Sie sind hier: Home / Tiere in Not / Hunde / Hundeseite 1
4.5.2016 : 17:25 : +0200

Mira

Suche ein neues Zuhause im Bereich Grevenbroich/Rommerskirchen/Neuss/Mönchengladbach für Mira:

MIRA ist eine kleine zarte Fee, die jeden mit ihrer zurückhaltenden Art und ihrem lieben Reh-Blick verzaubert.

- sie ist ca. 5 1/2 Jahre, ca. 50 cm hoch, 15 kg

- sehr sensibles, vorsichtiges, liebenswertes Wesen

- Achtung, Jagdtrieb

- unsicher an der Leine bei Hundebegegnungen, da sie schon häufiger schwer gebissen wurde

- völlig entspannt und lieb im Kontakt zu Menschen, äußerst schmusebedürftig

- Mira braucht ein ruhiges, einfühlsames, sehr liebevolles Zuhause (ohne kleine Kinder, da schreckhaft, und möglichst ohne andere Vierbeiner)

- es sollte jemand ganztags zu Hause sein, damit Mira ihr jetziges häufiges Alleinsein vergessen kann

- Mira braucht vor allem Geborgenheit in einem Zuhause, wo ein regelmäßiges Leben und verlässliche Menschen ihr Sicherheit geben.

Bitte kontaktieren Sie : R. Zimmermann, Tel. 02181/479055 oder 0173/2660486, andibiggimicha(at)gmx.de

Ayla

Wer kann einem Blick in diese Augen widerstehen?

Ayla, 8 Jahre und Lisa, 9 Jahre, zwei reinrassige Cavalier-King-Charles-Spaniel, suchen bedingt durch die Krankheit des Frauchens ein neues Zuhause nach folgender Omihunde-Wunschliste:

• Möglichst zusammen, wobei Ayla noch sehr aktiv ist, Lisa hingegen bedingt durch zwei Bandscheibenvorfälle nur noch kurze Strecken zurücklegen kann. Wir würden die Beiden auch trennen, allerdings ist dann ein vorhandener, sehr lieber Hund in der Größe und dem Alter der Damen Voraussetzung.

• Bitte nur Haus mit Garten, ist gerade für Lisa ganz wichtig.

• Die beiden bleiben gut 4 – 5 Stunden alleine, allerdings sollte dies eher die Ausnahme als die Regel sein.

• Bereitschaft zur regelmäßigen Fellpflege und einer bewußten Ernährung. Sie fressen sehr gerne und man muß dies in gesunde Bahnen lenken. Fette Spaniel sind kranke Spaniel!!

• Beide Hunde müssen nach einer Eingewöhnungszeit noch die zweite Impfung erhalten und Lisa zwingend vom Tierarzt des neuen Besitzers gechipt werden (Ayla ist gechipt). Zudem haben beide Hunde leider sehr schlechte Zähne. Diese müßten regelmäßig vom Tierarzt untersucht und ggf. behandelt werden. Die letzte Behandlung soll laut Vorbesitzerin vor ½ Jahr erfolgt sein.

Dies bringen Ayla und Lisa mit:

• Frisch geimpft und entwurmt.• Kastriert

• Mit einem nur lieben und sehr anhänglichem Wesen gesegnet.

• Völlig verträglich mit anderen Hunden, leben hier in einem 6er-Rudel.

• Bellen hier so gut wie gar nicht, sehr ruhige Hunde.

Die Vermittlung erfolgt durch das Omihund-Netzwerk e.V. gegen Schutzvertrag und Schutzgebühr und nach erfolgter Vorkontrolle.

Kontakt zur Pflegestelle: beate.wrang(at)web.de oder Tel. 04155 - 80 86 05

Raul

Name: Raul Rasse: Mischling Geschlecht: m Alter ca. 4 Jahre

Größe: ca. 28 cm... bei Abgabe: geimpft, kastriert, gechipt

Derzeitiger Aufenthalt: PS Hattingen Ansprechpartner: fritzundco42(at)aol.com 

Raul ist ein sehr lieber und anhänglicher, sehr friedlicher kleiner Hund. Er ist ruhig, verträglich auch mit Katzen, läuft gut an der Leine, hat kein Problem beim Autofahren, wäre gut als Zweithund geeignet, eigentlich ein Rundumsorglospaket.

