Sie sind hier: Home / Tiere in Not / Hunde / Grund zur Hoffnung e.V.
20.5.2019 : 3:06 : +0200

Verein Grund zur Hoffnung e.V.

Grund zur Hoffnung e.V. Gabi Flückiger

Telefon-Nr.: 06039-938 938 oder Mobil-Nr.: 0175-8867881

Mail: info(at)grund-zur-hoffnung.org Homepage http://www.grund-zur-hoffnung.org/

Tilda

Tilda (weibl., geb. 2013) - ihr wurden brutal die Ohren abgeschnitten

Alter : folgt

Hallo Ihr Lieben,im Moment haben die Leute in Bulgarien viel zu tun. Es sind soviele Hunde dort (350). Aber es war der Dame die sich hier einsetzt wichtig, dass ich schnell ins Netz komme.Es folgt ein Update über ALter.

Verträglich bin ich, und anhänglich obwohl man mir schlimmes angetan hat. Sowas kann sich kein Hundeliebhaber vorstellen. Meine Ohren wurden abgeschnitten und trotzdem habe ich das Vetrauen in Menschen nicht verloren.Irgendwo da draussen muss es Menschen geben, die mir zeigen wie schön ein Hundeleben sein kann. Wie ihr Euch vorstellen könnt war mein Leben bisher nicht schön.Mein Köfferchen ist schon gepackt und ich könnte ab Ende August ausreisen.Wollte Ihr mir ein schönes Zuhause geben?

Telefon-Nr.: 06039-938 938 oder Mobil-Nr.: 0175-8867881

Mail: info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

Ilsi

Unser schwarzes Pechvögelchen Ilsi, geb. ca. September 2017, hatte Glück im Unglück, denn Tierfreunde machten uns auf ihr Schicksal aufmerksam.

Im Februar 2019, als wir gerade für die Kastrationswoche im Tierheim in Schumen (Bulgarien) waren, erreichte uns ein Notruf. Ein angefahrener Hund würde bei einem Wohnblock im Garten liegen und könne sich nicht mehr bewegen. Wir fuhren sofort los und packten Ilsi, so nannten wir sie, die sichtlich große Schmerzen hatte, in eine Transportbox und nahmen sie sofort mit ins Tierheim. Dort wurde sie umgehend von unserem Tierarzt untersucht, behandelt und das linke Hinterbein eingegipst.

Ilsi zeigte sich von Anfang an als sehr liebe und offene Hündin mit einem starken Bezug zu uns Menschen. Sie liebte es von Beginn an, beschmust und gestreichelt zu werden. Auffallend war ihr glänzendes schwarzes Fell, ungewöhnlich für einen Straßenhund.Die liebe Hündin wurde anfangs in der Quarantäne untergebracht, damit sie das verletzte Bein schonen konnte und es vor weiteren Verletzungen geschützt war. Tagsüber durfte sie sich in der Sonne aalen und das genoss sie sehr. Der glatte Fliesenboden der Quarantäne war aber ungünstig für sie und so durfte sie nach einiger Zeit, nachdem die Behandlung der Schmerztherapie abgeschlossen war, zu anderen freundlichen und eher ruhigen Hunden in einen Auslauf umziehen. Auf dem Boden im Auslauf hatte sie mehr Halt, konnte sich besser bewegen und hatte endlich Gesellschaft.Ilsi mag Leckerli und die halfen natürlich beim ersten Spaziergang. Als sie das erste Mal Gassi geführt wurde, war die Leine noch sehr ungewohnt für sie, aber sie fand die Abwechslung trotzdem klasse. Sie hat sich richtig über den kleinen Ausflug gefreut, wenn sie auch natürlich das "an der Leine laufen" noch lernen muss.

Wie die Videos zeigen, läuft Ilsi noch nicht richtig rund und humpelt noch mit dem verletzen Bein. Sie braucht dringend Physiotherapie mit gezielten Übungen, damit sich das Meideverhalten nicht etabliert und sie auch das verletzte Bein wieder benutzen lernt. Wir suchen ausnahmsweise für Ilsi auch eine Pflegestelle, die bereit ist, mit ihr zu arbeiten und sie umsorgt, bis sich das endgültige Zuhause für sie findet. Ilsi ist sehr gut mit ihren Artgenossen verträglich, gechipt, geimpft, kastriert und muss hoffentlich nicht lange auf ihr Ticket zur Ausreise warten. Jeder Tag ist ein verlorener.

Weitere Infos unter.: https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/h%C3%BCndinnen/ilsi/

Video unter: https://www.youtube.com/watch?time_continue=9&v=RXPTk9rxL50

Kontakt: Grund zur Hoffnung e.V. Tel. 06039-938 938 oder 0175-88 67 881

info(at)grund-zur-hoffnung.org www.grund-zur-hoffnung.org

Labelle

Unsere Labelle gehört zu den älteren Hunden im Tierheim in Schumen (geb. ca. im Januar 2009). Wenn Sie sich wundern, warum es bei uns so wenige alte Hunde gibt, ist es, weil es im vergangenen Jahr wahnsinnig viele wunderbare Menschen gab, die sich einem älteren Tier oder auch einem Hund mit Handicap angenommen haben. Dafür sind wir sehr dankbar und es zeigt auch die Vorzüge eines älteren Tieres, die einige Menschen zu schätzen wissen. Ein älteres Tier ist schon ruhiger und oft souveräner in verschiedenen Situationen, es lernt viele Dinge recht schnell und ist in der Regel auch schnell stubenrein. Ein älteres Tier braucht nicht mehr den ganzen Tag Action, es kann auch mal alleine bleiben und sich ausruhen.

Trotzdem freut sich ein älteres Tier über Zuwendung, Spaziergänge und Abwechslung. Und ist bestimmt bereit noch einiges zu lernen! Die Offenheit dafür bringt Labelle auf jeden Fall mit! Denn sie mag Menschen sehr und freut sich über jede kleine Aufmerksamkeit und Streicheleinheit. Wenn wir uns ihrem Auslauf nähern, fängt ihre Rute vor lauter Freude an zu wedeln und irgendwann wackelt auch ihr ganzer Körper mit.

Labelle soll trotz – oder gerade wegen ihres fortgeschrittenen Alters – unbedingt die Chance auf ein eigenes Zuhause bekommen, in dem sie ihren Lebensabend verbringen darf. Und es wären noch so viele kleine Dinge, die Labelles Herz mit Sicherheit zum Hüpfen bringen würden: sich im Gras wälzen; im Sand buddeln; im warmen Bettchen zu liegen, wenn es draußen schneit; regelmäßig gestreichelt zu werden und vor allem zu wissen, dass sie für immer in diesem Zuhause bleiben darf!Labelle ist absolut sozialverträglich und kommt in ihrer Hundegruppe gut zurecht. Keine Selbstverständlichkeit, denn der Alltag ist extrem eintönig und die Hunde sind natürlich keineswegs aufgelastet. Deshalb können wir uns auch gut vorstellen, dass Labelle problemlos in eine bestehende Hundegruppe integriert werden könnte.

Vor kurzem haben wir Labelle das erste Mal mit auf einen kleinen Spaziergang außerhalb des Tierheims genommen. Wir konnten es selbst nicht glauben, aber sie ist ohne zu zögern sofort mitgelaufen! Dabei ist sie vermutlich noch nie an der Leine gelaufen – und trotzdem ist sie souverän neben ihrem Gassigänger mitgetrabt.

Wer weiß, mit was uns Labelle noch alles überraschen wird! Fest steht, sie ist eine sehr liebe und gutmütige Hündin, die immer gut drauf zu sein scheint.

Vor allem wünschen wir ihr von Herzen, dass der letzte Winter auch wirklich ihr allerletzter Winter im Tierheim war. Denn besonders für die älteren und kranken Hunde ist der Winter in Bulgarien eine große Herausforderung…

Der Koffer von Labelle ist schon lange gepackt (gechipt, geimpft und kastriert ist sie auch schon), jetzt braucht sie nur noch ihr Ausreiseticket nach Deutschland. Je schneller desto besser!

Weitere Infos unter.: https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/h%C3%BCndinnen/labelle/

Video unter: https://www.youtube.com/watch?v=tnXh4tONy8A

Kontakt: Grund zur Hoffnung e.V. Gabi Flückiger

Tel. 06039-938 938 oder 0175-88 67 881

info(at)grund-zur-hoffnung.org www.grund-zur-hoffnung.org

Tabby

Tabby ist eine wunderschöne Schäferhund-Mischlingshündin, die ca. im Juni 2016 geboren wurde.

Sie ist aktuell 49 cm groß und hat eine schlanke Figur. Da sie noch recht jung ist wird sie in den nächsten Monaten noch etwas wachsen. Auffällig ist ihre etwas dunklere Nase, die zum Kopf hin immer heller wird. Ihr Fell hat eine sehr schöne und besondere Färbung. Tabbys Augen sind bernsteinfarben, was ihr ein ganz besonderes Aussehen verleiht.Da sie von klein auf im Tierheim in Schumen in Bulgarien lebt, hat sie noch nicht viel kennengelernt und auch noch keine Möglichkeit gehabt, eine engere Bindung zu Menschen aufzubauen. Im Tierheim ist sie den Mitarbeitern gegenüber anfangs etwas vorsichtig, bis sie merkt, dass sie nichts Böses zu befürchten hat. Dann taut sie auf und kann recht schnell eine Beziehung zu den Menschen herstellen. Tabby ist eine pfiffige und intelligente Hündin, der ein bisschen Kopfarbeit sicher sehr gut gefallen würde!

Tabby lebt mit gleichaltrigen Artgenossen im Auslauf, mit denen sie zum Teil recht wild spielt. Auf diese Weise kann sie natürlich etwas von der Energie, die nun einmal in einem Junghund steckt, rauslassen. Sie zeigt sich gegenüber den anderen Hunden in ihrem Auslauf etwas futterneidisch. Da sie den anderen Hunden körperlich etwas überlegen ist, kommt es manchmal vor, dass sie die kleineren Hunde von der Futterschüssel verscheucht. Ihr Verhalten ist allerdings keineswegs ungewöhnlich…. Denn man darf nicht vergessen, dass die Hunde im Tierheim von klein auf lernen müssen, sich z.B. wegen des Futters immer wieder gegen andere Hunde durchzusetzen.Tabby wird dieses Verhalten mit Sicherheit ablegen, wenn sie in ein eigenes Zuhause ziehen und endlich Vertrauen und Sicherheit erfahren darf.

Es wäre so traurig, wenn Tabby weiterhin im Tierheim leben müsste, wo sie offensichtlich etwas unterfordert ist…Wir wünschen der hübschen Hündin deshalb sehr, dass sie ganz bald eine Familie findet und schnell in ein glückliches Leben ausreisen darf!Tabby ist gechipt, geimpft und kastriert und könnte jeder Zeit ausreisen.

https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/welpen-und-junghunde/tabby

Grund zur Hoffnung e.V. Gabi Flückiger Telefon-Nr.: 06039-938 938 oder Mobil-Nr.: 0175-8867881 Mail: info(at)grund-zur-hoffnung.org

Tammo

Wenn man Tammo (geb. ca. Juni 2013) sieht, denkt man vor allem eines: Was für ein schöner und beeindruckender Rüde!Tammo hat eine Schulterhöhe von ca. 59 cm und scheint erst einmal nur aus Fell zu bestehen! Er hat zum einen ein bisschen Ähnlichkeit mit einem Bären (vor allem wegen seines Fells), aber auch irgendwie mit einem Wolf… Sein Fell ist wirklich wunderschön und ganz dicht und weich.

