Sie sind hier: Home / Tiere in Not / Notfälle
16.10.2018 : 3:34 : +0200

Notfälle

Logo: made in nature - Webdesign TYPO3 Agentur Logo: made in nature - Webdesign TYPO3 Dienstleister

Bady

Er wartet im Tierheim in der Slowakei auf das große Glück, velriert aber zusehends die Hoffnung und baut beständig ab.

Er hat ein schweres, entbehrungsreiches, trostloses Leben hinter sich und wurde dann aussortiert und ins Tierheim abgeschoben.Sein Blick ist hoffnungslos, verzweifelt und voller Trauer..

Er wurde abgemagert und schwer vernachlässigt im Tierheim abgegeben und musste erst einmal aufgebaut und aufgepäppelt werden.

Einer von den unzähligen besten Freunden des Menschen, deren Freundschaft nur einseitig ist. Seinen Menschen hat er nichts bedeutet. Irgendwann wurden sie seiner überdrüssig und seitdem leidet der sensible Rüde massiv im Tierheim.

Bady ist sehr freundlich, dankbar undbescheiden, außerdem mit allen Hunden verträglich und kompatibel.Wo wartet DER Mensch auf ihn, der ihm zeigt, das ein Hundeleben wunderbar sein kann. Und der Bady in liebevollem Respekt begleitet, ihn nie wieder im Stich lässt und ihm den Himmel auf Erden bereitet - das hat er so sehr verdient nach all diesen Erlebnissen und einem Hundeleben, das bisher durch Missachtung und Misshandlung geprägt wurde.

Bady ist ca. 9 Jahre alt und 48cm hoch.

Er wird geimpft, gechipt, kastriert und mit EU-Pass vermittelt.

Kontakt: anne.schumacher75(at)googlemail.com

Hannes und Eve

Zwei gequälte misshandelte Hundeseelen, die sich brauchen, helfen und stützen, sollte der Mensch nicht trennen!

Hannes und Eve sind verliebt!

Hannes (rechts in den Bildern, 3 Jahre, 50 cm) saß schon in der Todeszelle in Bragadiru/Rumänien als wir ihn holten. Er war mit der Schlinge gefangen worden und war traumatisiert, deshalb lebt er derzeit bei einem Hundetrainer im Norden Schleswig-Holsteins, wo er riesige Fortschritte gemacht hat. Und dort hat Hannes sich in Eve verliebt, die auch etwas ängstlich ist. Die beiden machen alles gemeinsam, - spielen, orientieren sich aneinander und schlafen auch zusammen im Körbchen. Zwei mißhandelte Hunde, die enge Freunde geworden sind und die einander einfach brauchen.Nach all dem Elend, dass die Beiden erleben mussten, würden wir so gerne ein gemeinsames Zuhause für sie finden. Eve gehört zu einem anderen Verein, der mit einer gemeinsamen Vermittlung einverstanden wäre.

Beide Hunde haben Schlimmes hinter sich und sind im ersten Moment schüchtern, was sich nach dem Kennenlernen aber schnell legt. Es braucht Menschen mit viel Gespür, Empathie und Hundeerfahrung.

Beide Hunde sind kastriert, gechipt, geimpft und haben einen EU-Ausweis.

Kontakt:Vagabonzi e.V. Dipl. Biol. Kirsten Heinzel

Tel. 04348 91 37 74 Mobil 0174 94 78 670 

tierschutz(at)pepmedienservice.com

Benita

Benita (13 Jahre!) hat konstante Schmerzen und sollte dringend das Tierheim verlassen, um richtig behandelt werden zu können.

Wir suchen dringend eine Pflegestelle oder Endstelle für sie!

 

Unsere liebe Benita ist vermutlich eine unserer ältesten Damen im Tierheim in Schumen (Bulgarien). Sie wurde ca. im September 2005 geboren und hat eine Schulterhöhe von 52 cm, wirkt aber irgendwie kleiner.Über ihre Vorgeschichte wissen wir leider nicht viel, aber Benita scheint in der Vergangenheit einen schweren Unfall gehabt zu haben, denn sie hat nun einen recht steifen Rücken.

Die arme Hündin hat vermutlich schon lange konstante Schmerzen und deshalb hoffen wir, dass sie noch vor dem kalten und nassen Winter das Tierheim verlassen darf, denn die Kälte wird ihre Schmerzen noch einmal extrem verstärken!Aktuell bekommt sie Spritzen gegen die Schmerzen und auch Entzündungshemmer, damit sich erst einmal alles beruhigt. Leider ist es den Mitarbeitern des Tierheims bei über 400 Hunden nicht möglich, Benita langfristig jeden Tag Schmerzmittel zu geben. Umso dringender ist es deshalb, dass Benita bald ausreisen darf und sich jemand liebevoll um sie kümmert.

Benita ist sowohl Menschen als auch den anderen Hunden in ihrem Auslauf gegenüber extrem lieb! Und auch den Katzentest hat sie mit Bravour bestanden - sie hat keinerlei Notiz von der Katze genommen, sondern vielmehr immer den Kopf und Blick gesenkt.Sie läuft für ihre aktuellen Umstände auch prima an der Leine mit und scheint sich sogar sehr über die Bewegung und Abwechslung zu freuen. Wir glauben, dass sie aufgrund ihres Unfalls dauerhaft Schmerzmittel benötigt - sie dann aber endlich schmerzfrei und zufrieden leben kann!

Man merkt Benita an, wie sehr sie im Tierheim leidet, denn sie steht oder sitzt immer am Ausgang ihres Zwingers, denn sie will dort einfach nicht bleiben…Bei unserem letzten Besuch vor Ort hatten wir auch das Gefühl, dass sie sich immer mehr aufgibt und zurückzieht. Vermutlich liegt es auch an ihren Schmerzen und dem konstanten Lärm, durch den sie einfach nicht zur Ruhe kommen kann.Wir machen uns wirklich große Sorgen, dass Benita den nächsten Winter vielleicht nicht überleben wird. Die Vorstellung, dass sie neben den kalten Temperaturen auch noch die Schmerzen aushalten muss, ist wirklich unerträglich. Deshalb suchen wir dringend eine Pflegestelle oder Endstelle für sie.Wer hat noch ein warmes Plätzchen bei sich Zuhause frei und gibt Benita das, was sie auf ihre alten Tage so verdient hat?

Benita ist geimpft, gechipt und kastriert und könnte jeder Zeit ausreisen (der Transporter aus Bulgarien fährt ca. alle 4 Wochen, der nächste Transporter startet ca. 8-10. Oktober).