Leider ist er leishmaniosepositiv getestet, d. h. er hat einen erhöhten LM-Wert, ist klinisch aber gesund, seine Blutwerte sind sehr gut und er hat keinerlei Krankheitszeichen, benötigt auch kein Allopurinol. Ich bin mit ihm noch zusätzlich bei einem LM-Spezialisten gewesen, der nochmal ein großes Blutbild und ein Screening machte, es ist alles ok. Man muss ca. alle 6 Monate eine Blutuntersuchung vornehmen lassen, damit man, falls der Wert sich erhöht, sofort einschreiten kann. Solange die Leishmaniose nicht ausbricht ist es alles kein Problem und auch solche Hunde können steinalt werden.

Wichtig ist vor allen Dingen, dass die Untersuchungen regelmäßig durchgeführt werden und auch die finanziellen Mittel vorhanden sind, sollte die Erkrankung doch einmal ausbrechen, was man nie voraussehen kann.

Leider werden hier in Deutschland viele Halbwahrheiten über Leishmaniose verbreitet, leider auch von den Tierärzten, deshalb haben diese Hund hier wenig Chancen. Vieles wird unnötig dramatisiert. Allerdings muss man sich auch darüber im Klaren sein, dass die LM plötzlich ausbrechen kann und die Hunde dann sehr krank sind und auch hohe TA-Kosten entstehen.Wer Raul aber trotzdem ein Zuhause schenken möchte wird mit ihm keinen Fehler machen. Er ist ein absoluter Schatz und nur lieb!

Cata

Name: Cata Rasse: Terriermix Geschlecht: w Alter: ca. 9 Jahre

Größe: ca. 25 cm

bei Abgabe: geimpft, kastriert, gechipt, negativ auf die MMK getestet

Derzeitiger Aufenthalt: PS Hattingen

Ansprechpartner: fritzundco42(at)aol.com, Tel: 0173 2808377

Cata kommt aus einem sehr schlimmen Tierheim an der Costa Blanca, welches aufgrund der desolaten Zustände geschlossen wurde. Die Tiere wurden dort sich selbst überlassen und haben nichts anderes gesehen als ihren kleinen Käfig. Dementsprechend war Cata auch zunächst sehr ängstlich und unsicher. Sie hat ihre Ängste inzwischen aber inzwischen komplett abgelegt, ist selbstbewusst und zutraulich geworden. Im Januar 2015 fand sie in Bonn ein Zuhause, welches sie aber nun aus persönlichen Gründen der Halter wieder verlassen muss. Sie lebt dort mit einem Rüden und zwei Katzen zusammen. . Sie mag Kinder und ist auch im benachbarten Seniorenwohnheim sehr beliebt. An der Leine gehen und im Auto mitfahren ist kein Problem für Cata. Schön wäre ein Platz bei älteren ruhigen Leuten, die aber noch gut zu Fuß sind, denn sie läuft noch sehr gerne

Diego

Diego – ein echtes Unikat

Das gibt’s doch nicht. Von seinen geschätzten 6 Lebensjahren sitzt der kleine Diego nun bereits seit über 4 Jahren in einem Tierheim im Allgäu und wartet auf seine Menschen. Niemand kann verstehen, dass dieser kleine, recht unkomplizierte, aufgeschlossene und dennoch auch sensible Hund solange übersehen wurde. Man weiß nicht genau, welche Rasse in ihm steckt. Vielleicht ist er ein kleiner Maneto-Mix, vielleicht ein Schuss Dackel? Seinen Jagdtrieb kann er nicht verbergen, weshalb er auch nicht zu Katzen oder Kleintieren vermittelt werden soll. Sonst ist aber durchaus auch für Anfänger geeignet, die vielleicht mit ihm gemeinsam die Hundeschule besuchen. Wer zeigt ihm in seinen besten Jahren noch die schönen Seiten des Lebens? 

Alle Infos zu Diego auf einen Blick unter www.pechpfoten.de/diego.pdf

Tel.: 0202 / 74 71 71 77 eMail: info(at)pechpfoten.de Homepage: www.pechpfoten.de

Lenchen

Das ist unser Lenchen, eigentlich Marlene. Lenchen ist im August 2014 geboren, also gerade mal 1,5 Jahre jung. Sie ist ungefähr 50cm hoch und ca. 15kg leicht, ist ein wirkliches kleines Goldstück. Immer fröhlich, lustig und gut gelaunt. Lenchen versteht sich prächtig mit allen anderen Hunden und mit Menschen sowieso. Unser Lenchen hat eine grosse Leidenschaft, sie ist nämlich eine kleine Jägerin. Sie achtet draussen wirklich auf alles und sieht Jagdobjekte sehr viel früher als wir und wir passen schon wirklich gut auf. Daher kann Lenchen leider nicht zu Kleintieren vermittelt werden, das ginge einfach nicht gut.

