Sie sind hier: Home / Tiere in Not / Tierheimhunde / Tierherberge Kamplintfort
22.3.2019 : 15:40 : +0100

Tierherberge Kamp Lintfort

Tierherberge Kamp Lintfort Am Drehmannshof 2 47475 Kamp Lintfort

Tel. Nr. 02842 - 928 3213 h.w.kuhlmann(at)unitybox.de

Maya

Die hübsch anzuschauende Mischlingshündin „Maja“ ist eineinhalb Jahre jung und von mittelgroßer Statur. Ihr trauriger Abgabegrund ist ohne Eigenverschulden, sondern wie so oft Zeitmangel des Besitzers. Dieses liebenswerte Hundemädchen mit ihrem pflegeleicht lockigen Fellkleid ist noch recht unsicher und zurückhaltend im Kontakt zu Fremden. Dabei fällt auf, dass sich „Maja“ in Gegenwart und auf Spaziergängen mit hundefreundlichen Männern sicherer fühlt und zu ihnen schneller Vertrauen aufbaut. Ist sie neuen Umweltreizen ausgesetzt, merkt man, dass die feinfühlige Hündin bisher noch nicht viel kennengelernt hat und in fremden Situationen gestresst wirkt. „Maja“ zeigt in ihrer Zurückhaltung aber keinerlei Anzeichen zu Aggressionen, sondern hat einen freien Charakter mit Potential zur treuen Familienhündin. Es wäre es sinnvoll, wenn im neuen Zuhause bereits ein souveräner Hund auf sie wartet, der Sicherheit auf sie überträgt und von dem sie sich Vieles abschauen kann. „Maja“ ist nämlich mit Artgenossen beiderlei Geschlechtes bestens verträglich und lebt auch bei uns friedlich in einer gemischten Hundegruppe. Sie stubenrein sowie eine ruhige Mitfahrerin im Auto und läuft bereits ordentlich an der Leine. Wer dieser tollen Hündin die nötige Zeit und Geduld zum Einleben schenkt, Ruhe auf sie überträgt, sie mit liebevoller Zuwendung und gewaltlos an alles Neue heranführt, bekommt eine echte Freundin fürs Leben.

Tierherberge Kamp Lintfort Tel. Nr.: 02842 928 3213

 

Sheila

Die ältere Labrador Mix Hündin „Sheila wurde aus Krankheitsgründen ihres Halters zu uns gebracht. Sie ist 2007 geboren und ein zu Menschen sehr anhängliches Hundemädchen, sobald sie ihre anfängliche Skepsis Fremden gegenüber abgelegt hat. Dann zeigt sie das typisch liebevolle Labradorverhalten, verschmust, aufmerksam, treu und gehorsam. Allerdings hat sie auch ihren Kopf und kann bei Sachen, die sie so gar nicht leiden kann, wie das Abtrocknen oder Bürsten, schon mal etwas grantig werden. „Sheila“ hat wohl ziemlich isoliert gelebt, denn sie lehnt den Kontakt zu Artgenossen ab und kennt auch keine anderen Tiere. Dafür ist ihr eine feste Bezugsperson umso wichtiger, der sie sich auch dem Tempo auf Spaziergängen artig anpasst. Für die rüstige Seniorin wäre ein ruhiges, ebenerdiges Zuhause als Einzelhund optimal. „Sheila“ liebt es, viel bei ihrem Menschen zu sein, in der Sonne zu liegen und gibt auch eine brave Mitfahrerin im Auto ab. Wir wünschen dieser noch rüstigen Hundedame mit der ergrauten Schnauze ein liebevolles Zuhause ohne Kinder, wo sie ihren wohlverdienten Lebensabend verbringen und noch mal richtig glücklich sein darf.

Tierherberge Kamp Lintfort Tel. Nr.: 02842 928 3213

Duke

Duke“ ist ein zweieinhalb-jähriger Rüde, der eine optisch interessante Mischung von Shar Pei und Majorero Canario abgibt. Bisher hat der arme Ker durch den Menschen nicht viel Gutes erfahren, was ihn entsprechend geprägt hat.