Hier ein paar Videos von Benita:

https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=2TYhAFiSj58

https://www.youtube.com/watch?time_continue=9&v=lyFLA83RLqY

https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=jxhpbyqSWA8

https://www.youtube.com/watch?time_continue=5&v=jxhpbyqSWA8

Hier der Link zu ihrem Profil: https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/h%C3%BCndinnen/benita/

Wenn Sie Gefallen an dieser tollen Hündin gefunden haben, melden Sie sich bitte bei:Grund zur Hoffnung e.V.Gabi Flückiger Tel. 06039-938 938 oder 0175-88 67 881 info(at)grund-zur-hoffnung.org

Cindy

Wen Cindy mit ihren großen runden Augen ansieht, dem schmilzt das Herz.

Wenn das noch nicht ausreicht, dann stupst sie ihren Menschen sanft mit Schnauze oder Pfote an, um ihre Streicheleinheiten einzufordern.Die ca.2005 geborene, 43 cm große Knutschkugel Cindy, genießt die Zeit die sie so mit ihren Bezugspersonen verbringen darf. Fressen und Kuscheln mit ihr vertrauten Personen sind ihre Lieblingsbeschäftigung -, so beschreiben Cindys Pfleger und Gassigänger die betagte Spitzhündin, die sich seit Jahre um sie bemühen und um sie kümmern.

Cindy wünscht sich:

..einen lieben 1-2 Personen Haushalt ohne Kinder und anderen Tieren, in einem ebenerdiges Haus und einem Garten (viele Spaziergänge macht sie nicht mehr)

und die Möglichkeit sie bei Besuchern zu separieren, Cindy liebt ihre Zweibeiner und braucht andere Menschen dann aber nicht.

Sie liebt Futter ;-) (in Maßen) und Streicheleinheiten - ja, betüddelt zu werden ist das Größte.Sofern es das Alter noch zulässt wacht sie auch sehr gern und passt auf. Autofahren findet sich eigentlich auch super, muss aber hinein getragen werden, da muss man schauen, was noch möglich ist.

Denn ... Cindy sehr alt geworden ist, ihr Tempo langsam und ihre Uhr tickt, sind ihre Wünsche sehr überschaubar geworden. Gibt es noch eine Chance für Cindy, die im Tierheim im Kreis Gütersloh wartet?Falls es doch jemanden gibt, der ihren doch sehr überschaubaren Wünschen nach kommen kann und ihr die letzten Monate noch die Chance auf ein Leben bieten möchte, meldet euch.

Es gibt nichts schlimmeres als ein Tier was im Tierheim sterben muss, obwohl es offen, frei und bereit für ein Zuhause ist, aber einfach keine Chance bekommt, weil niemand diesen einen Platz hat.. Dabei ist sie eine Hündin mit unendlich viel Liebe, lediglich ein paar kleinen Wünsche möchte sie auch im Alter noch haben... nicht mehr und nicht weniger.

Cindy wartet in 333** NRW auf ihre Menschen.

Video: https://www.youtube.com/watch?v=FIKvZcTMx0w&feature=youtu.be

Info u. Erstkontakt:Sandra Reker, email: sanre87(at)aol.com

mobil 0170-4080166

 

Woody

Name Woody Rasse Pekinesenmix Geschlecht m

Alter und Größe ca. 13 Jahre, 26 cm

Bei Abgabe geimpft, gechipt, kastriert

Aufenthaltsort HAR Rumänien

Ansprechpartner mkraney@hoffnungsstern-fuer-pfoetchen.com

0173 2808377

WOODY - KLEINER ALTER ARMER HUND ... 

... die Verletzungen an seinem Hals lassen sehr stark vermuten, dass der alte Hundemann an der Kette gehalten wurde :-( :-( :-( Wie auch immer - das ist vorbei und der Kleine ist offensichtlich glücklich, sich frei bewegen zu dürfen. Nico sagt, er freut sich mächtig, wenn es Nassfutter gibt - dafür kommt er ganz schnell angelaufen. Es folgen weitere Infos, auch was seinen gesundheitlichen Zustand anbetrifft.

Malvin

M a l v i n “

Der schwarzfellige Shi T zu Mix, geschätzte ca. 7-8 Jahre, ist ein armes Kerlchen. Er wurde vom eigenen Besitzer eiskalt abgeschoben und als angeblicher Findling, ohne mit der Wimper zu zucken, in unsere Tierherberge gebracht. Selbst als wir dieses herausfanden, hat er keine Anstalten gemacht, sich nochmal mit uns zu unterhalten und wichtige Auskünfte über dieses ungeliebte Hündchen zu geben. Wir nennen den Kleinen „Malvin“, denn selbst die Bekanntgabe seines bisherigen Namens hat uns der Halter interessenlos vorenthalten. Dabei ist „Malvin“ ein megalieber und verschmuster Zeitgenosse, zudem sehr anhänglich und menschenfreundlich. Er ist stubenrein und scheint Kinder zu kennen, denen gegenüber er sich sehr freundlich zeigt. Auch mit Artgenossen beiderlei Geschlechts ist er gut verträglich. „Malvin“ reagiert nicht auf Grundkommandos und scheint überhaupt wenig kennengelernt zu haben. Aber sein gutmütiger Charakter ist erkennbar und er ist nicht ängstlich. An der Leine läuft er artig, weil er Spaziergänge sehr liebt. Wer dem süßen Waisenhund ein neues Zuhause für immer schenken möchte, wo er endlich viel Zuneigung und liebevolle Ansprache erhält, darf sich gerne bei uns melden. :)

Tierherberge Kamp Lintfort Tel. Nr.: 02842 928 3213

alter armer Kerl

Was macht ein so liebenswerter alter Kerl auf der Straße? Vermutlich wurde er einfach entsorgt weil er alt und krank ist!

Eine Tierschützerin in Sighisoara/ Rumänien hat ihn heute aufgenommen. Sie wird ihn scheren und seine Hautkrankheit behandeln, behalten kann sie ihn aber nicht lange.Er braucht ganz dringend ein Zuhause, wo er auf seine alten Tage noch einmal viel Liebe und Zuwendung erfährt.

