Sie sind hier: Home / Tiere in Not / Handicaptiere / Handicaptiere Ausland
23.7.2017 : 22:36 : +0200

Handicaptiere

Logo: made in nature - Webdesign TYPO3 Agentur Logo: made in nature - Webdesign TYPO3 Dienstleister

Handicaptiere Ausland

Gerade für Handicap-Hunde möchten wir eine besondere Lanze brechen... nicht "Wegschauen" und Mitleidstränen vergießen, sondern ganz genau hinschauen und erkennen, dass so mancher Hund mit Handicap genauso lebensfroh, glücklich und schmerzfrei leben kann wie jeder andere seiner körperlich unversehrten Artgenossen

Szaman

SZAMAN - sanft, schüchtern, Epileptiker

Szaman 230 - Schäferhund-Mix, Rüde, kastriert, ca. 2005/2006 geboren (unsere Schätzung), ca. 57cm hoch. Szaman zeigte sich uns als sehr ruhiger, sensibler, etwas schüchterner, ganz sanfter Hund. Er steht unter Medikamenten, denn er soll an Epilepsie leiden. Vielleicht wirkte er deswegen so ruhig und traurig. Szaman ist etwas ängstlich und flüchtet in seine Hütte, wenn es ihm zu viel wird. Allerdings lässt er sich auch ohne Probleme dort wieder herausholen. Szaman lebt mit einem Rüden problemlos zusammen. (A)

Schwarz....älter....Epilepsie.....sein Todesurteil in Polen, denn dort nimmt den Hund niemand!... :-(

Kontakt Petra Korte (früher Steinberger) engel-fuer-tiere.de

nc-steinbpe10(at)netcologne.de Mobil 0178 4 59 58 77

Klajd

Name: Klajd  Geschlecht: Männlich Rasse: Mischling  Geburtsjahr: Ca. 2009

Größe: Ca. 40 cm, 18 kg Kastriert: Ja 

Andere Hunde:Hündinnen ja, Rüden nein Kinder: Eher nicht 

Handicap: Blind, ein Auge fehlt 

Klajd ist ein sehr armer Hundebub. Er hat sein Augenlicht verloren,auswelchen Gründen können wir leider nicht sagen.Sein Vorbesitzer hat ihn dann einfach ihm Dorf ausgesetzt und Klajd seinemSchicksal überlassen.Zu Menschen ist er sehr lieb aber fremde Situationen machen ihm Angst und erbraucht einen Moment um sich zu orientieren.Mit der Blindheit kommt er aber gut zurecht. Klajd geht gerne spazieren, istgut leinenführig und sehr verfressenWir wünschen uns sehr, dass Klajd wegen seiner Blindheit nicht vergessenwird und den Rest seines Lebens im Tierheim verbringen muss,denn das hat er nicht verdient.

Klajd könnte im September nach Deutschland kommen, wenn er eine Pflegestelleoder ein neues Zuhause finden würde. Bitte ihr Menschen da draußen, vergesstKlajd nicht...weitere Photos sehen Si ehier:https://www.dobermann-nothilfe.de/andere-rassen/klajd/

hannelore@plenk.net

Telefon: 02351/42510

Waldi

WALDI - hofft auf baldige Rettung! Rüde geb. ca. 2012

Schulterhöhe ca. 45 cm - noch in Rumänien -

WALDI ist ein ganz lieber, ruhiger Rüde mit einem traurigen Schicksal. Sein hinteres Bein ist nur noch in etwa zur Hälfte vorhanden. Im Shelter kann ihm dieses Handicap - wenn er in eine Auseinandersetzung gerät - ganz schnell zum tödlichen Verhängnis werden... Wir sorgen uns deshalb sehr um diesen lieben Hundejungen.WALDI selbst ist sehr sozial und verträglich mit Artgenossen. Von ihm geht niemals irgendetwas "Böses" aus. Er spürt wohl selbst, dass es besser ist, wenn er sich im Hintergrund hält und soweit möglich allen Streitigkeiten aus dem Weg geht.Zu Menschen ist WALDI sehr freundlich und aufgeschlossen. Zunächst kommt er schüchtern auf einen zu, genießt dann aber sehr Streicheleinheiten. Dies sind die kurzen "Highlights" in seinem trostlosen Dasein.Wir hoffen so sehr, dass WALDI bald von den richtigen Menschen gesehen wird. Menschen, die ihm trotz seiner Behinderung eine Chance geben und ihm ein Leben in Liebe und Geborgenheit ermöglichen, bevor es zu spät ist.

