lieb. Bolo mußte sich zunächst sehr überwinden, um über seinen eigenen Schatten zu springen und auf Menschen zuzugehen, was ihm inzwischen schon sehr gut gelingt.Er hat sich zu einem sehr bewegungsfreudigen, mit Artgenossen sehr verträglichen Schatz entwickelt und ist nun bereit für eine Familie, die ihn auslasten und verwöhnen möchte.

Kontakt: kirstenbubenheim(at)gmx.de

Crockett

Crockett, geb. ca. 4/ 2014

Mischling aus Osteuropa 

Crockett ist ein freundlicher und ausgesprochen kluger und aufmerksamer Hund, der zur Zeit in einer kleinen Hundegruppe mit engem Familienanschluss lebt.Er sucht Menschen, die bereit sind, ihm ein liebevolles, konsequentes und sicheres Zuhause zu bieten; gern auch zu einem souveränen Zweithund. Crockett läuft im Spaziergehgebiet sicher frei, kommt auf Zuruf zurück und hat die Grundkommandos in Blitzgeschwindigkeit gelernt. Er ist ca. 65cm hoch , leicht, gesund und sportlich. Für weitere Informationen und Terminvereinbarungen rufen Sie bitte unter 0177-3870081 an. sigurdlied(at)aol.com

Ash

Ash, Mastino Mischling Rüde, geb. 24.02.2015 

Ash ist ein wunderschöner Mischlingswelpe aus Mastino und einem großen, leichteren Mischlingshund. Er wurde am 24.02.2015 geboren und wog bei der Geburt bereits 740 g.Er wird also vermutlich eben so groß und schwer wie seine Mutter, die etwa 55kg mitbringt. Ash ist sehr aufmerksam, bereits weit entwickelt, klug, lustig, eher ruhig und einfach nur liebenswert. Eine Vermittlung könnte ab der 12. Lebenswoche erfolgen. Auch hier sind die Mindestanforderungen Haus und Garten, passendes Fahrzeug, Hunde- und Rasseerfahrung, Besuch einer Hundeschule und die notwendige Sachkunde. Weitere Details gebe ich gerne unter 0177-3870081 sigurdlied(at)aol.com

Baily

Hallo, ich heiße Baily, bin am 12.02.2007 geboren und ein reinrassiger Parson Russel Terrier-Rüde. Schweren Herzens suchen meine Menschen für mich ein neues Zuhause bei einem erfahrenen Hundehalter, der weiß wie wir Terrier ticken und genug Zeit für mich hat (am liebsten aus NRW).

Ich bin ein lustiges, pfiffiges Kerlchen, kann die Grundkommandos und einige Tricks und bin kastriert, geimpft und gechipt. Ich liebe Hündinnen (am liebsten größer als ich), jogge gerne und laufe an der Leine neben dem Fahrrad. Du kannst mich auch mal in der Hundebox im Auto lassen, und es ist für mich kein Problem, ein paar Stunden alleine zu Hause zu bleiben oder im Hotel oder Ferienappartment auf dich zu warten. Ich apportiere gerne Bällchen oder Stöckchen. Kuscheln und Streicheln mag ich für mein Leben gern. Aber - ich mag es nicht, wenn ich von mehreren Menschen gleichzeitig gestreichelt werde, jede Art von Bedrängnis wehre ich ab. Die permanente Anwesenheit von Kindern stresst mich. Daher bin ich nichts für eine Familie mit Kindern oder mit Kinderwusch. Ich möchte und muss unbedingt zu einem erfahrenen Hundehalter, der mir mit konsequent-liebevoller Führung einen Neuanfang ermöglicht.Leider kann ich andere Rüden gar nicht riechen und vergesse dabei, wie klein ich bin – was mir schon oft geschadet hat. Manchem anderen Rüden allerdings auch. Kleiner Terrier ganz groß, also eigentlich rassetypisch.