Lenchen ist auch ein guter Wachhund, man glaubt gar nicht, dass aus einem so kleinen Hündchen solche Töne kommen können. Sie bellt mit sehr tiefer Stimme, der Postbote wäre hinter der Tür sicher sehr beeindruckt :-).Lenchen ist gechipt, geimpft, kastriert und kerngesund. Abgesehen von einer kleinen Macke am Ohr, die sie sich beim „Kampf" um das Körbchen geholt hat. Da hat sich doch tatsächlich ein anderer Hund auf ihren (vermeintlichen) Stammplatz gelegt und das ging so gar nicht. Wir sagen - so was kommt von so was….Wenn Sie Lenchen kennenlernen möchten, melden Sie sich gerne. Sie lebt in NRW in der Nähe von Münster.

Kontakt Info(at)Tierhilfe-Meerbusch.de. Tel. 0172 9293069

'Cookie

Cookie, Pudel-Mischling, sucht dringend ein neues Zuhause. Sein Herrchen musste berufsbedingt ins Ausland und Cookie lebt seit geraumer Zeit bei der Mutter. Cookie ist dort nicht unglücklich, aber etwas unausgelastet, die ältere Dame kann dem agilen Cookie nicht wirklich gerecht werden.

Cookie hat sich leider etwas verselbständigt und braucht nun dringend eine klare Ansage. Die versteht er und damit ist er auch sehr glücklich, aber sein momentan führungsloses Leben gefällt ihm so gar nicht. Cookie versucht sich durchzusetzen, wenn er etwas nicht mag. Dazu gehört die Körperpflege, ist die Bürste im Anmarsch, macht der kleine Mann gerne auf gaaaanz groß. An der Leine benimmt er sich auch nicht wirklich toll und pöbelt gerne mal ein bisschen. Das ist aber, auch nach Rücksprache mit der Trainerin, kein wirklich grosse Baustelle, das bekommt man mit entsprechendem Durchsetzungsvermögen recht leicht in den Griff.Cookie ist geimpft, gechipt, kastriert und sehr gepflegt. Wer möchte dem nicht haarenden (das kann ein grosser Vorteil sein) Cookie ein schönes Zuhause geben?Cookie lebt in NRW in Neuss und kann dort auch besucht werden.

Info Tierhilfe(at)Meerbusch.de, Tel. 0172 9293069

Marty

GANZ DRINGEND neues Zuhause gesucht!!!

MARTY, geb. ca. 2009, männlich, kastriert, ca. 60 cm Schulterhöhe, ca. 30 kg, Greyhound-Bardino-Mix. MARTY kommt ursprünglich aus Russland und lebt seit ein paar Jahren in einer Familie in Deutschland/ Wuppertal.

Leider haben sich die Lebensumstände der Familie drastisch verändert und MARTY sucht sehr, sehr dringend ein neues Zuhause.MARTY ist extrem menschenbezogen, liebt Männer, Frauen, Kinder (diese sollten nicht mehr so klein, aber standfest sein), ja sogar Tierärzte ;o) Wenn Besuch kommt, freut er sich total.Wenn man Marty kennenlernt, ist man direkt verliebt. Er ist witzig und total verschmusst, kann alleine bleiben, bellt nicht wenn es klingelt, begrüßt jeden super freundlich und freut sich total. Er ist sooooo lieb und kuschelig und ein großer Traumbub.

