Sie sind hier: Home / Tiere in Not / Tierheimhunde / Tierheim Gießen
1.10.2016 : 10:56 : +0200

Tierheim Gießen

Tierheim Gießen Vixröder Str. 16 35396 Gießen Tel. 0641-52251 a.weber(at)tsv-giessen.de Internet: www.tsv-giessen.de

Kiara

Mischling Kiara (geb. 15.11.2013 ) hat bisher fast ihr ganzes Leben im Tierheim verbracht. Um ihr zu helfen, ein passendes Zuhause zu finden haben wir sie zu uns geholt.

Kurzgesagt: Kiara ist eine liebenswerte, sanfte und manchmal auch alberne Hündin, die nach einer Phase des Auftauens Herzen erobert.

Kiara ist nach kurzem „Beschnuppern“ Menschen gegenüber neugierig und aufgeschlossen. Es dauert bei ihr eine Weile, bis sie ihrer Bezugsperson wirklich vertraut, dafür ist die Beziehung dann umso fester. Sie ist nicht nur bei Menschen sondern auch bei anderen Tieren eine liebenswerte und offene Hündin. Sie liebt es mit anderen Hunden auf der Wiese zu herumzutollen und würde am liebsten mit jedem Hund spielen. Auch wenn ein anderer Hund sie mal nicht so toll findet und sie anbellt, bleibt Kiara gelassen und lässt sich einfach an der Leine weiterführen. Auch sportliche Menschen finden mit Kiara eine tolle Begleiterin, da sie gerne und gut an der Leine mit joggen geht.

Momentan erlernt Kiara die Grundkommandos. Sitz und Platz beherrscht sie schon sehr gut und auch auf ihren Namen hört sie. Das Abrufen über Pfeifen wird ihr auch gerade beigebracht. Da sie eine schlaue und nette Hündin ist, wird sie mit etwas Training und der richtigen Motivation (für besondere Leckerlis lässt sie sich immer begeistern) schnell alle Kommandos erlernen. Auch an der Leine geht sie gut, nur vergisst sie manchmal an der Langlaufleine durch ihr konzentriertes Schnüffeln den Menschen am anderen Ende.Kiara ist eine etwas unsichere und sensible Hündin. Besonders in hektischen Situationen oder bei plötzlichen und lauten Geräuschen dauert es einen kleinen Moment, bis sie merkt, dass ihr nichts passieren wird. Allerdings wird sie auch in solchen Situationen immer gelassener, umso mehr sie ihrer Bezugsperson vertraut. Ihre neue Familie sollte sie behutsam an Alltagssituationen heranführen und ihr genug Sicherheit geben um sich nicht überfordert zu fühlen. Kinder sollten schon etwas älter sein um zu verstehen, wann Kiara in Ruhe gelassen werden muss. Da sie sich gut mit anderen Hunden versteht, könnte ein souveräner Zweithund ihr zu mehr Selbstvertrauen verhelfen.

Mit Kiara hat man einen lieben und unkomplizierten Begleiter fürs Leben. Wenn man bereit ist mit etwas Geduld und konsequentem Training an ihrem Schnüffeltrieb zu arbeiten und sie an neue Situationen ruhig heranführt, hat man mit ihr einen absoluten Traumhund gefunden.

Tierheim Gießen 0641-52251 info(at)tsv-giessen.de

Nala

Nala (geb. 2012) ist eine Hütehündin, wie sie im Buche steht.Sie kann unglaublich viele Kunststückchen und WILL ARBEITEN. Leider war ihre bisherige Familie mit Nalas Arbeitseifer überfordert und so landete sie bei uns im Tierheim.Nala braucht absolut Rasse-Erfahrene menschn, die mit ihr viel unternehmen und das Potential dieser tollen Hündin nutzen! Weitere Beschreibung folgt

Tierheim Gießen

0641-52251 info(at)tsv-giessen.de

Pepples

Rottweilerhündin Pepples (geb. 2007) ist eine sehr menschenbezogene und verschmuste Hündin, die Streicheleinheiten stundenlang genießen kann.

