Sie sind hier: Home / Tiere in Not / spezielle Hunderassen / Schäferhunde
22.3.2019 : 15:43 : +0100

Daktyl

Daktyl sehnt sich seit über 1 Jahr in einem Tierheim in Warschau nach der Freiheit. Wer kann sie ihm geben? Jahrelang lebte er mit seiner Bezugsperson auf der Strasse, nun gibt er sich im Zwinger langsam auf, die Enge und das eingesperrt sein setzen ihm sehr zu :(>

Daktyls Alter wird auf ca. 8 Jahre geschätzt. Er hat ein freundliches Wesen und sucht verzweifelt menschlichen Anschluss. Seine Sehkraft läßt nach, und altersbedingt bereitet ihm seine Hüfte nicht mehr soviel Freude wie als Jungspund. Daktyl möchte als treuer Begleiter sein beginnends Rentenalter in Freiheit und Frieden genießen. Welcher verantwortungsvolle Mensch öffnet ihm Herz und Haustür?

 Kontakt: 015203289804 justin(at)bratkartoffel.net

Rex

Rex  Herkunftsland / Ort: Ungarn/Gyula

Rasse: Deutscher Schäferhund

Geschlecht: männlich, nicht kastriert

Farbe: schwarz/braun Schulterhöhe: ca. 58 cm

Geburtsdatum: 2016

Im Tierheim seit: 2018

Standort: Gyula

Der wunderschöne Schäferhund Rex wurde von Ancsa aus der Tötungsstation gerettet. Der Hundefänger hatte Rex stromernd auf der Straße entdeckt, eingefangen und zur Tötung gebracht. Obwohl Rex ein sehr freundlicher und offener Rüde ist, suchte niemand nach ihm. Rex sucht die Nähe zu den Menschen und möchte gefallen. Er läuft recht ordentlich an der Leine und lässt sich gut händeln. Bei einer Routineuntersuchung wurde Rex positiv auf Herzwurm getestet, Ehrlichiose, Ana plasmose und Borreliose waren negativ. Mit der Behandlung wird nun in Ungarn begonnen. Wir wünschen uns für Rex ein hundeerfahrenes Zuhause und einen liebevollen, souveränen Menschen an seiner Seite.

Weitere Auskünfte erteilt gern Frau Carola Horlemann vom Fellfreunde e.V. unter c.horlemann(at)fellfreunde.de oder Tel: 0172 2728 255.

Kolibri

Kolibri weiblich 3 Jahre 59 cm 25 kg Malinois -Mix kastriert gechipt 

Kolibri ist ein wirklich nettes Hundemädchen mit sehr viel Energie. Sie ist sehr anhänglich und menschenbezogen, läuft perfekt an der Leine und ist folgsam. Sie wird nur in ein Zuhause mit Haus und Garten und gut eingezäuntem Grundstück vermittelt. Im Auto fährt sie prima mit, ist jagdlich motiviert, lässt sich jedoch gut abrufen.Unsere Hunde sind auf Pflegeplätzen in der Region untergebracht und können jederzeit dort besucht werden.

Kontaktaufnahme www.tierhilfe-franken.de info(at)tierhilfe-franken.de

Büro Betzenstein 09244 / 98 23 166 Mo, Di, Do, Fr, Sa 10:30 - 14 Uhr

Frau Susanne Schlor 0911 / 78 49 608

Balou

Der wunderschöne Langhaar-Schäferhund Balou ist leider ins Tierheim gekommen.

Sein Besitzer ist Alkoholiker geworden und vor ca. einem Jahr auf der Straße umgefallen. Als die Feuerwehr kam, hat Balou versucht, sein Herrchen zu verteidigen. Aber zum Glück wurde niemand dabei verletzt.Seitdem sitzt der arme Balou im Tierheim.

Rainer, ein Nachbar des Besitzers, der 5 Tage die Woche mit Balou Gassi gegangen ist, konnte Balou ohne Leine in allen Situationen problemlos mitnehmen.Balou hat keinen Jagdinstinkt, ist total verschmust und auch Kinder mag er. Mit Rüden kommt er nicht klar. Bei Hündinnen ist es eine Frage der Sympathie.Wir suchen ein schönes Zuhause für ihn in Wohnungshaltung mit Familienanschluss.

Balou ist unkastriert und 8 Jahre alt.

