Sie sind hier: Home / Tiere in Not / spezielle Hunderassen / Boxer
28.5.2017 : 22:14 : +0200

Baron

Boxer, kastrierter Rüde, geboren ca. 2006

Standort: Mecklenburg-Vorpommern  

Baron hat viel Schlimmes durchgemacht – vielleicht ist es ein Glück, dass er es nicht erzählen kann. Die Tatsache, dass er von einer seiner vielen Stationen durch die Polizei abgeholt wurde, an einem Stachelhalsband (Stacheln nach innen) angebunden, blutig und sehr dünn war, reicht eigentlich schon...

Trotzdem hat er sein Vertrauen in Menschen nicht verloren und würde am liebsten immer mit ihnen zusammen sein. Er bleibt sehr ungern allein und versucht ständig, seinen Bezugspersonen zu folgen – wenn es sein muss, auch über hohe Zäune. Zu Erwachsenen ist Baron ausnahmslos freundlich und taugt kaum zum Wachhund. Selbst Fremde dürfen im Haus ein- und ausgehen, er bleibt ausnahmslos freundlich. Kinder toleriert er außerhalb des eigenen Reviers, wünscht aber keinen Kontakt und vor allem kein Streicheln!

Davon abgesehen ist Baron ein liebenswerter, verschmuster, freundlicher Zeitgenosse, der eigentlich nur eines möchte: NICHT MEHR ALLEIN SEIN! Er ist gesund, sehr gut erzogen und auch im Freilauf perfekt abrufbar. Baron verträgt sich sowohl mit Rüden als auch mit Hündinnen, so lange sie ihm sein Futter nicht streitig machen. Auch Spielzeug gehört ganz allein ihm. Ideal wäre daher sicherlich ein Einzelplatz, bei Mehrhundehaltung muss man auf diese Eigenheiten achten. Katzen, Kleintiere oder Geflügel sollten ebenfalls nicht im neuen Zuhause wohnen, und Baron sollte generell von anderen Tieren ferngehalten werden.  Barons Augen scheinen zu sagen: "Warum will mich niemand?"Wo gibt es Menschen für ihn, die möglichst viel zu Hause sind und Zeit für einen Boxerjungen haben, der so lange niemanden hatte?Wenn Sie dieser Mensch sind, melden Sie sich bitte bei R. Kehler 038374/ 80561 (nach 20.00 Uhr) PeeneUfer(at)aol.com 

Daisy

Daisy ist im Dezember 2008 in Polen geboren. Leider hatte sie keinen guten Start ins Leben. In ihren ersten Lebensmonaten wurde sie unter Drogen- und Alkoholeinfluss von ihrem ersten Besitzer misshandelt, weshalb sie fremden Menschen ein wenig skeptisch gegenüber tritt.

Noch als Junghund, kam sie dann zu ihrer letzten Besitzerin. Diese meinte es sehr gut mit Daisy, konnte nun, aber auf Grund eigener persönlicher bzw. interfamiliärer Probleme der Hündin nicht mehr gerecht werden. Mehr und mehr verfiel Daisy in ihre ursprüngliche Unsicherheit und auch der Mensch an ihrer Seite, konnte ihr da nicht helfen. Schweren Herzens hat man sich entschieden, Daisy im Tierheim abzugeben, um ihr die Möglichkeit zu einem Neustart zu geben.

Daisy ist ein Traum von Hund und lässt das Herz jedes Hundefreundes höher schlagen. Sie ist ein angenehmer Begleiter bei Spaziergängen, fährt gerne im Auto mit und ist sogar mit Katzen gut verträglich. Bei Artgenossen bevorzugt Daisy eher die kleineren Exemplare bzw. entscheidet nach Sympathie.

Die Maus braucht ein wenig um "aufzutauen", ist dann aber total verschmust und anhänglich und möchte gefallen.

Daisy sucht ein ruhiges Zuhause bei Menschen mit Hundeverstand, die sie souverän führen und ihr die nötige Sicherheit vermitteln können.Im Tierheim ist Daisy todunglücklich und daher hoffen wir inständig, dass sie nicht all zu lange auf ihre Menschen warten muss.