Kontakt: Info(at)Tierhilfe-Meerbusch.de, Tel. 0172 9293069

Feco

Hallo, ich bin der Feco und werde von meinem Pflegefrauchen, wo ich jetzt schon 4 Wochen wohne, liebevoll Fritzi genannt. Ich bin 7 Jahre alt und davon habe ich ziemlich lange in einem Tierheim in Ungarn gewohnt. Für mich zu lange, denn ich sehe ja, wie schön das Hundeleben in einer Familie ist. Ich bin ein Terriermischling und natürlich ausgesprochen süß, habe aber auch mein eigenes Köpfchen. Mein Pflegefrauchen mag ich, bei Männern bin ich noch ängstlich, aber das legt sich sicher, wenn sie mir nichts tun. Ich laufe gut an der Leine, bin stubenrein und will die Welt erkunden. Ich suche aktive ältere Leute, die mich bekuscheln und mir noch alles zeigen. Bei Interesse könnt ihr mich in der Pflegestelle bei Helmstedt besuchen, ich freue mich auf euch.

Feco ist gechipt, geimpft, kastriert und hat einen EU-Tierpass.

Kontakt: tierschutzverein-koerbchen-gesucht(at)freenet.de

Lisbeth

Lisbeth, Mastino Napolitano, weiblich, 8/2012

Lisbeth ist eine reinrassige Mastino Napolitano Hündin (FCI), wurde im August 2012 geboren und ist komplett verträglich.Lisbeth ist eine sehr typvolle, jedoch dennoch sportliche und mit ca. 55kg eher bewegliche Hündin. Sie ist dennoch schön rund und kompakt, kann sich aber - im Gegenteil zu zahlreichen anderen Hunden ihrer Rasse - hervorragend bewegen und ist schnell, sportlich und ausdauernd.

Lisbeth sucht ein neues Heim für immer und das bei rasseerfahrenen Menschen mit Haus, Garten, einem passenden Fahrzeug und der nötigen Sachkunde.Lisbeth ist sehr sensibel, braucht etwas Zeit, bis sie sich eingelebt hat, ist dann jedoch schmusig, sehr anhänglich und absolut menschenbezogen. Ein souveräner Zweithund wäre durchaus denkbar; Lisbeth kennt darüber hinaus auch Katzen und Kinder. Der Besuch einer Hundeschule ist für die Übernahme verpflichtend. Über weitere Details gebe ich unter 0177-3870081 gern Auskunft. sigurdlied(at)aol.com

Julia

Julia ist wahrscheinlich im Jahr 2011 geboren, ganz genau wissen wir das leider nicht. Wir wissen auch nicht ganz genau, was in ihr steckt. Unsere Vermutung geht in Richtung irgendwas mit Rottweiler. Aber sicher ist das nicht, da kann so ziemlich alles drinstecken. Außer einem Chihuahua... Auf jeden Fall gehört Juli in fachmännische oder gerne auch fachfrauliche Hände.

Julia hat sich von einem überwältigenden Kettenhund zu einem super lieben, verschmusten und anhänglichen Hund entwickelt. Sie pieselt auf die Zementumrandung des Zwingers, um diesen nicht zu beschmutzen

Mit Menschen ist Julia ein Weltmeister im Schmusen - stundenlang würde sie brav neben oder auf ihrem Menschen sitzen und geniessen.Mit ihren Artgenossen ist sie allerdings nicht so freundlich. Aber eigentlich ist diese Beschreibung auch nicht so richtig. Julia ist bei einer Tierschützerin, die mehrere Tiere zu versorgen hat und sitzt leider in einem Zwinger. Aus diesem Zwinger heraus zeigt sie sich doch recht aggressiv, wenn ein Artgenosse vorbeikommt. Sie braucht auf jeden Fall einen Menschen, der die nötige Kraft hat, sie zu halten und der ihr beibringt, dass es keinen Grund für Aggressionen jeglicher Art gibt. Julia ist schlau und ihre Anhänglichkeit an den Menschen macht es ihr sicher leichter, das zu lernen.Bis vor kurzem hat Julia mit ihrem Kumpel Romeo zusammengelebt, die beiden waren ein Herz und eine Seele. Romeo hat ein neues Zuhause gefunden und Julia wird jeden Tag trauriger. Und vielleicht zeigt sie sich auch deshalb in ihrem Zwinger so heftig.Julia vereint viel in sich. Auf der einen Seite Stärke und Unabhängigkeit, auf der anderen Seite eine gewisse Unbeholfenheit und eine Riesenfreude, wenn ein Mensch in ihre Nähe kommt und sich mit ihr beschäftigt.Auf jeden Fall verdient Julia ein Leben danach. Wir sind ziemlich sicher, das sich auch ihre Aggressionen in einem positiven Umfeld verflüchtigen. Sie ist ein wunderschöner Vierbeiner mit Herz und Lust auf Leben.