Sein Aufenthaltsort ist: 45470 Mülheim an der Ruhr

Ansprechpartner: Peter Raddatz - Telefon-Nr. 0163 3599566

Peter.Raddatz(at)gmx.net

Hera

H e r a” Die bildschöne Malinois Hündin wird am 30.08. drei Jahre jung und hat eine Schulterhöhe von ca. 55 cm. Sie ist eine sensible und sehr liebenswerte Begleiterin , die leider aus schlechter Haltung kommt und entsprechend wenig kennenlernen durfte. Nun hofft sie auf ihre große Chance, aufgrund ihrer beleibten Rasse und feinen Charakters, endlich artgerecht in einem hundefreundlichen Haushalt glücklich zu werden. „Hera“ zeigt sich allen Menschen gegenüber aufgeschlossen und freundlich. Auch mit anderen Hunden, beiderlei Geschlechts, ist sie sehr verträglich und würde sich auch als Zweithund zu einem etwas lebenserfahrenen Hundepartner prima eignen. An der Leine läuft sie noch etwas unkoordiniert, verhält sich aber allen Übungseinheiten gegenüber intelligent und lernfreudig. In dieser tollen Hündin erkennt man deutlich ihre rassespezifisch willige Bereitschaft zu arbeiten und ihr treues, loyales Wesen. Malinois Liebhaber oder die es werden möchten und zu den aktiv sportlichen Hundefreunden gehören, bekommen mit „Hera“ eine Traumhündin, wenn sie ihren vielseitigen Anlagen gerecht werden und körperlich wie mental gut auslasten. Sie ist stubenrein und fährt brav im Auto mit.

„Hera“ beherrscht bereits ein paar Kommandos, trotzdem wäre der Besuch einer gewaltfreien Hundeschule ratsam, um sie artgerecht und behutsam an neue Dinge heranzuführen, die ihr bisher vorenthalten wurden. Kinder in einem standfesten Alter sind für „Hera“ kein Problem. Mit der liebenswerten Mali Dame holt man sich eine lebensfrohe Fitnessbegleiterin nach Hause, wobei man anfangs etwas Geduld und Verständnis für ihre unschöne Vergangenheit aufbringen sollte. In der Tierherberge warten zurzeit neue groß- und kleinwüchsige, junge und ältere Waisenhunde auf ein liebevolles Zuhause.

Tierherberge Kamp Lintfort Tel. Nr.: 02842 928 3213 

Werka

Hündin Werka geb. ca. 2011, lebt z.Zt. in einem TH in Celle/Niedersachsen

Wenn man diese bildhübsche Altdeutsche Schäferhündin laufen sieht, hat man den Eindruck sie würde über den Boden schweben. Und das obwohl sie mit ihren viel zu großen Pfoten fast ein bisschen tollpatschig aussieht. Werka wird auf etwa 8 Jahre geschätzt. Zu Ihrer Vorgeschichte ist leider nichts bekannt, aber Menschen gegenüber ist sie sehr aufgeschlossen. Sie lässt sich ohne Probleme überall anfassen und auch ins Maul schauen. Dabei konnten wir auch feststellen, dass ihre Zähne noch sehr gut aussehen.

Bei mehreren Spaziergängen konnten wir beobachten, dass Werka keinerlei Angst vor Autoverkehr, Fahrradfahrern und Passanten hat. Kinder auf einem Kinderspielplatz lediglich interessiert beobacht. Auch vorbeilaufende Katzen werden zwar beäugt, aber keinerlei Anstalten gemacht hinterherzurennen.An der Leine läuft sie recht gut, braucht aber noch ein bisschen Nachhilfe. Unerfahrenen Halter sollten am besten zunächst eine Hundeschule/-trainer aufsuchen.

Leider hat Werka hinten einen tiefen Rücken. Diese angezüchtete Körperform geht leider Lasten der Hüftgelenke und kann sehr schmerzhaft werden. Hier sollte der/die neue/n Halter sich bewusst sein, dass Krankheiten wie HD (Hüftdysplasie) und auch Arthrose die Folge sein können. Dem kann man aber entgegenwirken, in dem man für eine kräftige Muskulatur sorgt um die Gelenke zu entlasten, ggf. auch durch regelmäßige Physiotherapie. Werka sollte, wie eigentlich jeder Hund, kein Übergewicht haben und im Alltag möglichst wenig bis keine Treppen laufen.