„Duke“ wurde zum Wanderpokal, der schon in sechs Händen war und von Niemandem geliebt oder länger als drei Monate bleiben durfte. „Duke“ hat erzieherisch eine harte Hand kennengelernt und wurde viel geschlagen. Er durfte noch nie richtig ankommen und seine guten Charaktermerkmale zeigen. Deshalb ist der arme Bursche fremden Menschen gegenüber immer noch misstrauisch und geht in seiner Angst auch mal nach vorne, nach dem Motto: Abwehr ist die beste Verteidigung. Zum Glück ist er jedoch recht verfressen und man kann ganz toll über Futter als positivem Verstärker mit ihm arbeiten. So gelang es auch, dass ein Teil unserer Pfleger jetzt gut mit ihm zurechtkommt und ihn an den Maulkorb gewöhnen konnte. Gibt man „Duke“ die Chance und Zeit, Vertrauen zu fassen, zeigt er seine megaanhängliche, liebe und verschmuste Seite. Denn auch er möchte, wie jeder andere Hund, seinen Menschen gefallen. „Duke“ kennt die Grundkommandos und fährt brav im Auto mit. Bei Begegnung mit anderen Hunden entscheidet die gegenseitige Sympathie, da muss noch an seiner Leineführung gearbeitet werden. Wir möchten „Duke“ in ein hundeerfahrenes Zuhause vermitteln, wo er mit Ruhe und Geduld lernen kann, was für einen Hund wichtig ist, damit er zu seinem Menschen eine enge Bindung aufbauen und mit ihm eine vertrauensvolle Einheit bilden kann. Er hat es verdient, endlich in Geborgenheit, mit Respekt und liebevoller Zuwendung zu leben, das Gefühl von Glück kennenzulernen, damit er seine Ängste durch die negativen Erfahrungen von Menschenhand schnell ablegen kann. Den Besuch einer gewaltfreien Hundeschule halten wir als Unterstützung für notwendig.

Tierherberge Kamp LIntfort Tel. Nr.: 02842 - 928 3213

Dzecki

„ D z e c k i “

Der achtjährige Jack Russell Mix stammt ursprünglich aus Polen. Er ist nicht auf der Sonnenseite geboren und hat vermutlich schon eine Menge Schlechtes erfahren müssen.

Das hat zur Folge, dass er sich im Umgang mit Menschen sehr unsicher zeigt. Grundsätzlich mag er sie, sehnt sich auch nach Liebkosungen, hat aber immer noch Angst und großen Respekt vor ihnen. Alles, was mit Anfassen im Halsbereich zu tun hat, z.B. Geschirr oder Halsband anbringen, versetzt ihn in Panik und dann kann es passieren, dass er sich bedrängt fühlt und auch mal schnappt. Daher suchen wir für das ansonsten sehr liebebedürftige Kerlchen ruhige Menschen, die ihn mit Geduld und Verständnis schrittweise an solche Dinge heranführen, damit er seine Unsicherheit ablegen kann. Wichtig ist, dass man „Dzecki“ Zeit lässt, tiefes Vertrauen in seinen neuen Menschen aufzubauen und ihm spüren lässt, dass er es endlich gut haben wird. Kinder sollten im neuen Zuhause nicht leben, weil der kleine Terrier ihre spontanen Bewegungen nicht richtig einzuschätzen weiß. Im Auto ist er ein braver Mitfahrer und verträgt sich bestens mit allen Artgenossen beiderlei Geschlechtes. „Dzecki“ liebt gemeinsame Spaziergänge, auf denen er artig an der Seite von Frauchen/Herrchen mitläuft und richtig aufblüht, weil er sich dann auf natürliche Weise körperlich auslasten kann. Ob er ein Katzenfreund ist, ist nicht bekannt.