Kontakt: Ute Arns, mail: ute.arns(at)web.de, Tel.: 06347-6060121

Strong

Unser Strong lebte auf einem Fabrikgelände in Kreta,bis zu jenem verhängnisvollen Tag,als ein Autounfall sein Leben veränderte.

Sein Auge konnte nicht mehr gerettet werden und wurde noch in Griechenland operiert.Mit seiner kleinen Behinderung kommt er bestens klar.

Mit Artgenossen versteht er sich gut und könnte auch gerne zu einem Zweithund.Er ist ca 3 Jahre jung,kastriert,geimpft und gechipt.Mittelmeertest negativ.Kinder sollten schon größer sein.So gerne wünscht er sich ein eigenes Zuhause!

Ansprechpartner für Strong: Frau Fischer Tel.Nr.05331/43566 nordringfischer(at)online.de

Pankracy

445165 PANKRACY – NOTFALL – SENIOR - HANDICAP

#445165 Pankracy – NOTFALL – Handicap – auf einem Auge blind –

Rüde, kastriert, Schulterhöhe ca. 42 cm, geboren lt. Tierheim ca. 2007, wir schätzen ihn eher etwas älter – kupierte Rute -, im Tierheim seit 24.2.2017

Das alte Welsh-Terrier-Mix-Männlein fällt uns sofort auf. Erstens weil er so sehr am Gitter bettelt, zweitens, weil sein linkes Auge blind ist. Auch auf dem anderen Auge sieht er wahrscheinlich nicht mehr so sehr viel. Den Zwinger teilt er sich mit einer Hündin und einem Rüden ohne Probleme. Wir nehmen ihn mit in den Auslauf und das alte Männlein läuft sehr gut an der Leine mit uns mit. Im Auslauf bewegt er sich sicher – und was uns am meisten erstaunt und freut: Er findet „Quietschies“ total klasse. Er jagt begeistert hinter kleinen, quietschenden Gummitierchen hinterher und freut sich so sehr über die tolle Abwechslung. Ein cooler Typ ist er, der alte Opi. Sicher sollte er nicht unbedingt zu Katzen und Kleintieren ziehen, denn das Jagen scheint ihm immer noch Spaß zu machen. Auch für ihn läuft die Zeit, und im Tierheim gehört er zu den absolut Chancenlosen.So sehr wünschen wir uns noch einmal ein warmes Plätzchen, Liebe und Geborgenheit für ihn.Unsere Hunde kommen mit EU- Ausweiß , entwurmt., entfloh t, kastriert , & geimpft.Sie verlassen Polen so, wie die EU-Richtlinien und Gesetze es vorschreiben.

Kontakt Frau Steinberger , Hundehilfen Polen e.V.Tel 0178 4 59 58 77 nc-steinbpe10(at)netcologne.de

Chappi

Chappi sucht dringend nach einer liebevollen Familie, einer Pflegestelle oder einem speziellen Tierheim

Rasse: Mischling Geschlecht:m Alter: ca.2 Jahre Größe: ca. 51 cm Gewicht: 15 kg

bei Abgabe: geimpft, kastriert

Derzeitiger Aufenthalt: vorübergehend Privathaus, Lviv / Ukraine

Charakter: kindisch naiv, aktiv, liebenswert, lebensfroh, sehr dankbar, hängt sehr an Menschen

Ansprechpartner: Olga osvitoch(at)ukr.net Tel: +380677070776

Chappi wurde Anfang Oktober diesen Jahres fast sterbend in einem Dorf in der Nähe von Lviv gefunden. Auf den Kleinen wurde 5 Male geschossen, weil er nach Hühnern gejagt hat. Chappi darf vorübergehend bei einer Familie bleiben und hat eine unheimliche Hoffnung, sein richtiges und liebevolles Zuhause zu finden. Chappi freut sich jedes Mal seinen Rolli benutzen zu können. Vor kurzem hat der Kleine noch einen Schicksalschlag bekommen: seine neue potenzielle Familie hat zuerst die Treffzeit verschoben und danach ist zum zweiten Termin in Warschau nicht erschienen, ohne Bescheid zu sagen.