Im unruhigen Alltags des Tierheimes findet Werka schwer Ruhe. Sie ist immer und überall am gucken und lauschen was um sie herum passiert. Erst als wir mit ihr alleine spazieren gehen und auf eine ruhigen sonnigen Wiese stehen, reagiert sie auch auf ihren Namen, kann sich auf für Leckerlies begeistern und genießt auch mal Streicheleinheiten.

Wer Werka ein neues Zuhause gibt, bekommt eine lebensfrohe Hündin, die sehr lauffreudig ist, viel mit der Nase arbeitet (mit ihr könnte man sicher gut Maintrailing machen) und gerne mit dem Ball spielt, den man im Übrigen durchaus anfassen kann ohne das knurrt oder ähnliches. Ihrem Rudel gegenüber wird sie sicher treu ergeben sein und mit ihm durch dick und dünn gehen. Mit einen vorhandenen Rüden im Haushalt sollte es keine Probleme geben, bei Hündinnen scheint sie zu selektieren.Wir würden uns sehr freuen, wenn Werka mit ihrer leicht grauen Schnauze und schönen braunen Augen ein schönes zuhause findet, in dem sie noch einmal richtig durchstarten kann und später auch einen schönen Lebensabend genießen kann.

Petra Korte Tel.0178 4 59 58 77 nc-steinbpe10@netcologne.de

Namenlos

https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=793749357626493&id=100009743086613

Dieser bisher namenlose Schäferhund-Mischling befindet sich in einem polnischen Tierheim in 99320 Kutno

von dem bekannt ist, dass Unterbringung und Versorgung sehr notdürftig sind und wo Hunde sich aus Platzmangel oft gegenseitig angreifen."Liti" hat sich fast aufgegeben, kann sich beim täglichen Kampf ums Futter nicht durchsetzen und wird dort vermutlich nicht mehr lange überleben.

Wer kann helfen mit einem Übergangsquartier oder einem Zuhause für

diesen armen jungen Kerl?

Kontakt und nähere Infos: 015203289804

justin(at)bratkartoffel.net

Hades

Notfall*****Abgabehund-Vermittlungshilfe

Hades, Schäferhund, geb. 09.2013, 38 kg, SH ca. 65 cm, kastriert.

Aufgrund der Trennung seiner Familie verliert Hades sein Zuhause. Hades ist typisch Schäferhund aktiv und will ausgelastet werden.

Für Hades suchen wir rasseerfahrene Menschen, eine weitere Fellnase sollte nicht im Haushalt leben.

Hades befindet sich zur Zeit in 34431 Marsberg.

https://www.vergessene-tierheimhunde.de/Hund/818/Hades-IITel: 05633/5726 Mobil: 0170 245 7185

EMail: merhof(at)vergessene-tierheimhunde.de

 

 

Bubi

Ich suche ganz dringend für den lieben bubi ein zuhause. Er ist seit Juli bei mir und fühlt sich im Rudel völlig unwohl. Er liegt fast den ganzen Tag lethargisch in seinem Körbchen . Ich versuche es ihm trotzdem so schön wie möglich zu machen. Aber nichts hilft.

Er ist ein Schäfi Mix. Ich denke Mallinois. Er ist ca 8 jahre und sehr verschmust will auch immer kuscheln.

Anfangs bei fremden etwas scheu aber dass legt sich schnell. Bubi lebt derzeit mit 11 Artgenossen zusammen, er ist verträglich aber würde lieber Einzelprinz oder Zweithund sein. Er ist 56-58 cm groß und läuft gut an der Leine.

Bubi wird auf Herzwurm behandelt mit Advokate spot on, es schlägt gut an.

Wer kann Bubi glücklich machen und ihm ein kuscheliges Körbchen schenken ? Bitte meldet Euch. Es ist mir wirklich eine Herzensangelegenheit.Bubi lebt in der Nähe der Insel Usedom.

Er ist geimpft, gechipt und kastriert

kontakt(at)hundegnadenhof-zemitz.de

Kerstin Sommer TEL. 03836-2374391

Chiki

Chiki Schäferhund Alter und Größe: 10 Jahre 63 cm

Geschlecht: Rüde (kastriert)

Verträglich mit: Hündinnen

Vermittlung zu Katzen: Verträglichkeit kann vor Ort getestet werden

Besonderheit: ---

Aufenthaltsort: Auffangstation "ASS"/ bei Barcelona

Kontakt:Karin Ontl Tel. 089/4606539 (bitte den AB nutzen)

karin(dot)ontl(at)tierhilfe-verbindet(dot)de 

https://tierhilfe-verbindet.de/vm/chiki-2.php

Der Schäfer Chiki hatte ein Zuhause, aber es war leider kein schöner Platz :-)... er ist immer wieder von dort abgehauen, lief alleine in den Straßen herum, die Polizei informierte die Tierschützer, er kam in die Auffangstation und wurde von seinem Vorbesitzer wieder vom Tierheim abgeholt. Aber beim letzten Mal war Chiki in einem sehr schlimmen Zustand: dünn und voller Parasiten. Als die Besitzer aber wieder nicht für die Unkosten des Vereins von 30 € aufkommen wollten, holten sie ihn einfach nicht mehr ab und so blieb er in der Auffangstation.