Leider hat MARTY extrem ausgeprägten Jagdtrieb, der schwer zu kontrollieren ist. Nun ja, ist ja auch ein Greyhoundmix. Hasen, Eichhörnchen, Katzen, Rehe…. alle würde er zu gerne jagen.Hinzu kommt, dass seine Familie versäumt hat bzw. durch Unerfahrenheit, ihn konsequent zu erziehhen und ihm die Führung überlassen. Auch Auslastung und Kopfarbeit, die er aber absolut braucht, waren bzw. konnten nicht wirklich gegeben/werden.Mit anderen Hunden kommt MARTY größtenteils aus, wobei er ganz klar Hündinnen bevorzugt Aber auch mit dem einen oder anderen kastrierten Rüden spielt er zwischendurch ausgelassen.Wenn MARTY einen anderen Hund so gar nicht leiden kann, dann könnte diese Hunde-begegnung unter Umständen eine echte Herausforderung werden, MARTY hat sehr viel Kraft und setzt diese auch gezielt ein an der Leine.Da MARTY aber eine sehr starke und enge Bindung zu seinem Menschen aufbaut, sollten solche Hundebegegnungen mit konsequenter Erziehung, Liebe, Geduld und vor allem geistiger und körperlicher Auslastung in den Griff zu bekommen sein.MARTY ist einfach sehr unausgelastet, sowohl körperlich als auch geistig. Ansonsten ist er wirklich ein ganz ganz toller Hundemann, der seinem Menschen sein großes Hundeherz zu Füßen legt!!

MARTY braucht Menschen, die ihn zu schätzen wissen, die ihn so lieben, wie er auch seine Menschen liebt und die ihm zeigen, dass er keine Entscheidungen treffen muss und sich auf seinen Menschen verlassen kann. Dann hat man einen absolut treuen Begleiter an seiner Seite, der das Vertrauen in ihn mit großer Liebe und viiiiiiielen Kuschelstunden dankt!Ein Haus mit eingezäuntem Grundstück wäre super toll für MARTY, ist aber kein Muss. Falls ein Grundstück vorhanden ist, sollte der Zaun sehr hoch sein, denn MARTY überwindet „normale“ Zäune mit Leichtigkeit… Marty wird mit Schutzvertrag, Schutzgebühr und Vk vermittelt.

Bei ernsthaftem Interesse nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:Nicole Crisand / Wuppertal Tel: 0202-465187 Info(at)Tierhilfe-Meerbusch.de, Tel. 0172 929306.

Higgins

Higgins darf nicht ins Tierheim

Higgins ist ein 3-jähriger Golden Doodle (-Mix). Bis vor einigen Monaten lebte Higgins bei einem Mann, der mit ihm völlig überfordert war. Higgins wurde sehr grob behandelt und viel allein gelassen. Ende 2015 erkrankte Higgins Herrchen so schwer, dass er ihn abgeben musste. Higgins hatte großes Glück und konnte zu einem sehr netten Paar aufs Land ziehen. Leider war das Glück nicht von Dauer. Higgins neues Frauchen muss für längere Zeit ins Krankenhaus. Wie es danach weitergeht ist ungewiss. Daher hat sich das Paar dazu entschlossen, Higgins wiederabzugeben.

Higgins ist ein unsicherer Hund, der bei seinem früheren Besitzer keinen Halt gefunden hat. Er fühlte sich für seinen überforderten Besitzer verantwortlich und hat versucht, die Führung zu übernehmen. Fremde Menschen sind in Higgins Zuhause nicht unbedingt willkommen. Seine Freundschaft kann man sich aber relativ schnell „erkaufen“. Wenn das geklappt hat, ist Higgins ein Hund, den man einfach gern haben muss. Auch beim Tierarzt verhält er sich völlig unkompliziert. Aufgrund seines unsicheren Wesens ist er recht schnell eingeschüchtert und lässt sich ohne Maulkorb gut behandeln.

Higgins ist leider auch kein Freund von Artgenossen. Es gibt zwar Hunde, die er durchaus mag, aber auf Spaziergängen verhält Higgins sich ziemlich rüpelig. Wir könnten uns vorstellen, dass eine souveräne Hündin Higgins dabei helfen könnte, sein Leben etwas cooler zu meistern. Dies sollte aber nur mit professioneller Hilfe oder mit sehr hundeerfahrenen Menschen getestet werden.

Wir sind uns sicher, dass Higgins noch ganz viel lernen kann und auch möchte. Er braucht dafür aber ein einfühlsames und hundeerfahrenes Zuhause, in dem man ihn ganz viel unterstützt. Wenn man Higgins versteht, ist er ein treuer Kumpel und ein richtiger Schmusehund, der aber auch für sportliche Aktivitäten absolut geeignet ist.

Wir suchen für Higgins händeringend ein neues Zuhause bzw. eine geeignete Pflegestelle, da er in seinem jetzigen Zuhause nicht mehr lange bleiben kann. Die Abgabe in einem Tierheim möchten wir ihm unbedingt ersparen. Die Unterbringung in einem Zwinger wird Higgins vermutlich derart verstören, dass dies sicherlich sehr negative Auswirkungen auf sein Verhalten haben wird.