Unsere Gesellschaft hat wirtschaftliche Schwierigkeiten und ist leider im Moment nicht bereit, behinderte Tiere aufzunehmen, deswegen brauchen wir Ihre Hilfe und geben nicht auf, dem Kleinen ein echtes Zuhause zu finden.Wir suchen nach einem Menschen, der ein großes Herz hat, der die Kraft besitzt, solche Verantwortung zu übernehmen, der weiß was auf ihn an Pflege zukommt.

 

 

 

Iga

Name: Iga Geschlecht: weiblich Rasse: Geburtsjahr: 2014 Größe: 47 cm, 13 kg

Kastriert: ja Andere Hunde: ja Katzen: ja Kinder: ja

Handicap: linkes Hinterbein amputiert

Liebe Hundefreunde, wieder erreicht uns ein Hilferuf von unseren polnischen Freunden. Diese superliebe, wunderschöne Hündin ist gerade 3 Jahre jung . Sie wurde angefahren und ihr Besitzer wollte sie einschläfern lassen, weil daslinke Hinterbein amputiert werden musste. Der Tierarzt rief unsere Freundeund sie übernahmen sofort die Operationskosten. Die OP ist gut verlaufen undIga zeigt sich als superlieb zu allen Menschen, Hunden und Katzen. Kindermag sie sehr. Sie hat in einer Familie gelebt und kommt mit demTierheimalltag nicht klar. Unsere Freunde sagen, nicht die Op war ein Schockfür sie, sondern der Stress im Tierheim! Sie sondert sich ab und wirdbuchstäblich depressiv!Hunde haben kein Problem mit einer solchen Operation und Iga ist so jung!Sie braucht eine Familie, die sie lieben darf und die viel mit ihrunternimmt. Fürs Erste wäre ihr schon mit einer Pflegestelle geholfen.Hauptsache, nicht in einen Tierheimzwinger müssen! Bitte helfen Sie dieserwunderbaren Hündin, die man einfach lieben muss! Schenken Sie Iga einzweites Leben!Iga könnte Mitte Mai bei Ihnen sein,wenn sie eine pflegestelle oder ein neues Zuhause findet

weitere Photos sehen Sie hier:https://www.dobermann-nothilfe.de/andere-rassen/iga/

Frau Jeanette Otto jeanette1.otto@gmail.com

Mobil: 0172 260 2521

Ray

Ray ist einäugig geboren und nachdem ein Mensch ihn am Kopf verletzt hat, ist er nun komplett blind. Tierschützer retteten ihn in einem Dorf, wo er auf der Straße umherirrte. Der Kopf ist etwas deformiert – was genau passiert ist weiß niemand.

Ray erinnert äußerlich an einen Flat Coatet Retriever, er ist 57 cm groß und 25 Kilo schwer. Er ist trotz der Einschränkung ein fröhlicher, aktiver Hund. Er kann gut an der Leine spazieren gehen und ist zu Menschen sehr freundlich, schmeichelt sich ein und zeigt sich dankbar.

Mit Hunden dagegen ist es in der Auffangstation derzeit ganz schwierig, wahrscheinlich, weil er nichts sieht. Nur den ruhigen, älteren Labrador Vitez (auch bei uns in der Vermittlung) akzeptiert er und teilt sich den Zwinger mit ihm.

Hier haben wir ein Video von ihm: https://youtu.be/kdFZ95KfLlM

Für blinde Hunde ist das Leben in einem Tierheim natürlich eine Katastrophe. Mit einem blinden Hund in einer Familie zu leben ist allerdings auch eine besondere Situation. Falls Sie sich unsicher sind, aber Interesse an Ray haben, berate ich Sie gerne.Ray wird kastriert vermittelt und würde natürlich komplett geimpft, gechipt und entwurmt nach Deutschland reisen.