Tammo lebt seit November 2016 im Tierheim in Schumen und ist seitdem leider auch die ganze Zeit an der Kette (aber mit eigenem Häuschen). Das liegt daran, dass er zur Zeit leider noch nicht mit allen Hunden verträglich ist. Wir werden nun versuchen, ihn peu á peu mit anderen Hunden zusammen zu führen, denn ein Leben an der Kette ist natürlich ganz furchtbar für Tammo.Über seine Vorgeschichte ist uns leider nichts bekannt. Wir können uns vorstellen, dass er auf einem Hof geboren und dann ausgesetzt wurde.Mit Menschen scheint er glücklicherweise keine schlechten Erfahrungen gemacht zu haben, denn er ist ihnen gegenüber total lieb und offen und liebt jede noch so kleine Kuscheleinheit, die er bekommen kann. Wie man auf den Videos sehen kann, kann er vor lauter Freude kaum stillhalten, wenn jemand zu ihm kommt und möchte am liebsten an einem hochspringen, so glücklich ist er über die Zuneigung.

Tammo´s Lieblingsbeschäftigung sind die – wenn auch sehr seltenen – Spaziergänge: Er geht so gerne spazieren und genießt die Bewegung unglaublich! Und er macht das richtig toll, so als hätte er es gelernt. Er schnuppert gerne alles ab und läuft erstaunlich entspannt an der Leine mit.Tammo scheint ein Hirtenhund-Mischling zu sein, deshalb ist es wichtig, dass die Adoptanten Hundeerfahrung haben und ihn auslasten können. Denn Tammo ist ein aktiver Rüde, der sich sehr gerne bewegt und beschäftigt werden möchte. Außerdem sollte er im Haus und im Garten liebevoll, aber konsequent Grenzen aufgezeigt bekommen. Klare Regeln und eine souveräne Führung sind wichtig für ihn, damit er sich daran orientieren kann.Mit der richtigen Erziehung und Führung wird Tammo bestimmt ein toller Hund werden, der sich in seinem neuen Zuhause gut einleben wird.

Wir wünschen Tammo von Herzen, dass er nicht mehr lange an der Kette liegen muss und er schon bald die Chance bekommt zu zeigen, was für ein prima Kerl er ist!Tammo ist kastriert, gechipt und geimpft und könnte jederzeit ausreisen.

Grund zur Hoffnung e.V. Gabi Flückiger Tel. 06039-938 938 oder 0175-88 67 881 

info(at)grund-zur-hoffnung.org www.grund-zur-hoffnung.org

Weitere Infos und Videos finden Sie unter: https://www.youtube.com/watch?v=_adBx7wPEVk

Link zu ihrem Profil: https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/r%C3%BCden/tammo/

Charlie

Charlie (ca. 4 Jahre) läuft am Zaun auf und ab und versucht sich "unsichtbar" zu machen...

Er hat wohl einen Zwingerkoller entwickelt, da er im Tierheim völlig unterfordert ist.Wir suchen dringend ein Zuhause für ihn!

Video von Charlie wie er auf und ab rennt: https://www.youtube.com/watch?v=S8TZ_sanl6I 

Unser Charlie war früher der Clown des Tierheims und war extrem aufgeweckt und lebensfroh! Nichts schien seine Laune trüben zu können: Er nutze jede Gelegenheit, um mit den anderen Hunden durch den Auslauf zu flitzen und war immer der erste am Zaun, wenn sich jemand dem Auslauf näherte.

Das scheint aber nun schon lange her zu sein… denn Charlie fing irgendwann an, sich immer mehr zurückzuziehen. So als hätte er gemerkt, dass sich an seiner Situation nichts ändert und er weiterhin Tag für Tag eingesperrt im Tierheim sitzen muss. Mittlerweile machen wir uns wirklich Sorgen um Charlie, denn wir haben das Gefühl, dass er immer mehr versucht sich „unsichtbar“ zu machen. In seiner Hundegruppe fällt er gar nicht mehr auf, er ist der Schwächste in der Gruppe und hält sich meistens im Hintergrund auf.

Charlie wurde ca. im März 2015 geboren und kam schon mit 2-3 Monaten ins Tierheim in Schumen. Wie sich dieser kleine und zierliche Kerl gefühlt haben muss, möchten wir uns gar nicht vorstellen.

Die Entwicklung in den letzten zwei Jahren finden wir allerdings sehr traurig, denn wir haben ja selbst erlebt, was für ein lebendiger und fröhlicher Hund in ihm steckt! Er hat ein sehr süßes und sensibles Wesen, was er einem auch gerne zeigt, wenn man sich etwas mehr mit ihm beschäftigt.Da er Menschen gegenüber nun leider nicht mehr so zugewandt ist, braucht er anfangs etwas Zeit, um sich bei ihnen wieder richtig entspannen zu können. Aber je länger man sich zu ihm setzt und bei ihm ist, desto zutraulicher wird er.

Im letzten Jahr zeigt Charlie auch immer wieder ein Verhalten, welches wir besorgniserregend finden. Er läuft am Zaun auf und ab, wirkt dabei gestresst und in seine Welt zurückgezogen. Die räumliche Enge des Auslaufs scheint ihn sehr zu stressen, denn er ist eigentlich ein sehr bewegungsfreudiger Hund. Die Mitarbeiter des Tierheims versuchen nun deshalb mehr mit ihm zu arbeiten und nehmen ihn hin und wieder mit auf einen kleinen Spaziergang außerhalb des Tierheims. Die Spaziergänge meistert er schon recht gut, er ist allerdings noch etwas zaghaft und vorsichtig. Aber auch hier wird Übung den Meister machen, da sind wir uns sicher!

Da Charlie von Welpenalter an im Tierheim lebt und noch nie etwas anderes kennenlernen konnte, wünschen wir uns für ihn einen ruhigen Haushalt, in dem er mit Geduld und Einfühlungsvermögen an alles herangeführt wird. Kinder sollten schon größer und verständig sein und mit einem Hund wie Charlie umgehen können.

Eine ländliche Gegend oder ruhige Wohngegend wären für Charlie von Vorteil, ebenso ein souveräner Ersthund. Dies ist aber keine Bedingung.Charlie ist gerade 4 Jahre alt geworden und musste leider auch diesen Geburtstag wieder im Tierheim „feiern“. Sein größter Wunsch ist es, dass dies nun wirklich der letzte Geburtstag war, den er dort verbringen muss!Es wäre doch gelacht, wenn wir Charlie nicht wieder den Clown entlocken könnten, der doch eigentlich in ihm steckt!

Charlie ist kastriert, gechipt und geimpft und könnte jeder Zeit ausreisen.

Weitere Fotos und Videos unter: https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/r%C3%BCden/charlie/

Video von Charlie: https://www.youtube.com/watch?v=S8TZ_sanl6I

Wenn Sie Gefallen an diesem tollen Rüden gefunden haben, melden Sie sich bitte bei:Grund zur Hoffnung e.V.Gabi Flückiger

Tel. 06039-938 938 oder 0175-88 67 881  Email: info(at)grund-zur-hoffnung.org

Almut

Unsere Almut (geb. ca. April 2017) kam im Januar 2019 vollkommen abgemagert und mit großen, offenen Wunden an ihrem linken Vorderbein ins Tierheim in Schumen. Sie wurde natürlich sofort behandelt. Wir stellten jedoch fest, dass Almut ihr Vorderbein überhaupt nicht benutzte. Sie wurde daraufhin im Februar gründlich von unserem deutschen Tierarzt untersucht und es zeigte sich, dass sie kein Gefühl mehr in ihrem Bein hatte. Die Nerven waren zerstört. Ob Almut einen Unfall hatte oder einer Misshandlung zum Opfer fiel wissen wir natürlich nicht.

Almut hat überhaupt keine Berührungsängste Menschen gegenüber, sie ist sehr offen und freundlich. Das zeigte sich schon in der Zeit, als sie noch in der Quarantäne auf ihre Vergesellschaftung mit den anderen Hunden warten musste. Sie freute sich über jede Art menschlicher Zuwendung und ganz besonders über die Leckerlis, die sie dann bekam.

Ihr Bein konnte leider nicht gerettet werden. Es musste im März amputiert werden. Sie lässt sich aber dadurch nicht unterkriegen und lernt nun mit den ihr verbliebenen Beinen zu laufen. Sie gibt sich wirklich Mühe und möchte am liebsten losrennen, da sie sehr bewegungsfreudig ist. Das geht natürlich nicht. Man muss die aktive Almut noch zu ihrem eigenen Besten ausbremsen.

An großen Wanderungen wird sie nie teilnehmen können und man sollte sie im neuen Zuhause deshalb unbedingt mit z.B. Schnüffelsuchspielen und Ähnlichem auslasten. Darauf vorbereiten kann man sich hier:

https://www.spass-mit-hund.de/

Almut sollte aufgrund ihrer Behinderung nur in ein ebenerdiges Zuhause vermittelt werden. Einen Garten, möge er auch noch so klein sein, würden wir uns für sie wünschen. Almut ist sehr verträglich mit ihren Artgenossen.Sie ist gechipt, geimpft, kastriert und würde gerne das Land, in dem sie geboren wurde, verlassen. Heimat ist da, wo man geliebt wird.

Weitere Infos unter.: https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/h%C3%BCndinnen/almut

Kontakt:Grund zur Hoffnung e.V.Gabi Flückiger

Tel. 06039-938 938 oder 0175-88 67 881

info(at)grund-zur-hoffnung.org www.grund-zur-hoffnung.org

Elio

Hier stellen wir unseren lieben kleinen Angsthasen aus dem Tierheim in Schumen (Bulgarien) vor.

Der hübsche Elio ist sehr zurückhaltend bei Menschen und auch in neuen Situationen, aber in keinster Weise aggressiv. Ganz im Gegenteil: Zu Menschen ist er ganz freundlich und mit seinen Artgenossen ist er absolut verträglich.Wenn man in seinen Auslauf kommt, ist er anfangs zwar zurückhaltend, wedelt aber fortwährend mit der Rute und kommt dann immer näher. Das ist ganz süß zu beobachten. In ihm schlägt eigentlich ein ganz tapferes Herz - er braucht nur jemanden, der ihm die Zeit gibt, die er braucht, um das zu zeigen.

Das Tierheim ist kein geeigneter Platz für einen so zurückhaltenden Hund, denn die Mitarbeiter haben jeden Tag 400 Hunde zu versorgen und da bleibt für den einzelnen Hund leider keine Zeit... Aber Elio braucht eine Konstanz in seinem Leben, einen Menschen, der sich um ihn kümmert, dem er vertrauen kann und der ihm seine Ängste nimmt. Mit dem Gassigehen klappt es noch nicht so gut, da wirkt Elio noch überfordert.

Elio ist ca. im Mai 2014 geboren und knapp 40 cm hoch. Er ist gechipt, geimpft und kastriert. Nun braucht er ein ruhiges Sofaplätzchen, gerne bei einem souveränen Ersthund und in ländlicher, eher ruhiger Gegend.