Andere Hunde hingegen findet sie ersteinmal nicht so gut und hier liegt auch ihr "Handicap", an dem wir intensiv arbeiten. Dabei sehen wir inzwischen richtig gute Fortschritte.

Also: Pepples sucht hunde- und rasseerfahrene Menschen, die sie klar anleiten und führen können. Ohne Härte, aber mit durchaus konsequenter Hand.

Für Liebehaber dieser Rasse ist Pepples eine wundervolle Hündin, die sicher für ihren Menschen durch's Feuer geht.

Update 26.07.2016

Pepples hat den Wesenstest mit Bravour bestanden :-) :-) :-) und freut sich, wenn Sie nun bald ein eigenes Zuhause findet.Hier im Tierheim lernt sie gerade seit ein paar Tagen den Beauceron Ronny kennen und darf mit ihm unter Beobachtung im Freilauf zusammen laufen, was bisher sehr gut klappt, sie zeigt auch kleine Ansätze zur Spielaufforderung.

Zusammenfassung des Wesenstest Gutachtens:Die Hündin Pepples ist eine ruhige, gelassene, freundliche und äußerst liebenswerte Hündin, die während der Wesensprüfung ausnahmslos freundlich mit ihrer Umwelt kommunizierte. Manipulationen seitens der Gutachterin ließ sie völlig problemlos an sich vornehmen, wobei sie ein ruhiges und freundliches Verhalten zeigte. Im Umgang mit fremden Passanten und Kindern zeigte sie ein souveränes, sozial-sicheres und freundlich-beschwichtigendes Verhalten. Auch bei starker Bedrohung war keine Tendenz zu aggressivem Verhalten gegenüber Menschen zu erkennen, sondern sie zeigte deutliches Deeskalationsverhalten (in diesem Fall Beschwichtigungsverhalten), um die für sie gefährlich wirkende Situation zu entschärfen. Dies stellt ein äußerst wünschenswertes Verhalten dar.Bei der Begegnung mit zwei fremden Artgenossen verhielt sich Pepples ruhig und unauffällig.Auf Kommandos seitens des Hundeführers verhielt sich die Hündin vorbildlich.Es wird darauf hingewiesen, dass die Testsituation immer nur eine Momentaufnahme im Leben des Hundes darstellt und sich nur auf die augenblickliche Lebenssituation des Hundes beziehen kann.

Testergebnis:Im Rahmen der Wesensprüfung waren keine Hinweise auf eine gesteigerte Aggressivität und Gefährlichkeit der Hündin Pepples zu erkennen.

Tierheim Gießen 0641/52251 Email: info(at)tsv-giessen.de

Homepage: http://www.tsv-giessen.de

Zargo

Der 10jährige Schäferhund-Mix Zargo musste leider zurück ins Tierheim umziehen, da er in seiner letzten Familie die Krone an sich gerissen hat.

Bei neuen Bezugspersonen testet er ersteinmal aus, ob er sich zum Alpharüden aufschwingen kann oder nicht, daher braucht er klare Anleitung und feste Hausregeln. Hat er einen Menschen als Führunsperson akzeptiert, ist er sehr gelerig und folgsam, jedoch manchmal recht übermütig und aufgedreht wie ein junger Border Collie. Er LIEBT es mit Bällchen zu spielen, dabei ist es ihm gleich, ob er den geworfenen Gegenstand zurückbringt oder Zerrspiele spielt oder er sein Spielzeug aus dem Versteck in einem Baum zurückholen muss :-)

Er ist sehr gut mit allen anderen Hunden verträglich und wäre auch als Zweithund geeignet. Das Zusammenleben mit Katzen hat er kennengelernt, neigt aber auch dazu, die Katze zu hüten, daher sollte ein Stubentiger in der neuen Familie schon selbstsicher sein und sich durchsetzen können.

Sein Alter merkt man ihm nur in ganz wenigen Situationen an. So ist er etwas gemächlicher bei langen Wanderungen und bildet dann lieber die Nachhut. Wilde Spiele werden aber mit großer Ausdauer betrieben.