Er ist ca. 12 Jahre alt, relativ groß und sehr sehr freundlich zu Menschen und Artgenossen, vermutlich auch katzenverträglich:

Wer nimmt diesen Schatz auf und bereitet ihm noch eine schöne Zeit. Bitte!!! (Ein Video folgt mit separater Mail)

Kontakt: Kirsten Heinzel, Vagabonzi e.V.: kirsten.heinzel@gmail.com, 0174 94 78 670 oder tierschutz(at)pepmedienservice.com

Yurena und Cayden

Yurena

Alter und Größe: 14 Jahre 30 cm Geschlecht: Hündin (kastriert)

Verträglich mit: Rüden und Hündinnen

Vermittlung zu Katzen: Katzentest vor Ort möglich

Besonderheit: keine Rute; Vermittlung gemeinsam mit Sohn Cayden

Cayden

Alter und Größe: 10 Jahre 40 cm Geschlecht: Rüde (kastriert)

Verträglich mit: Rüden und Hündinnen

Vermittlung zu Katzen: Katzentest vor Ort möglich

Besonderheit: Vermittlung gemeinsam mit Mama Yurena

Aufenthaltsort: Pflegestelle des Tierheims "Protectora Villena"/ bei Alicante

Kontakt:Karin Ontl Tel. 089/4606539 (bitte den AB nutzen)

karin(dot)ontl(at)tierhilfe-verbindet(dot)de

 

Yurena und Cayden sind Mama und Sohn und suchen gemeinsam ein neues Zuhause. Die enge Verwandtschaft ist optisch nicht zu übersehen, Sie werden sicher Ihre liebe Not haben, die beiden Hunde auseinanderzuhalten, da sie einander wie ein Ei dem anderen ähneln ;-)

Nein, im Ernst, kaum jemand käme wohl auf die Idee, dass es sich hier um Mutter und Kind handelt. Aber in diesem Fall haben das die ehemaligen Besitzer bestätigt. Sie haben ihre langjährigen Begleiter nämlich im Tierheim abgegeben, da sie für ein Jahr die Welt bereisen möchten und die Vierbeiner da ja nicht mit können …

Glücklicherweise fand sich für die beiden nicht mehr ganz jungen Hunde eine Pflegestelle und ein langer Aufenthalt hinter Gittern - getrennt voneinander - bleibt ihnen somit erspart. Yurena und Cayden leben ja schon immer zusammen und sind auch in der Pflegestelle unzertrennlich. Sie kommen mit den anderen Hunden zwar gut aus, aber der langjährige Partner ist ihnen doch am liebsten. Beide sind sehr lieb, den Menschen sehr zugetan und genießen es auch, nahe bei der Pflegemama auf der Couch zu liegen. Natürlich sind sie stubenrein und hören gut auf ihre Namen.

Cayden und Yurena wurden mit Zugehörigkeit zur Protectora Villena sofort geimpft und es wurde ein Blutbild erstellt, der Tierarzt hatte hier nichts zu beanstanden. Mama Yurena wurde außerdem kastriert und ihre Zähne wurden gereinigt. Wir hoffen nun auf Menschen, die dem innigen Pärchen ein Zuhause bieten möchte. Diesmal sollte es aber natürlich für immer sein! Ich freue mich, wenn sich verantwortungsbewusste Interessenten bei mir melden.

Ernie

ERNIE  Alter: ca. 2 Jahre Geschlecht: männlich

Größe/Gewicht: 47cm/23kg

Derzeitiger Aufenthaltsort: Kreta (Griechenland)

Ernie ist geimpft und hat einen Mikrochip 

Ernie kam in unser Tierheim durch einen Anruf.Ein Auto fuhr ihn an und lies ihn einfach liegen. Nachdem man ihn drei lange Tage (!!!) im Straßengraben liegen ließ, riefen uns endlich die Anwohner an und berichteten uns von ihm.Es stellte sich heraus, dass er bei dem Unfall einen Beckenbruch erlitt und sich eines seiner Hinterbeine auskugelte. Der Bruch wurde operiert und das Bein wieder eingerenkt. Mittlerweile kann er wieder verhältnismäßig gut laufen. Er humpelt ein wenig und läuft nicht ganz gerade.

Aufgrund der eingeschränkten tierärztlichen Möglichkeiten auf Kreta, empfehlen wir ihn in Deutschland noch einmal gründlich untersuchen zu lassen.Ansonsten ist Ernie ein sehr liebenswerter Kerl, der sehr gut mit anderen Hunden und Menschen auskommt.Bei Interesse freuen wir uns sehr über Ihren Anruf. Da das Wohlergehen des Tieres bei uns an allererster Stelle steht, weisen wir von Anfang an darauf hin, dass die Vermittlung ein wenig Zeit und Geduld benötigt.

Bitte nur ernstgemeinte Anfragen an Katrin Siedler. Email: kat_manila(at)yahoo.de

Bei Interesse kann auch gerne ein Video zugesendet werden.

Anna

Ich heiße Anna und in mir steckt ein Bordercollie-Mix.Geboren wurde ich ca. 2015.

Ich bin geimpft, gechipt, entwurmt und kastriert

Aufgrund einer Misshandlung verlor ich mein linkes Vorderbein.Dies ist überhaupt kein Problem für mich, ich bin auch auf drei Beinen sportlich genug.Meine Hobbys sind jagen, tollen, spazieren gehen, mit walken gehen, fressen und faulenzen. Zudem bin ich sehr lernwillig. Ich suche Zweibeiner, die die Hundesprache verstehen, die mich fordern und auch fördern.Der Besuch einer Hundeschule würde mir sehr viel Spass bringen. Ich würde gerne noch lernen neben dem Fahrrad zu laufen.Ich bin jagdtriebig. Ich sollte daher besser nicht zu kleinen Kindern und Kleintieren. Ich mag Kinder und habe schon viele kennengelernt.Ich bringe mit: eine Winterjacke, ein Leuchthalsband, ein Halstuch, ein Tragegeschirr, eine Karpaltunnelbandage,

Ein Dreibeingeschirr, eine Leine, einen erhöhten Futterplatz, meine Transportbox meinen Ausweis und mein Kuscheltier.Ich vertrage mich mit fast allen Hunden. Nur ängstliche und extrem freche mag ich nicht so gern.

Ich wohne in 24247 Mielkendorf

Festnetz: 04347 9010317 Handy: 015117314822 E-Mail: mucklar(at)gmx.de

Malic

Da es brannte und Malic dringend von der PS weg musste, hat ihn Birgitt Nettelbusch, obwohl selbst komplett überfüllt mit armen Tierschutz-Socken,erst einmal bei sich aufgenommen.Malic braucht nun aber dringend ein eigenes Zuhause bei hundeerfahrenen Menschen. Drinnen ist er mit Mensch und Hund ein absoluter Schatz, draußen pöbelt er zuweilen noch rum, und von der Leine hält er noch nicht viel (siehe Beschreibung unten).Wer gibt dem süßen Kerl mit den vielen guten Eigenschaften seine Chance?