Update von Februar 2018:

Unser lieber Elio wurde heute noch einmal ausgeführt. Leider ist er nach wie vor sehr ängstlich.Auch die vielen neuen Eindrücke überfordern ihn und er möchte noch nicht Gassi gehen. Er braucht einfach einen Menschen, der ihm die Zeit gibt, die er braucht, um mutiger zu werden. Er wird mit Sicherheit seine Scheu überwinden und offener werden, wenn er in einer anderen und sicheren Umgebung ist.

Weitere Infos unter.: https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/rüden/elio

Kontakt: Grund zur Hoffnung e.V. Gabi Flückiger

Tel. 06039-938 938 oder 0175-88 67 881

info(at)grund-zur-hoffnung.org

Iskra

Iskra lebte ihr ganzes Leben – immerhin viereinhalb Jahre lang – im Tierheim in Schumen in Bulgarien. Nun lebt sie schon länger bei der Pflegefamilie in Velbert. Während ihre drei Geschwister bereits in den letzten Jahren ein schönes Zuhause gefunden haben, musste Iskra bis Dezember 2018 im Tierheim bleiben, kam nun aber durch einen glücklichen Zufall nach Deutschland.

 

Zur Zeit lebt sie mit zwei Hündinnen zusammen und orientiert sich ganz stark an diesen. Deshalb soll Iskra am besten zu einem souveränen Ersthund vermittelt werden.

 

Sie läuft schon super an der Leine, zeigt aber auch Jagdtrieb. Da kann sie mal richtig Gas geben und sich trotz des noch geringen Gewichts stark in die Leine legen. :-)

Mittlerweile bewegt sie auch schon mehr und freier in der Wohnung und ist nicht mehr so ängstlich. Wenn wir nach Hause kommen, begrüßt uns Iskra inzwischen auch an der Tür und freut sich, dass wir wieder da sind. Sie liebt es gestreichelt zu werden. Wenn man damit aufhört, stupst sie einen ganz sanft mit der Pfote an.

Iskra hat noch viel zu lernen und muss noch mehr Sicherheit bekommen, aber sie hat schon immense Fortschritte gemacht und ist auf einem sehr guten Weg!

Iskra (weibl., geb. Mai 2014) - braucht dringend mehr Kontakt zu Menschen

Iskra ist nun eineinhalb Jahre jung - und hat ihr noch junges Leben fast komplett im Tierheim verbracht. Auch ihr Bruder Deso und ihre Schwester Deana warten noch auf liebe Adoptanten.

Iskra war im Frühling noch sehr offen und aufgeschlossen, zieht sich aber immer ein bisschen mehr zurück. Sie ist sehr lieb, lässt sich auch noch streicheln, wenn man auf sie zugeht, aber ihre unbeschwerte Aufgeschlossenheit, mit der sie selber auf die Menschen zugegangen ist, hat sie momentan nicht mehr. Deswegen wünschen wir uns für Iskra, dass sie zu geduldigen Menschen kommt, die ihr etwas Zeit geben, wieder aufzutauen und Vertrauen zu fassen.

Mit ihren Artgenossen versteht Iskra sich blendend. Sie rennt mit ihnen durch den Auslauf und spielt mit ihnen. Da sie noch so jung und aktiv ist, braucht sie viel Bewegung.Sie ist bereits gechipt, geimpft und kastriert.

Grund zur Hoffnung e.V.Gabi FlückigerTelefon-Nr.: 06039-938 938 oder Mobil-Nr.: 0175-8867881 Mail: info(at)grund-zur-hoffnung.org

Dana

Update Dana:

Unsere liebe Dana wurde Ende 2016 auf der Straße aufgegriffen, zur Kastration ins Tierheim in Schumen (Bulgarien) gebracht und ist dort geblieben, da viele Menschen dort vor größeren freilaufenden Hunden Angst haben.

Dana ist mittlerweile ca. 7-8 Jahre alt (geb. ca. 2011/12) und hat eine Schulterhöhe von 50 cm. Mit ihrem schwarz-weißen, etwas längeren Fell und ihrer besonderen Fellzeichnung im Gesicht ist sie eine unglaublich schöne Hündin!

Anfang 2017 wurde Dana in eine tolle Familie in Deutschland vermittelt, musste jedoch schweren Herzens wieder abgegeben werden, da es mit den vorhandenen Katzen absolut nicht geklappt hat und Dana und die Ersthündin einfach nicht warm miteinander wurden.

Seitdem lebt sie im Tierheim Eifelhof Frankenau (https://eifelhof-frankenau.de/), wo sie liebevoll umsorgt wird. Aber natürlich ist es nicht dasselbe wie ein eigenes Zuhause, in dem man sich nur um sie kümmert. Und nach so vielen Jahren hat Dana es mehr als verdient endlich ihr eigenes Körbchen zu beziehen!

Dana ist extrem menschenbezogen und sehr verschmust. Wenn es nach ihr ginge, könnte sie den ganzen Tag gestreichelt werden ; Sie hat eine offene und freundliche Art und zeigte sich als sehr bindungsfähig.Im neuen Zuhause sollte Dana trotzdem eine liebevolle, aber konsequente Führung bekommen, denn vom Wesen her kann sie manchmal etwas stur sein. Bei den Menschen, mit denen sie im Alltag viel zu tun hat, ist Dana eine absolut treue und loyale Begleiterin, die eine enge Bindung eingeht. Auch viele unserer ehrenamtlichen Gassigänger haben ihren freundlichen Dickkopf längst ins Herz geschlossen.

Was die Verträglichkeit mit anderen Hunden und mit Katzen angeht, hat sich im Familienverbund leider gezeigt, dass Dana ihr Zuhause weder mit Katzen noch mit anderen Hunden teilen möchte. Sie möchte lieber eine Einzelprinzessin sein!

Dana hat leider eine Hüftdysplasie (HD), d.h. eine Fehlentwicklung des Hüftgelenks. Um ihr die Schmerzen zu nehmen hat sie vor 2 Jahren einen Nervenschnitt bekommen. Die Nerven wurden durchtrennt und auch der Muskel, der zur Hüftpfanne führt und so immer einen Zug an der schmerzenden Hüftpfanne verursacht hat.Aktuell kann sie ohne Schmerzmittel leben, worüber wir uns sehr freuen! Es kann aber theoretisch sein, dass sich die Nerven irgendwann wieder finden und Dana dann evtl. nochmal operiert werden müsste.

Physiotherapie als Unterstützung wird Dana sicherlich sehr helfen, auch langfristig gut und schmerzfrei laufen zu können.Die hübsche Dame ist keine Sportskanone und macht sich gerne auch gemütlich in ihrem Körbchen. Aber sie liebt kürzere und regelmäßige Spaziergänge, was ihrer Hüfte auch sehr zugute kommt.Wir wünschen uns für Dana eine hundeerfahrene Familie, am besten ohne kleine Kinder und ohne andere Hunde und Katzen. Aufgrund ihrer körperlichen Einschränkungen ist ein ebenerdiges Zuhause von großem Vorteil.

Dana lebt nun schon zwei Jahre auf dem Eifelhof und wir hoffen, dass sie bald ihr eigenes Zuhause findet, in dem sie endlich für immer ankommen kann und wo ihr die Liebe entgegengebracht wird, die sie so verdient!

Dana (geb. ca. 2014) ist eine auf etwa 3 Jahre geschätzte Hündin mit einer Schulterhöhe von knapp 59 cm. Sie kam ins Tierheim in Schumen, Bulgarien und wurde in eine tolle Familie in Deutschland vermittelt, musste jedoch schweren Herzens wieder abgegeben werden, da es mit den vorhandenen Katzen absolut nicht geklappt hat und Dana und die Ersthündin überhaupt nicht warm miteinander wurden.Dana hat eine offene und freundliche Art und zeigte sich als sehr bindungsfähig. Sie ist eine sehr verschmuste Hündin, die sich unheimlich gerne streicheln lässt. Mit anderen Hunden kommt sie aus, trotzdem wünschen wir uns für sie eine Familie ohne Hund und Katz’, die konsequent mit ihr arbeitet. Denn trotz ihrer Liebenswürdigkeit kann Dana auch anders; sie hat in gewissen Situationen schon mal ihren eigenen Kopf und zeigt auch, was sie mag oder eben nicht.

Aus diesem Grund braucht sie Menschen, die Erfahrung mit Hunden haben und die ganz klare Ansagen machen, wer der "Boss" ist.Sie ist eine aktive Hündin, die sich gerne bewegt und die gut ausgelastet werden sollte. Sie zeigte sich bisher als lernfreudig, sodass wir uns auch Kopfspielchen gut bei ihr vorstellen könnten.Da Dana ihr Zuhause leider ganz kurzfristig wieder verlassen musste, ist eine Notsituation aufgetreten und wir suchen ganz, ganz DRINGEND ein neues Zuhause oder gerne auch eine kompetente Pflegestelle bis zur endgültigen Vermittlung für die hübsche Dana.

Sie ist selbstverständlich gechipt, geimpft und kastriert.

https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/hunde-in-deutschland/dana/

Wenn Sie uns als Pflegestelle unterstützen könnten oder Gefallen an Dana gefunden haben und sie adoptieren möchten, melden Sie sich bitte bei Grund zur Hoffnung e.V.

Ihre Ansprechpartnerin: Gabi Flückiger Tel. 0175-8867881

Email: info(at)grund-zur-hoffnung.org

Tammo

Er muss leider seit ein paar Monaten wieder an der Kette liegen, weil er über die Zäune klettert, um beim Menschen zu sein. Sein einziger Freund ist ein kleines Kätzchen, das bei ihm lebt.

Tammo leidet sehr unter dieser Situation und sollte dringend ausreisen.Tammo muss seit ein paar Monaten wieder an der Kette liegen - sein einziger Freund ist ein kleines Kätzchen, das bei ihm lebt...Er liebt Menschen über alles und ist absolut sozialverträglich!Der nächste Transporter geht am 3. Mai !

Unser Tammo: https://www.youtube.com/watch?v=4z5jz8Xjfqs

Tammo ist ein wunderschöner und lebensfroher Rüde, der mit allen Zwei- und Vierbeinern gut zurecht kommt!Und trotzdem ist er leider zu unserem absoluten Notfall geworden, denn er muss nun seit ein paar Monaten wieder an der Kette liegen, da er leider jeden Zaun im Tierheim übersteigen will, um beim Menschen zu sein…

Aber fangen wir vorne an:

Tammo wurde ca. im Juni 2015 geboren und kam mit 1,5 Jahren ins Tierheim in Schumen. Dort lag er die ersten Monate an der Kette, da man anfangs nicht wusste, ob er sozialverträglich war. Vor der Zusammenführung mit anderen Hunden werden große Hunde immer erst einmal beobachtet, um sie besser kennenzulernen und einzuschätzen.Bei der Zusammenführung mit anderen Rüden und Hündinnen im neuen Auslauf zeigte sich aber, dass er absolut verträglich mit anderen Hunden ist. Tammo kam von da an in seinem Auslauf prima zurecht, litt aber auch schon zu dem Zeitpunkt sehr unter dem Bewegungsmangel und dem seltenen Kontakt zum Menschen.