Bettina Demmer2. Vorsitzende

TierRettung-Ausland e.V. bettina.demmer(at)tierrettung-ausland.com Tel. 02202 9262273 oder 02202 9262271

 

Larissa

LARISSA - trauriger NOTFALL!!! Ein endloser Albtraum!!!

Sie muss dringend raus aus dem Tierheim - Auch erfahrene PS möglich!!!Wir hoffen fuer LARISA, dass sich jemand, der geduldig & hundeerfahren ist,in die Zuckerschnute verlieben wird und ihr ein Zuhause geben kann, wo sieseelisch zur Ruhe kommt, was sich auch positiv auf ihre Hautkrankeitauswirken sollte.TA und Spezialisten sind ratlos und denken dass die einzig moeglich Ursacheihres Leidens, das Leben im Shelter ist. Leider kann keine psychische Störungim Shelter erfogreich behandelt werden aber eine andere Moeglichkeit habenwir nicht wie wir ihr helfen koennenIm Juni dieses Jahres werden es zwei lange Jahre sein, seit wir die liebeLARISA gerettet haben. Wir fanden sie und ein paar ihrer noch lebendenneugeborene Welpen (ein paar starben leider von Autos ueberfahren)am Rande eines Waldes. Nach und nach starben jedoch auch ihre Kleinenund quasi als Folge, entwicklete LARISA eine schwere Hautkrankheit, diesie noch bis heute plagt. Damals hatten wir beschlossen, Larissa erst wiederzu heilen, bevor wir ihr ein Zuhause suchen.

In der zwischenzeit jedoch fuehlen wir uns so hilflos, denn in diesen2 langen Jahren, hatten wir keinen Erfolg, dieses wunderbares Mädchen,so glücklich und voller Leben, zu heilen. Wir haben alles was in unsererMacht steht bei ihr versucht und keine Kosten gescheut und wirklichTausende Euros in dieser Zeit ausgegeben, in der Hoffnung dass wir sieheilen koennen. Wir haben mit LARISA die besten dermatologischen Spezialistenin Bukarest und Umgebung besucht, die modernsten Behandlungen undMedikamente ausprobiert und sie auch homeopatisch behandelt.LARISA nahm hunderte von Pillen, zig medizinische Baeder, wurde nur anti-allergische Futter verabreicht und sie war in den besten Zwinger des Shelters untergebracht, so dass sie entspannt und so stressfrei es nur ging, lebte.Nichts half und von Zeit zu Zeit wurden die Hautexzeme sogar blutiger.Das Fotoalbum zeigt was Worte nicht ausdrücken können. LARISA ist weiterhinunter fachlicher Aufsicht und medizinischer Behandlung – auch die TA undSpezialisten sind ratlos und denken dass die einzig moeglich Ursache ihresLeidens, das Leben im Shelter ist. Leider kann keine psychische Störung im Shelter erfogreich behandelt werden aber eine andere Moeglichkeit haben wir nichtwie wir ihr helfen koennen.Wir hoffen fuer LARISA, dass sich jemand, der geduldig & hundeerfahren ist, in die Zuckerschnute verlieben wird und ihr ein Zuhause geben kann, wo sie seelischzur Ruhe kommt, was sich auch positiv auf ihre Hautkrankeit auswirken sollte.Wir wuerden auch eine ruhige und erfahrene PS fuer LARISA sehr wilkommenheissen.