Kontakt: Birgitt Nettelbusch, Tierhilfe Niederrhein (Verein „Tiere brauchen eine Lobby e.V.), info(at)tierhilfeniederrhein.de oder tierschutz(at)pepmedienservice.comTel.:

Mobil: 0173-51 666 92

 

Lina

Die sanftmütige Lina sucht DRINGEND ein neues Zuhause. Sie kann auf ihrer jetzigen Pflegestelle nicht bleiben.Lina, die kleine Rollihündin kann nur noch bis Ende Mai auf der PS in der Schweiz bleiben,

Lina ist eine ca. 7-jährige, 17kg schwere, gelähmte Hündin. Sie wurde vor fünf Jahren schwer verletzt in Thailand aufgefunden. Seit einem Jahr befindet sie sich nun schon auf einer Pflegestelle in der Schweiz, (Mai 2017), wo sie jetzt aber nicht mehr bleiben kann.

Bedingt durch ihre Lähmung ist sie inkontinent und trägt Windeln. Da die Blase bei ihr sehr empfindlich reagiert, trägt sie immer Windeln. Daheim bewegt sie sich ohne Rolli in einer Höchstgeschwindigkeit durch die Räume oder den Garten. Zum Spazieren hat sie einen Rolli.

Lina ist eine verschmuste Hündin, welche sich mit allen Hunden gut verträgt. In einen Katzenhaushalt passt sie nicht, da sie Katzen gerne jagt. Auch sonst jagt sie gerne. Ihr Rolli hält sie nicht davon ab, über das Feld zu spurten.

Wer gibt Lina eine Chance und bietet ihr ein passendes Daheim?

 

Kontakt über susanne.karrer(at)behinderte-hunde.ch

 

Trippy

Hilfe für 3-beinige Hündin gesucht!

Trippy, Mischlingshündin, 5 Jahre alt, derzeit in Serbien (könnte bis München gebracht werden)

Trippy lebt derzeit in Serbien – dort wurde sie von einer Frau mit einer schlimmen Verletzung an der Hinderpfote aufgenommen. Sie hat sie operieren lassen (leider musste ein Teil amputiert werden) und derzeit ist Trippy in einer Pension untergebracht. Leider wachsen der Frau nun die Kosten über den Kopf und sie sucht dringend Hilfe in der Form, dass ein Tierschutzverein die Hündin aufnimmt und vermittelt oder eine private Person ihr ein Zuhause gibt.Beschrieben wird Trippy so: Sie könnte problemlos in einer Wohnung leben. Sie liebt kurze Spaziergänge (zzt. noch wegen der OP). Die Hündin ist stubenrein und kommt mit anderen Hunden klar und sie mag Menschen sehr.Es wäre traurig, wenn Trippy kein Zuhause finden würde. Daher wäre es auch hilfreich, ihr Schicksal weit zu verbreiten, damit möglichst viele Menschen davon erfahren und sie darüber vielleicht eine größere Chance bekommt.

Wer eine Endstelle anbieten kann oder eine Pflegestelle frei hat und von Deutschland aus ein Zuhause suchen würde, der möge sich bitte melden:

Margret Sobolewski, msobolewski(@)online.de oder 0176-78018016

Charli

Neuer NOTFALL bei Pro Vita Animale e.V.Notfall CHARLI 16 Jahre sucht ein Zuhause

Seit Welpe an lebte Charli in seiner Familie, nun nach 16 Jahren in seiner Familie wurde Charli bei uns abgegeben.Charlis Frauchen ist schwer krank und kann ihn nicht mehr halten, von der Familie will oder kann ihn niemand übernehmen, nun sitzt Charli bei uns in der Hundestation und versteht die Welt nicht mehr.Charli fährt lieb und ruhig im Auto mit, er verträgt sich mit seinen Artgenossen.Charli hat eine Schulterhöhe von ca 31 cm und ein Gewicht von ca 10 kg.

Er ist aktuell geimpft und gechipt, kastriert ist Charli nicht, dieses werden wir ihm auch in seinem Alter nicht mehr zumuten.Der Tierarztbesuch mit einer gründlichen Untersuchung ergab, das Charli für sein Alter noch sehr fit ist.Wer gibt Charli für die letzten Tage noch ein ruhiges Zuhause ?

Kontakt: Tierschutzverein Pro Vita Animale e.V. Telefon: 0171-2078431

E-Mail: pro-vita-animale(at)gmx.info

Sergey

Wer hat ein Zuhause für Opi Sergey?

Tel.: 05371-687266 / Mobil: 0176-83039781 (Daniela Bansche)

Kontakt: d.bansche(at)tierschutz-miteinander.de

Als Sergey ins russische Shelter „Kozhuhovo“ kam, war er schwer verletzt… zerbissen von einem anderen Hund. Dem wesentlich stärkeren fremden Hund hatte der alte Sergey nichts entgegen zusetzen außer seinen Körper. Die Bisswunden waren so schlimm, dass niemand wusste, ob Sergey dies überleben würde.

Sergey hat vieles durchgemacht. Sergey`s Alter wird auf ca. 10 Jahre geschätzt (geb. ca.2008), wobei er älter wirkt und aussieht.Trotz des Beißvorfalles ist er verträglich mit seinen Artgenossen. Zu seinen Pflegern ist er freundlich und genießt jede Aufmerksamkeit so sehr. Durch den Beißvorfall hat Sergey Probleme mit eines seiner Beine, wo er nicht berührt werden möchte. Auch eine Verletzung an einem Auge ist noch nicht vollständig verheilt.Für Sergey suchen wir ein Zuhause bei ruhigen und verständnisvollen Menschen.Bitte meldet Euch, wenn Ihr Fragen oder Interesse an Sergey habt.

Inka Eßer Hundehilfe Sebes Lancram/Ro. In Kooperation mit „Tiere brauchen eine Lobby e.V.“ Tel.: 0221-491 11 15 oder Mobil: 0173-51 666 92

Nicolausi

Nicolausi männlich Dobermann-Schäfer-Mix 5 Monate

53 cm 16,5 kg gechipt

Nicolausi momentan ärmster und bedauernswertester Hund der Tierhilfe Franken e.V.!

Katastrophale Zustände bei der Unterbringung von Welpen im heimischen Umland veranlasste die Tierhilfe Franken zum Jahresanfang zum sofortigen Handeln. Beim Eintreffen vor Ort bot sich den erfahrenen, ehrenamtlichen Mitarbeitern der Tierhilfe ein schockierender Anblick. In einem vollkommen verdreckten, engen und schmutzigen Verschlag und bei klirrender Kälte fristeten dort mehrere Welpen ein hoffnungsloses und armseliges Dasein. Die vier Monate alten Geschöpfe standen und versanken im Morast. Das wenige Einstreu war feucht und stark verdreckt, da die Welpen ihre Notdurft in ihrem Verlies auf nur wenigen Quadratmetern verrichten mussten. In diesem bedauernswerten Rudel stach ein verletzter, hinkender Welpe hervor, der sich unverkennbar in einem besorgniserregenden Gesundheitszustand befand.