Tierherberge Kamp Lintfort Tel. Nr.: 02842 928 3213

Kessy

Die achtjährige Mix Hündin „Kessy“ mit einer Schulterhöhe von ca. 50 cm wurde aus Zeitmangel zur traurigen Abgabehündin. Sie ist in einem guten Gesamtzustand, immer noch sportlich und bewegungsfreudig. Ihr größtes Glück ist es, viel und oft am Alltagsgeschehen ihrer Menschen teilzunehmen, wo sie spielerisch beschäftigt wird. In ihrem bisherigen Zuhause fordert wird. In ihrem bisherigen Zuhause wurde dieses vitale und lebensfrohe Hundemädchen anfangs sehr gefordert und sogar Hundeweitwanderungen mit ihr unternommen. Außerdem liebt diese Hündin mit dem pflegeleichten Fellkleid Wasser und lässt sich super fürs Apportieren jeglicher Dinge begeistern. Ihre Verträglichkeit mit Artgenossen ist einwandfrei, wobei „Kessy“ im Zuhause aber lieber alleine die Liebkosungen ihrer Menschen genießen möchte. Vor manchen Männern schreckt sie ängstlich mit Gebell zurück, dessen Auslöser wir leider nicht herausgefunden haben. Dafür ist sie eine superliebe Mitfahrerin im Auto, läuft vorzüglich an der Leine und zeigt einen insgesamt perfekten Gehorsam. Als treue und alltagstaugliche Familienhündin freut sie sich natürlich auch über jede Art von Zuwendung und braucht viele streichelnde Hände. Wenn „Kessy“ körperlich und mental ausgelastet wird, ist sie eine total ausgeglichene Hündin, die sogar für aktive Hundeanfänger geeignet wäre.

Tierherberg Kamp Lintfort Tel. Nr.: 02842 928 3213

Max

Der hübsche Cocker Spaniel Rüde, drei Jahre alt, kommt über einen anderen Tierschutzverein zu uns. Dort wurde er abgegeben, weil die Leute seinen natürlichen Bedürfnissen nicht gerecht werden konnten, welches sie selber traurig machten, denn „Max“ ist ein sehr freundlicher und aufgeschlossener Hund. Einzig die Besuche beim Hundefriseur bzw. alles was mit Kämmen etc. zu tun hat und in seiner Ruhezone gestört zu werden, mag er nicht.

Dies gibt er jedoch durch eindeutig klares Knurren zu verstehen und wird keineswegs zum kopflosen Schnapper.

Jeder Hund hat auch das Recht, sich zurückzuziehen und das wurde sicherlich, auf seine Vorgeschichte bezogen, von sehr unachtsamen Menschen nicht berücksichtigt. Wir sind aber auf einem guten Weg, ihm zu verstehen zu geben, dass er künftig dazu keinen Grund zum mehr hat. „Max“ ist ein kluges Kerlchen mit schneller Auffassungsgabe, der sich für Neuerlerntes hoch interessiert zeigt. Er strahlt Lebensfreude und gute Laune aus. Mit Artgenossen verträgt er sich prima und läuft ordentlich an der Leine. Kinder / Jugendliche die schon verstehen können, wann „Max“ seine Ruhe braucht, sind für ihn kein Problem. Wir empfehlen als Unterstützung den Besuch einer gewaltfreien Hundeschule, damit er als sportlicher Vierbeiner auf seine Kosten kommt.

Cocker Spaniel sind in letzter Zeit etwas aus der Mode gekommen, was eigentlich jeder Rasse gutbekommt. Trotzdem bleibt er, nicht nur bei Cocker Fans, ein beliebter Familienhund aufgrund der angenehm mittleren Größe, seines pflegeleichten Felles, anhänglichen Wesens und natürlich wegen seines optisch hübschen Erscheinungsbildes. „Max“ möchte sich als gesunder und junger Hund körperlich austoben dürfen und auch hin und wieder geistig gefordert werden. Daher braucht „Max“ bewegungsfreudige Menschen mit Verständnis und Geduld beim Einleben, denn der liebenswerte Bursche möchte sich schnell binden und ein treuer Begleiter für die ganze Familie sein.

Tierherberge Kamp Lintfort Tel.. Nr.: 02842 928 3213

 