Seit Anfang des Jahres versuchte er vermehrt über Zäune zu klettern, sobald er einen der Mitarbeiter oder Besucher vor seinem Auslauf entdeckte. Es war herzzerreißend mit anzusehen, wie er mit aller Kraft versuchte den Zaun hochzusteigen – und es gelang ihm auch!

Die Verletzungsgefahr und leider auch die mögliche Unruhe, die er durch ein ungewolltes Eindringen in einen anderen Auslauf verursachen könnte, führten leider dazu, dass er wieder an die Kette gelegt wurde. Da es im Tierheim keine Einzelzwinger gibt -und ausbruchssichere schon gar nicht- blieb leider nur die Kette als Lösung.Die aktuellen Fotos zeigen, wie sehr Tammo unter dieser Situation leidet. Der einzige Freund, der ihm treu geblieben ist, ist eine kleine Katze, die nun bei ihm wohnt. Die Katze scheint sofort gespürt zu haben, dass Tammo ihr niemals etwas zuleide tun würde – und kam immer wieder zu ihm und ist dort geblieben. Die Bilder sprechen für sich. Tammo könnte also auch ohne Probleme zu Katzen vermittelt werden.

Wo Tammo vor seiner Zeit im Tierheim gelebt hat, wissen wir leider nicht. Wir können uns vorstellen, dass er auf einem Hof geboren und dann ausgesetzt wurde.

Menschen gegenüber ist Tammo total lieb und offen und liebt jede noch so kleine Kuscheleinheit, die er bekommen kann. Er kann vor lauter Freude kaum stillhalten, wenn jemand zu ihm kommt und möchte am liebsten an einem hochspringen, so glücklich ist er über die Zuneigung.Tammo liebt es spazieren zu gehen (auch wenn das im Tierheim so gut wie nie vorkommt) und genießt die Bewegung unglaublich! Er ist ein junger und aktiver Hund, der bisher noch nie richtig rennen durfte. An der Leine läuft er prima mit und schnuppert gerne alles interessiert ab.

Tammo hat eine stattliche Größe von ca. 64 cm Schulterhöhe und ist ein sehr bewegungsfreudiger Hund, deshalb ist es wichtig, dass die Adoptanten ihn halten und auch auslasten können. Wichtig ist natürlich auch, dass er eine souveräne und konsequente Führung bekommt, an der er sich orientieren kann. Er kennt außerhalb des Tierheims noch nicht viel und müsste alles gezeigt bekommen.

Aber so offen, menschenbezogen und lebensfroh Tammo ist, können wir uns gut vorstellen, dass er das alles gut meistern wird!Eines ist klar: Wir wollen Tammos Augen wieder strahlen sehen und hoffen, dass seine Tage an der Kette gezählt sind! Er hat es nach diesen schweren Zeiten so verdient endlich ein glückliches Hundeleben zu führen – es steht ihm einfach zu!Die Familie, die sich für ihn entscheidet, wird einen super Hund bekommen, das ist sicher!

Tammo ist gechipt, geimpft und kastriert und könnte jeder Zeit ausreisen!

Videos, die für sich sprechen:https://www.youtube.com/watch?v=4z5jz8Xjfqs

https://www.youtube.com/watch?time_continue=9&v=CwjmjSJNJPQ

https://www.youtube.com/watch?time_continue=17&v=jFvAQq3hzfs

Weitere Infos und Fotos unter:https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/rüden/tammo/

Wenn Sie Gefallen an diesem tollen Kerl gefunden haben, melden Sie sich bitte bei:

Grund zur Hoffnung e.V.Gabi Flückiger

Tel. 06039-938 938 oder 0175-88 67 881 

Email: info(at)grund-zur-hoffnung.org

Metsa

Metsa lebt nun schon so lange im Tierheim in Bulgarien und möchte endlich ein glückliches Leben führen!

Die liebe Metsa (geb. ca. 2010/11) lebt leider schon viele Jahre im Tierheim in Schumen. Sie hat eine Schulterhöhe von ca. 50-52 cm und kam als Welpe ins Tierheim. Bis heute wartet sie tapfer jeden Tag darauf, dass sie endlich jemand dort rausholt…Und obwohl Metsa nun schon lange unter diesen Bedingungen lebt und sich bisher immer sehr zurückgezogen hat, hat sie sich in den letzten Monaten prima entwickelt!

Wenn man in ihren Auslauf kommt, gehört Metsa zwar immer noch zu den Hunden, die sich eher im Hintergrund aufhalten und das Geschehen aus der Ferne betrachten. Bisher ist sie sogar vor uns weggelaufen, wenn wir auf sie zugegangen sind. Ihr Verhalten ist allerdings leider keinesfalls ungewöhnlich, denn Metsa hat nie erfahren dürfen, wie sich menschliche Nähe anfühlt. Sie wurde als Welpe vermutlich nie gestreichelt oder hat irgendeine Aufmerksamkeit erfahren.Metsa ist zwar schüchtern, aber gleichzeitig auch interessiert und zeigt sich in letzter Zeit auch immer neugieriger. Über diese Entwicklung freuen wir uns sehr!

In den letzten Monaten haben wir sie ein paar Mal aus ihrem Auslauf geholt, um sie nach und nach an Halsband und Leine zu gewöhnen. Beim ersten Spaziergang war sie noch überfordert und wusste nicht so richtig wohin sie laufen sollte. Trotzdem sieht man auf den Videos sehr deutlich, dass sie sich über die Bewegung und Abwechslung sehr freut – denn ihr Schwanz wedelt ununterbrochen (noch recht schüchtern, aber voller Freude!). Bei den nächsten Spaziergängen hat sie immer mehr ihre Angst abgebaut und lief sie schon viel entspannter mit und hatte auch eine viel lockerere Körperhaltung.Das zeigt einfach, dass Metsa mit etwas Geduld und Zeit tolle Fortschritte macht und nun bereit ist, neue Situationen anzunehmen!

Wenn Metsa eine enge Bezugsperson an ihrer Seite hätte, würde sie mit Sicherheit schnell Vertrauen fassen und eine starke Bindung aufbauen. Wir erleben oft, dass gerade die zurückhaltenden Hunde unglaublich auftauen und sich öffnen, wenn man ihnen etwas Zeit und Sicherheit gibt. Metsa hat ein sehr liebes Wesen und sie wartet nur darauf, es endlich jemandem zeigen zu können!Da Metsa von klein auf im Tierheim lebt, kennt sie natürlich noch nicht viel und müsste vieles gezeigt und beigebracht bekommen. Eine Aufgabe, die mit Sicherheit mit viel Dankbarkeit belohnt wird!Mit den anderen Hunden, mit denen sie in ihrem Auslauf zusammen lebt, versteht sie sich sehr gut und ist absolut sozialverträglich.

Die Vorstellung, dass Metsa vielleicht für immer im Tierheim sitzen muss ohne jemals ein schönes Zuhause gehabt zu haben, ist wirklich unerträglich. Sie hat es so verdient, zeigen zu können, was für ein toller Hund sie ist!Metsa ist geimpft, gechipt und kastriert und könnte jeder Zeit ausreisen.

Hier der Link zu ihrem Profil: https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/hündinnen/metsa/

Video auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=AVboej1_ong

Wenn Sie Gefallen an dieser lieben Hündin haben, melden Sie sich bitte bei:

Grund zur Hoffnung e.V.Gabi Flückiger

Tel. 06039-938 938 oder 0175-88 67 881 

info@grund-zur-hoffnung.org

Tori

Mit Tori (8,5 Jahre) kann man Pferde stehlen!

Sie braucht nur endlich jemanden, der das auch mit ihr tun möchte...

Wir suchen dringend eine Endstelle für sie!

Als wir Tori (geb. ca. März 2010, 48 cm) das erste Mal gesehen und erlebt haben, kam uns eines direkt in den Sinn: Tori ist ein Hund, mit dem man Pferde stehlen kann! Sie ist ganz lieb zu Menschen, offen für alles und jeden und verträglich mit anderen Hunden verträglich! 

Sie wird von den Mitarbeitern des Tierheims in Bulgarien (Schumen) als sehr pflegeleicht beschrieben und scheint sich an alle neuen Situation schnell anpassen zu können und das Beste daraus zu machen. Dies bewies Tori, als sie im Herbst 2017 ins Tierheim in Schumen kam. Sie hat sich schnell integriert und kommt mit den – nicht immer einfachen – Umständen im Tierheim gut zurecht. Das heißt natürlich nicht, dass Tori nicht viel lieber ein Zuhause hätte, in dem sie sich geborgen und geliebt fühlt und endlich ankommen darf… Und dafür ist sie mehr als bereit!

Tori hat eine Schulterhöhe von ca. 48 cm und scheint ein Terrier-Mischling zu sein. Sie hat struppiges, hell- und dunkelbraunes Fell und eine wunderschöne Fellzeichnung im Gesicht. Ihr Blick ist so lieb und treu und zieht einen immer wieder in den Bann. Ein Stück ihres linken Ohrs fehlt, entweder hat sie es sich irgendwo aus Versehen abgerissen oder es ist durch eine Beißerei passiert. Sie kam aber so schon ins Tierheim.

Die süße Hündin ist zwar nicht mehr so jung, aber die Art und Weise, wie sie sich bewegt, und auch vom Wesen her wirkt sie viel jünger als 8,5 Jahre. Als Terrier-Mischling bringt sie Energie mit und würde sich mit Sicherheit immer noch sehr über körperliche Auslastung und auch etwas Kopfarbeit freuen!

Das merken wir vor allem dann, wenn Tori die Möglichkeit hat, mit den Mitarbeitern des Tierheims spazieren zu gehen. Sie freut sich wahnsinnig darüber, endlich mal aus dem Auslauf rauszukommen, etwas anderes zu erleben und sich einfach zu bewegen. Tori trabt fröhlich an der Leine mit, schnuppert hier und dort und wedelt aufgeregt mit der Rute.Bisher hatte Tori wirklich noch kein schönes Leben und trotzdem ist sie so eine liebe und fröhliche Hündin geblieben!

Deshalb wünschen wir uns von Herzen, dass es bald jemanden gibt, der erkennt, was für ein toller Hund sie ist!Tori ist kastriert, gechipt und geimpft und sitzt schon ungeduldig auf gepacktem Koffer.

Weitere Infos und Fotos unter:https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/hündinnen/tori/

 Hier schon einmal zwei Videos:https://www.youtube.com/watch?time_continue=31&v=_IKh_NEIPxI

https://www.youtube.com/watch?time_continue=37&v=VtwcS7Okk3A

Wenn Sie Gefallen an dieser süßen Hündin gefunden haben, melden Sie sich bitte bei:Grund zur Hoffnung e.V.Gabi Flückiger

Tel. 06039-938 938 oder 0175-88 67 881 

Email: info@grund-zur-hoffnung.org

Balkan

alkan - unser großer kuscheliger Bär ist trotz schlechter Erfahrungen so lieb zum Menschen! Er leidet sehr im Tierheim, denn dort bekommt er diese Zuwendungen natürlich nicht...

Wir suchen dringend eine Endstelle für ihn!

Video: https://www.youtube.com/watch?v=1W83E-nuJgA 

Balkan (geb. ca. Februar 2013, 63 cm) kam im Herbst 2017 ins Tierheim in Schumen (Bulgarien). Über seine Vorgeschichte ist uns leider nichts bekannt. Er muss aber schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht haben, denn er war anfangs sehr aggressiv und man konnte ihn nicht anfassen. Aus diesem Grund musste er auch eine Weile an der Kette leben...

