Sie sind hier: Home / Tiere in Not / Tierheimhunde / Tierheim Gießen
11.12.2016 : 3:06 : +0100

Tierheim Gießen

Tierheim Gießen Vixröder Str. 16 35396 Gießen Tel. 0641-52251 a.weber(at)tsv-giessen.de Internet: www.tsv-giessen.de

Cheyenne

Deutscher Schäferhund Cheyenne (geb. 2011) kam in erbarmungswürdigem Zustand zu uns! Ein massiver, lange unbehandelter Parasitenbefall hatte zu einer Ganzkörperhautentzündung geführt und ihn fast sein ganzes Fell gekostet.

Cheyenne, der sein bisheriges Leben als Bewacher eines Gartengrundstücks verbracht hat, ließ die anfänglichen fast wöchentlichen Vollbäder und die ständigen tierärztlichen Behandlungen nicht nur über sich ergehen - nein, er schien sie sogar zu genießen :-)

Cheyenne ist unglaublich menschenbezogen und einfach nur lieb! Er verdient es, endlich das Leben in einem gemütlichen Zuhause führen zu dürfen. Trotzdem braucht er Zweibeiner mit Hundeerfahrung, da es ihm in puncto Regeln des Zusammenlebens aufgrund seiner Vorgeschichte noch mangelt ;-)

Sein Gang wirkt zwar momentan noch etwas staksig, dies liegt aber an fehlender Muskulatur, denn seine Hüfte und sein Rücken haben den Röntgentest mit Bravour bestanden :-)

Tierheim Gießen 0641/52251

Email: info(at)tsv-giessen.de Homepage: http://www.tsv-giessen.de

Tello

Der kleine Beagle Tello (geb. 19.05.2016) wurde für sage und schreibe 2500€ im Internet bei einem osteuropäischen Händler bestellt... Beinahe unfassbar, bedenkt man die Informationsflut die einen über die sogenannten Wühltischwelpen schon erreicht hat. Tello hatte irgendwie Glück im Unglück. Er durfte bis zum Erreichen des vorgeschriebene Alters bei seiner Mutter bleiben und kam gesund und munter bei seiner neuen Familie an. Diese hatte aber leider "vergessen" in ihrer Begeisterung sich einen "Designerhund" zulegen zu können, auch den Vermieter zu fragen, ob sie denn überhaupt einen Hund halten dürfen... So landete der kleine fröhliche Tello im Tierheim. Er ist rassetypisch immer gut gelaunt aber manchmal eben auch etwas selektiv taub ;-) Achso... den Mülleimer in der Küche sollten seine neuen Menschen immer gut gegen die verfressene, neugierige Nase des Beagles sichern ;-)

Tierheim Gießen 0641/52251 Email: info(at)tsv-giessen.de

Homepage: http://www.tsv-giessen.de

Collin

Mischling Collin (geb. 1.10.2010) kam durch eine andere Tierschutzorga zu uns, da er dort schon lange im Tierheim saß und manchmal wirkt ein Ortswechsel Wunder.

Durch sein jahrelanges Tierheimleben ist er ein wenig "knurzelig"geworden. Irgendwie und durchaus nachvollziehbar.

Bei Collin wird - so hoffen wir - bald DER Mensch auftauchen, der den liebenswerten und etwas eigensinnigen kleinen Kerl einfach so annehmen kann, wie er ist. Mit Artgenossen versteht er sich prima,Collin lebt bei uns in einem fröhlichen Hunderudel aller Altersklassen zusammen.Collins Herz muss man einfach ein bisschen erobern, aber dann ist Collin einfach nur ein richtig liebenswerter und selbstbewusster kleiner Kerl

Tierheim Gießen 0641/52251 Email: info(at)tsv-giessen.de

Homepage: www.tsv-giessen.de

Sienna

Mischling Sienna (geb. 31.12.2014) ist eine absolute „Grinsebacke". Schon als sie mit dem Auto zu uns ins Tierheim kam, saß sie im Kofferraum und grinste von einem Ohr bis zum anderen. Sie verbreitet einfach nur gute Laune.

Doch warum kam sie dann zu uns ins Tierheim?