Bullit

Unser Riesenbaby „Bullit“, ein wunderschöner Kangal Rüde, der eine imposante Schulterhöhe von ca. 70 cm aufweist und eineinhalb Jahre jung ist. Er kam als Abgabehund zu uns, da die Besitzer seine natürlichen Grundbedürfnisse unterschätzt haben und folglich nicht mehr gerecht wurden. Dieser überaus liebenswerte Teenager hat viele Flausen im Kopf und benimmt sich noch völlig unverdorben wie ein typischer Jungspunt. Zum Beispiel geht er wahninnig gern über Zäune und stellt sich dabei äußerst springbegabt an. „Bullit“ präsentiert einen einwandfreien Charakter und liebt alle Menschen. Da er selber nicht weiß, wie groß und stark er ist, was sich bei seiner stürmischen Begrüßung zeigt, braucht er dringend ein beständiges Zuhause mit Menschen, die ihm Zeit schenken und ihn auf eine geduldige jedoch gewaltfreie Art erziehen. In der Hundegruppe zeigt er sich bisher allen Hunden gegenüber sehr aufgeschlossen, freundlich und verspielt. Noch erkennt man bei „Bullit kein ausgeprägtes Herdenschutzverhalten. Da der Kangal zu den großwüchsigen, souveränen und selbstständigen Hunderassen zählen, die erst mit ca. vier Jahren ihre Entwicklung abgeschlossen haben, kann bei dem jungen Rüden noch das typische Verhalten erkennbar werden. „Bullit“ braucht neben engem Familienkontakt einen großflächig ebenerdigen Bereich, den er evtl. bewachen kann, um seine natürliche Veranlagung auszuleben. Dabei zeigt er sich allen neuen fremden Situationen und Menschen gegenüber cool und entspannt und hegt keinerlei Misstrauen. „Bullit“ geht gerne spazieren, läuft schon ganz anständig an der Leine und ist zu jeder Zeit gut händelbar. Der liebenswerte Gigant

ist stubenrein, ein braver Mitfahrer im Auto und kennt das Zusammenleben mit einem Zweithund. Natürlich wäre es ideal, wenn sich erfahrene Leute dieser tollen Rasse melden würden, was wir aber nicht als Bedingung voraussetzen, wenn die Haltungsbedingungen stimmen.

Tierherberge Kamp Lintfort Tel. Nr.: 02842 928 3213

Hera

H e r a” Die bildschöne Malinois Hündin wird am 30.08. drei Jahre jung und hat eine Schulterhöhe von ca. 55 cm. Sie ist eine sensible und sehr liebenswerte Begleiterin , die leider aus schlechter Haltung kommt und entsprechend wenig kennenlernen durfte. Nun hofft sie auf ihre große Chance, aufgrund ihrer beleibten Rasse und feinen Charakters, endlich artgerecht in einem hundefreundlichen Haushalt glücklich zu werden. „Hera“ zeigt sich allen Menschen gegenüber aufgeschlossen und freundlich. Auch mit anderen Hunden, beiderlei Geschlechts, ist sie sehr verträglich und würde sich auch als Zweithund zu einem etwas lebenserfahrenen Hundepartner prima eignen. An der Leine läuft sie noch etwas unkoordiniert, verhält sich aber allen Übungseinheiten gegenüber intelligent und lernfreudig. In dieser tollen Hündin erkennt man deutlich ihre rassespezifisch willige Bereitschaft zu arbeiten und ihr treues, loyales Wesen. Malinois Liebhaber oder die es werden möchten und zu den aktiv sportlichen Hundefreunden gehören, bekommen mit „Hera“ eine Traumhündin, wenn sie ihren vielseitigen Anlagen gerecht werden und körperlich wie mental gut auslasten. Sie ist stubenrein und fährt brav im Auto mit.

„Hera“ beherrscht bereits ein paar Kommandos, trotzdem wäre der Besuch einer gewaltfreien Hundeschule ratsam, um sie artgerecht und behutsam an neue Dinge heranzuführen, die ihr bisher vorenthalten wurden. Kinder in einem standfesten Alter sind für „Hera“ kein Problem. Mit der liebenswerten Mali Dame holt man sich eine lebensfrohe Fitnessbegleiterin nach Hause, wobei man anfangs etwas Geduld und Verständnis für ihre unschöne Vergangenheit aufbringen sollte. In der Tierherberge warten zurzeit neue groß- und kleinwüchsige, junge und ältere Waisenhunde auf ein liebevolles Zuhause.