Geduldig haben wir ihn immer wieder mit Leckerchen "bestochen" und konnten so langsam sein Vertrauen gewinnen. Es war so ein schönes Gefühl als wir ihn das erste Mal streicheln konnten! Und Balkan hat es so genossen - er wurde vorher vermutlich noch nie lieb angefasst....Nach einigen Monaten hat er so richtig verstanden, dass keiner ihm etwas Böses will und wir konnten endlich eine Bindung zu ihm aufbauen.

Inzwischen ist er unglaublich lieb gegenüber den Menschen und liebt es zu schmusen - wer hätte das gedacht! Man muss ihm in seinem neuen Zuhause natürlich Zeit geben anzukommen, den für ihn wird alles neu und erst einmal fremd sein. Wir suchen für Balkan hundeerfahrene Leute (am besten mit Herdenschutzhund-Erfahrung), die ihm natürlich auch körperlich gewachsen sind und nach Möglichkeit ein Haus mit Garten haben. Wir vermitteln Balkan nur in eine Familie ohne Kinder, einfach um auf Nummer sicher zu gehen.Er lässt sich sehr gerne streicheln, genießt die Fellpflege und hat großen Spaß an Spaziergängen, die aber leider nur unregelmäßig stattfinden.

Nachdem er sich nun aber dermaßen positiv entwickelt hatte, haben wir ihn zu anderen, ebenfalls großen Hunden in einen Auslauf gebracht und ihn vorsichtig vergesellschaftet. Und siehe da, er verträgt sich gut mit seinen Artgenossen und das Leben an der Kette ist vergessen!Balkan zeigt jetzt ein eher ruhiges Wesen. Er ist gechipt, geimpft, kastriert und wartet auf seine Hundeflüsterer.

Balkan ist kastriert, gechipt und geimpft und sitzt schon auf gepacktem Koffer.

Weitere Infos und Fotos unter:https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/rüden/balkan/

Hier schon einmal ein Video:https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=1W83E-nuJgA

Wenn Sie Gefallen an diesem tollen Kerl gefunden haben, melden Sie sich bitte bei

Grund zur Hoffnung e.V.Gabi Flückiger

Tel. 06039-938 938 oder 0175-88 67 881 

Email: info@grund-zur-hoffnung.org

Lina

Unsere Lina musste nun schon ihren 4. Geburtstag (geb. ca. Februar 2014) im Tierheim verbringen! Und wir denken, dass dies nun wirklich lange genug ist, denn Lina lebt schon von Welpe an im Tierheim und durfte bisher noch nichts anderes kennenlernen.Sie durfte bisher nie erleben, wie sich ein eigenes Zuhause anfühlt, in dem man sich um sie kümmert und für sie sorgt. Lina hat noch nie in ihrem Leben einen Waldspaziergang gemacht, bei dem sie alles ausgiebig abschnuppern konnte.

Vor allem jetzt, wo schon wieder Schnee im Tierheim in Schumen liegt, tun uns besonders die Hunde leid, die schon so viele Winter durchstehen mussten. Und Lina hat zudem so kurzes und dünnes Fell, sodass die Kälte und vor allem die Nässe ihr schwer zu schaffen machen werden.

Lina hatte bisher noch nie eine Anfrage und das können wir gar nicht verstehen. Sie hat mit einer Schulterhöhe von ca. 48 cm eine schöne Größe und eine wunderschöne Fellzeichnung im Gesicht. Zudem ist sie extrem menschenbezogen und sucht immer die Nähe zu ihnen. Sobald man in ihren Auslauf kommt, kommt sie freudig wedelnd angerannt und schmiegt sich an einen. Gestreichelt zu werden ist das größte für sie, nur leider ist es immer viel zu kurz… Wie es sich wohl für sie anfühlen muss, wenn man den Auslauf wieder verlässt, möchten wir uns gar nicht vorstellen.Lina ist grundsätzlich verträglich mit den anderen Rüden und Hündinnen in ihrem Auslauf, kann aber auch mal zeigen, wer der Chef ist. Das heißt, sie kann sich gut durchsetzen und schafft das auch. Aus diesem Grund wäre es für Lina und ihr neues Zuhause sicher besser, wenn sie eine Einzelhündin wäre.

Wer sich gerne bewegt und Spaß an sportlichen Aktivitäten hat, ist bei Lina genau richtig! Sie ist sehr bewegungsaktiv und scheint für alles offen zu sein. Hauptsache laufen und springen und das am liebsten zusammen mit IHREN Menschen!Alles in allem eine super Hündin mit einem lebensfrohen und lieben Wesen!Wir wünschen ihr von Herzen, dass sie zu ihrem 5. Geburtstag ein ganz besonderes Geschenk bekommt und nicht länger im Tierheim leben muss, sondern in ihrem neuen Zuhause leben und feiern darf - mit einem warmen Bettchen ganz für sie alleine!

Lina ist geimpft, gechipt und kastriert und könnte jeder Zeit ausreisen.

Kontaktdaten: Grund zur Hoffnung e.V. Gabi Flückiger

Tel. 06039-938 938 oder 0175-88 67 881 

info(at)grund-zur-hoffnung.org

Belia, Troy

Diese Hunde haben alle eines gemeinsam:Sie haben sehr kurzes, dünnes oder einfach sehr wenig Fell -und deshalb wird der Winter eine große Herausforderung für sie alle!Wir suchen dringend ein warmes Plätzchen für sie!Der nächste Transporter fährt im Februar!!

Alle Hunde sind geimpft, gechipt und kastriert. Ein Transporter fährt alle 4 Wochen.

Belia wurde geschätzt Mitte März 2016 geboren. Sie ist mit ihren knapp 4 kg und ca. 38 cm eine kleine Hündin mit einem ganz zarten Körperbau. Ihre Füßchen sind etwas durchtrittig, vermutlich durch nährstoffarme Ernährung in ihren ersten Lebensmonaten.Belia wurde in einem Dorf in der Nähe von Schumen (Bulgarien) gefunden. Sie war bis auf das Skelett abgemagert, wurde ins Tierheim nach Schumen gebracht und dort erst einmal ein wenig gepäppelt. Als sie sich etwas erholt hat und kräftig genug war, wurde sie kastriert.Die kleine Hündin ist immer noch etwas schüchtern, aber hat laut unserer Tierheimleiterin schon große Fortschritte gemacht seit sie im Tierheim ist. Für Belia wünschen wir uns einfühlsame Menschen, die ihr etwas Zeit geben anzukommen.Gassigehen findet unsere kleine Eisbärin (noch) nicht so toll, denn da gewinnt die Angst schnell mal Überhand. Belia ist mit anderen Hunden verträglich, kann aber auch mal zickig werden und die Zähne zeigen,. Das kann sich aber in einer neuen Umgebung ganz schnell ändern, denn die Hunde sind im TIerheim einem unglaublichen Stress ausgesetzt. Belia ist kastriert, gechipt und geimpft.

 

Für die schüchterne Dame suchen wir geduldige, aber konsequente Menschen, am besten mit Hundeerfahrung, die Belia souverän führen und sie ihre Angst überwinden lassen können.

Weitere Infos, Fotos und Videos unter:

https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/hündinnen/belia/

Auf den ersten Blick wirkt also alles so als wäre es in Ordnung, aber natürlich ist das Tierheim kein geeigneter Ort für einen jungen Hund, der noch das ganze Leben vor sich hat.Auch den Katzentest hat sie mit Bravour bestanden! Madlin war ganz süß zu der Katze und hat sich einfach nur gefreut, dass endlich einmal etwas Aufregendes passiert ist und ein Mitarbeiter des Tierheims nur für sie da war.Leider ist Madlin im Tierheim aufgewachsen und lebt dort seit ihrer Welpenzeit. Ihre Offenheit hat sie sich glücklicherweise bewahrt und könnte sicher auch zu Kindern.Wir würden uns sehr für die liebe Madlin freuen, wenn sie endlich das nachholen dürfte, was sie bisher alles verpasst hat!Der anstehende Winter wird sicher eine große Herausforderung für sie, deshalb drücken wir die Daumen, dass sie noch vielleicht sogar noch vorher ausreisen darf.Sie ist gechipt, geimpft und kastriert – und wartet nur auf ihr Ticket ins Glück!

Weitere Infos, Fotos unter:https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/hündinnen/madlin/

https://www.youtube.com/watch?time_continue=9&v=tB-KfGJe3nE 

https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=zPPg9EfX6Ac

Unser süßer Troy mit dem wunderbar glänzenden schwarzen Fell hat - ja wie soll man das sagen?! - sich um 180° gedreht. Am Anfang, als er im Spätsommer 2016 ins Tierheim in Bulgarien kam, ließ er sich überhaupt nicht anfassen und war deshalb nicht zur Vermittlung eingestellt.

Jetzt hat er anscheinend gemerkt, dass die Menschen nicht alle böse sind und manche sogar richtig nett. Jedenfalls ist er von einem auf den anderen Tag aufgetaut. Er geht auf die Menschen zu, lässt sich streicheln und gibt sogar schon Pfötchen. Auch beim Gassi gehen hatte er viel Spaß und ist begeistert mitgegangen!Wir sind selbst überrascht, freuen uns aber sehr, dass Troy sich so entwickelt hat. Jetzt hoffen wir, dass er dafür auch belohnt wird und ein Zuhause findet.Mit den anderen Rüden und Hündinnen in seinem Auslauf versteht er sich sehr gut.

Troy ist ca. im Mai 2015 geboren, gechipt, geimpft und kastriert.

Weitere Infos, Fotos und Videos unter:https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/rüden/troy/

Hier schon einmal ein paar Videos:

https://www.youtube.com/watch?time_continue=16&v=JAZUm4hNO_0

https://www.youtube.com/watch?time_continue=14&v=KDYePeMKi80

Wenn Sie Gefallen an einem dieser Hunde gefunden haben, melden Sie sich bitte bei: 

Grund zur Hoffnung e.V.Gabi Flückiger

Tel. 06039-938 938 oder 0175-88 67 881 

info(at)grund-zur-hoffnung.org

Metsa

Den Blick aus diesen traurigen, wunderschönen Augen kann man kaum ertragen.

Metsa wartet Tag für Tag auf ein Wunder -es scheint aber einfach nicht zu kommen...

Die liebe Metsa (geb. ca. 2010/11) lebt leider schon viele Jahre im Tierheim in Schumen. Sie hat eine Schulterhöhe von ca. 50-52 cm und kam als Welpe ins Tierheim. Bis heute wartet sie tapfer jeden Tag darauf, dass sie endlich jemand dort rausholt…

Und obwohl Metsa nun schon lange unter diesen Bedingungen lebt und sich bisher immer sehr zurückgezogen hat, hat sie sich in den letzten Monaten prima entwickelt!

Wenn man in ihren Auslauf kommt, gehört Metsa zwar immer noch zu den Hunden, die sich eher im Hintergrund aufhalten und das Geschehen aus der Ferne betrachten. Bisher ist sie sogar vor uns weggelaufen, wenn wir auf sie zugegangen sind. Ihr Verhalten ist allerdings leider keinesfalls ungewöhnlich, denn Metsa hat nie erfahren dürfen, wie sich menschliche Nähe anfühlt. Sie wurde als Welpe vermutlich nie gestreichelt oder hat irgendeine Aufmerksamkeit erfahren.