An seinem um ca. 10 cm verkürzten Vorderbein klaffte eine entzündete und nässende Wunde. Vermutlich hatte sich der Kleine an einer Holzpalette in seinem Gefängnis verletzt und was eben noch eine harmlose Schramme war, entwickelt sich unter unhygienische Gegebenheiten sehr rasch zu einer lebensbedrohenden Gefahr! Ein irreversibler Schaden, wenn der Knochen von Toxinen eindringender Bakterien zerfressen wird. Was für eine Tragödie für ein so junges, unschuldiges Geschöpf, dessen Leben noch gar nicht begonnen hat!

Wie es mit Nicolausi weitergeht, ist noch völlig ungewiss! Die Zukunft für ihn sieht jedoch aktuell nicht rosig aus. Etwa 10 cm der Pfote fehlen und es ist noch unklar, ob der Rest des Beines gerettet werden kann. Der Knochen ist angegriffen, die Wunde ist immer noch entzündet und nässt und muss daher regelmäßig verbunden werden. Die Pflege ist aufwändig und zeitintensiv! Problematisch zudem, dass Nicolausi als aktiver und junger Hund sein Beinchen immer wieder belastet und dadurch die Wundheilung behindert wird.Nun sucht die Tierhilfe Franken zeitnah für Nicolausi einen Langzeitpflegeplatz oder einen verständnisvollen Endplatz: Menschen, die sich nicht scheuen sich den Herausforderungen zu stellen und die dem wundervollen und liebenswerten Rüden nach einem so entbehrungsreichen Start ins Leben eine harmonische, liebevolle und glückliche Zukunft schenken möchten.Die Tierhilfe Franken hofft, dass das traurige und ungerechte Schicksal tierliebe und mitfühlende Menschen berührt, die den Verein in der Fürsorge um Nicolausi unterstützen möchten…

Lesen Sie bitte auf der Homepage der Tierhilfe Franken die ganze traurige Geschichte: www.tierhilfe-franken.de/start.html .

Kontaktaufnahme:www.tierhilfe-franken.de info(at)tierhilfe-franken.de

Büro Betzenstein 09244 / 98 23 166  Frau Susanne Schlor 0911 / 78 49 608 

Frau Carmen Baur 09151 / 82 69 0

 

Hasi

Hilfe für Hasi Notfallhund!!! Bitte teilen!!!

Hasi ist eine kleine Foxterrier Hündin, geb. 01.10.2007, ca 35 cm Schulterhöhe, ca 12 KG, ( etwas zu dick ) gechipt und kastriert.

Ihr Besitzer ist ganz plötzlich verstorben und nun sucht Hasi händeringend ein neues, schönes zu Hause.Die Hündin kommt ursprünglich aus Spanien und war trächtig als sie noch ganz jung war. Bei der Geburt gab es Komplikationen und Hasi musste operiert werden. Die OP verlief nicht so gut und seitdem ist Hasi inkontinent.Sie bekommt Medikamente und ist seit dem sehr gut eingestellt. Sie pillert nicht in die Wohnung, verliert höchstens mal ein Tröpfchen.

Aufgrund ihres Alters wünscht sich Hasi ein ruhiges zu Hause bei einem netten Paar oder Einzelperson ohne Kinder. Hasi mag gerne Einzelprinzessin sein, ohne Katzen, Kleintiere oder Artgenossen. Sie möchte ihren Lebensabend mit ihren Menschen verbringen und wenn die Spaziergänge auch nicht sooo lang sind, freut sie sich über Bewegung und Streicheleinheiten.Hasi wird gegen eine Schutzgebühr von 50,- € mit Schutzvertrag vermittelt.

Tel.-Nr.: 0176-71285898 manuela_schramm2001(at)yahoo.de

Dingo

Dingo ist ein Windhundmischling (anteilig ist ungarische Windhundrasse Magyar Agar).Derzeit lebt Dingo in einer Pflegestelle in Hohenpeißenberg, wo er nicht mehr lange bleiben kann.

Davor lebte Dingo drei Jahre im Oberallgäu. Aus beruflichen Gründen musste die derzeitige Besitzerin Dingo im Sommer 2017 in eine Pflegestelle geben und sucht seitdem dringend ein neues Zuhause für Dingo.

Dingo ist ein ruhiger, liebevoller und auch intellegenter Hund. Auf Grund seines Jagdtriebs und seines Gabe Türen zu öffnen bräuchte Dingo einen erfahrene Hundebesitzer.Dingo kommt gut mit anderen Hunden klar und innerhalb geschlossener Räume auch mit Katzen.

Derzeit ist Dingo gehandicapt durch seine Verletzung der beiden Hinterläufe (Kreuzbandriss und Verdacht auf Knieathrose). Er wird derzeit mit Medikamenten behandelt eine Garantie auf Erfolg ist aber nicht zu garantieren. Deswegen braucht Dingo dringend ein neuen Besitzer mit Herz, der ihn vor den möglichen Ende im Tierheim rettet, da er mit seiner Verletzung schlecht vermittelbar ist.

Bei Interesse und weiteren Fragen zu Dingo können Sie gerne den Besitzer oder die Pflegestelle kontaktieren.

Claudia Kistler (Besitzerin): 017628869096 derzeitige Pflegestelle Frau Rita Wewer: 0176 97300406

Kim und Kyra

Wer hat ein Herz für die beiden älteren Hundemädchen?

Kyra geb. 2008 und Kim (Mutter von Kyra) geb. ca. 2006

Wir suchen für unsere beiden Schäfi Mädchen Kim und Kira ganz ganz dringend einen liebevollen Platz, wo sie ihren Lebensabend verbringen können.Kim und Kira lebten bisher in einem Zwinger bei einem älteren Mann. Der Besitzer musste in ein Pflegeheim. Es drohte die Einschläferung für Kim und Kira!! Wir suchen schon länger für die Beiden einen Platz, doch leider ohne Erfolg, so blieb uns nichts anderes übrig, als sie auf einen Tierheimplatz unterzubringen.Das kann nun nicht das Ende für diese beiden lieben Hündinnen sein!!!!

Als wir die Beiden übernommen haben, waren sie in einem "nicht" besonders guten Zustand und sie haben wirklich einige gesundheitliche Baustellen, die jetzt nach und nach abgeklärt und behandelt werden. 