Tierherberge Kamp Lintfort Tel. Nr.: 02842 928 3213 

Robby

Den kleinen, putzigen Mix Rüden „Robby“, sechs Jahre alt, konnte sein Frauchen wegen schwerer Erkrankung nicht mehr ausreichend versorgen. Leider durfte er dort nur für eine kurze Zeit sehr glücklich sein, zumal „Robby“ vorher noch nie auf ein liebevolles Zuhause zurückblicken kann. Der kleine Rüde sucht sich seine Bezugsperson selber aus und wenn er spürt, dass sie gut zu ihm ist, präsentiert er sich als anhänglich treuer Weggefährte. So viel Pech wie „Robby“ bisher hatte, hinterlässt natürlich Spuren, was man an seinem Manko an Vertrauen zu fremden Menschen merkt. Das muss erstmal wieder aufgebaut werden und dazu braucht das arme Kerlchen Zeit, um sich auf neue Menschen einzulassen. Erfahrene Hundefreunde mit konsequenter aber liebevoller Führung, die ihm klare Regeln und Grenzen aufzeigen, wären für „Robby“ die Richtigen. Zeit und Freude, sich mit ihm zu beschäftigen, bringe den ersehnten Erfolg. Grundsätzlich ist der kleine Mann ein total freundlicher Kumpel, der sehr gerne spazieren geht, brav im Auto mitfährt, verträglich mit Artgenossen und Wasser liebt. Er sehnt sich nach einem fest strukturierten und dauerhaften Zuhause, wo er mit liebevoll betreut wird und endlich seinen festen Platz hat.

Tierherberge Kamp Lintfort Tel. Nr.: 02842 - 928 3213

 

 

Johnny

Der dreijährige Rüde “Johnny”, ist ein ca. 60 cm hochgewachsener Podenco, jung, agil, schnell und von ästhetischem Erscheinungsbild. Allerdings zeigt er eine deutliche Unsicherheit bei allem, was ihm fremd ist. Wir wissen über seine Vorgeschichte nur, dass er vor etwa acht Monaten in einem schlechten Allgemeinzustand

über einen anderen TSV aus Spanien kam und zu seiner Familie zog. Aufgrund fehlender Informationen zum Verhalten des Hundes, gab es in der neuen Familie schnell Probleme und so wurden wir kontaktiert und um Hilfe gebeten.

Für ihn suchen wir Tierfreunde möglichst mit Erfahrung dieser Hunderasse, die Geduld haben und in der Lage sind, reichlich Zeit und Verständnis für „Johnny“ aufzubringen. Denn dass dieses arme Tier in seinem kurzen Leben schon viel Schlimmes in Spanien durchmachen musste, ist offensichtlich. „Johnny“ ist zum sogenannten Kreisdreher geworden, d.h. er zeigt abnormales repetitives Verhalten (ARV). Wenn Situationen ihn überfordern oder zu sehr stressen, gerät er in eine Art Trance und dreht sich vor Verzweiflung im Kreis, um sich abzureagieren. In diesen Situationen neigt er auch zu Übersprunghandlungen und es kann passieren, dass er dann mal schnappt.

Wir haben in den vergangenen Monaten intensiv mit ihm gearbeitet und ihn ablenkend beschäftigt, so dass sich sein psychischer Zustand erheblich verbessert und sogar stabilisiert hat. Natürlich muss konsequent weiter durch Beschäftigung daran gearbeitet werden, aber wir sind zuversichtlich, dass er auf einem guten Weg ist und seine Chance haben sollte, schließlich kam auch „Johnny“ nicht verstört auf die Welt, sondern wurde durch negative Erfahrungen derartig geprägt. Im Haus sind die Hunde dieser Rassengruppe eher unauffällige und total ausgeglichene Schmusetypen. Geht es jedoch nach draußen, dann zeigen sie ihre angeborene Natur als Jagdhunde, die viel Bewegung brauchen.

Wir denken, dass die Zeit reif ist, ihn in ein stabiles Zuhause mit engem und liebvollem Menschenkontakt zu geben, da er grundsätzlich ein lieber, anhänglicher und lebenslustiger Hund ist, der seinen Platz im Leben verdient, aber noch nicht gefunden hat.

Ideal wäre für „Johnny“ ein ruhiges und fest strukturiertes Zuhause ohne Kinder, die ihn eher überfordern würden. Bevorzugt wird eine ländliche Wohngegend im reizarmen Milieu mit wenig Straßenverkehr. „Johnny“ hat sich mittlerweile so viele Fortschritte erarbeitet, dass auch er seinen Weg mit den richtigen Menschen an seiner Seite und in ruhiger Umgebung als treuer Wegbegleiter meistern wird.