Kontakt: S.A.M.T. e.V., 01577/6810046 (Irene Launer-Hill, 1. Vorsitzende) oder claudiahein(at)gmx.net

Emmi

hier haben wir Emmi, sie ist kastriert,10 Jahre alt, schwarz-weiß und eine Jack-Russel-Mix Dame.Sie ist lieb und mit Kindern aufgewachsen, nur, sie kann nicht alleine bleiben. Nun hat der jetzige Halter die Auflage vom Vermieter bekommen dass Emmi bis zum 29.04. das Haus verlassen muss.Wenn der Halter niemanden findet muss er sie ins Tierheim bringen.Vielleicht verliebt sich Jemand in Emmi, vielleicht ein Rentnerpaar dass noch gerne spazieren geht und sie überall hin mitnehmen kann.

Wie gesagt, sie bleibt nicht alleine, bellt dann.

Sie lebt in 45699 Herten.

Kontakt : Gaby Herborn Tel.: 0221 342047 Mobil : 0171 4119256 

Email: Gabriele.Herborn(at)t-online.de

Samu

NOTFALL NOTFALL NOTFALL Samu sucht dringend ein neues Zuhause

Das ist Samu. Samu kam am 13.02.21016 aus Rumänien in sein neues Zuhause. Samu lebte zuvor wohl in einer rumänischen Familie und wurde dort in einem Shelter abgegeben, weil sich angeblich Nachbarn beschwert haben. Das können und wollen wir nicht beurteilen und wollen es auch nicht kommentieren.Samu fand Interessenten in Deutschland, genauer gesagt im Ruhrgebiet. Angetan von den Bildern des hübschen Kerls und schon länger erfüllt von dem dringenden Wunsch nach einem Hund haben die Interessenten sich bei dem vermittelnden Tierschutzverein beworben. Der Verein organisierte eine VK, man telefonierte miteinander und dann durfte Samu einreisen.

Am späten Abend des 13.02, kurz vor Mitternacht, wurde Samu entgegengenommen. Seine neuen Besitzer haben die erste und auch noch folgende Nächte mit ihm im Wohnzimmer verbracht. Samu ist mit seinen ca. 65cm und einem Gewicht von ungefähr 40kg ein stattlicher Kerl. Als angenommener Carpatin-Mischling (das vermuten wir aufgrund der Eintragung im Pass und anhand seines Aussehens) wiegt er also knapp 10kg mehr als sein neues Frauchen. Aber es ist nicht nur das körperliche Unvermögen, einen solchen Hund zu halten. Die neuen Besitzer sind Hundeanfänger und hatten wohl bis zum Einzug von Samu eine romantisch-verklärte Vorstellung von einem Leben mit Hund. Die Realität erwischte sie aber sehr schnell, schon wenige Stunden nach seinem Einzug kam die Ernüchterung. Hund ist nicht stubenrein, Hund haart, Hund macht Dreck, Hund stinkt. Das nun wieder können wir beurteilen, wollen es aber auch nicht kommentieren.

Samu zeigte sich bei seinen neuen Besitzern sehr verunsichert. Die auf dem Nachbargrundstück lebenden, ca. 5 Monate alten Jack Russel Terrier versetzten diesen sanftmütigen Riesen in echte Panik. Er verkroch sich hinter einem Holzstapel und war nur mit großem körperlichen Einsatz dort hervorzuholen. Laute Geräusche, z.B. von Motorrädern auf der Strasse oder herunterfallenden Gegenständen machten ihm große Angst. Durch die Unwissenheit seiner neuen Menschen hat sich diese Unsicherheit gefestigt.Nun lebt Samu seit fast 4 Tagen auf einer erfahrenen Pflegestelle. Er ist immer noch schreckhaft, lässt sich aber sofort beruhigen und fängt an, Vertrauen aufzubauen. Die Pflegestelle ist aber nur eine sehr kurzzeitige Übergangslösung. Samu hat so seine Schwierigkeiten mit dem dort lebenden unkastrierten Rüden. Der sonst eigentlich gelassene und friedliche Hund zeigt deutlich, dass er diesen Rüden nun gar nicht akzeptiert. Mit den übrigen Hunden und vor allem auch mit den Menschen in der Pflegestelle hat Samu überhaupt keine Probleme. Er entwickelt sich sogar schon zu einem echten Kuschelhund.Trotzdem muss man sich im Klaren sein, dass es sich bei Samu um einen Hund handelt, der sich noch entwickeln kann. Auch wenn wir natürlich die Rasse nicht genau bestimmen können, muss man sich darauf einstellen, hier evtl. einen Hund mit einem Anteil an Herdenschutzhund zu bekommen.Wir suchen nun dringend, wirklich dringend, ein neues Zuhause für Mr. Hübsch. Bitte keine Anfänger, bitte möglichst einen sicher (!) eingezäunten Garten. Bitte keine anderen Rüden. Und bitte Menschen mit Geduld, Sachverstand und der absoluten Bereitschaft mit diesem armen Kerl sämtliche Hürden, die sich evtl. auftun könnten, gemeinsam zu überwinden.Samu ist im August 2008 geboren, geimpft, gechipt und wurde im Dezember 2015 kastriert. Momentan hat er eine Blasenentzündung, die behandelt wird. Eine Kontrolle ist dringend erforderlich. Ansonsten ist Samu gesund, die vorgenommene Kotuntersuchung war ohne Befund.Der ursprünglich vermittelnde Verein hat sein schriftliches Einverständnis zur Weitervermittlung erteilt. Bei ernsthaftem Interesse stellen wir einen Kontakt her.