Der Opi wurde sofort dem Tierarzt vorgestellt, seine Blutwerte sind glücklicherweise okay und körperlich ist er noch fit. Er mag Hündinnen, aber Rüden sollten nicht in seinem neuen Zuhause leben. Zu uns Menschen ist Chiki lieb und freundlich, gerne kann er zu Familien mit Kindern ab 8 Jahren vermittelt werden. Er ist ein ruhiger Kerl, aber lernt noch gerne für sein Alter. Wenn Sie dem netten Schäfer noch einen schönen Altersruhesitz mit gutem Essen, gemütlichen Spaziergängen und einem warmen Körbchen schenken wollen, freue ich mich sehr. Rufen Sie mich an oder schicken Sie mir eine Email. Gerne beantworte ich Ihnen alle Fragen zur Adoption.

Lord

Name Lord  Rasse Schäferhund- Mischling Geschlecht m

Alter und Größe ca. 9 Jahre, 60 cm hoch

Bei Abgabe geimpft, kastriert, gechipt

Aufenthaltsort HAR Rumänien

Ansprechpartner mkraney@hoffnungsstern-fuer-pfoetchen.com

0173 2808377

Lord ist ein freundlicher, verspielter, energiegeladener und intelligenter Rüde. Er kann apportieren und kennt einige Kommandos. Auch leinenführig ist er, da er in einer Familie gelebt hat. Er ist verträglich und auch sehr verschmust und anhänglich.

Franky

Franky, Belgischer Schäferhund, ca. 6 Jahre, kastriert. Ich wurde vom Veterinäramt sichergestellt, weil ich von meinem Besitzer geschlagen und misshandelt wurde. Ich bin jetzt in Sicherheit und fange an, mein Leben zu genießen. Ich bin allerdings noch sehr nervös und sensibel. Ich arbeite und traniere sehr gerne und lerne schnell. Mit anderen Hunden komme ich gut zurecht. Ich gehe gut an der Leine und beherrsche die Grundkommandos sehr gut. Vorhandene Kinder sollten schon älter sein. Katzen interessieren mich nicht.

Franky wird entwurmt, geimpft, gechipt und kastriert abgegeben.

Verantwortlich: Tierschutzverein Oberhavel e.V.

Kontakt:Telefon: 033080 40808 Telefax: 033080 40441

E-Mail: info(at)tierschutzverein-ohv.de

Günter

Günther ist ein typischer Schäferhund, 59 cm groß und 28 Kilo schwer. Er wurde alleine auf der Straße gefunden. Geboren ca. 01.12.2012

Menschen mag er, aber Hunde und Katzen akzeptiert er nicht. Er geht gerne spazieren, scheint aber wenig Muskeln zu haben, denn sein Gang ist derzeit noch unrund: https://youtu.be/YAwNPzbOd7Q   Die Röntgenbilder zeigen, dass seine Hüfte in Ordnung ist. Im hinteren Bereich der Wirbelsäule hat er Arthrose.

Günther sucht einen Platz als Einzelhund mit Familienanschluss bei erfahrenen Hundemenschen.Er würde komplett geimpft, gechipt und entwurmt nach Deutschland reisen und wäre auch kastriert.

Bettina Demmer TierRettung-Ausland e.V. Tel. 02202 9262273oder

02202 9262271 bettina.demmer(at)tierrettung-ausland.com

Bary

Bary Aufenthaltsort: Tierheim Sokolka/Polen

Rasse: Altdeutscher Schäferhund, ca. 60cm

Geboren: ca. 2008 Geschlecht: männlich

kastriert/sterilisiert: nicht bekannt

Schulterhöhe: 60 cm

Abgabegrund: Bary lief tagelang einsam durch ein Dorf, wir vermuten dass er ausgesetzt wurde. Dies passiert gerade älteren „ausgedienten“ Hunden oft in dieser Region.