In einem Punkt lässt Zargo nicht mit sich verhandeln: Futter gehört ihm! Daher sollte man auf Leckerchen und herumliegende Kauknochen verzichten.

Tierheim Gießen 0641/52251 Email: info(at)tsv-giessen.de

Ronny

Beauceron Ronny (geb. 23.05.2014) ist ein rassetypisch sehr selbstbewusster, junger Hund. Er zeigt sich aufmerksam beim Longieren und hat großen Spass am Apportieren. Der hübsche Beauceron lernt sehr schnell und arbeitet gerne körpernah. Er beherrscht einige Grundkommandos (Sitz, Platz, Bleib, Aus, Such), läuft Agilitygeräte und findet Suchspiele toll. Zur Zeit wird er dahingehend geschult, sich bei Spaziergängen, vor allem bei Anblick anderer Hunde, mehr auf seinen Mensch zu konzentrieren.

Sein künftiger Besitzer sollte ruhig, souverän, geduldig und klar mit dem jungen Rüden umgehen. Ronny neigt anfangs dazu, die Sinnhaftigkeit mancher Befehle zu hinterfragen. Hat er seinen Mensch aber akzeptiert, gibt er sich große Mühe ihm zu gefallen und alles richtig zu machen.

Der junge Rüde lebt im Tierheim zusammen mi einer Hündin. Aufgrund seines ausgeprägten Sebstbewusstseins Hunden gegenüber und seiner Neigung , insbesondere bei Rüden, zu provozieren, gilt er als bedingt verträglich.

Tierheim Gießen 0641/52251 Email: info(at)tsv-giessen.de

Taiga

Taiga, eine Deutsche Schäferhündin, geb. Am 12.05.2010, ist nun schon zum dritten Mal in unserem Tierheim Gast. Das erste und zweite Mal wurde sie abgegeben, da sie die Autorität ihrer Menschen nicht akzeptieren wollte und die Rudelordnung in Frage stellte. Dass dritte Mal kam sie zurück, da sich die berufliche Situation ihres Herrchens verändert hatte.

Im Tierheim zeigt sie sich als sehr sensible, lernbegierige und freundliche Hündin.Sie benötigt Zeit, bis sie ihrem Menschen voll und ganz vertraut.Mit Stress kann Taiga nur sehr schwer umgehen und macht im Tierheim daher auch oft einen sehr nervösen Eindruck, auch wenn sie eigentlich ein ruhigeres Wesen besitzt.Sie orientiert sich stark an ihrer Bezugsperson, ist gut leinenführig und möchte ihrem Menschen gefallen. Allerdings neigt sie bei zu übergriffigem Verhalten dazu, ihre Grenzen klar aufzuzeigen.Mit anderen Hunden verträgt sie sich nur nach Sympathie, ist aber aufgrund ihrer Eifersucht nicht als Zweithund geeignet. Zwar wäre sie jederzeit für wilde Ballspiele bereit, für ihre Gesundheit wären gelenkschonende Suchspiele jedoch günstiger.Keine Frage, Taiga erfordert eine große Portion Hundeerfahrung, Geduld und eine ruhige Führung (auf harsche Worte oder Körpersprache reagiert Taiga höchst sensibel). Auch könnte es passieren, dass Taiga die erste Zeit versucht, die Rudelordnung in Frage zu stellen und benötigt hier vom ersten Tag an konsequent durchgesetzte Regeln.Dafür wird man jedoch mit einer überaus treuen und einzigartigen Freundschaft belohnt!

Tierheim Gießen

0641/52251 Email: info@tsv-giessen.de

Tini

Tini (Mallorquinischer Schäferhund-Labrador-Mix , geb. 01.03.2012) wurde bei uns abgegeben, da die Lebenssituation ihrer Halter sich geändert hat und dadurch die hübsche Maus nicht mehr die Zeit bekommt, die sie braucht. Ursprünglich kommt Tini aus einer Tötungsstation in Spanien. 