Sienna ist sehr Menschen bezogen und will gefallen. Das war auf den ersten Blick erkennbar. Aber sie kann nicht mit Enge und distanzlosen Menschen umgehen. Vielleicht hat sie in dieser Hinsicht mal schlechte Erfahrungen gemacht. Fühlt Sienna sich also "bedroht", dann KANN es sein, dass sie auch knurrt. Wir haben diese Situation hier im Tierheim noch nicht erlebt.

Fast alle Hunde werden vom Menschen angefasst und auf dem Kopf getätschelt, wann immer der Mensch das will. Zeigt ein Hund, dass er es im Augenblick nicht möchte, hat er schnell den Stempel eine "bösen Hundes" am Hals.

Absolut zu Unrecht, wie wir finden, denn auch ein Hund muss sich nicht von jedem Menschen anfassen lassen (Wir Menschen mögen das ja auch nicht). Dieser kleine Exkurs war wichtig, denn Sienna ist wirklich sensationell, braucht aber einfach hundeerfahrene Menschen, die klar, aber respektvoll mit ihr umgehen. Deshalb sollten Kinder in der Familie auch älter sein und über Erfahrung im Umgang mit Hunden verfügen. 

Tierheim Gießen

0641/52251

Email: info@tsv-giessen.de

Smilly

Labrador-Ridgeback-Mix Smilla klebt wirklich der Dreck an den Pfoten

Die junge und sehr hübsche Hündin (geb. 04.04.2016) wurde zunächst von einer andere Organisation an eine Familie mit Kindern vermittelt. Da Smilla aber ihre vermeintlichen Besitztümer (Kauknochen, Decken, etc.) nicht gerne teilt, konnte sie dort nicht bleiben und kam zu uns nach Gießen. Schon bald wurde sie wieder vermittelt, aber war dann doch zu lebhaft für ihr neue Familie. Smilla kam erneut zurück.Zu verleugnen ist es nicht, Smilla benötigt sehr klare Führung und muss lernen, dass nicht alles, was auf den Boden herum liegt, IHR gehört. Deshalb vermitteln wir sie auch nicht an eine Familie mit kleinen Kindern.

Smilla ist supertoll, gelehrig, neugierig und möchte auch gefallen. Aber sie muss lernen, dass der 2-Beiner die Regeln vorgibt. Tut er das nicht, wird die die kleine "Maus" distanzlos" und testet ihre Grenzen sehr aus.Bei uns im Tierheim wird sie von einer Hundebegleiterin betreut, die eine ruhige und klare Sprache spricht. Und siehe da, Smilla ist ein Traum!

Tierheim Gießen 0641/52251 Email: info(at)tsv-giessen.de

Lisa

Mischling Lisa (geb. 20.09.2014) ist ein absolutes… naja fast reines Energiebündel.

Ihre neue Familie sollte also sehr sportlich sein und auch über Erfahrung in der Erziehung von Hunden verfügen. Denn gerade an dieser mangelt es dem jungen Wirbelwind noch sehr. Lisa muss einfach noch lernen, dass der Mensch „die Hosen anhat“ und daher bestimmen darf, ob ein entgegenkommender Hund angebellt werden muss oder eben nicht. Mit Hilfe einer Hundeschule könnten neue Halter auch Lisas Konzentration und dem nicht ganz zu verleugnenden Jagdtrieb arbeiten.Wenn man Lisa gut geistig und körperlich auslastet ist sie ein verschmustes Hundemädchen und kann dann ruhigere Momente genießen.

Tierheim Gießen 0641/52251 Email: info(at)tsv-giessen.de

Pepples

Rottweilerhündin Pepples (geb. 2007) ist eine sehr menschenbezogene und verschmuste Hündin, die Streicheleinheiten stundenlang genießen kann.

Andere Hunde hingegen findet sie ersteinmal nicht so gut und hier liegt auch ihr "Handicap", an dem wir intensiv arbeiten. Dabei sehen wir inzwischen richtig gute Fortschritte.

Also: Pepples sucht hunde- und rasseerfahrene Menschen, die sie klar anleiten und führen können. Ohne Härte, aber mit durchaus konsequenter Hand.

Für Liebehaber dieser Rasse ist Pepples eine wundervolle Hündin, die sicher für ihren Menschen durch's Feuer geht.