Auf Facebook: https://www.facebook.com/susanne.everding.9/posts/1780425828637920?pnref=story

Kontakt über Email: Andrea Kirschner Andrea_alina(at)hotmail.com

Lilo

Hier möchten wir Euch die liebe Lilo, ca. geb. 2006, um die 48 cm groß vorstellen, die schon eine gefühlte Ewigkeit auf ihr großes Wunder wartet. Sie hat ein Handicap an den Hinterbeinen, wurde wohl so geboren. Sie kann laufen, braucht aber natürlich keine Marathongassigänge mehr durch Handicap und Alter. Wir würden uns für diese Grauschnauze so sehr ein liebevolles Körbchen wünschen, wo sie evtl im Garten ihre Runden drehen und dann auf einem weiches Bettchen Siesta halten kann. Hat sie die Chance einmal im Leben ein geliebter Hund zu sein? Einmal im Leben wichtig für Jemanden zu werden? Lilo ist sehr menschenbezogen, auch hundeverträglich und kommt prima in der gemischten Gruppe zurecht. Jetzt sucht sie ein liebevolles zuhause, wo sie sich von den ganzen Strapazen in Rumänien erholen kann. Lilo könnte schon bald ihr Köfferchen packen und gechipt, geimpft und mit Mittelmeercheck im Gepäck aus Rumänien ausreisen.

Lilo wird mit Vorkontrolle und Schutzvertrag über die Tiernothilfe Casa Katharina vermittelt.

andrea.mischustov(at)nefkom.net / 0911-351822

Foca

Foca wurde in Rumänien von einem Auto angefahren und kann seitdem ihre Hinterbeine nicht mehr benutzen.

Sie ist sehr lieb mit Menschen, Rüden und Hündinnen. Katzen ignoriert sie.Im Moment lebt sie in einer kleinen Kammer einer Tierarztpraxis (ohne große Zuwendung, da niemand Zeit für die arme Fellnase hat).Leider hat sie in Rumänien keine Chance auf ein glückliches Leben als Familienmitglied. Deshalb versuchen wir auf diesem Wege eine Familie für sie zu finden, die sich auf ihre Behinderung einstellen will und auch kann.

Sie besitzt sogar einen Rollwagen, aber niemand hat Zeit dafür, ihn für sie einzustellen und mit ihr darin laufen zu üben.

 Telefon: 089/482415. billymausi1(at)web.de

Cuqui

Name: Cuqui Geburtsdatum: 12.10.2009 Geschlecht: weiblich Größe: 38 cm

Gewicht: 10 kg Rasse: Mischling

Aufenthaltsort: Perros con Alma, Zaragoza, Spanien 

Diese süße Maus, die ihr auf den Bildern seht, das bin ich Cuqui!Mein Name könnte aber genauso gut Optimistin sein – denn die bin ich voll und ganz!Ich wohne derzeit in einer Hundepension, namens Perros con Alma, in welche Julieta mich aufgenommen hat.Meine Tage waren eigentlich schon gezählt, denn ich saß, bevor Julieta mich gerettet hat, bereits in der Perrera (spanische Tötungsstation) in Huesca und habe dort voller Angst um mein Leben gebangt. Den Grund wieso ich dort gelandet weiß ich selber nicht – ich habe doch garkeinen Unfug gemacht. Es könnte sein, dass ich in die Tötungsstation kam, weil ich blind bin – das hat vermutlich meinen alten Besitzern nicht gefallen und war ihnen wohl viel zu anstrengend! Aber ich habe doch so schöne große Augen, und nur weil ich mit ihnen nichtmehr sehen kann, bedeutet doch nicht, dass ich auf einmal keine Liebe und Zuneigung mehr brauche.

Ich bin schon seit längerer Zeit blind, ob das angeboren ist oder erst im Laufe meines Lebens passiert ist, daran erinnere ich mich nichtmehr genau. Aber man kann deutlich sehen, dass ich mich damit schon auskenne und gut mit meiner Blindheit umgehen kann. Es gibt Zeiten, da sind meine Augen grün, dann schwarz und manchmal leuchten sie sogar rötlich – ich bin also was ganz ganz Besonderes!!Als Julieta mich in das Tierheim, in dem ich jetzt bin, gebracht hat, konnte ich mich schon nach wenigen Stunden zurecht finden und habe schnell gelernt, wo die Bäume stehen und wo ich vielleicht nicht unbedingt dagegen laufen sollte – ich kann mich also trotz Blindheit gut und vor allem schnell anpassen!!Ich bin zwar blind und habe schon einige Hundejahre hinter mir, aber ich bin immer noch ein aktiver Hund, der gerne mit seinen Artgenossen spielt, immer fröhlich und vor allem sehr optimistisch. Wenn man mir so im Auslauf beim Herumsausen zusieht, könnte man meinen, ich bin gar nicht blind. Ich brauche natürlich viel Hilfe, Geduld und Sicherheit, aber sobald ich diese bekomme, bin ich eine treue Seele und fange schnell an zu vertrauen. Ich suche eine Familie, die Verständnis für meine Blindheit hat, mich unterstützt und mit mir bis an das Ende meines hoffentlich noch langen Hundelebens ganz viel kuschelt!