Tierschutzverein Hagen und Umgebung e.V. Tel.-Nr. 02331/40 66 61

info(at)tierschutzverein-hagen.de

Sam

Der ca. 2007 geborene Sam hat ein bewegtes Leben hinter sich. Eine lange Zeit hat er beim Zirkus verbracht. Er lebte dort mit einem kleinen Yorkshire Terrier zusammen. Als sein Frauchen aber einen festen Wohnsitz bevorzugen wollte, untersagte der neue Vermieter die Haltung von Sam und so musste er die ersten Tage außerhalb des Schaustellerwesens alleine im Garten verbringen. Da es ihm dort aber zu langweilig wurde, machte er Ausflüge in die Stadt. Der Boxer auf Abwegen wurde schnell entdeckt und ins Tierheim gebracht. Die Entscheidung den menschenbezogenen Rüden im Tierheim zu lassen, um ein neues Zuhause für ihn zu suchen, fiel zwar schwer, war aber doch für alle Seiten das Beste.

Die ersten gründlichen tierärztlichen Untersuchungen zeigten: Sam ist einfach kein junger Hund mehr und hat zu allem Übel auch noch das ein oder andere rassetypische Problemchen. Ein Senior mit dem ein oder anderen Handicap also. Aber: Wer Sam kennenlernen darf, merkt davon überhaupt nichts! Dass seine Äuglein chronisch tränen sieht man auf den ersten Blick. Alles andere wird gekonnt hinter einem absolut partymäßigem Wesen versteckt ;-) Denn außerhalb der rassetypischen Probleme legt Sam auch einfach das boxertypische Verhalten an den Tag. Nichts kann seine gute Laune trüben. Außer vielleicht, dass der weiße Ritter noch lernen sollte, dass nicht jedes Spielzeug sein alleiniges Eigentum ist.

Was für ein Zuhause würde er sich also wünschen? Auf seine Rentnertage soll es zwar etwas langsamer aber nicht langweilig werden. Mit Hündinnen versteht er sich gut, Rüden wurden noch nicht getestet. Viele Treppen sollte er nicht mehr steigen müssen. Viel Hundeerfahrung braucht man zwar nicht, aber einen kleinen Erziehungsauftrag stellt Sam dann doch. Rasseliebhaber werden den kleinen Boxersturkopf sicherlich mögen :-)  

Tierheim Gießen

0641/52251 Email: info@tsv-giessen.de

Homepage: www.tsv-giessen.de

Alvin

Alvin männlich 3 1/2 Jahre 60 cm 30 kg Boxer gechipt 

Alvin ist ein junger Boxermann, der auf der Suche nach den wahren Boxerfreunden ist. Er istsehr temperamentvoll und muss daher unbedingt artgerecht und liebevoll ausgelastet werden. Alvin befolgt die Grundkommandos sehr gewissenhaft. Manch andere Dinge muss er noch mit Ihnen zusammen erlernen. Vielleicht gewöhnt er sich dann auch etwas besser an den Umgang mit seinen Artgenossen.Kindern gegenüber hat er sich bisher stets freundlich gezeigt und Apportieren eines Balles (darf auch durchaus ein Apfel sein, der im Anschluss verspeist wird) ist seine Leidenschaft. Krach und lauten Geräuschen gegenüber ist er absolut unempfindlich. Nur den Umgang mit Fremden hat er nicht gelernt und ist diesen gegenüber zunächst einmal etwas misstrauisch. Hat er Sie dann aber in sein Herz geschlossen, wird er Ihnen auf Schritt und Tritt folgen. Alleine gelassen, wehrt sich Alvin allerdings lautstark gegen die Einsamkeit. Im Gegenzug dazu ist er aber im Auto ein angenehmer ’Beifahrer’. Alvin ist noch ein etwas unsicherer junger Hund, dem man trotzdem konsequent und mit viel Geduld seine Grenzen aufzeigen muss.Für unseren Alvin suchen wir erfahrene Hundebesitzer, am liebsten mit Haus und Garten.Unsere Hunde sind auf Pflegeplätzen in der Region untergebracht und können jederzeit dort besucht werden.

www.tierhilfe-franken.de info(at)tierhilfe-franken.de

Büro Betzenstein 09244 / 98 23 166  Frau Susanne Schlor 0911 / 78 49 608 

Frau Carmen Baur 09151 / 82 69 0

 nächste Seite -> Dackel
 
Auszeichnungssprache: valides xhtml 1.0 strict Layout: CSS Level 2