Update 26.07.2016

Pepples hat den Wesenstest mit Bravour bestanden :-) :-) :-) und freut sich, wenn Sie nun bald ein eigenes Zuhause findet.Hier im Tierheim lernt sie gerade seit ein paar Tagen den Beauceron Ronny kennen und darf mit ihm unter Beobachtung im Freilauf zusammen laufen, was bisher sehr gut klappt, sie zeigt auch kleine Ansätze zur Spielaufforderung.

Zusammenfassung des Wesenstest Gutachtens:Die Hündin Pepples ist eine ruhige, gelassene, freundliche und äußerst liebenswerte Hündin, die während der Wesensprüfung ausnahmslos freundlich mit ihrer Umwelt kommunizierte. Manipulationen seitens der Gutachterin ließ sie völlig problemlos an sich vornehmen, wobei sie ein ruhiges und freundliches Verhalten zeigte. Im Umgang mit fremden Passanten und Kindern zeigte sie ein souveränes, sozial-sicheres und freundlich-beschwichtigendes Verhalten. Auch bei starker Bedrohung war keine Tendenz zu aggressivem Verhalten gegenüber Menschen zu erkennen, sondern sie zeigte deutliches Deeskalationsverhalten (in diesem Fall Beschwichtigungsverhalten), um die für sie gefährlich wirkende Situation zu entschärfen. Dies stellt ein äußerst wünschenswertes Verhalten dar.Bei der Begegnung mit zwei fremden Artgenossen verhielt sich Pepples ruhig und unauffällig.Auf Kommandos seitens des Hundeführers verhielt sich die Hündin vorbildlich.Es wird darauf hingewiesen, dass die Testsituation immer nur eine Momentaufnahme im Leben des Hundes darstellt und sich nur auf die augenblickliche Lebenssituation des Hundes beziehen kann.

Testergebnis:Im Rahmen der Wesensprüfung waren keine Hinweise auf eine gesteigerte Aggressivität und Gefährlichkeit der Hündin Pepples zu erkennen.

Tierheim Gießen 0641/52251 Email: info(at)tsv-giessen.de

Homepage: http://www.tsv-giessen.de

Taiga

Taiga, eine Deutsche Schäferhündin, geb. Am 12.05.2010, ist nun schon zum dritten Mal in unserem Tierheim Gast. Das erste und zweite Mal wurde sie abgegeben, da sie die Autorität ihrer Menschen nicht akzeptieren wollte und die Rudelordnung in Frage stellte. Dass dritte Mal kam sie zurück, da sich die berufliche Situation ihres Herrchens verändert hatte.

Im Tierheim zeigt sie sich als sehr sensible, lernbegierige und freundliche Hündin.Sie benötigt Zeit, bis sie ihrem Menschen voll und ganz vertraut.Mit Stress kann Taiga nur sehr schwer umgehen und macht im Tierheim daher auch oft einen sehr nervösen Eindruck, auch wenn sie eigentlich ein ruhigeres Wesen besitzt.Sie orientiert sich stark an ihrer Bezugsperson, ist gut leinenführig und möchte ihrem Menschen gefallen. Allerdings neigt sie bei zu übergriffigem Verhalten dazu, ihre Grenzen klar aufzuzeigen.Mit anderen Hunden verträgt sie sich nur nach Sympathie, ist aber aufgrund ihrer Eifersucht nicht als Zweithund geeignet. Zwar wäre sie jederzeit für wilde Ballspiele bereit, für ihre Gesundheit wären gelenkschonende Suchspiele jedoch günstiger.Keine Frage, Taiga erfordert eine große Portion Hundeerfahrung, Geduld und eine ruhige Führung (auf harsche Worte oder Körpersprache reagiert Taiga höchst sensibel). Auch könnte es passieren, dass Taiga die erste Zeit versucht, die Rudelordnung in Frage zu stellen und benötigt hier vom ersten Tag an konsequent durchgesetzte Regeln.Dafür wird man jedoch mit einer überaus treuen und einzigartigen Freundschaft belohnt!

Tierheim Gießen

0641/52251 Email: info@tsv-giessen.de

Tini

Tini (Mallorquinischer Schäferhund-Labrador-Mix , geb. 01.03.2012) wurde bei uns abgegeben, da die Lebenssituation ihrer Halter sich geändert hat und dadurch die hübsche Maus nicht mehr die Zeit bekommt, die sie braucht. Ursprünglich kommt Tini aus einer Tötungsstation in Spanien. 