Metsa ist zwar schüchtern, aber gleichzeitig auch interessiert und zeigt sich in letzter Zeit auch immer neugieriger. Über diese Entwicklung freuen wir uns sehr!

In den letzten Monaten haben wir sie ein paar Mal aus ihrem Auslauf geholt, um sie nach und nach an Halsband und Leine zu gewöhnen. Beim ersten Spaziergang war sie noch überfordert, aber beim nächsten Spaziergang lief sie schon viel entspannter mit und hatte auch eine viel lockerere Körperhaltung!

Das zeigt einfach, dass Metsa mit etwas Geduld und Zeit tolle Fortschritte macht und nun bereit ist, neue Situationen anzunehmen!Wenn Metsa eine enge Bezugsperson an ihrer Seite hätte, würde sie mit Sicherheit schnell Vertrauen fassen und eine starke Bindung aufbauen. Metsa hat ein sehr liebes Wesen und sie wartet nur darauf, es endlich jemandem zeigen zu können!

Da Metsa von klein auf im Tierheim lebt, kennt sie natürlich noch nicht viel und müsste vieles gezeigt und beigebracht bekommen. Eine Aufgabe, die mit Sicherheit mit viel Dankbarkeit belohnt wird!Mit den anderen Hunden, mit denen sie in ihrem Auslauf zusammen lebt, versteht sie sich sehr gut und ist absolut sozialverträglich.

Die Vorstellung, dass Metsa vielleicht für immer im Tierheim sitzen muss ohne jemals ein schönes Zuhause gehabt zu haben, ist wirklich unerträglich. Sie hat es so verdient, zeigen zu können, was für ein toller Hund sie ist!Metsa ist geimpft, gechipt und kastriert und könnte jeder Zeit ausreisen.

Weitere Infos, Fotos und Videos unter: https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/h%C3%BCndinnen/metsa

Hier schon einmal ein Video: https://www.youtube.com/watch?time_continue=7&v=AVboej1_ong

Wenn Sie Gefallen an dieser sanften Hündin gefunden haben, melden Sie sich bitte bei:Grund zur Hoffnung e.V. Tel. 06039-938 938 oder 0175-88 67 881 

info(at)grund-zur-hoffnung.org

Irmi

Unser Sorgenkind Irmi durfte letztes Wochenende endlich die große Reise nach Deutschland antreten! Sie hat den Transport trotz ihrer Handicaps gut überstanden und wurde liebevoll vom Eifelhof Frankenau (53506 Heckenbach) in Empfang genommen. Irmi wird dort erst einmal solange bleiben, bis sie ein schönes Zuhause gefunden hat.

 

Im Eifelhof Frankenau angekommen, durfte sie sich erst einmal ausruhen und ihr erstes, eigenes Bettchen beziehen. Wie sich das für Irmi angefühlt haben muss, können wir nur erahnen, denn sie hat noch nie auf einem weichen Kissen gelegen.

 

Gestern habe ich Irmi dort besucht und es war ein sehr schöner und ergreifender Moment, sie endlich in Deutschland begrüßen zu dürfen! Irmi kam wedelnd, wenn auch langsam auf mich zugelaufen und hat ihr weiches Köpfchen sofort fest in meine Hand gedrückt und wollte gar nicht mehr aufhören zu kuscheln. Man kann gar nicht anders, als Irmi sofort ins Herz zu schließen, denn sie ist wahrhaft eine Seele von Hund. Unglaublich sanft, sehr dezent und einfach nur lieb. Auch die Mitarbeiter vom Eifelhof sind schon ganz verliebt in Irmi!

 

Irmi hat in Vergangenheit viel ertragen müssen und sie hat sicherlich auch jetzt noch Schmerzen. Deshalb wird sie in den nächsten Tagen noch einmal von einem Orthopäden genau untersucht und entsprechend behandelt.

 

Irmi wird vermutlich keine großen Spaziergänge mehr machen können, aber auch ohne diese kann sie ein glückliches und hoffentlich bald schmerzfreies Leben führen. Wir hoffen und drücken Irmi ganz fest die Daumen, dass sie bald in ihr endgültiges Zuhause ziehen darf und so geliebt und gepflegt wird, wie es ihr schon lange zusteht.

 

Die Familie, die Irmi aufnehmen wird, kann sich wirklich glücklich schätzen - denn sie ist ein wahrer Schatz!

Irmi ist eine wunderschöne und ganz sanfte Hündin, die im August 2011 geboren wurde. Sie hat eine Schulterhöhe von ca. 56 cm und durch einen unbehandelten Kreuzbandriss kein rundes Gangbild.

Leider leidet sie außerdem auch unter einem alten Wirbelsäulenschaden, der vermutlich nach einem Unfall entstanden ist. Die arme Hündin hat bestimmt Schmerzen und diese werden bei den nasskalten Temperaturen im Winter sicher noch schlimmer.

Trotz ihres Handicaps geht Irmi sehr gerne spazieren und genießt sie Bewegung! Und genau diese Bewegung wäre so wichtig für sie und den Muskelaufbau.

Irmi lebt mit anderen Hunden in einem Auslauf und ist grundsätzlich sehr lieb mit ihnen. Es gibt jedoch auch Hunde, die sie nicht mag. Streit geht Irmi allerdings aus dem Weg.Irmi ist ganz lieb mit Menschen und baut schnell eine Bindung auf, wenn sie merkt, dass sich jemand um sie kümmert.

Für Irmi ist es ganz besonders wichtig, dass sie bald ein Zuhause findet, damit sie nicht noch einen weiteren kalten Winter durchstehen muss und sie entsprechend ihres Handicaps behandelt werden kann.

Weitere Infos, Fotos und Videos unter:

https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/h%C3%BCndinnen/irmi

Hier schon einmal ein Video: https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=rLF3vhRrINg

Tel. 06039-938 938 oder 0175-88 67 881 

info(at)grund-zur-hoffnung.org

Kayla

Kayla (fast 1,5 Jahre) ist noch etwas schreckhaft, aber schrecklich süß!

(derzeit in Pflege in 61184 Karben)

Wir suchen dringend ein Zuhause für sie, in dem sie für immer ankommen darf!

Die hübsche Kayla wurde ca. im Oktober 2017 geboren und kam als Welpe ins Tierheim in Bulgarien. Glücklicherweise durfte sie im September 2018 die große Reise nach Deutschland antreten und lebt nun bei ihrer Pflegefamilie in 61184 Karben. 

Sie hat aktuell eine Schulterhöhe von ca. 40-42 cm, wenn sie ausgewachsen ist, wird sie vermutlich ein mittelgroßer Hund werden.Die liebe Hündin war noch sehr schüchtern und ängstlich als sie in Deutschland ankam, aber mittlerweile kommt sie immer mehr aus sich heraus und ist richtig aufgeblüht! Kayla orientiert sich schon sehr an ihrer Pflegefamilie und von Spaziergängen kann sie kaum genug bekommen. Sie liebt den Wald und ist unglaublich gerne draußen. Wie man auf dem Video sehen kann, rast sie für ihr Leben gerne über die Wiesen und Äcker und lässt sich auch schon gut abrufen!

Trotzdem ist das hübsche Hundemädchen nicht unbedingt ein Anfängerhund, auch wenn sie durch ihr sanftes, liebevolles Wesen besticht. Es ist ganz klar, dass sie in bestimmten Situation immer noch große Ängste hat und gut gesichert werden muss. Ein unsicherer Mensch verunsichert sie noch mehr, von daher wünschen wir Kayla ein Zuhause, in dem man ihr mit Ruhe und Souveränität Rückhalt gibt.Ihre Interessenten sollten sportlich sein, denn sie zeigt das Potenzial, auch gerne mal flitzen und sich austoben zu wollen. Ein gut eingezäunter Garten wäre für Kayla daher sehr schön oder die Möglichkeit, in einer freundlichen, kleinen Hundegruppe in einem Hundeauslauf mit anderen Vierbeinern zu spielen.Das hübsche Hundemädchen ist sehr freundlich zu anderen Hunden und kommt prima mit ihnen zurecht! Auch mit den in der Pflegefamilie lebenden Katzen kommt sie gut klar.

Kayla ist einfach ein kleiner Sonnenschein mit ihrer lieben, sensiblen Art und ihrem hübschen Aussehen. Daher würden wir uns über einen Umzug in eine gute Endstelle sehr freuen.Kayla ist geimpft, gechipt und kastriert und bereit für ihr endgültiges Zuhause!!

Weitere Infos, Fotos und Videos finden Sie unter: https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/hunde-in-deutschland/kayla 

Video von Kayla: https://www.youtube.com/watch?v=M7ByHQzzCY4 

Bitte melden Sie sich bei Interesse bei: Grund zur Hoffnung e.V.

Tel. 06039-938 938 oder 0175-88 67 881 

info(at)grund-zur-hoffnung.org

Winnie

Winnie (8 Jahre) gibt sich immer mehr auf und liegt fast nur noch in seinem Auslauf herum...

Wir suchen dringend ein Gnadenplätzchen für ihn!

Unser lieber Winnie hat mit seinen 8 Jahren (geb. ca. 2010) nun schon ein stolzes Alter erreicht – vor allem für einen großen Hund mit einer Schulterhöhe von 66 cm. Deshalb ist es unbedingt an der Zeit, dass Winnie das Tierheim in Schumen (Bulgarien) endlich verlassen kann und wenigstens noch ein paar Jahre erfahren darf, wie schön ein Hundeleben eigentlich sein kann! 

Und leider ist es auch ziemlich dringend bei unserem großen, lieben Kerl, denn Winnie zieht sich in den letzten Monaten immer mehr in seinem Auslauf zurück und liegt fast nur noch auf dem Boden ohne sich viel zu bewegen. Wir haben das Gefühl, dass er die Hoffnung verloren hat und sich langsam aufgibt.

Das überrascht uns allerdings nicht, denn wenn man schon so viele Winter in der Kälte aushalten musste, keinen warmen und ruhigen Rückzugsort hatte und nichts außer den vier Gitterwänden des Auslaufs gesehen hat, ist es nachvollziehbar, dass selbst der sonst so lebensfrohe Winnie irgendwann nicht mehr möchte.Und so rüstig unser Winnie trotz seines Alters auch noch ist, auch er wird älter und die lange Zeit im Tierheim hat natürlich auch seine Spuren hinterlassen.Menschen gegenüber ist er absolut freundlich und scheint schnell eine Bindung aufzubauen. Er ist ein ruhiger Geselle, der es sehr genießt gestreichelt zu werden – denn dann ist die Aufmerksamkeit des Menschen endlich mal nur bei ihm alleine!

Aber Winnie´s Lieblingsbeschäftigung sind die Spaziergänge! Auch wenn diese so gut wie nie vorkommen, kann er es kaum erwarten, wenn er mal an der Reihe ist. Er läuft richtig toll an der Leine mit und er ist dann wie ausgewechselt! Der traurige Gesichtsausdruck verschwindet und er trabt fröhlich neben seinem Gassigänger her. Sein Alter merkt man Winnie dann überhaupt nicht mehr an.Wie er sich wohl fühlen muss, wenn er dann wieder zurück in den Auslauf gebracht wird, wollen wir uns gar nicht vorstellen…Mit den anderen Hunden in seinem Auslauf ist er gut verträglich und hatte auch keinerlei Probleme mit anderen großen Rüden, die ihn beim Spaziergang begleitet haben.