Überlegen Sie sich bitte gut, ob Sie mich adoptieren möchten, denn wenn ich einmal bei Ihnen bin, möchte ich dort nichtmehr weg!Wer will diesem Goldschatz sein Herz schenken und ihr ein schönes Leben mit viel Geduld und vor allem Zuneigung, Liebe und Sicherheit ermöglichen? Cuqui hat ihre Koffer schon gepackt und kann es nichtmehr erwarten, endlich ihre Reise nach Deutschland in Ihre neue Familie zu starten.. Für Informationen über Cuquis Adoption, melden Sie sich bitte bei ihrer Vermittlerin Regina Ehrat.

Hier gibt es noch ein Video von der mausi: http://www.tierschutzverein-europa.de/anzeige.php?lang=&id=8390

Ansprechpartnerin: Regina Ehrat Handy: 0175-8502268 HP: www.tierschutzverein-europa.de E-mail: regina.ehrat(at)gmx.de

 

Rumbo

Rumbo Alter und Größe: 7 Jahre 55 cm Geschlecht: Rüde (kastriert)

Verträglich mit: Hündinnen und Rüden

Vermittlung zu Katzen: kann vor Ort getestet werden

Besonderheit: beidseitig grauer Star

Aufenthaltsort: Tierheim "Protectora Villena"/bei Alicante

Kontakt: Michaela Fasterding Tel. 08165/707726 (bitte AB nutzen)

michaela(dot)fasterding(at)tierhilfe-verbindet(dot)de 

Rumbo ist seit Januar im Tierheim. Die spanischen Kolleginnen nahmen ihn in ihre Obhut, nachdem er immer wieder in den Feldern der Umgebung gesichtet wurde und offensichtlich wenig Orientierung hatte. Vermisst wird Rumbo leider von niemandem, kein Mensch fragte nach ihm. Inzwischen ist leider auch klar, dass er an Grauem Star leidet. Die Trübung der Augenlinse ist noch nicht so weit fortgeschritten, dass eine Operation derzeit in Frage käme, auch wären natürlich zuvor weitere gründliche Untersuchungen notwendig.

Das Problem mit seinen Augen ist die eine Sache. Weitaus wichtiger ist jedoch, dass Rumbo schnell ein passendes Zuhause finden kann. Der Rüde ist sehr freundlich und freut sich über Zuwendung und Aufmerksamkeit, die er bei seinen Pflegern leider aus Zeitmangel viel zu selten findet. Glücklicherweise findet er sich (noch) ganz gut im Zwinger im zurecht, aber freilich wäre es perfekt, wenn er und seine neue Familie sich schnell finden. Schön wäre es, wenn bereits ein mit allen Alltagsdingen vertrauter Hund in der Familie leben würde, Bedingung ist dies jedoch nicht. Bei fehlender Wahrnehmung durch Sehen werden andere Sinne geschärft. Die vertraute Stimme der Bezugsperson wird Rumbo helfen, Situationen rechtzeitig zu erkennen, gute Orientierung zu erleichtern und ideales Verhalten anzuleiten. Sobald das Zusammenspiel zwischen Mensch und Hund funktioniert, ist ein „Führhund“ nicht wirklich unbedingt nötig. Sein neuer Alltag sollte gut strukturiert sein, die Möbel in der Wohnung nicht ständig umgestellt werden, damit Ihr neuer vierbeiniger Freund sich gut auf alles einstellen kann. Rumbo braucht dringend eine Chance bei Menschen, die gerne bereit sind, sie einem Hund mit kleinem Handicap zu geben.