Sie kennt schon einige Grundkommandos und lernt sehr schnell und gerne, man sollte mit ihr aber neue Dinge in Ruhe erarbeiten, da sie mit zu vielen Reizen schnell überfordert ist.Mit anderen Hunden ist Tini bedingt verträglich, sie sucht sich ihre Artgenossen selbst aus. Hier im Tierheim hat sie sich Kajos als Zimmergenossen ausgesucht.Tini ist eine sehr sportliche Hündin, die gerne mit ihren Menschen joggt oder auch beim fahrradfahren dabei ist.Ihre neuen Menschen sollten Hundeerfahrung mitbringen und mit ihr die Hundeschule besuchen.Weitere Beschreibung folgt, wenn wir sie besser kennengelernt haben.

Tierheim Gießen  0641/52251 Email: info(at)tsv-giessen.de

Tigre

Podenco-Bardino-Mix Tigre (geb. 05.08.2013) ist ein sehr netter Rüde. Wenn er zu einem Menschen aufschaut, scheint er Fragen zu wollen: Mach ich das richtig? Hat man als Zweibeiner seine Aufmerksamkeit gewonnen, ist der unerzogene junge Rüde sehr gut führbar und lernt schnell. Ist aber die Umwelt spannender und Tigre abgelenkt kann er auch sehr stur sein und dann wird es schwierig, seine Energie wieder in die richtigen Bahnen zu lenken. Er sucht also in jedem Fall eine sportliche Familie mit Hundeerfahrung. Rassebedingt ist mit Jagdtrieb bei Tigre zu rechnen.

Weitere Beschreibung folgt...

Tierheim Gießen 0641/52251 Email: info(at)tsv-giessen.de

Lazey

Border Collie-Mix Lazey, geb. 16.09.2014 , wurde wegen Überforderung abgegeben. So wie man ihren Namen ausspricht wäre er das englische Wort für "faul" - aber die junge Hündin ist alles... aber das nicht :-)

Sie ist sehr verspielt und aktiv. Sie will lernen und das sollte sie auch mit ihren neuen Haltern tun dürfen, denn in vielen Situationen kann sie recht unsicher reagieren und braucht dann eine ruhige und sichere Führung durch ihre Menschen. Ihre neuen Zweibeiner sollten also sportlich sein und eine gute Portion Hundeerfahrung mitbringen, dann kann aus der gar nicht faulen Lazey ein echter Traumhund werden.

Tierheim Gießen

0641/52251 Email: info@tsv-giessen.de

Brownie

Mischling Brownie (geb. 10.01.2014) kam wohl ursprünglich aus Rumänien, konnte aber bei seinen neuen Menschen in Deutschland nicht bleiben.

Er ist ein noch sehr unsicherer junger Rüde, der eine behutsame, ruhige und erfahrene Familie braucht.Hier taut er langsam auf und macht mit seiner Hundebegleiterin schon große Fortschritte.Sie arbeitet mit ihm intensiv an Umgang mit den typischen Umweltreizen, wie Autos, fremde Menschen, Fahrradfahrer, etc.

Hier braucht Brownie noch viel Unterstützung von seinen Menschen.Fühlt er sich mit seinem Zweibeiner wohl, ist er richtig neugierig, lernwillig und manchmal schon übermütig. Ein gutes Zeichen!Da er jagdlich recht ambitioniert ist, sollte er nicht in einem Haushalt mit Kleintieren leben.Aufgrund seiner Unsicherheit benötigt er etwas Zeit, seine neuen Menschen kennenlernen zu können. Interessenten müssen sich daher darauf einstellen, ihn erst häufiger in seiner gewohnten Umgebung treffen zu müssen, bevor Brownie in eine ungewohnte Umgebung ziehen kann.

Tierheim Gießen 0641/52251 Email: info(at)tsv-giessen.de

Jo

Jack Russel Jo (geb. 2013) ist ein absolut typischer Vertreter seiner Rasse!