Kontakt zunächst über Info(at)Tierhilfe-Meerbusch.de, Tel. 0172 9293069

Celia

Name: Celia Rasse: Mischling Geschlecht: w Alter: ca. 10 Jahre

Größe: ca. 35 cm

bei Abgabe: geimpft, kastriert, gechipt, auf MMK (negativ) getestet

Derzeitiger Aufenthalt: PS 47509 Rheurdt

Ansprechpartner: mpaprotny(at)arcor.de, 02845 607808

Celia wurde in Spanien auf der Straße gefunden, aber sie hatte mit Sicherheit ein Zuhause, denn sie war sogar schon kastriert. Man merkt es auch an ihrem Verhalten, sie kennt das Leben in einer Wohnung. Leider suchte aber Niemand nach ihr. Celia ist nun in Rheurdt. Sie ist sehr ruhig, anhänglich und verschmust, mit anderen Hunden verträglich, hätte aber sicher nichts dagegen Einzelprinzessin zu sein. Für sie sind ihre Menschen wichtig, kleine Spaziergänge reichen ihr, sie liegt lieber in ihrem Körbchen oder in der Sonne. Für Celia suchen wir ein ruhiges Zuhause, ein kleiner Garten, in dem sie im Sommer die Sonne genießen kann wäre für sie sicher sehr schön.

 

Bella und Jessie

BELLA & JESSIE (Paarvermittlung) vorgestellt von: PHG e.V.

Rasse: Rauhaardackel Mix (Bella ) + Mini Corgi Mix (Jessie)

Farbe: grau-weiss (Bella) + schwarz-beige (Jessie

Alter: ca. 13 Jahre (Bella) + 14 Jahre (Jessie

Grösse: ca. +/- 27cm - 5kg Geschlecht: weiblich Kastriert: nein

Geimpft: ja - angeimpft Gechippt: ja

Aufenthaltsort: PS 50126 Bergheim

Handicap: Mammatumore (Bella) + Herzinsuffiziens Arthrose (Jessie)

Verträglich mit Artgenossen: ja Verträglich mit Katzen: Bella nein + Jessie ja

Verträglich mit Kindern: ja - nur grössere Kontakt: bstumm(at)phg-ev.de 

Diese beiden liebenswerten kleinen Hündinnen namens Bella (13J - rechts) & Jessie (14J - links) suchen gemeinsam ein Gnadenbrotplätzchen. Wir suchen also die besagte "Nadel im Heuhaufen" - Menschen, die bereit sind, beiden Mädels nochmal ein schönes Heim zu bieten, denn sie hatten bisher kein schönes Leben! Sie wurden aus schlechter Haltung befreit und waren sehr verwahrlost und abgemagert! Sie hängen sehr aneinander und Bella beschützt ihre Freundin Jessie. Sie sind nur ca. 27cm gross, haben nur ca. 5kg, sind gechippt und geimpft und werden gerade auf einer Tierschutzpflegestelle aufgepeppelt.Beide sind sehr lieb mit Menschen, ganz unkompliziert und anspruchslos. Sie sind glücklich mit einem ebenerdigen Heim mit Garten und einem Couchplätzchen bei einem Frauchen mit streichelnden Händen die sie nun fürsorglich verwöhnen. Sie sind Artgenossen verträglich und Jessie ist auch mit Katzen kompatibel. Sie schlafen & schmusen gerne und sind eher ruhig veranlagt. Bella ist aufgeschlossener und selbstbewusster als Jessie. Jessie ist eher zurückhaltend und etwas ängstlich. Wer besitzt die Tierliebe & Möglichkeit den beiden Damen ein schönes, sicheres zu Hause zu bieten? Bella & Jessie können gerne auf der Pflegestelle kennen gelernt werden. Vorkontrolle und Schutzvertrag.