Kontakt: Info(at)Tierhilfe-Meerbusch.de, Tel. 0172 9293069

Alea

• Hündin/kastriert  Geb. Mai 2012 Grösse 55cm

Alea wurde im rumänischen Tierheim in Baile Herculane geboren und verbrachte dort ihr bisheriges trauriges Leben. Jetzt lernt sie auf ihrer Pflegestelle täglich die schönen Seiten des Lebens kennen und Alea ist begeistert davon. Sie saugt alles Neue in sich auf, auch wenn es sie zu Anfang immer etwas davor gruselt. Sie ist aber KEIN klassischer Angsthund, sie kennt einfach noch nicht viel. Mit Liebe und Geduld, kommt man bei ihr aber schnell weiter. Fremden Menschen gegenüber ist sie noch sehr zurückhaltend ,hat sie aber einmal Vertrauen gefasst, folgt sie ihrem Menschen wie ein Schatten. Kraulen und Schmusen sind für sie völlig neue Erfahrungen, doch hat man einmal damit angefangen, hält sie gerne still und genießt es sichtlich wenn man sich um sie kümmert .Alea ließ sich schon nach wenigen Tagen in der Pflegestelle von ihrem Pflegefrauchen überall streicheln und anfassen und folgt ihr Überall hin. Einmal gelerntes und als unbedenklich erkanntes, bereitet Alea keinen Stress mehr. Sie fährt z.B. sehr gerne Auto!

Die junge Dame ist verträglich mit anderen Hunden, solange es nicht um Futter geht. Ein ruhiger ,selbstsicherer Hund als Mitbewohner ,würde ihr sehr helfen. Mit einem Artgenossen an ihrer Seite, bleibt sie auch gut mal alleine. Kinder sollten nicht in ihrem neuen Zuhause leben, da es der Hündin einfach noch an Erfahrungen fehlt und sie nicht immer einschätzen kann, was man gerade von ihr möchte.Alea wird eine sehr enge Bindung zu IHREM Menschen eingehen und braucht sicher noch eine Weile viel Halt und Sicherheit. Daher sollten ihre zukünftigen Besitzer über entsprechende Routine im Umgang mit unsicheren Hunden verfügen. Da Alea es sehr liebt draußen zu sein wäre ein Garten in ihrem neuen Zuhause sehr von Vorteil. Diese wunderschöne Hündin ist ein echter Rohdiamant !!! Wer sich ihrer annimmt, wird einen Traumhund bekommen ,einen wahren Freund für's Leben !

Alea darf gerne in ihrer Pflegestelle in 52385 Nideggen/Schmidt besucht werden !

Kontakt :Gaby Herborn Tel.Nr.: 0171 4119256 / 0221 342047 Email: Gabriele.Herborn(at)t-online.de

 

Bino

Bino, im Januar 2007 geborener reinrassiger Noca Scotia Duck Tolling Retriever, sucht ein neues Zuhause.

Bino lebt von klein auf in seiner Familie. In diesem Jahr hat sich sein Verhalten sehr verändert, vermutlich ausgelöst durch eine familiäre Veränderung, die für den kleinen Rüden anscheinend enormen Stress bedeutete. In Situationen, in denen Bino sich bedroht fühlt, wenn man sich z.B. über ihn beugt und er nicht entkommen kann, beißt er zu. Mittlerweile gab es drei solcher Beißvorfälle, zuletzt an Weihnachten. Die Familie hat sich nun schweren Herzens entschlossen, ein neues Zuhause für Bino zu finden.