"Sie sollen es auf ihre alten Tage noch einmal schön haben"

Bei den Kosten für Schmerzmittel und größere Tierarztrechnungen würden wir unterstützend zur Seite stehen. Physiotherapie würde Beiden sicher sehr gut tun. Wichtig ist das sie keine Treppen laufen müssen. Sie gehen gerne noch kleinere Runden spazieren und sind über jede Zuwendung und Streicheleinheiten von Menschen dankbar und freuen sich sehr. Sie sind wirklich sehr sehr lieb. Sinnvoll wäre, wenn ein Garten vorhanden wäre. Stundenweises verweilen im Zwinger bei Abwesenheit, wäre tolerierbar da sie bisher wenig im Haus verweilen durften. Katzen und Kleintiere haben sie zum Fressen gerne und diese sollten aus diesem Grunde nicht im Haushalt leben. Das Zusammensein mit Artgenossen kennen sie nicht. Es ist aber denkbar, dass sie mit einem netten Rüden klarkommen, wenn man es langsam und vorsichtig angeht. Die Beiden können gerne im Tierheim in Duderstadt (Südniedersachsen) nach Absprache mit uns besucht werden.

Für mehr Infos und bei Interesse wenden Sie sich sehr gerne bei Gudrun Scholz unter gudrun.scholz(at)aktiv-fuer-hunde-in-not.de oder Tel. 05553-3175

Zoro

Ihr stellt Euch diese Frage sicherlich auch leider oft...Wie viel Leid kann ein Hund ertragen?

Zoro sollte erschlagen werden! SOS für diese kleine Hundeseele.Zoro wurde mit schweren Kopfverletzungen (einem tiefen Loch im Schädel und blutüberströmt) gefunden und sofort operiert. Die klaffende Wunde rührt von schwersten Verletzungen - vermutlich sollte Zoro erschlagen werden.Wie viel Leid kann eine Hundeseele ertragen?

Und trotzdem hat Zoro seine Lebensfreude nicht verloren und träge seine Drainage und den Trichter tapfer mit der ganzen Größe einen kleinen Hundemannes.Auch die Narbe zeugt von diesem unglaublichen Schicksalsschlag.Die Wunde war bereits stark vereitert und deswegen muss die Drainage aktuell noch bleiben, damit das Wundsekret abfließen kann.Wir suchen mega dringend Menschen, die Zoro adoptieren möchten und ihn all die Greueltaten vergessen lassen.Er braucht auch eine gute Nachkontrolle seines Heilungsprozesses.

Er ist geschätzt zwischen 6-8 Monate alt, ein Hundekind, das dringend Schutz und Liebe braucht.Wer helfen kann der melde sich bitte. wir sind es Zoro schuldig, dass wir den weltbesten Platz für ihn finden!Er wird geimpft, gechippt, mit EU-Pass, Vorkontrolle, Schutzvertrag und Schutzgebühr über unseren Verein vermittelt.

Interessenten können sich gern direkt melden bei anne.schumacher75@googlemail.com

Lola und Panisse

LOLA und PANISSE sind gemütliche übergewichtige Dackel, man sieht ihnen an, dass es mehr Futter als Spaziergänge gab. Sie sind verträglich mit allen anderen Hunden, nehmen im Moment aber wenig Kontakt zu ihnen auf, sondern suchen sich eine ruhige Ecke und schauen versonnen in die Welt, von der sie noch nicht allzu viel kennengelernt haben. Zu Menschen sind sie ausnahmslos lieb. Dennoch würden wir sie nicht gerne in eine Familie mit kleinen Kindern geben. Sie würden den Kindern nichts tun, aber sie würden leiden, weil sie Ruhe brauchen.

Wir suchen gezielt nach älteren Menschen, die sich einen passenden Weggefährten wünschen oder nach Berufstätigen, die einen ruhigen Hund mit zur Arbeit nehmen können. Treppen sollten sie aber nicht laufen müssen. LOLA und PANISSE können auch getrennt vermittelt werden.

www.joshi2.de - email: Ingrid.Belz(at)live.de

 

Romeo und Julia

Der Listi ist ein 9jähriger, kastrierter Rüde namens Romeo. Seines Zeichens Staffi.

Er lebt zusammen mit seiner großen Liebe Julia, kastrierte Malinois/ Staff Mix Hündin, 5 Jahre alt.

Romeo ist leider alles andre als einfach.Er wurde aus sehr schlechter Haltung geholt und ins Tierheim gebracht. Damals war er 2 Jahre alt. Ein Drogenabhängiger hatte ihn bei sich, nicht wirklich gut behandelt, aber darauf dressiert Taschen zu stehlen.

Die jetzige Besitzerin hat ihn aus dem Tierheim geholt und ihm das erste richtige Zuhause geschenkt. Leider ist Romeo mit anderen Hunden zu 99% unverträglich und: wenn er einen Menschen nicht mag, kann er auch mal zuschnappen. Allerdings hat er keinerlei Auflagen.

Beide Hunde können gut zusammen alleine bleiben.

Julia ist recht unkompliziert. Ein wenig schüchtern, aber keine Aggression.

Warum müssen die Hunde weg?Tja, das ist eine der Geschichten, die man sich leider nie so ausdenken kann.Vor vier Jahren war es Romeo und Julias Besitzerin nicht gut. Sie fühlte sich sehr schlapp und legte sich auf die Couch um etwas zu schlafen.Doch da fing Romeo plötzlich an durchzudrehen. Er hatte immensen Stress, packte sie immer wieder an der Hand und zog an ihrem Ärmel. Obwohl er auf sie gut hört, lies er sich nicht wegschicken. Er bellte und jammerte und stuppste sie immer wieder an.Irgendwann rief die Besitzerin eine Verwandte an, die auch kam, sie sah und ins Krankenhaus brachte.Ab dem Moment wo die andere Frau da war, beruhigte sich Romeo wieder.Im Krankenhaus angekommen kam die Diagnose: schwere Hirnblutung.Die Nacht zuhause hätte die Frau nicht überlebt.