Verträglichkeit: Kommt gut mit Hündinnen zurecht, Rüden dagegen mag er nicht sonderlich.

Charaktereigenschaften:

Bary ist ein ruhiger und genügsamer Rüde, der mit wenig schon so glücklich ist. Er geht noch gerne kleinere Runden spazieren. Jeder Weg zurück ins Tierheim ist für ihn eine wahre Tortur. Er weigert sich mit all seiner Kraft in den Zwinger zurückgebracht zu werden. Er leidet sehr im Tierheim.

Bary liebt das Wasser! Vom Wesen her besitzt er trotz allem eine gesunde Portion Selbstbewusstsein und weiß ganz genau was er möchte, und was nicht. Es wäre schön wenn er bald möglichst ein liebes Zuhause findet wo er endlich wieder glücklich sein darf.

Wunschzuhause:

Für Bary wünschen wir uns ein eher ruhiges Zuhause ohne Treppen. Eine liebe Hündin wäre sicherlich kein Problem für ihn, sollte aber nicht zu jung und quirlig sein. Wir denken, dass er sich als Einzelhund bei Menschen, die viel Zeit für ihn haben, am wohlsten fühlen würde. Da wir nicht viel über seine Vergangenheit wissen sollte er nicht zu kleinen Kindern. Ein kleiner eingezäunter Garten oder Terrasse wäre ideal für ihn wo er sich nach Herzenslust aufhalten kann. Er wäre ein liebevoller Begleiter für rüstige Senioren aber auch für Menschen die gerne gemütlich daheim sind.

Kontakt: Bettina Vogelskamp Tel. 02174 -76 04 773 ggflls. AB

Sybille Liebscher Tel: 0202 -29 53 93 52 oder 0176- 324 16 315  info(at)notfelle-ev.de

Oleg

Oleg ist gerade einmal 1 Jahr alt geworden, doch sein Verhalten zeigt leider nur zu deutlich, dass er nicht nur viel zu wenig sondern auch schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht hat.Der Deutsche Schäferhund ist extrem scheu und wird viel Zeit und Arbeit benötigen, um einen “alltagstauglichen” Hund aus ihm zu machen.

Er orientiert sich stark an anderen Hunden und da man nur darüber sein Vertrauen gewinnt, wird er nur als Zweithund vermittelt.

Tierheim Gießen 0641/52251

Email: info(at)tsv-giessen.de

Champ

Senior - Champ - Schäferhund Tierhilfe Korfu

 

Schäferhund geb. ca. Anfang 2008

Im Januar 2016 wurde der Schäferhundrüde Champ in erbärmlichem Zustand mit vielen Wunden am Tierheimzaun angebunden. Er ist ca. 67 cm groß und geschätzte 10 Jahre alt (schätzungsweise wurde Champ Anfang 2008 geboren). Champ konnte erfolgreich aufgepäppelt werden und ist wieder ganz fit. Er ist neuen Situationen gegenüber aufgeschlossen und nicht ängstlich und trotz seines Alters und seiner Vorgeschichte noch ohne Alterswehwehchen.Champ ist verträglich mit Hündinnen und Rüden jeden Alters und jeder Größe. Champ ist zwar schon älter, aber noch wahnsinnig verspielt. Er liebt es mit der kleinen Rehpinschermixdame und mit einem viel größeren Rüden in seinem Gehege herumzutollen, da bringt ihn so schnell nichts aus der Kondition und im Umgang mit der viel kleineren Dame ist er sehr behutsam. Champ apportiert außerdem gerne Bällchen, vorausgesetzt man stellt ihm eine Schüssel bereit in die er die Bälle legen kann ;-) Auch hier beweist er, dass er trotz seines Alters noch gute Kondition hat und augenscheinlich trotz seines Alters keine Einschränkungen hinsichtlich seines Bewegungsapparats hat.

Zum Menschen ist Champ aufgeschlossen und sehr freundlich.Welche liebevolle Familie möchte Champ auf seinem weiteren Weg unterstützen?Champ wurde kastriert.Alle unsere Hunde sind erstgeimpft, gechipt und haben einen EU-Heimtierausweis.

Ein Video zu Champ finden Sie unter folgendem Link https://www.youtube.com/watch?v=h7nGMKJjdQI

Kontakt: Tierhilfe Korfu Uta Engelhardt tierhilfekorfu(at)gmx.deRufnummer:

Tel. 02102/41794 od. 0174/9463740

 

Ginna

mein Name ist Miriam Kellnereit und ich betreibe private Vermittlungshilfe für Hunde in Tomelloso, Kastillien , Spanien.