Gesucht werden absolut hundeerfahrene Menschen, die über eine große Portion Ruhe und Erfahrung verfügen.Bino ist körperlich gesund und topfit, geimpft, gechipt, kastriert. Bino hat leichten Jagdtrieb, kennt keine Kinder und sollte auch in einen kinderlosen Haushalt. Selbstbewussten Rüden geht er aus dem Weg, trifft er auf unsichere Rüden, rüpelt er. Mit Hündinnen versteht er sich problemlos. Katzen kennt er nicht, müssen auch nicht sein.Bino hat aber neben seinem nicht so schönen Verhalten auch ausgesprochen positive Seiten. Er liebt es im Wasser zu toben, spielt gerne mit Bällchen und apportiert leidenschaftlich gerne. Trotz seiner 8 Jahre ist er ein quirliger, sehr lebendiger Hund.Ich kenne Bino nicht persönlich, aber nach all den Schilderungen seines Frauchens glaube ich, dass Bino in hundeerfahrenen Händen die Chance hat, sein Verhalten abzulegen. Gibt ihm jemand diese Chance? Es wäre eine Schande für den hübschen Kerl.Eigentlich sollte Bino in seiner Familie bleiben, bis wir ein neues Zuhause gefunden haben. Die Besitzer wollen Bino aber nun so schnell wie möglich abgeben, daher ist es sehr eilig für den kleinen Kerl.

Kontakt Info(at)Tierhilfe-Meerbusch.de, Tel. 0172 9293069

Iga

Ich bin Iga …warum ich ein neues Zuhause suche, kannst Du unten lesen … jetzt erzähle ich dir erst mal was über mich. Ich bin eine ca. 9 Jahre junge, sterilisierte Hündin und komme sehr gut mit großen und kleinen Menschen aus. Auch in der Hundebetreuung im Rudel habe ich mich immer in die Rangordnung eingefügt. An der Leine bin ich eine echte Zicke und mag nicht so gerne andere Hunde an mich ran lassen. Ich bin also schon eher für hundeerfahrene Menschen geeignet J

In der Wohnung schlafe ich am liebsten und bleibe - auch wenn ich alleine bin - ganz lieb auf meinem Platz liegen. Ich habe mich noch nie getraut, etwas kaputt zu machen. Ich gehe gerne spazieren, wobei ich auch gut mit kleineren Runden auskomme. Ich weiß gut, was mit "Sitz, Platz und Bleib" gemeint ist, finde aber die Lücken wenn meine Leute nicht konsequent mit mir sind. In mir steckt auf jeden Fall ein Hütehund (wahrscheinlich bin ich eine ostdeutsche Gelbbacke) - weggelaufen bin ich noch nie und ich achte auch gut auf meine Menschen, zu denen ich gehöre. Wenn es an der Tür klingelt, gebe ich auf jeden Fall Bescheid und Besucher werden stürmisch begrüßt - da muss man mich manchmal bremsen. Ich bin eine sehr treue Seele wenn auch etwas verrückt. Seit 8 Jahren lebe ich nun bei meinem Frauchen und seit fast 3 Jahren mit Kind. Ich liebe Kinder und komme bestens mit ihnen aus! Aufgrund meines Temperaments sollten die Kleinen aber ruhig schon etwas größer sein JIch darf nun leider nicht mehr länger bei meinen Menschen bleiben, weil diese nun getrennte Wege gehen. Ich bin nun die Leittragende, obwohl ich doch überhaupt gar nichts dafür kann. Ich war meinen Menschen die letzten 8 Jahre der treueste Begleiter … und jetzt habe ich solche Angst, dass ich kein tolles neues Zuhause finde ! Solche Angst …Ich verspreche Dir, dass ich auch DIR ein ganz toller und treuer Begleiter sein werde! Du wirst so viel Spaß mit mir haben … JIch wohne gerade noch in Köln und es wäre super, wenn Du in Köln oder Umgebung wohnen würdest. Aber das ist nur ein Wunsch und keine Voraussetzung!Ich freue mich sehr auf Dich. Wenn Du mir ein richtig tolles Zuhause geben möchtest, dann wende Dich bitte an:

KONTAKT:Gaby Herborn Tel.: 0221 342047 Mobil : 0171 4119256 

Email: Gabriele.Herborn(at)t-online.de

Menut

Menut ist ein rundherum wunderbarer, liebenswerter, sanfter, treuer, stiller, einfühlsamer, verträglicher und anhänglicher Lebensbegleiter.