Sie kennt schon einige Grundkommandos und lernt sehr schnell und gerne, man sollte mit ihr aber neue Dinge in Ruhe erarbeiten, da sie mit zu vielen Reizen schnell überfordert ist.Mit anderen Hunden ist Tini bedingt verträglich, sie sucht sich ihre Artgenossen selbst aus. Hier im Tierheim hat sie sich Kajos als Zimmergenossen ausgesucht.Tini ist eine sehr sportliche Hündin, die gerne mit ihren Menschen joggt oder auch beim fahrradfahren dabei ist.Ihre neuen Menschen sollten Hundeerfahrung mitbringen und mit ihr die Hundeschule besuchen.Weitere Beschreibung folgt, wenn wir sie besser kennengelernt haben.

Tierheim Gießen  0641/52251 Email: info(at)tsv-giessen.de

Jecko

Jecko, ein im August 2007 geborener Altdeutscher Hütehund, fristete als typischer "Hofhund" im alten Stil sein Dasein, und das schon von Welpenalter an.

Nun trennten sich seine Besitzer von dem imposanten Rüden und wir hoffen inständig, dass wir geduldige Menschen finden, die in endlich in eine Familie integrieren. Hunde sind soziale Tiere und brauchen den Familienanschluss!Wie man an den Fotos schön sehen kann.... er saugt die Streicheleinheiten förmlich auf und scheint einen riesigen Nachhohlbedarf zu haben...Durch seine Vorgeschichte wird er sich erst an das Leben im Haus gewöhnen müssen. Es würde es sicher für ihn erleichtern, wenn er anfangs die Möglichkeit hätte, "aus und ein" zu gehen.

Update 09.01.16

Jecko hat inzwischen gemerkt, dass ein Leben im Haus auch seine Vorzüge hat. Er liebt es, in seinem beheizten Zimmer zu sein, auf seiner kuschligen Decke zu liegen und genüsslich an etwas Leckerem zu kauen.Er geht liebend gern spazieren, was er, bevor er zu uns kam, nicht kannte. Er ist schon gut leinenführig und kennt schon das ein oder andere Grundkommando.Jecko braucht einen Moment, bis er sich dann seiner Bezugsperson eng anschließt. Er genießt dann jegliches Zusammensein mit ihr und vor allem das Bürsten findet er toll.Während Jecko sich bei Spaziergängen uninteressiert an anderen Hunden zeigt, so möchte er in seinem Revier keine anderen Hunde.Kurz nachdem Jecko zu uns kam, hatte er einen Krampfanfall, der aber nicht auf Epilepsie zurückzuführen ist. Mit Augentropfen, die er dauerhaft von uns bekommt, hat er aber keinen Anfall mehr gehabt. Die Tropfen lässt er sich recht problemlos einträufeln!Wir suchen für Jecko eine Familie, die ihm die Möglichkeit bietet, nah am Menschen zu sein und er sich doch auch draußen aufhalten darf. Er wird seiner Familie sicher ein treuer Begleiter sein.

Tierheim Gießen 0641/52251 Email: info(at)tsv-giessen.de

Tigre

Podenco-Bardino-Mix Tigre (geb. 05.08.2013) ist ein sehr netter Rüde. Wenn er zu einem Menschen aufschaut, scheint er Fragen zu wollen: Mach ich das richtig? Hat man als Zweibeiner seine Aufmerksamkeit gewonnen, ist der unerzogene junge Rüde sehr gut führbar und lernt schnell. Ist aber die Umwelt spannender und Tigre abgelenkt kann er auch sehr stur sein und dann wird es schwierig, seine Energie wieder in die richtigen Bahnen zu lenken. Er sucht also in jedem Fall eine sportliche Familie mit Hundeerfahrung. Rassebedingt ist mit Jagdtrieb bei Tigre zu rechnen.

Weitere Beschreibung folgt...