In diesem Tierheim befreundeter Tierschützer lebt seit 2013 eine Schäferhündin, die mittlerweile ca. 9 Jahre alt ist.Ihr Name ist Ginna, sie ist super lieb mit allen und jedem .... sie bietet den kleinen Hunden Schutz, den neuen Hunden Halt und ist der ruhende Pol.Ginna wird nun jedoch älter und die Situation in diesem Tierheim ist mit Worten kaum zu beschreiben .... es ist kein Zustand, um ein Leben in Würde zu führen.

Email Adresse - MiriamViento(at)gmx.de Meine Rufnummer lautet 01575 2058190

Ondra

„ O n d r a “

Eine superliebe Menschenfreundin ist die schwarzfellige Schäferhündin „Ondra“, obwohl sie es bisher noch nie richtig gut gehabt hat. Sie sehnt sich nach einem liebevoll umsorgten Altersplatz und möchte auch mal die Chance haben, auf der Sonnenseite des Lebens zu stehen. Mit ihren neun Jahren zeigt sie sich recht rüstig, ruhig und verschmust. Ihre unschöne Vergangenheit hat bei der Seniorin leider Spuren hinterlassen, so dass sie mit Artgenossen und anderen Kleintieren nicht verträglich ist. Im neuen Zuhause sollte sie deshalb Einzeltier sein, damit sie nach den entbehrungsreichen Jahren endlich die Zuwendung ihrer Bezugsperson für sich alleine hat. „Ondra“ zeigt Menschen gegenüber ihren sanftmütigen Charakter und hat das Zeug zu einer megaanhänglichen Familienhündin. Auch Kindern gegenüber benimmt sie sich gutmütig und für bereits ältere Schäferhunde Liebhaber ist „Ondra“ aufgrund ihrer Ruhe geradezu geeignet. Da man sich bisher nicht viel um sie gekümmert hat, blüht dieses liebebedürftige Hundemädchen bei freundlicher Ansprache richtig auf und zeigt sich über jede Art von Aufmerksamkeit erfreut. Als typische Schäferhündin braucht „Ondra“ die menschliche Nähe und möchte gefallen. Sie wird in keine Zwingerhaltung vermittelt und nur mit engem Familienanschluss, vorzugsweise mit gesichertem Garten. Über Spaziergänge freut sie sich, aber aufgrund ihrer Genügsamkeit reicht ihr ein größerer Garten aber unbedingt mit engem Kontakt zu ihren Menschen. Im Laufe der Jahre hat Ondra eine Allergie entwickelt, die die Einnahmen von täglich 1 Tablette nötig macht. Auch ist die Arthrose nicht spurlos an der liebenswerten Hündin vorbeigegangen. 

Kleine Arche Straelen Tel. 02834 8768

Nera

Nera, Deutsche Schäferhündin, (vermutlich reinrassig) ca. 10 Jahre, 55 – 60 cm groß. Als ich Anfang des Jahres 2016 zu meiner Retterin Vesna kam, hatte ich ein trauriges Leben hinter mir. Vor vielen Jahren hatten mich zwei Menschen aus einem anderen Asyl adoptiert und zu Beginn dachte ich: Ich bin der glücklichste Hund auf der Welt und habe nun endlich ein Zuhause! Nach einiger Zeit merkte ich jedoch, dass meine Menschen alkoholkrank waren. Sie kümmerten sich immer weniger um mich und oft bekam ich tagelang kein Futter und kein Wasser. Dann entschieden sich die Menschen dafür, mich an die Kette zu legen. Das war besonders schlimm für mich. Nun war ich auch noch isoliert und immer allein. Ich hatte furchtbare Angst, konnte nicht entfliehen, denn die Kette hielt mich fest. Ohne schützende Hütte war ich jedem Wetter ausgeliefert. Die brennende Sonne, der strömende Regen und die eisige Kälte waren unerträglich. Das Leben war sehr schwer. Irgendwann gab ich mich auf und wartete darauf zu sterben. Dann aber geschah ein kleines Wunder: Ich wurde gerettet und abgeholt, mir wurden liebe Worte ins Ohr geflüstert, ich wurde umarmt und von der Kette befreit. Da spürte ich: Jetzt wird alles gut mit Vertrauen und viel Liebe! Ich bin einfach mitgegangen, in das Auto gestiegen und wir fuhren gemeinsam fort von diesem schrecklichen Ort. Jetzt lebe ich hier bei meiner Vesna zusammen mit vielen anderen Hunden. Mein Leben besteht nicht länger aus Hunger, Angst und Not. Ich bin ihr so dankbar dafür. Wenn Vesna in meinen Zwinger kommt, dann freue ich mich so sehr. Vesna gibt alles für uns Hunde, aber sie weiß, dass es doch zu wenig ist. Auch für mich wünscht sie sich ein Zuhause, in dem ich die Liebe und Nähe von meinen Menschen spüre, die mir zeigen, wie schön ein Hundeleben sein kann. Ich bin nicht mehr die Jüngste, aber voller Lebensfreude und Energie. Zu allen Menschen bin ich aufgeschlossen und suche den Kontakt. Schäferhunde sind sehr lernfreudig, und auch Vesna sagt, dass ich mit Geduld und Liebe alles nötige für ein harmonisches häusliches Zusammenleben sehr schnell lernen werde. In meinem Zuhause wäre ich gerne alleine, weil ich die Liebe meiner Menschen nicht gerne mit einem anderen Hund teilen möchte. Ich bin so menschenbezogen, dass ich im Moment einfach nicht anders kann. Zu lange habe ich auf die Liebe warten müssen.

