Sie sind hier: Home / Tiere in Not / Nutztiere
21.10.2017 : 8:52 : +0200

Nutztiere

Logo: made in nature - Webdesign TYPO3 Agentur Logo: made in nature - Webdesign TYPO3 Dienstleister

Flecki und Whity

Dringend - Eilig: Zwei Ziegen Senioren aus einem Tierversuchslabor brauchen jetzt sofort einen endgültigen Altersruhesitz oder ansonsten erstmal eine vorübergehende Pflegestelle! – Sie werden in wenigen Tagen freigegeben!

Flecki und Whity sind bereits 11 Jahre alt. Sie sind an Menschen gewöhnt und friedlich, freundlich und gesund. Sie sollen unbedingt zusammen bleiben, denn sie kennen sich schon seit vielen Jahren und sind gute Freunde. Sie können zu zweit gehalten werden oder evtl. auch zu einem oder zwei anderen Ziegensenioren dazu kommen, wo sie bis an ihr natürliches Lebensende bleiben dürfen. Eine große Wiese und ein fester Stall müssen vorhanden sein.

Bei einer vorübergehenden Unterbringung muss die Pflegestelle in unserer Nähe (15838 Am Mellensee) sein. Auch für ein endgültiges Zuhause wäre es schön, wenn das nicht zu weit entfernt wäre, damit die beiden Senioren keinen unnötigen Transportstress haben.

Abgabe mit Vorkontrolle und Tierschutzvertrag.

Bei Interesse bitte melden bei:Beate Busse

Tieroase am Regenbogen e.V. E-Mail: busse(at)tieroaseamregenbogen.de

Tel. Nr.: 033703-68987

Zwerghähne

Achtung: 5 federfüßige Zwerghähne suchen immer noch ein neues Zuhause!

Die kleinen Hähnchen können auch zu zweit, dritt oder fünft gemeinsam in ein neues Zuhause vermittelt werden, wo keine Hühner sind, denn sie vertragen sich alle miteinander. Hauptsache, sie haben genug Auslaufmöglichkeiten in ihrem neuen Zuhause. Dort, wo sie jetzt leben, haben sie zu wenig Platz und für die paar Hühnerdamen ist das alles andere als lustig.

Kontakt:Beate BusseTieroase am Regenbogen e.V.

Tel.: 033703 – 68987 E-Mail: busse(at)tieroaseamregenbogen.de

Kälbchen

Dringender Notfall: Fünf Kälbchen aus einem Tierversuchslabor brauchen jetzt ein „Zuhause“, wo sie bis an ihr natürliches Leben weiterleben dürfen!!!

Fünf ca. 6 Monate alte weibliche Rinder bekommen jetzt die Chance weiterleben zu dürfen – Voraussetzung ist, dass sie in Zukunft nicht als Nutztiere (aus)genutzt werden.Die fünf „Mädels“ sind freundlich Menschen gegenüber. Sie haben Namen, auf die sie hören. Diese Namen haben ihnen die Tierpfleger in dem Labor gegeben.

Die Kälbchen kennen einander und würden gern zusammenbleiben dürfen, ansonsten könnten sie in zwei Gruppen abgegeben werden.Die amtstierärztliche Genehmigung zur Haltung von Rindern ist erforderlich.Wenn Sie diesen Kälbchen ein gutes und artgerechtes Zuhause geben können, melden Sie sich bitte bei uns!

Abgabe nach Vorkontrolle mit Tierschutzvertrag!

Kontakt:Beate BusseTieroase am Regenbogen e.V.

E-Mail: busse(at)tieroaseamregenbogen.de Tel.: 033703-68987

 

 

 
Auszeichnungssprache: valides xhtml 1.0 strict Layout: CSS Level 2