Tierheim Gießen 0641/52251 Email: info(at)tsv-giessen.de

Sammy

Bobtail-Australian Shepherd-Mix Sammy kam aus schlechter Haltung zu uns ins Tierheim.Bisher hatte Sammy wenig Bewegung, war oft alleine, bekam keine Erziehung und wuchs eher isoliert auf. Er war unfassbar verwarlost und wir mussten den armen kerl ersteinmal scheren. Sein Fell war verkotet und völlig verfilzt. Sammy stank erbärmlich!

Aber das war noch nicht alles:Hier im Tierheim zeigte sich Sammy sehr unsicher und schnell fiel auf: Sehen kann der arme Kerl nicht wirklich gut. Auch auf Töne hört Sammy nur bedingt, wie weit seine Ohren noch funktionieren müssen wir erst noch herausfinden.Bei Sammy handelt es sich um einen der wenigen „Doppel-Merle“-Hunde.Am 23.10.12 erblickte Sammy als Welpe zweier merlefarbener Hunde (vermutlich Bobtail und Australien Shepherd) das Licht der Welt.Da Hunde mit zwei Merle-Eltern oft blind und/oder taub sind, ist in Deutschland die Zucht damit eigentlich verboten.Durch seine eingeschränkten Sinne fällt der Tierheim-Alltag Sammy deutlich schwerer als einem normalen Hund.Aber er mag Menschen und schnuppert jeden neuen Besucher von oben bis unten ab, um herauszufinden mit wem er es zu tun hat. In einem bekannten Gebiet kommt er meist so gut zurecht, dass sein fehlendes Sehvermögen kaum auffällt.Bisher zeigte er sich anderen Hunden (Hündinnen und kastrierte Rüden) gegenüber aufgeschlossen. Ein souveräner Zweithund, welcher Sammy die Welt zeigen kann, wäre daher von Vorteil.Erschreckt man Sammy beim Schlafen kann es passieren, dass mit abschnappen reagiert. Kleine Kinder sollten daher lieber nicht in seinem neuen Zuhause wohnen. Auch das Tragen eines Maulkorbes findet er sehr gruselig, so dass er sich verteidigen möchte, weil er die Situation nicht einschätzen kann. Bei uns lernt er momentan, dass er den Maulkorb nicht fürchten muss.

Dringend bräuchte Sammy eine feste Bezugsperson und ein stabiles Zuhause. Denn er würde so gerne wissen, wo er hingehört und wie er in der Welt zurechtkommt.Sein neuer Besitzer sollte schon Hundeerfahrung mitbringen und sich der Herausforderung stellen können, einen Hund zu 100% zu erziehen um Sammy zukünftig ein freies und gefahrloses Leben ermöglichen zu können.Dafür wird er mit einem anhänglichen, fröhlichen und treuem Clown belohnt werden!Besonders Hütehund- und Bobtailfreunde werden in seinem Charakter viele der liebenswerten Eigenschaften wiederfinden können.

Tierheim Gießen

0641/52251

Email: info(at)tsv-giessen.de

Lazey

Border Collie-Mix Lazey, geb. 16.09.2014 , wurde wegen Überforderung abgegeben. So wie man ihren Namen ausspricht wäre er das englische Wort für "faul" - aber die junge Hündin ist alles... aber das nicht :-)

Sie ist sehr verspielt und aktiv. Sie will lernen und das sollte sie auch mit ihren neuen Haltern tun dürfen, denn in vielen Situationen kann sie recht unsicher reagieren und braucht dann eine ruhige und sichere Führung durch ihre Menschen. Ihre neuen Zweibeiner sollten also sportlich sein und eine gute Portion Hundeerfahrung mitbringen, dann kann aus der gar nicht faulen Lazey ein echter Traumhund werden.

Tierheim Gießen

0641/52251 Email: info@tsv-giessen.de

Brownie

Mischling Brownie (geb. 10.01.2014) kam wohl ursprünglich aus Rumänien, konnte aber bei seinen neuen Menschen in Deutschland nicht bleiben.