tgistl(at)outlook.de

Jimmy

„Jimmy“, männlich, kastriert, Schäferhundmix, fast 5 Jahre (geb. 20.09.07), 54 cm 

Heute möchten wir Ihnen ein ganz besonderes Sorgenkind aus unserem Tierheim vorstellen. Ein Sorgenkind, das uns besonders am Herzen liegt und dem wir so sehr eine neue Heimat wünschen, damit dieser arme Hund auch endlich einmal auf der Schokoladenseite des Lebens sein darf. Verdient hätte er es wirklich, denn Jimmy hatte sicher noch kein leichtes Leben. Ein Jahr ist es nun schon her, als Jimmy bei uns im Tierheim abgegeben wurde. Er wurde auf einem Bauernhof geboren, wo er – nach Aussagen des Überbringers – wohl hauptsächlich an der Kette gehalten wurde und nicht im Haus bei seiner Familie leben durfte. Sein Frauchen, eine bereits betagte Dame, hatte gottseidank letztendlich eingesehen, dass sie weder die Zeit, noch die Kraft und Möglichkeit hatte, sich um einen großen Hund zu kümmern und seinen artspezifischen Bedürfnissen gerecht zu werden.Doch das ist noch nicht Jimmys ganze Leidensgeschichte. Schon am ersten Tag im Tierheim bemerkten wir, dass Jimmy beim Stehen eine etwas gebückte Körperhaltung einnahm und beim Laufen stark hinkte. Teilweise lief er nur auf drei Beinen und setzte sein rechtes Hinterbein nur ab und zu zum Abstützen auf den Boden. Eine Röntgenuntersuchung beim Tierarzt ergab eine katastrophale Diagnose: Jimmy hatte mehrere Knochenbrüche im rechten Hinterbein und das Kniegelenk war vollkommen zersplittert, so dass nur noch Knochensplitter übrig waren! Vielleicht ist er einmal von einem Auto angefahren worden. All diese Verletzungen waren jedoch nicht frisch, sondern schon älteren Datums, das heißt, er wurde in seiner früheren Familie nicht behandelt, sondern nach dem Unfall einfach sich selbst überlassen! Was für Schmerzen muss Jimmy bei einer derart schweren Verletzung gehabt haben und auch noch weiterhin haben!Natürlich überlegten wir sofort, wie wir ihm helfen konnten. Vier verschiedenen Tierärzten haben wir Jimmy vorgestellt, doch alle kamen zum gleich Ergebnis. Mit einer einfachen Routine-Operation war es aufgrund der Schwere der Knochenbrüche und des zertrümmerten Kniegelenks bei ihm nicht getan. Nach langen Beratungen blieb uns nur noch ein Weg offen: Um Jimmy weitere Schmerzen zu ersparen (die er nach der einhelligen Meinung aller Tierärzte auf jeden Fall bei jedem Schritt hatte, und das nicht zu knapp!), mussten wir Jimmys Bein amputieren lassen. Die Brüche im Oberschenkel hätte man mit einer OP zwar sicher heilen können, aber das völlig zerstörte Kniegelenk hätte man nicht ersetzen können. Lange haben wir alle Möglichkeiten abgewogen und schreckten vor diesem einschneidenden Eingriff zurück. Aber schließlich blieb uns keine andere Möglichkeit.Und es war die richtige Entscheidung! Erstaunlicherweise steckte Jimmy die OP wesentlich besser weg, als wir gedacht hatten. Auch die Tatsache, dass er auf einmal nur noch drei Beine hatte, schien ihn kaum zu verwundern. Beim Laufen stellte er sich von Anfang an prima an. Klar, er hatte natürlich schon Übung, da er auch vorher meist auf drei Beinen gelaufen ist und das kaputte Bein nur ab und zu