Marie

Notfall Marie sucht schnell ein neues Zuhause, da sonst Abschiebung ins TH Köln droht 

Marie ist ein 11 jähriges Jack-Russel-Mädchen. Der Grund der Abgabe ist das Frauchen früher Nachts gearbeitet hat, und das war ideal für Marie weil sie dann ja geschlafen hat, denn sie kann nicht alleine bleiben.Es wird nicht einfach für Marie ein neues Zuhause zu finden. Wer möchte schon einen 11 J. Hund der nicht alleine bleiben will, andere Menschen nicht mag (bzw.ich, die sich hier dafür einsetzt dass Marie nicht ins TH muss) denkt wenn man ihr genug Zeit gibt, wird die sich an die ein oder andere Person gewöhnen.Interessenten müßten auf jeden Fall gewillt sein öfters nach Köln zu kommen, und mit Frauchen und Marie zusammen spazieren zu gehen. Wenn man sich dann aneinander gewöhnt hat, müßte man den zweiten Schritt wagen und sie mal mit zu sich nach Hause nehmen. Andere Hunde und sogar Katzen sind kein Problem, die mag sie. Kinder dürfen nicht im Haushalt leben.Ansonsten ist sie Jack - Russel - typisch verspielt, verschmust, intelligent, temperamentvoll, ein kleiner Clown.Ihre neuen Besitzer sollten Hundeerfahrung haben.

Vielleicht sind SIE der Mensch den Marie mag und der es versucht ihr Freund zu werden. Sie möchte auf keinen Fall ins Tierheim, denn das wissen wir alle, kommt sie wenn überhaupt so schnell nicht wieder raus!Kastriert, gechipt, geimpft

Erste Info's Frau Steinberger, Tel. 0178 4 59 58 77 nc-steinbpe10(at)netcologne.de oder 01578 1626404

Zorka

Name: Zorka Geschlecht: Hündin Geburtsjahr: 2009

Größe: mittel, knapp kniehoch

Kastriert: ja Andere Hunde: ja Katzen: ja

Kinder: nicht bekannt Handicap: ängstlich

Zorka hat ihr ganzes Leben im Tierheim in Polen verbracht und wurde im September letzten Jahres nach Deutschland vermittelt. Ihre neuen Menschen haben sich wahnsinnig viel Mühe gegeben, jedoch hat Zorka absolut keinen Zugang zu ihnen gefunden. Sie ging zwar mit spazieren, aber immer hinterher und mit gesenktem Kopf. Durch inkompetente Beratung einer Hundepsychologin wurde die ganze Sache nicht besser, im Gegenteil.

Zorka wurde vor 2 Tagen in eine Pflegestelle umgesetzt, ist aber leider mit dem großen Rudel dort völlig überfordert und hält sich die Hunde auf Abstand – leider auch mit ihren Zähnen. Sie beißt nicht zu, hat aber ordentliche Ratscher verteilt. Grundsätzlich ist Zorka verträglich mit Hunden, in Polen hat sie friedlich im Rudel gelebt, die komplette Situation der letzten Monate und das Umsetzen haben die Maus so dermaßen unter Stress gesetzt, dass sie sich nicht anders zu helfen weiß. Menschen gegenüber ist Zorka sehr scheu und lässt sich nur widerwillig anfassen – aber sie beißt keinesfalls. Sie ist trotz allem sehr neugierig und läuft dem Menschen ständig hinterher, zwar mit Sicherheitsabstand, aber sie will irgendwie doch dabei sein. Mit viel Geduld und Ruhe wird Zorka garantiert diese Angst minimieren und hoffentlich ein fröhlicher Hund werden. In der jetzigen Pflegestelle kann Zorka nicht bleiben, da große Unruhe im Rudel, was größtenteils aus sehr alten und kranken Hunden besteht, herrscht. Wir suchen sehr dringend Menschen mit Erfahrung und Verstand, die Zorka helfenein normales Leben zu führen. Ein souveräner Hund an ihrer Seite wäre von Vorteil! Sie ist wirklich eine ganz tolle Maus, die einfach nur Hilfe braucht ins Leben zurück zu finden.