Kulok

Name: Kulok Geschlecht: männlich Rasse: Labrador-Mischling

Geburtsjahr: 2014/2015 ca 2,5 jahre alt

 

Kastriert:ja Andere Hunde: ja Katzen: ja Kinder: ja Handicap: blind

Kulok ist eine schwarze Schönheit, allerdings mit kurzer Rute. Kulok ist leider blind, jedoch ist er trotzdem ein klasse Hund. Er liebt Kinder, er ist super verträglich mit seinen Artgenossen und mag auch Katzen. Trotz seiner Blindheit, ist Kulok sehr aktiv.

Da er sich sehr, an anderen Hunden orientiert, wäre er als Zweithund super gut aufgehoben. Es würde ihm, den Alltag um einiges erleichtern !Die Pfleger üben mit ihm gerade das Zuhause bleiben, er wird in diesem Bereich immer besser.Jetzt suchen wir noch die passenden Menschen. Menschen mit einem großen Herz ! Welche für den Rüden, gerade am Anfang, etwas mehr Zeit zum eingewöhnen einplanen.Kulok ist so freundlich und lieb. Kulok könnte im April/Mai die Reise in sein Glück antreten, wenn er eine Pflegestelle oder ein Zuhause findet.

weitere Photos sehen Sie hier:https://www.dobermann-nothilfe.de/andere-rassen/kulok/

Infos unter:

Frau Jeanette Otto 

jeanette1.otto(at)gmail.com   Mobil: 0172 260 2521

Teddy

Teddy wird auf ca. 6 Jahre geschätzt, d.h. er wurde etwa 2009 geboren und misst etwa 48 cm. Er ist ein lieber Rüde & bildhübsch, der sehr auf Menschen fixiert ist. Sobald man in den Auslauf kommt, steht er neben einem, bettelt um Aufmerksamkeit und möchte gestreichelt werden.

Im Sommer 2015 wurde er in einem Dorf in der Nähe von Schumen gefunden und zur Kastration mit ins Tierheim genommen. Er hatte schon ein leicht geschwollenes Bein. Die Schwellung wurde im Laufe der Zeit schlimmer und er schien starke Schmerzen zu haben, denn er belastete sein Bein gar nicht mehr. Das Bein konnte nicht gerettet werden, es wurde amputiert. Teddy läuft nach der Amputation voller Lebensfreude auf drei Beinen durchs Leben. Aufgrund seiner Behinderung sollte er ebenerdig leben. Treppen steigen wäre eine Belastung für ihn.

Teddy macht seinem Namen alle Ehre – er ist ein richtiger Kuschelbär!

Wenn er jedoch nicht gleich beachtet wird, knäppt er auch einmal, um sich die Aufmerksamkeit des Menschen zu sichern.

Er ist nicht böse, sollte aber aus dem genannten Grund zu Menschen mit Hundeerfahrung, die ihm eine klare Grenze zeigen, und nicht zu kleinen Kindern. Er ist lieb und versteht sich mit seinen Artgenossen, zeigt sich anderen Hunden gegenüber aber teilweise eifersüchtig, wenn es um die Zuwendung eines Menschen geht.

Sein bester Freund im Tierheim in Schumen in Bulgarien ist Conan, ein Rüde ebenfalls mit Handicap in seinem Auslauf. Die beiden spielen oft in den Nachmittagsstunden zusammen und haben dabei große Ausdauer.

Teddy ist gechipt, geimpft und kastriert.