zum Abstützen verwendet hat. Er war auch sofort nach der OP wieder fit und hat sich seitdem prächtig entwickelt. Wir denken, dass er vorher wirklich viele Schmerzen aushalten musste, denn irgendwie erscheint er uns nun viel befreiter und glücklicher und seine Augen strahlen regelrecht.Und denken Sie nur nicht, dass Jimmy mit seinen drei Beinen nun nicht mehr laufen will oder den ganzen Tag nur herumliegt! Im Gegenteil! Er geht begeistert spazieren – es müssen ja keine stundenlangen Bergwanderungen sein. Aber normale Wanderungen und Spaziergänge absolviert er mit Bravour und genießt diese auch deutlich sichtbar. Jimmy kann auch richtig flitzen, herumrennen und spielen. Die Muskeln seines linken Hinterbeins sind inzwischen so gestärkt und gekräftigt, dass sie das fehlende Bein locker kompensieren können.Was Jimmys Charakter angeht, suchen wir für ihn Menschen, die schon etwas Hundeerfahrung haben. Da er in seinem früheren Zuhause an der Kette vermutlich größtenteils sich selbst überlassen war, hat er weder Erziehung mitbekommen noch Grenzen kennengelernt. Er hat durchaus einen kleinen Dickkopf, den er durchsetzen möchte und kann auch mal grummeln, wenn ihm etwas überhaupt nicht passt. Die ganzen Tierarztbehandlungen zum Beispiel konnten wir nur mit Maulkorb durchführen, obwohl man sagen muss, dass er sich trotzdem recht anständig dabei benommen hat. Man sollte daher liebevoll, aber konsequent mit ihm umgehen und ihm seine Grenzen aufzeigen. Für kleine Kinder ist Jimmy nicht geeignet.Bei seinen eigenen Bezugspersonen ist Jimmy unendlich freundlich und liebevoll. Er schmust wie ein Weltmeister, „schmeißt“ sich richtig an „seine“ Menschen ran und schlabbert sie von oben bis unten ab. Er freut sich riesig über jede Zuwendung, jedes liebe Wort und jede Streicheleinheit und hat vermutlich einen großen Nachholbedarf.Bei Fremden ist Jimmy anfangs eher reserviert und misstrauisch. Wir denken, dass er in seinem eigenen Revier durchaus auch Wachhund-Qualitäten hat. Er gewöhnt sich aber dennoch schnell an jemanden, wobei er sehr empfänglich für Leckerlis ist… :-)Mit Hündinnen versteht sich Jimmy in der Regel gut; Rüden findet er dagegen nicht so toll.Obwohl Jimmy nicht im Haus gehalten wurde, denken wir, dass er stubenrein ist und sich gut benehmen würde. Bei uns im Tierheim macht er nie in seinen Zwinger und wartet immer, bis er Gassi oder in den Garten darf. Auch hat er bei uns noch nie etwas kaputt gemacht. Er benimmt sich vorbildlich, ruhig und brav und ist auch kein Kläffer.Es wäre nun an der Zeit, dass Jimmy auch mal etwas Glück im Leben hätte. Er will doch nur – so wie wir alle – etwas glücklich sein. Ist das zuviel verlangt? Vielleicht gibt es ja irgendwo eine erfahrene und verständnisvolle Familie, die unserem Sorgenkind ein liebevolles Zuhause geben möchte?P.S.: Jimmys lange Krankengeschichte und die Operation haben leider ein großes Loch in unsere Tierheimkasse gerissen. Daher würden wir uns über ein paar Spenden ebenfalls sehr freuen! 

Kontakt:Tel.: 09261/20111 e-mail: tsvkc(at)gmx.de www.tierheim-kronach.de 

 
Auszeichnungssprache: valides xhtml 1.0 strict Layout: CSS Level 2