Dank Romeos Verhalten konnte sie gerettet werden, behielt aber trotz Reha etc eine halbseitige Spastik zurück.Dies hielt sie aber nicht davon ab ihre Hunde weiterhin zu halten.Doch letzten Sommer erlitt sie einen Schlaganfall und im Dezember musste auch noch die Gallenblase entfernt werden.Die Frau leidet den ganzen Tag unter enormen Schmerzen.Und nun ist es so gekommen, dass sie in ein betreutes Wohnen muss. Und dort sind Hunde nicht erlaubt.Jetzt ist sie verzweifelt. Sie weiß genau, dass vor allem Romeo das Tierheim psychisch nicht überlebt und dort auch nie wieder herauskäme. Daher würde sie eher noch einschläfern, als ihn dorthin abzugeben.Bitte versteht ihre Gedanken und verurteilt diese nicht. Für den Hund wäre dieses erneute eingesperrt sein mitten unter anderen bellenden Hunden die reinste Folter.Wenn jemand eine Möglichkeit weiß, wäre es toll, wenn er sich melden würde.Aber bitte keine leichtfertigen "Hier!" Rufe. Wie gesagt, es sind keine Anfängerhunde!Es wäre schön wenn beide zusammen bleiben dürften , aber das muss nicht Einzelplatz wird angnommen vor Tierheim...

Bilder: der liegende Hund ist Julia 

Kontakt: aglomba78(at)gmail.com Telefon: 0173 4779316

Don

Don ist ein fast 5jähriger, kastrierter Airdale-Terrier-Mischling, geimpft, gechipt und ca. 60 cm hoch.Don ist ein agiler, vom Wesen eher ruhiger und zurückhaltender Hund, der sich sehr lerneifrig zeigt. Er kennt die gängigen Grundkommandos, geht gut an der Leine und orientiert – wenn er erst einmal Vertrauen gefasst hat – hervorragend an seiner Bezugsperson.Er ist verträglich mit Hündinnen, bei Rüden entscheidet - wie bei vielen Hunden – die Sympathie.Wir suchen für Don hundeerfahrende Menschen, die ihn in seiner Entwicklung weiter unterstützen und ihn ihm einen treuen Partner finden möchten.

pia.hartich(at)gmx.de Tel.  0171/4734593

Liza

DRINGEND ! Liza kann nicht länger auf ihrer Pflegestelle bleiben !

Wir suchen für die liebe Liza ganz dringend eine neue Pflegestelle oder besser noch eine Endstelle !

Bei Liza handelt es sich um eine Hündin von geschätzt 9 Jahren, die eine Schulterhöhe von 48 cm hat.Ursprünglich kommt Liza aus Ungarn. Sie lebt seit Oktober auf eine Pflegestelle in Geilenkirchen/NRW.Die Pflegestelle kann ihr krankheitsbedingt nicht mehr den Auslauf bieten, den sie braucht.Deshalb hat man sich jetzt zum Wohl des Hundes dazu entschlossen für Liza eine neue Stelle zu suchen.Sie ist eine gesunde und fitte Hündin, die noch sehr gerne spazieren geht.

Zuhause zeigt sie sich als liebe und anhängliche Hündin, die gerne mit ihren Menschen auf der Couch liegt.Liza ist geimpft, gechipt ,kastriert und besitzt einen EU-Heimausweis.

Weitere Infomationen können gerne erfragt werden.

Kontakt :Susanne van der Weyden s.vanderweyden(at)canifair.de

02166 32836 oder  0152 28789978

 

Paco

In einem viel zu kleinen Zwinger sich selbst überlassen, mit Problemen an den hinteren Beinen, nicht in der Lage selbst aufzustehen......so wurde Paco am 17.11.2016 vorgefunden.

Ein Hund, 70 kg schwer, der nicht einmal laufen kann. Was muss diese arme Seele schon erlebt haben? Was musste dieser arme Hund alles erlitten haben – völlig auf sich allein gestellt?Auch wenn unsere Kollegen in der LIDA nun alles Mögliche unternehmen um das Vertrauen von Paco wieder zu gewinnen, so scheinen auch die körperlichen Wunden nur schwer heilen zu wollen.Ein Bein ist immer noch angeschwollen und in Kürze wird ein Termin in der Klinik stattfinden, um der Ursache auf den Grund zu gehen.Paco ist ein verängstigter, dennoch aber sehr gutmütiger Rüde. Sein Blick geht einem durch Mark und Bein und momentan hat er noch große Angst vor körperlicher Nähe. Seine Augen sprechen Bände und wir wünschen uns nichts mehr, als dass auch er bald Streicheleinheiten zulassen und auch genießen kann.

Da Paco alleine im Zwinger sitzt, können leider keine Angaben zur Verträglichkeit mit Artgenossen gemacht werden.Wir suchen für Paco souveräne Menschen mit Hundeerfahrung, Einfühlungsvermögen, Geduld und der Bereitschaft ihm alle Zeit der Welt zu geben.Paco ist ca. 2009/2010 geboren.

https://www.sardinienhunde.org/2-chance/gnadenbrothunde/paco/

Update Januar: Wir hoffen und bangen mit PACO

Leider gibt es keine so guten Nachrichten von unserem Paco: im vergangenen Monat wurde am Vorderbein eine Schwellung entdeckt. Der erste Termin in der Klink musst abgesagt werden, da Paco sich leider einen richtig schlimmen Infekt zugezogen hatte, beim zweiten Termin konnte dann eine Gewebeprobe entnommen werden.Das Ergebnis war leider niederschmetternd! Ein Osteosarkom, ein bösartiger Tumor, hatte sein Bein befallen. Um überprüfen zu können, ob sich bereits Metastasen gebildet haben, stand erneut ein Besuch in der Klinik auf dem Plan. Auch dieser musste wiederum verschoben werden, da die Erkältung leider zurückgekommen war. Im neuen Jahr nun konnte Paco endlich geröntgt werden und leider waren auf dem Bild „Flecken“ auf der Lunge zu sehen.

Da dieses Ergebnis maßgebend sein wird für die Entscheidung ob es Sinn macht, das Bein von Paco zu amputieren haben sich die Kollegen entschlossen im Februar erneut zu röntgen. Es soll in jedem Fall ausgeschlossen werden, dass es sich bei den Veränderungen evtl. um Folgen der respiratorischen Erkrankung handelt.Nun heißt es also weiter bangen und hoffen für Paco – wir drücken ihm ganz fest die Daumen!!!

kontakt(at)SardinienHunde.org oder telefonisch unter 0170 2388654.

 

Lee

Lee Herkunftsland / Ort: Ungarn/Gyula Rasse: Pekinese

Geschlecht: männlich Farbe: hellbraun Schulterhöhe: 25 cm

 

Geburtsdatum: 2007 oder älter

Im Tierheim seit: 2014 Standort: Gyula  

Warum der alte Pekinesenrüde Lee auf der Straße landete, ist nicht bekannt. Jedenfalls haben die Besitzer nicht nach Lee gesucht.Was dem armen Lee auf der Straße Ungarns widerfuhr, hat ihn schwer traumatisiert.Er geriet in die Hände von Tierquälern. Diese banden ihm Bierdosen an die Rute und zündeten sie an. Man mag es sich nicht vorstellen, welche Ängste und Schmerzen Lee ertragen musste, bevor er von Tierschützern gerettet wurde.