Tierherberge Kamp Lintfort Tel. Nr.: 02842 928 3213

 

Amber

Amber“ ist eine 6-jährige Staffordshire Terrier Hündin, von der sich ihre Besitzer leider trennen mussten. Anfangs ist sie Fremden gegenüber sehr zurückhaltend, taut aber nach einigen Besuchen und Spaziergängen auf. „Amber“ entpuppt sich dann zu einer megaverschmusten und anhänglichen Begleiterin. Auch wenn „Amber“ in NRW als Staffordshire Terrier als sog. Listenhund zählt und von ihrem Halter bestimmte Auflagen erfüllt werden müssen, erkennt man bei ihr die besonders rassetypischen Eigenschaften, die Anhänger dieser Rasse zu schätzen wissen. „Amber“ zeigt sich hingebungsvoll, loyal, freundlich und aufmerksam. Zur Begrüßung kann sie vor Freude mit dem ganzen Körper wackeln und würde für ihre Menschen durchs Feuer gehen. Deshalb suchen wir verantwortungsvolle und selbstbewusste Hundefreunde, die voll zu „Amber“ stehen und sich nicht von pauschalen und unberechtigten Vorurteilen dieser Rasse verunsichern lassen. Zu beachten wäre aber, dass „Amber“ wohl eine große Menschenfreundin ist, deshalb aber auch besitzergreifend und bei Konkurrenz zu Eifersucht neigen kann. Aus diesem Grunde sollte sie als Einzelhund gehalten werden und nicht in ein Zuhause mit Kindern, denn es bedarf bei „Amber“ zu einer konsequenten Führung mit klaren Regeln, damit sich bei ihr kein starker Schutztrieb entwickelt. In gewissenhaften Händen gibt sie eine gehorsame und absolut treue Wegbegleiterin ab. Sie zeigt sich gut erzogen und ausgeglichen ruhig, läuft ganz brav an der Leine und fährt gerne im Auto mit. Mit extrem lauten Geräuschen oder Knallerei muss sie schlechte Erfahrung gemacht haben, denn davor hat sie große Angst. Für „Amber“ suchen wir zuverlässige Menschen, die dieser hübschen und charakterlich ehrlichen Hündin mit Einfühlungsvermögen und Geduld begegnen, damit sie ihre aktuelle Traurigkeit und anfängliche Unsicherheit ablegt und wieder volles Vertrauen in ihre neuen Menschen fasst. Wir stehen seriösen Interesssenten mit Rat und Tat zur Seite.

Tierherberge Kamp Lintfoirt Tel. Nr.: 02842 928 3213

Leika

Die bildhübsche Labbi Mix Hündin „Leika“ mit einer Schulterhöhe von 55 cm geht in ihr 5. Lebensjahr. Sie hat bisher wenig Gutes erfahren und wurde wie ein Wanderpokal weitergereicht, so dass sie mindestens viermal das Zuhause gewechselt hat. Folglich verlor sie jegliches Vertrauen in die Menschen. Doch mittlerweile ist dank des kontinuierlichen Trainings durch Pfleger und Paten an der Angst von „Leika“ erfolgreich gearbeitet worden. Auch besucht „Leika“ regelmäßig eine Hundeschule, wo sie endlich wichtige Erfolgserlebnisse verbuchen kann und es eine Freude ist, ihre Entwicklung zum zutraulichen Hund zu beobachten. Sobald dieses ausgesprochen liebebedürftige Hundemädchen Vertrauen gefasst hat, entpuppt es sich als eine megaanhängliche und schmusebedürftige Begleiterin, die ihrem Menschen unbedingt gefallen und eine enge Bindung eingehen möchte. In den Händen von erfahrenen Hundefreunden mit Geduld und den nötigen Kenntnissen, den im Tierheim erfolgreich begonnenen Weg des Vertrauensaufbau durch gewaltfreie Erziehung fortzuführen, wird auch aus „Leika“ eine alltagstaugliche und treu ergebene Begleiterin, die entspannt an der Seite ihrer Menschen ihr Dasein genießen möchte. „Leika“ ist lauffreudig und benimmt sich ordentlich an der Leine, ist stubenrein und liebt Ballspiele. Mit Artgenossen ist sie nach Sympathie verträglich.

 

Tierherberge Kamp Lintfort

Tel. Nr.: 02842 - 928 3213

 

 

 
Auszeichnungssprache: valides xhtml 1.0 strict Layout: CSS Level 2