Er ist ein noch sehr unsicherer junger Rüde, der eine behutsame, ruhige und erfahrene Familie braucht.Hier taut er langsam auf und macht mit seiner Hundebegleiterin schon große Fortschritte.Sie arbeitet mit ihm intensiv an Umgang mit den typischen Umweltreizen, wie Autos, fremde Menschen, Fahrradfahrer, etc.

Hier braucht Brownie noch viel Unterstützung von seinen Menschen.Fühlt er sich mit seinem Zweibeiner wohl, ist er richtig neugierig, lernwillig und manchmal schon übermütig. Ein gutes Zeichen!Da er jagdlich recht ambitioniert ist, sollte er nicht in einem Haushalt mit Kleintieren leben.Aufgrund seiner Unsicherheit benötigt er etwas Zeit, seine neuen Menschen kennenlernen zu können. Interessenten müssen sich daher darauf einstellen, ihn erst häufiger in seiner gewohnten Umgebung treffen zu müssen, bevor Brownie in eine ungewohnte Umgebung ziehen kann.

Tierheim Gießen 0641/52251 Email: info(at)tsv-giessen.de

Jo

Jack Russel Jo (geb. 2013) ist ein absolut typischer Vertreter seiner Rasse!

Er ist sehr energiegeladen und benötigt viel geistige und körperliche Auslastung. Gewährt man ihm diese und feilt noch ein wenig an seiner Erziehung wird er für Terrierfreunde ein wahrer Traumhund. Er ist keinesfalls ein Hund für Couchkartoffeln - denn fehlt Jo Beschäftigung, sucht er sich diese selbstständig, was vielleicht nicht immer den Gefallen der Zweibeiner treffen mag :-)

Mit anderen Hunden versteht sich der Rüde gut, wobei er auch hier manchmal arttypisch den Macho herauskehren möchte ;-)Jo ist ein echter Spaßvogel und auch ein Hund der alles gerne mitmacht und beigeistert neue Dinge erlernt.Jojo ist inzwischen zu einem Notfall geworden, denn der hübsche kleine Kerl zeigt nun die gleichen Verhaltensweisen wie in dem Tierheim Würzburg, von dem wir ihn übernommen haben - er dreht im wahrsten Sinne des Wortes durch. Der Stress im Tierheim, die fehlende Ruhe und die für ihn zu geringe Ansprache verursachen bei ihm ein Kreiseln. Im Tierheim Würzburg wurde festgestellt, dass er dieses Verhalten nur im Tierheim zeigt. Sobald er in einem Zuhause ist, in dem er mehr Ansprache und Auslastung hat, zeigt er dieses Verhalten nicht mehr.Daher braucht der hübsche Jack Russel nun dringend ein Zuhause. Wir suchen nun Hundefreunde, die Jo die nötige Ruhe, Ansprache und vor allem geistige und körperliche Auslastung bieten, so dass er das stressige Tierheimleben endlich hinter sich lassen kann.

Tierheim Gießen

0641/52251

Email: info(at)tsv-giessen.de

Tim

Podenco-Schäferhund-Mix Tim (geb. 2013) gehört zu den „jungen Wilden“. In seiner vorherigen Familie wurden diesem cleveren und schönen Hund leider keine Grenzen gesetzt, daher musste er die Führung des Rudels übernehmen. Nun muss Tim lernen, dass Menschen das Sagen haben.

Er braucht viel Beschäftigung, was aber bei seinem großen Interesse an Allem nicht schwer sein dürfte. Tim liebt Apportieren, Nasenarbeit, Agility, und alles, was mit Wasser zu tun hat. Spiele, die seine Jagdleidenschaft fördern, sind für ihn nicht geeignet.Mit anderen Hunden ist er gut verträglich, Kinder sollten etwas älter sein.Tim ist ein Hund für Fortgeschrittene. Wer gerne mit seinem Hund arbeitet und ihn auslastet, wird mit Tim bald einen richtigen Kumpel haben.

Tierheim Gießen 0641/52251 Email: info@tsv-giessen.de

 
Auszeichnungssprache: valides xhtml 1.0 strict Layout: CSS Level 2