Er verträgt sich gut mit Kindern, Katzen und anderen Hunden. Sogar mit den Kaninchen meiner Enkelkinder kam er gut zurecht. Als er begriffen hatte, dass sie dazugehören, ließ er sie in Ruhe. Er spielt gerne mit dem Ball und würde am liebsten den ganzen Tag nur schmusen, kuscheln und schlafen. Er ist ausgesprochen lernfähig.

Fressen ist nach wie vor seine große Leidenschaft. Er würde es gerne grenzenlos tun.

Mitfahren im Auto bereitet ihm keine Schwierigkeiten. Er wartet auch geduldig, wenn man ihn dort für kurze Zeit alleine lässt. Auch zu Hause kann er durchaus alleine bleiben. Er zerstört und verunreinigt nichts. Er schläft sehr viel, am liebsten in eine Ecke gekuschelt. Man kann ihn jedoch jederzeit wecken. Er reagiert nie unwillig. Er knurrt, beißt und bellt nicht. Wir wussten lange Zeit nicht, ob er überhaupt bellen kann. Aber er kann es. Sollte es für ihn einmal eng oder unangenehm werden, zieht er sich lieber ganz still zurück. Er ist dann gar nicht mehr wahrnehmbar.

Mit leisen Worten, ausgiebigem Streicheln, viel Geduld und Leckerchen kann man bei ihm alles erreichen. Er lernt schnell und passt sich problemlos an. Beim Tierarzt ist er allerdings ein echter Hasenfuß. Er macht sich ganz klein und wartet still, bis alles vorbei ist.Menut geht gerne spazieren. Wenn er von der Leine gelassen wird, sind ihm die Mäuse im Feld jedoch wichtiger als sein Mensch. Er stellt seine Ohren dann auf „Durchzug“. Ein Garten wäre eine gute Idee für Menut. Allerdings darf der Garten keine Schlupflöcher für Menut haben. Er passt auch durch kleine Öffnungen. Er liebt es auf eigene Faust die Welt zu erkunden, lässt sich jedoch von Jedermann problemlos an die Leine nehmen.Auch liebt er es in der prallen Sonne oder am warmen Ofen zu liegen. Mit Wasser kommt er nicht gerne in Berührung. Läuft aber klaglos, wenn auch ungern, durch Regen, Eis und Schnee.Wie gesagt: Menut ist ein rundherum wunderbarer, liebenswerter, sanfter, treuer, stiller, einfühlsamer, verträglicher und anhänglicher Lebensbegleiter.