Lee ist schon einige Jahre in der Obhut von Ancsa und Jozsi, denn die sellischen Wunden sitzen tief. Bei unseren Besuchen in den vergangenen Jahren, konnten wir nie Kontakt zu ihm herstellen, zu groß war sein Misstrauen und seine Furcht vor Menschen. Er hatte jegliches Vertrauen gegenüber Fremden verloren und schnappte um sich, wenn man ihn anfassen wollte. Einzig Ancsa und Jozsi haben im Laufe der Zeit sein Vertrauen gewonnen.Daher kam es uns bei unserem letzten Besuch wie ein kleines Wunder vor, als Lee zu uns heran kam und wir ihn behutsam streicheln durften.

Wir glauben, dass nun für Lee die Zeit gekommen ist, in ein schönes, liebevolles Zuhause zu ziehen. Natürlich braucht Lee ganz besondere Menschen, Menschen, die ihn verstehen, akzeptieren, dass er vielleicht viel Zeit brauchen wird, um Vertrauen zu fassen. Menschen, die damit umgehen können, wenn zunächst kein Körperkontakt von Lee gewünscht wird.Es wäre schön, wenn das neue Zuhause ebenerdig wäre und einen Garten hätte. Eine sovueräne Hündin könnten wir uns als Gesellschaft für Lee vorstellen, mit Rüden kam es im Tierheim immer zu Reibereien, wenn auch nicht klar ist, von welcher Seite diese ausgingen.

Weitere Auskünfte erteilt gern Frau Carola Horlemann vom Fellfreunde e.V. unter c.horlemann(at)fellfreunde.de oder Tel: 0172 2728 255.

Sepp

Der schwarz-weiße, geb. 2009 Mix Rüde „Sepp“ ist ein ganz wunderbarer Wegbegleiter, weil er Menschen über alles liebt. Leider hat sich bis dato Keiner für den bescheidenen und unaufdringlichen Vierbeiner interessiert. Dabei gibt er einen zuverlässigen Sozialpartner und treuen Familienhund ab, der sich auch mit Artgenossen bestens verträgt. „Sepp“ misst eine Schulterhöhe von 59 cm und wurde in Spanien auf der Straße traurig umherirrend gefunden. Nun sitzt er dort in einem Tierheim, das überfüllt von armen Socken ist und wo er sich den engen Zwinger mit vielen Kumpeln teilen muss. „Sepp“ vermisst streichelnde Hände und eine enge Bezugsperson, an deren Seite er sein möchte. Dann kann „Sepp“ auch zeigen, was für ein lustiges und braves Kerlchen in ihm steckt. Außerdem ist er ausgesprochen anhänglich und leicht zu führen. „Sepp“ hat die Koffer für die Reise nach Deutschland schon gepackt, denn er ist komplett geimpft, gechipt, kastriert und auf Mittelmeerkrankheiten getestet. Leider wurde bei ihm positiv Leishmaniose festgestellt. „Sepp“ ist bereits erfolgreich auf Tabletten eingestellt, so dass auch in Zukunft keine Symptome auftreten müssen. Zur Aufklärung über diese Erkrankung lesen Sie bitte die Infos auf unserer Homepage oder lassen Sie sich von uns beraten. Umso dringender braucht dieser Schatz eine Familie, die ihn liebevoll umsorgt, damit „Sepp“ mit all seiner Zuneigung und dem guten Gehorsam seinen Dank ausdrücken darf.

Kontakt: Andrea Hofbauer Franz von Assisi Hundenothilfe

09221-6056071 oder 0151-22109272 von 17-20 Uhr!

www.hunde-ohne-lobby.de hofbauerandrea(at)gmx.de 

Blacky und Tessa

Blacky und Tessa: Blacky, Rüde, geb. 2006, Labrador-Mischling, ca. 40 cm. Tessa, Hündin, geb. 2008, Terrier-Mischling, ca. 40 cm. Wir können uns nicht voneinander trennen. Seitdem uns unsere Retterin Vesna zusammengebracht hat, sind wir untrennbar und lieben uns. Ja wirklich, sowas gibt es auch bei uns Hunden. Darum hat Vesna entschieden, dass sie uns nicht mehr voneinander trennen wird. Ich Blacky, bin etwas älter als Tessa. Ich bin sehr gelassen und ruhe in mir selbst. Nie mache ich irgendwelche Probleme. Ich liebe es zu baden und liebe feines Essen. Von meinem Aussehen ähnle ich einem Labrador. Zu meiner Vesna bin ich alleine gekommen. Eines Tages stand ich einfach vor ihrem Gartentor, den ganzen Tag und die ganze Nacht wartete ich. Dann konnte Vesna nicht anders als mich hereinzulassen, obwohl sie schon so viele Hunde hatte. Wenn ich mich sehr freue und glücklich bin sie zu sehen, knipse ich sie spielerisch ganz zart in ihre Beine vor lauter Freude. Das ist unser Spiel und dann laufe ich vor Freude um sie herum und sie lacht. Ich bin Tessa und ein wenig jünger als Blacky, mein Liebster. Unsere Vesna hat mich neben einer Straße ausgesetzt gefunden. Ich war noch sehr jung. Mein Halter hat mir Schlimmes zu essen gegeben, so dass ich fast daran gestorben wäre. Dann hat er mich mit einem Seil gefesselt, so dass ich fast erstickt wäre. Mit Sicherheit wäre ich gestorben, hätte mich unsere Vesna nicht gerettet. Nachdem ich mich erholt hatte, sind Blacky und ich zusammen gekommen. Ich bin eine kleine Terrier- Mix Hündin und Blacky muss mich manchmal in meinem Temperament ein wenig zügeln. Er beruhigt mich, wenn ich auf die Nachbarhunde im Gehege schimpfe. Ich denke, ich tue das, weil mir einfach langweilig ist. Ich möchte so gerne etwas erleben und aktiv sein. Blacky versteht sich mit allen Hunden gut. Ich eigentlich auch, aber ich muss es noch etwas besser lernen. Ich liebe alle Menschen ebenso wie Blacky und freue mich, wenn ich Zuwendung und Ansprache bekomme. Leider hat Vesna wenig Zeit dafür und so sehnen Blacky und ich uns sehr danach.

tgistl(at)outlook.de

vorherige Seite -> Handicaptiere nächste Seite -> spezielle Hunderassen
 
Auszeichnungssprache: valides xhtml 1.0 strict Layout: CSS Level 2