Zorka befindet sich zur Zeit auf einer Pflegestelle in 46514 Schermbeck.

Erstkontakt Info(at)Tierhilfe-Meerbusch.de, Tel. 0152 23356406

Otto

Otto ist im Juli mit seinem Frauchen aus Griechenland hergekommen. Beruflich schafft sie es aber nicht mehr, dem sehr niedlichen kleinen Rüden gerecht zu werden, so dass Otto seit August vorübergehend in einer Pension untergebracht ist. Otto ist ein sehr kuscheliger und vor allem ausgesprochen verträglicher kleiner Hund.

Er ist im Januar 2010 geboren, ca. 45cm hoch und sehr schlank. Otto ist sehr lernbegierig und würde hervorragend in eine Familie passen, die ihm gerne etwas beibringen möchten. Otto fährt problemlos mit Bahn, Bus und Auto und er kann auch ein paar Stunden alleine bleiben.

Otto wurde auf Leishmaniose positiv getestet. Er bekommt täglich sein Allopurinol und ist damit bestens eingestellt, er hat keinerlei Krankheitssymptome. Leishmaniose ist nicht heilbar, aber mit Medikamenten gut unter Kontrolle zu bekommen, was bei Otto derzeit der Fall ist. Otto lebt am Niederrhein im Raum Kleve und kann dort besucht werden. Es lohnt sich, er ist wirklich sehr sehr niedlich.

Kontakt Info(at)Tierhilfe-Meerbusch.de, Tel. 0152 23356406

dALIA

Dalia, scheues Mädchen sucht ihr Zuhause für immer. Dalia ist ca. 4 Jahre alt, also ungefähr geboren im Januar 2012. Sie ist Fremden gegenüber äußerst scheu, ihrem Interimsfrauchen hängt sie aber an der Kittelschürze, als hätte diese Koteletts darin :-).

Dalia ist ein grosses, kräftiges Hundemädchen. Sie ist ca. 56cm groß und wiegt gut und gerne 25kg. Sie ist geimpft, gechipt und kastriert. Dalia kommt im Moment nicht gut mit Veränderungen klar, sie benötigt ein sehr geduldiges, verständnis- und liebevolles Zuhause, in dem sie nicht bedrängt wird. Vielleicht könnte ein souveräner Rüde ihr helfen, ihre Unsicherheiten abzulegen, aber es wird sicher einige Zeit dauern. Sie ist eine sehr liebenswerte Hündin, die sich selbst leider gerade mächtig im Wege steht.

Kontakt Info(at)Tierhilfe-Meerbusch.de, Tel. 0152 233 564 06

Josie

Josie, eine hübsche, mittelgroße Hündin sucht ein neues Zuhause. Josie ist ca. im April 2012 geboren, also gerade mal 3,5 Jahre alt, ca. 50cm groß und ca. 17kg schwer, kastriert, geimpft und natürlich gechipt.

Josie ist ein Energiebündel und wäre der optimale Hunde für Agility, Mantrailing oder Fährtensuche. Sie ist ausgesprochen schlau und lernt sehr schnell. Josie läuft sehr gut an der Leine und der Grundgehorsam ist ihr durchaus geläufig. Sie hinterfragt gerne, ob sie ein Kommando jetzt wirklich ausführen muss und wenn diese Frage bejaht wird, reagiert sie anstandslos.Sie fährt gerne im Auto mit und ist absolut begeistert von Kindern. Andere Hunde braucht sie nicht, um glücklich zu sein, daher sollte sie Einzelhund bleiben. Josie ist kein Anfängerhund, da sie durchaus weiß, ihren Kopf durchzusetzen. Aber in hundeerfahrener Hand bekommt man hier ein hübsches, aufgeschlossenes und besonders pfiffiges Fräulein Hund.

Erstkontakt unter Info(at)Tierhilfe-Meerbusch.de, Tel. 0152 23356406. Josie kann besucht werden, sie lebt derzeit ca. 60km im Umkreis von Düsseldorf

 
Auszeichnungssprache: valides xhtml 1.0 strict Layout: CSS Level 2