Er ist sehr energiegeladen und benötigt viel geistige und körperliche Auslastung. Gewährt man ihm diese und feilt noch ein wenig an seiner Erziehung wird er für Terrierfreunde ein wahrer Traumhund. Er ist keinesfalls ein Hund für Couchkartoffeln - denn fehlt Jo Beschäftigung, sucht er sich diese selbstständig, was vielleicht nicht immer den Gefallen der Zweibeiner treffen mag :-)

Mit anderen Hunden versteht sich der Rüde gut, wobei er auch hier manchmal arttypisch den Macho herauskehren möchte ;-)Jo ist ein echter Spaßvogel und auch ein Hund der alles gerne mitmacht und beigeistert neue Dinge erlernt.Jojo ist inzwischen zu einem Notfall geworden, denn der hübsche kleine Kerl zeigt nun die gleichen Verhaltensweisen wie in dem Tierheim Würzburg, von dem wir ihn übernommen haben - er dreht im wahrsten Sinne des Wortes durch. Der Stress im Tierheim, die fehlende Ruhe und die für ihn zu geringe Ansprache verursachen bei ihm ein Kreiseln. Im Tierheim Würzburg wurde festgestellt, dass er dieses Verhalten nur im Tierheim zeigt. Sobald er in einem Zuhause ist, in dem er mehr Ansprache und Auslastung hat, zeigt er dieses Verhalten nicht mehr.Daher braucht der hübsche Jack Russel nun dringend ein Zuhause. Wir suchen nun Hundefreunde, die Jo die nötige Ruhe, Ansprache und vor allem geistige und körperliche Auslastung bieten, so dass er das stressige Tierheimleben endlich hinter sich lassen kann.

Tierheim Gießen

0641/52251

Email: info(at)tsv-giessen.de

Tim

Podenco-Schäferhund-Mix Tim (geb. 2013) kam zum ersten Mal als Junghund in unser Tierheim und wurde auch ganz bald vermittelt. Immerhin sieht er ja sehr chic aus und wenn er einen Menschen mit seinen dunklen Kulleraugen ansieht, so schmelzen diese reihenweise hin. Tim ist nunmal ein Schönling ;-)

Und so blickte er seinen Menschen mit seinen Kulleraugen tief in die Augen und bekam was er wollte. Tim war überzeugt: Grenzen sind was für andere, aber doch nicht für ihn!. Doch irgendwann stellten seine Menschen fest, dass ein vollpubertärer Schnösel, der keine Grenzen kennt, nicht unbedingt das ist, was man in seinem Zuhause haben möchte. Ganz klar war, eine Hundeschule muss her, denn endlich sollte der selbstbewusste Tim Regeln erfahren.

Tim sah das ganze allerding anders und auch die aufgesuchte Hundeschule änderte nichts an der Situation – ganz im Gegenteil, sie verschlimmerte sein Verhalten, denn statt ihm liebevoll und konsequent zu begegnen, zeigten sie ihm, „wo der Hammer hängt“.

Und was lernt der Hund von Welt – Menschen können so richtig doof sein, vor allem, wenn man sie nicht kennt.

Und so zeigt Tim, inzwischen schon lange wieder im Tierheim, jedem, den er nicht kennt und der ihn nach seinem Meinung schief anguckt, ihn anspricht oder keine Armlänge Abstand hält, chronisch die Mittelkralle bzw. zeigt ihnen seine guten Argumente.

Wer nun glaubt, der Kerl mit den Kulleraugen sei unnahbar und wolle keine feste Beziehung, der liegt falsch. Tim entscheidet selber, wem er eine Chance gibt, ihn kennenlernen zu dürfen. Dabei benötigt es sicher einige Dates, bis er sich dazu entscheidet, dass die Armlänge Abstand etwas aufgebrochen werden kann. Und wenn er sich dann nach einiger Zeit für eine feste Beziehung entscheidet, so kann man sich seiner Treue gewiss sein. Dann genießt er gemeinsame Unternehmungen, ausgiebiges Kuscheln, unterlässt das diskutieren und wenn man ihn lässt, was man aber definitiv nicht sollte, besorgt er auch das Abendessen.

Gewiss sein muss sich sein Partner aber auch, dass der ihm gegenüber treu ergebene Tim nach wie vor nicht aufs Angrabschen und schief angucken von Fremden steht und dann auch seine Argumente spielen lassen würde.Wer also einen Wolf im Schafspelz sucht, der ist bei Tim genau richtig. Wir hoffen sehr, dass sich Menschen seiner Checkliste stellen wollen - einfach kann ja jeder...

Tierheim Gießen 0641/52251 Email: info(at)tsv-giessen.de

 
Auszeichnungssprache: valides xhtml 1.0 strict Layout: CSS Level 2