Menut ist ein etwa 7 bis 8 Jahre alter (Er kann auch älter sein.) kleiner Mischlingshund mit großen Ohren, dunklem Fell mit weißen Stellen, besonders an der Brust. Von der Schulter bis zum Boden misst er ca 34 cm. Er kommt ursprünglich aus Spanien. Er zeigt Jagdverhalten, wenn sich die Gelegenheit dazu ergibt. Er trägt einen Chip und ist bei Tasso gemeldet. Er wurde immer regelmäßig dem Tierarzt vorgestellt und regelmäßig geimpft.Er erhält Trockenfutter. Das verträgt er besser als Hundefutter aus der Dose. Da bekommt er schon mal leicht Durchfall. Wenn man ihn aus der Hand füttert, könnte er vor lauter Übereifer schon mal die Finger erwischen. Auch ist es nicht empfehlenswert ihm vom eigenen Essen etwas abzugeben. Eine eindeutige Trennung von Mensch- und Tiernahrung ist für ein gutes Verhältnis zwischen Menut und seinem Menschen bedeutsam. Er wird sonst gierig und verliert den Überblick.Beim Spazierengehen sollte man darauf achten, dass er nicht alles frisst, was ihm unter die Schnauze kommt. Er frisst einfach alles. Da ist Aufmerksamkeit geboten. Später kommen dann die unverdaulichen Reste auf eine Weise zurück, die der Mensch als nicht erquicklich empfindet. Allerdings könnte er sich auch vergiften.Ich gebe Menut seinen Tagesbedarf in drei Portionen verteilt morgens, mittags und abends. Ich habe festgestellt, dass das für ihn so besser ist. Auch lernt er leichter, wenn er schon etwas im Magen hat. Er hat sonst nur das Fressen im Kopf und kann sich auf nichts anderes konzentrieren. Ich habe von seiner Gesamtration immer etwas für die Lernphasen abgezweigt.Lernen in der Hundeschule ist nicht so sein Ding. Er wirkt wie paralysiert und verweigert alles, sogar das Fressen.Menut braucht klare und konsequente Anweisungen und er braucht einen ihm eindeutig zugewiesenen Platz in der Wohnung in der Nähe seiner Menschen. Dann ist er ruhig und gelassen.

mr(at)beschuetzerinstinkte.de Telefon: 09922-5004691

Henry

Henry ist ein drei Jahre junger und ausgesprochen hübscher, ursprünglich aus Spanien stammender Tibet - Terrier Mix, der auf Anhieb einen positiven Eindruck erweckt, weil er sich generell aufgeschlossen nett verhält und auf jeden Fremden freundlich zugeht. Besonders zu Artgenossen zeigt er sich freundlich, interessiert und friedfertig. Trotzdem ist „Henry“ kein Anfängerhund, weil er in seinem Leben leider schlechte Erfahrungen gemacht hat. Laut Aussage seines vorigen Besitzers zeigt er schon mal die Zähne und kann auch Zuschnappen, sobald er etwas nicht will oder sich im hinteren Körperbereich bedrängt fühlt. Man muss bei „Henry wachsam sein, auch wenn er auf eine Art unkompliziert ist, sollte man ihn keineswegs hart, aber konsequent führen und ihm seine Grenzen aufzeigen, damit er nicht selber entscheiden darf, was gut und richtig für ihn ist. Der clevere Tibet-Terrier Mix kann sehr intensiv schmusen und braucht viel Zuwendung, wobei er aber nicht eingeengt werden möchte. Wir möchten „Henry“ in einen kinderlosen Haushalt vermitteln, zu Hundeliebhabern, die schon Erfahrung mit Terriern haben. Genial wäre ein liebes, ruhiges Zuhause, wo er als Gesellschaftshund zu einem bereits vorhandenen Vierbeiner hinzu kann, weil er mit Artgenossen super auskommt und gerne spielt. Der kleine Rüde hat eine sehr anhängliche Seite, die er stark zum Ausdruck bringt, was ihn besonders liebenswert macht. Außerdem läuft er brav mit und ohne Leine, ist lern begabt, aufgeweckt pfiffig, vielseitig interessiert und lauffreudig. Die gängigsten Kommandos beherrscht der kleine Mann hervorragend und führt sie auch artig aus, vor allem in Verbindung mit Leckerlis, weil er sich leicht motivieren lässt und Aufmerksamkeit liebt. Wenn man „Henry “ mit Hundeverstand führt und sich nicht derart von seinem Charme einwickeln lässt, so dass er meint, Chef im Haus zu sein, bekommt man einen ausgesprochen treuen, bildhübschen, gehorsamen und liebenswerten Weggefährten.

Henry wartet in NRW / Recklinghausen auf sein Zuhause !

Kontakt : Gaby Herborn Tel. Nr: 0221 342047 Mobil : 0171 4119256

Email : Gabriele.Herborn(at)t-online.de

 
Auszeichnungssprache: valides xhtml 1.0 strict Layout: CSS Level 2