Obwohl Winnie so eine lieber und sanfter Kerl ist, braucht er alleine wegen seiner Größe Menschen, die ihn gut halten können und auch eine konsequente Führung geben.Wir wünschen unserem Winnie von Herzen, dass sein größter Wunsch endlich in Erfüllung geht und er ein schönes Zuhause findet! VIelleicht ist ja 2019 SEIN Jahr!Und Winnie wird nicht viel brauchen: einen warmen Schlafplatz, moderate Spaziergänge und einfach jemanden, der sich endlich mal nur um ihn kümmert und für ihn da ist, wenn er altersbedingt schwächer werden sollte.

Winnie ist gechipt, geimpft und kastriert und könnte jeder Zeit ausreisen.

Weitere Infos und Fotos unter: https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/rüden/winnie/

Hier schon einmal zwei Videos:https://www.youtube.com/watch?v=X8-lGUJvnS4

https://www.youtube.com/watch?v=AKpkNYQjzHE

Wenn Sie Gefallen an diesem lieben Senior gefunden haben, melden Sie sich bitte bei:Grund zur Hoffnung e.V.Gabi Flückiger Tel. 06039-938 938 oder 0175-88 67 881  info(at)grund-zur-hoffnung.org

Mats

Update Mats:

 

Update von der Pflegestelle in der Eifel (Herschbroich):

 

Mats lebt seit Ende Januar bei uns in Pflege.

 

Bei seiner Ankunft fletsche er dem Menschen aus Verunsicherung die Zähne, dies hat er komplett eingestellt.

Mats mag einfach jeden Hund (er ist sehr babyhaft) und lebt bei uns mit 3 Katzen. Kleine Hunde haben es ihm besonders angetan!(Chihuahua)

Daher sollte er mit Artgenossen zusammenleben, gerne älter, behindert oder klein.

 

Er ist reserviert bis freundlich zum Menschen, kleine Kinder machen ihm Angst, ab 12 Jahre sind Kinder absolut in Ordnung.

 

Mats ist inzwischen stolze 64 cm groß (6 cm mehr in 12 Wochen). Er wiegt 23 Kilo - recht leicht, aber aufgrund seiner Hinterbeine besser als zu schwer.

 

Er hat kurzes dennoch im Fellwechsel pflegebedürftiges Fell.

Er könnte ein Tschechoslowakischer Wolfhund sein, ein Hybrid ist er aber nicht.

 

Liebevoll und konsequent gehalten ist Mats der beste Hund unter dieser Sonne ☀ ❤️

 

Mats hat - inzwischen mit Röntgenaufnahmen belegt - einige Probleme mit seinen Knochen bzw. Gelenken.

 

1. Hinten rechts ist das Sprunggelenk aufgrund eines Unfalls deformiert.

 

Außerdem fehlt die innere Zehe komplett.

 

2. Fluxation der linken Kniescheibe

 

3. HD - links Typ C

 

Röntgenbilder liegen vor, der Verein beteiligt sich nach Rücksprache selbstverständlich an der Behandlung!

Ungetrübt dessen ist Mats ein sehr lebensfroher, lustiger junger Hund.

Er macht Spaß und hat immer gute Laune.

 

Er hört super!!! Auf Abruf und auf Grundkommandos. Außerdem ist er ziemlich intelligent und lernt gerne behindertengerechte Tricks.

 

Mats kann mit Artgenossen zusammen alleine bleiben (bis zu 6h), bekommt er Langeweile kann er allerdings alles brauchen! Dabei geht selten etwas kaputt, man fragt sich bloß, wer einzelne Schuhe bei Regen in den Garten stellt 🤔

 

Trotz "Problemchen" kann Mats buddeln und auf die Couch klettern. Gerne setzt er das deformierte Bein auch mal auf Frauchens Knie ab.

Der hübsche Mats (10 Monate) zieht sich immer mehr in seine Hütte zurück...

Er ist mit der Situation im Tierheim in Bulgarien einfach überfordert

Wir suchen dringend ein schönes und vor allem warmes Plätzchen für ihn!

Unser kleiner Mats (geb. Februar 2018) hat herrliche Knopfaugen, die aber noch nicht wirklich leuchten, weil er mit der Situation im Tierheim arg überfordert ist. Er ist noch recht zurückhaltend und zieht sich am liebsten in seine Hütte zurück. Seine gleichaltrigen Hundekumpels können ihn auch nicht wirklich aus der Reserve locken. An gemeinsamen Spielen nimmt er kaum teil, was wir sehr traurig finden. 

Und jetzt liegt auch noch seit ein paar Wochen Schnee im Tierheim - für einen Hund wie Mats mit sehr kurzem Fell muss das einfach nur schlimm sein!

Mats sollte das Tierheim schnell verlassen dürfen, damit er eine Bindung aufbauen kann und gezeigt bekommt, dass ein Hundeleben auch schön sein kann. Er ist verträglich mit seinen Artgenossen und ein bereits vorhandener souveräner Hund würde ihm ganz bestimmt die Eingewöhnung erleichtern. Wir können uns auch vorstellen, dass Mats mit Katzen kein Problem hätte. Wir möchten ihn bevorzugt in eine ländliche Region vermitteln und zu Menschen, die ihm die Zeit geben, die er braucht um anzukommen.

Mats hat recht lange Beine und misst derzeit ca. 50 cm. An seinem rechten Hinterbein haben wir eine Deformation festgestellt (Fotos dazu unter dem unten aufgeführten Link). Woher diese stammt, wissen wir nicht, werden sie aber bei unserem nächsten Aufenthalt im Tierheim genauer untersuchen.Wir möchten seine Augen ganz schnell leuchten sehen und würden ihn lieber heute als morgen auf die Reise schicken.Wir würden uns so sehr für ihn wünschen, dass er sein weitere Jugendzeit unbeschwert in einem neuen Zuhause erleben kann und endlich erfahren darf, wie schön ein Hundeleben eigentlich ist….

Mit etwas Glück darf Mats vielleicht noch in diesem Winter ausreisen und das Tierheim für immer hinter sich lassen!Mats ist gechipt, geimpft und kastriert.

Hier der Link zu seinem Profil: https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/welpen-und-junghunde/mats/

Video von Mats: https://www.youtube.com/watch?time_continue=13&v=Uix48URSKEM

Wenn Sie Gefallen an diesem hübschen Rüden gefunden haben, melden Sie sich bitte bei:Grund zur Hoffnung e.V.Gabi Flückiger

Tel. 06039-938 938 oder 0175-88 67 881 

info(at)grund-zur-hoffnung.org

Romeo

Update

20. April 2016

 

Romeo ist kaum wieder zu erkennen. Er hat immense Fortschritte gemacht und ist viel offener geworden. Als junger Hund war er sehr ängstlich und rannte vor Menschen davon. Heute kommt er sogar gemeinsam mit seinen Freunden auf den Menschen zu und lässt sich streicheln.

 

Er lebt mit jungen Hunden im gemischten Hunderudel zusammen und scheint sich dort sehr wohl zu fühlen. Es ist immer was los und die jungen Hunde spielen viel miteinander.

Es wäre schön, wenn Romeo die Chance bekäme, das Tierheim als noch recht junger Rüde

 

Romeo (männl., geb. ca. Dezember 2014) - hübscher Hundejunge

Romeo ist ein junger Rüde. Er wurde wohl zwischen November 2014 und Januar 2015 geboren.Er ist ein ganz liebevoller, sanfter Rüde, der gerne eine Hundeschule besuchen möchte. Er hat ein so süßes Gesichtchen...

Romeo wurde auf der Straße gefunden und ins Tierheim gebracht. Dort wurde er gechipt, geimpft und kastriert.

http://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/welpen-und-junghunde/romeo/

Grund zur Hoffnung e.V.Gabi Flückiger Telefon-Nr.: 06039-938 938 oder Mobil-Nr.: 0175-8867881 Mail: info(at)grund-zur-hoffnung.org

Alba

Wenn die hübsche Alba (geb. ca. im März 2015) sprechen könnte, würde sie bestimmt viele Geschichte von ihrem bisherigen Leben erzählen, denn sie hat bis Anfang 2018 auf der Straße in Schumen gelebt. Allerdings sind dies mit Sicherheit keine erfreulichen Geschichten, denn das Leben eines Straßenhundes in Bulgarien ist wirklich alles andere als schön… Der tägliche Kampf ums Futter, die Suche nach einem geschützten – und im Winter warmen – Schlafplatz... Alles in allem kein Leben, das man sich für einen Hund wünscht!

Da sich Alba aber im Tierheim von Anfang an als eine sehr fröhliche und offene Hündin gezeigt hat, haben wir sie nach der Kastration im Tierheim behalten, um ihr die Chance auf eine Vermittlung zu geben. Und so lieb und unkompliziert wie sie ist, können wir uns das sehr gut vorstellen!

Alba misst knapp über 50 cm und sieht durch ihre fleckenartige schwarz-weiße Fellzeichnung ganz besonders hübsch aus! Sie hat überwiegend weißes Fell und nur an wenigen Stellen schwarze Flecken. Lustigerweise sind ausgerechnet ihre beiden Ohren ganz schwarz und der Rest des Kopfes weiß. Aktuell sieht man ihr ihre Vergangenheit äußerlich noch an, denn z.B. ihr Fell hat noch viel Unterfell und müsste mal richtig gebürstet und gepflegt werden. Mit der richtigen Pflege und Fürsorge wird ihr Fell dann aber bestimmt ganz toll aussehen! Alba hat nur eine halbe Rute und wir wissen nicht, ob sie so geboren wurde oder ob jemand sie vielleicht einfach abgeschnitten hat.

Menschen gegenüber ist Alba sehr lieb und extrem zugewandt. Sie freut sich über jede Zuwendung und Streicheleinheit und man merkt ihr an, dass sie schnell eine Beziehung zum Menschen aufbaut.Um sie an Halsband und Leine zu gewöhnen, haben wir mit ihr schon ein paar Spaziergänge außerhalb des Tierheims gemacht. Alba ist wirklich toll mitgelaufen - man könnte fast meinen sie hätte es gelernt! Wie man auf dem Video sieht, freut sie sich so sehr über die Bewegung und die Abwechslung, dass sie aufgeregt von links nach rechts läuft und alles interessiert abschnuppert.

Alba ist ein Hund, der sich sehr gerne bewegt und sich über jede Abwechslung freut! Und das am liebsten zusammen mit einem Menschen! Wir können uns auch vorstellen, dass sie interessiert an Kopfarbeit wäre, denn sie scheint lernwillig zu sein und auch schnell zu lernen.Mit den anderen Hunden in ihrem Auslauf kommt Alba sehr gut zurecht und ist absolut sozialverträglich. Sie ist sehr verspielt und genießt es, mit ihren Freunden durch den Auslauf zu rennen. Es ist sehr schön das mit anzusehen, da es zeigt, dass sie ihre Lebensfreude noch nicht verloren hat und das Beste aus ihrer aktuellen Situation zu machen scheint.

Wer gibt der lieben Alba ein Zuhause, in dem sie sich zum ersten Mal in ihrem Leben sicher und geborgen fühlen darf? Alba ist geimpft, gechipt und kastriert und könnte jeder Zeit ausreisen.

Kontakt: Grund zur Hoffnung e.V. Gabi Flückiger

Tel. 06039-938 938 oder 0175-88 67 881

info@grund-zur-hoffnung.org

Selina

Update Selina:

Bericht von der Pflegefamilie in Gummersbach:

 

 

Selina ist gerade dabei, ein paar Trainingsstunden zu absolvieren, da sie eine gute Portion Jagdtrieb hat. Der Pflegepapa trainiert zusammen mit einem befreundeten Hundetrainer nach dem Prinzip von Mirco Tomasini, was sehr gut von ihr angenommen wird. Je nach Situation fließen auch andere Elemente mit in die Stunde ein, so dass es gut zu ihrem Wesen passt. Sie ist eine unglaublich schlaue Hündin, die alles sofort versteht und auch umsetzt.

 

Zu Hause muss noch etwas daran gearbeitet werden, dass sie nicht alles für sich in Anspruch nimmt, was herumliegt und zerkaut, aber das klappt mit einem klaren NEIN auch ganz gut. Allerdings schleicht die vorwitzige Maus auch gerne mal nachts durch das Haus und beschäftigt sich mit dem Aufladekabel für das Handy oder einer Fernbedienung, worauf im neuen zu

Hause geachtet werden sollte. Selina bringt einem wirklich Ordnungssinn bei, das muss man ihr lassen :-).

 

Draußen machen ihr Hunde noch etwas Angst, die größer sind als sie, aber mit Ruhe kann man sie davon abbringen, diese zu verbellen. Grundsätzlich ist sie aber mit allem verträglich, egal ob Rüde oder Hündin und sie lässt sich auch gerne mal auf ein Spielchen ein.

 

Die kluge Selina ist definitiv kein Stadthund, da ihr auch manchmal Mountainbiker oder fremde Dinge Angst machen und sie kopflos reagiert und panisch wird. Daher sollte sie auch nicht unbedingt zu Anfängern oder kleinen Kindern, sondern es bedarf einer sehr vorausschauenden

Person, die sie gut im Griff hält und vernünftig sichert. Dementsprechend ist eine Flexileine bei ihr destruktiv, man sollte besser eine einfache Schleppleine verwenden, die auch mal locker bleibt.

 

Selina ist ein kleines Energiebündel und würde sich über einen gut eingezäunten Garten zum spielen sehr freuen. Den kann sie derzeit nämlich auf ihrer Pflegestelle gut auskosten, weil sie draußen wegen Interesse an wildlebenden Tieren angeleint bleiben muss. Außerdem braucht sie eine gute Sicherung bei Autofahrten, da sie ansonsten gerne durch den Wagen hüpft und alles draußen und drinnen mitbekommen möchte. Eine Box wäre in ihrem Fall also unerlässlich.

 

Der kleine Feger ist zudem extrem verschmust und kuschelig. Laut Aussage der anhänglichste und menschenbezogenste Hund, den ihr Pflegepapa bisher hatte... und das waren schon einige Vierbeiner :-).

 

Kurzum...Selina ist ein wunderbarer Hund, die sich eine liebevolle und umsichtige Führung wünscht und dann macht das Zusammensein mit ihr sehr viel Spaß!

 

Selina ist so eine liebe und sanfte Hündin - sie geht aber im Tierheim immer mehr unter...

Wir suchen dringend eine Pflegestelle oder Endstelle für sie!

Unsere süße, freundliche Selina ist etwas über Jahr jung (geb. ca. März 2017). Sie kann noch ein bisschen wachsen, wird aber vermutlich mittelgroß bleiben und wiegt aktuell um die 15 kg.Wenige Tage nach meiner Ankunft in Schumen kam mir morgens, als ich auf dem Weg ins Tierheim war, eine kleine Hundegruppe von fünf Hunden entgegen. Ich habe sofort gesehen, dass nicht alle Hunde Ohrmarken hatten (eine Ohrmarke zeigt an, dass der Hund kastriert ist) und habe das Auto umgehend gestoppt.

Es waren ganz liebe Hunde, zwei der fünf waren noch sehr jung. Ich habe Futter aus dem Auto geholt und den Hunden gegeben. Die zwei jungen Hündinnen ohne Ohrenmarke habe ich eine nach der anderen aufgenommen und in die Boxen im Kofferraum gesetzt. Sie sollten im Tierheim kastriert und dann eigentlich wieder auf die Straße zurückgesetzt werden, aber… Selina und Selma (https://www.grund-zur-hoffnung.org/wir-für-tiere/garten-der-stille/selma/) sind zwei so sanfte, liebe Hündinnen, die ihr ganzes Leben noch vor sich haben. Und sie sollen die Chance auf ein schönes Leben bekommen! Wir hoffen nun, dass sich ganz schnell jemand findet, der Selina adoptieren möchte.Selina hat ein ganz liebes Wesen und tut keine Fliege etwas zuleide. Sie ist im Tierheim noch etwas verunsichert und zeigt sich dort eher ruhig, aber sie wird in einem Zuhause bestimmt schnell auftauen und bereit sein, alles Wichtige zu lernen!

An der Leine läuft sie gut mit und suchte beim Spazieren gehen immer wieder den Kontakt zur Gassigängerin. Sie genießt die Streicheleinheiten sehr und man merkt, wie gerne sie sich binden würde.Sie hat es so verdient zu erfahren, wie es sich anfühlt, wenn man geliebt wird und sich jemand um einen kümmert.Mit anderen Hunden hat Selina überhaupt keine Probleme.

Sie ist kastriert, gechipt und auch schon geimpft und sitzt auf gepacktem Köfferchen.

Hier der Link zu ihrem Profil: https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/welpen-und-junghunde/selina/

Video auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?time_continue=15&v=tmaYz1fTtCg

Wenn Sie Gefallen an dieser lieben Hündin haben, melden Sie sich bitte bei: 

Grund zur Hoffnung e.V.

Tel. 06039-938 938 oder 0175-88 67 881 

info@grund-zur-hoffnung.org

Snickers

Snickers ist einfach nur ein lieber und unkomplizierter Kerl … wer gibt ihm eine Chance?

Über unseren hübschen Snickers können wir einfach nur Gutes sagen!

Der liebe Rüde wurde ca. im Juli 2016 geboren und kam Anfang 2018 ins Tierheim in Schumen. Snickers hat eine Schulterhöhe von 53 cm und ganz weiches, hellbraunes bis goldfarbenes Fell. Er hat so ein süßes Gesicht und fällt auch wegen seiner Fellfarbe in seinem Auslauf sofort auf. Leider ist er noch viel zu dünn und müsste dringend ein paar Kilos zunehmen. Mit der richtigen Fellpflege und einer guten Ernährung wird sein Fell bestimmt wieder richtig schön glänzen!

Ob Snickers vorher schon einmal ein Zuhause hatte, wissen wir leider nicht. Da Snickers Menschen gegenüber aber so offen ist, gehen wir davon aus, dass er keine wirklich schlechten Erfahrungen gemacht hat.

Wie auch immer seine Vergangenheit ausgesehen hat, für Snickers war es mit Sicherheit eine große Umstellung plötzlich im Tierheim leben zu müssen. Das konstante Bellen der anderen Hunde, wenig Rückzugsorte und so gut wie keine Bewegungsmöglichkeiten. Und trotzdem schlägt er sich dort sehr gut und hat von seiner freundlichen und unkomplizierten Art nichts eingebüßt!

Im Gegenteil: Snickers freut sich über jeden Kontakt zum Menschen, lässt sich gerne streicheln und scheint schnell eine Bindung aufzubauen. Wenn man mit ihm zusammen ist, merkt man sofort wie sehr er die Menschen mag und einfach nur mit ihnen zusammen sein möchte.

Bei seinem ersten Spaziergang außerhalb des Tierheims ist er prima mitgelaufen und das, obwohl er vermutlich noch nie an der Leine gelaufen ist! Es hat ihm viel Freude gemacht, endlich mal wieder etwas anderes zu erleben und zu erschnuppern als den kleinen Auslauf im Tierheim.

Mit den anderen Hunden in seinem Auslauf kommt er gut zurecht und zeigt sich auch sehr verspielt. Das freut uns immer sehr, denn so können die Hunde zumindest für einen kurzen Moment den eintönigen Alltag hinter sich lassen.

Wir wünschen uns für den lieben Kerl, dass sein Aufenthalt im Tierheim nur von kurzer Dauer sein wird und er noch vor dem nächsten Winter ausreisen kann!

In Snickers steckt viel Potenzial und wir haben das Gefühl, dass er sich schnell in seinem neuen Leben eingewöhnen würde, wenn er die Chance dazu bekommt!

Snickers ist kastriert, gechipt und geimpft und könnte jeder Zeit ausreisen.

Hier der Link zu seinem Profil: https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/rüden/snickers/

Wenn Sie Gefallen an diesem hübschen Rüden gefunden haben, melden Sie sich bitte bei:Grund zur Hoffnung e.V.Gabi Flückiger

Tel. 06039-938 938 oder 0175-88 67 881 

info@grund-zur-hoffnung.org

 

Rocket

Heute möchten wir gerne unseren prächtigen Rocket vorstellen! Sein Name kommt nicht von ungefähr, denn er hat wirklich Power und viel positive Energie! Er ist zudem eine wunderschöner schwarzer Rüde, der im letzten Winter ein richtig dichtes Winterfell bekommen hat. Mit der richtigen Fellpflege wird sein Fell noch schöner aussehen! Der ca. im Juni 2014 geborene Rüde liebt es spazieren zu gehen, auch wenn dies im Tierheim in Bulgarien (Schumen) natürlich so gut wie nie möglich ist. Rocket ist ein Hund, der gerne beschäftigt werden möchte und der sich deshalb einen aktiven Partner wünscht, der ihn auslastet, z.B. beim Joggen oder auch beim Hundesport. Auch Spielen mit den anderen Hunden in seinem Auslauf findet er toll. Da Rocket einen Jagdtrieb zu haben scheint, wäre er vielleicht auch an Coursing oder Spurensuchen interessiert.

Leider ist Rocket total unglücklich im Tierheim. Er macht oft einen sehr traurigen Eindruck auf uns, denn er liebt Menschen und sehnt sich sehr nach ihrer Nähe. Und die bekommt er natürlich in einem Tierheim mit über 400 Hunden nicht. Momentan lebt der ca. 55 cm hohe Rüde in einer gemischten Hundegruppe und zeigt sich dort absolut sozialverträglich.

Er kam im August 2017 ins Tierheim in Schumen, über seine Vorgeschichte ist uns leider nichts bekannt. Nun wartet er nur noch auf seinen Menschen, der aktiv sein Leben mit ihm teilt...Rocket ist kastriert, gechipt und geimpft und könnte jeder Zeit ausreisen.

Hier der Link zu ihrem Profil: https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/rüden/rocket/

Wenn Sie Gefallen an dieser tollen Hündin gefunden haben, melden Sie sich bitte bei:Grund zur Hoffnung e.V.Gabi Flückiger Tel. 06039-938 938 oder 0175-88 67 881  info(at)grund-zur-hoffnung.org

 
Auszeichnungssprache: valides xhtml 1.0 strict Layout: CSS Level 2