Kontakt: Grund zur Hoffnung e.V. Gabi Flückiger Telefon-Nr.: 06039-938 938 oder Mobil-Nr.: 0175-8867881 Mail: info(at)grund-zur-hoffnung.org

Infos Grund zur Hoffnung e.V.Gabi FlückigerTelefon-Nr.: 06039-938 938 oder Mobil-Nr.: 0175-8867881 Mail: info(at)grund-zur-hoffnung.org

Leni

Lotta Ort: St. Petersburg Rasse: Mischling Kastriert: ja Geimpft: ja

Größe: mittel, Endgröße vermutlich 45 cm geboren: ca. Juli 2016

Geschlecht: weiblich Charakter: freundlich, fröhlich, sehr gelehrig

Handicap: ja, Ataxie (Behinderung)

Die kleine Lotta hatte alles andere als einen schönen Start – sie und ihre Schwester Leni wurden einfach ausgesetzt. Die Kleinen, kaum älter als 2 Monate Welpen konnten nicht verstehen was mit ihnen passiert ist, warum wurden sie allein in einer kalten Nacht in einem nassen Schlammloch zurück gelassen. Als die schreckliche erste Nacht auf der Strasse zu Ende ging sind sie aus dem Loch rausgekrabbelt und jedem Mensch nachgelaufen. Aber die Menschen gingen vorbei, keiner wollte mit den Kleinen was zu tun haben – die Welpen bewegten sich merkwürdig, die Koordination der Pfoten war nicht in Ordnung, die Köpfchen zitterten. Die Tage vergingen und ein junger Mann wurde auf die zwei aufmerksam, hat sie bei sich aufgenommen. Als er merkte, dass mit den Welpen etwas nicht stimmt hat er das Tierheim um Hilfe gebeten.

Die Tierheimleiterin hat Lotta und Leni dem Spezialisten vorgestellt und es hat sich herausgestellt, dass die Kleinen unter angeborenen Schädigung des Kleinhirns, genannt Ataxie, leiden.

Videos: https://www.youtube.com/watch?v=odz0dAVhxWU&feature=youtu.be

https://www.youtube.com/watch?v=X3XLsTAAw0M&feature=youtu.be

LENI Ich bin ein Wackeldackel...äh Wackelschäfi - hat Ataxie -

Ort: St. Petersburg Rasse: Mischling Kastriert: ja Geimpft: ja

Größe: mittel, Endgröße vermutlich 45 cm geboren: ca. Juli 2016

Geschlecht: weiblich Charakter: freundlich, fröhlich, sehr gelehrig

Handicap: ja, Ataxie (Behinderung)

Die kleine Lotta hatte alles andere als einen schönen Start – sie und ihre Schwester Leni wurden einfach ausgesetzt. Die Kleinen, kaum älter als 2 Monate Welpen konnten nicht verstehen was mit ihnen passiert ist, warum wurden sie allein in einer kalten Nacht in einem nassen Schlammloch zurück gelassen. Als die schreckliche erste Nacht auf der Strasse zu Ende ging sind sie aus dem Loch rausgekrabbelt und jedem Mensch nachgelaufen. Aber die Menschen gingen vorbei, keiner wollte mit den Kleinen was zu tun haben – die Welpen bewegten sich merkwürdig, die Koordination der Pfoten war nicht in Ordnung, die Köpfchen zitterten. Die Tage vergingen und ein junger Mann wurde auf die zwei aufmerksam, hat sie bei sich aufgenommen. Als er merkte, dass mit den Welpen etwas nicht stimmt hat er das Tierheim um Hilfe gebeten.

Die Tierheimleiterin hat Lotta und Leni dem Spezialisten vorgestellt und es hat sich herausgestellt, dass die Kleinen unter angeborenen Schädigung des Kleinhirns, genannt Ataxie, leiden.

Videos:https://www.youtube.com/watch?v=odz0dAVhxWU&feature=youtu.be

https://www.youtube.com/watch?v=X3XLsTAAw0M&feature=youtu.be

Trotzt ihres Handicaps sind beide Schwestern sehr aufgeweckte, unglaublich positive, freundliche Welpen. Ihr Zustand ist stabil, sie fressen gut, spielen gern mit anderen Hunden und sind so voller Liebe! Einfach zwei „Immer gute Laune“-Pakete! Die Beiden sind auch ziemlich schlau – sehr schnell haben sie ihre Namen gemerkt und kommen, wenn sie gerufen werden.Natürlich ist es nicht einfach mit einem Atexie-Hund: er hat motorische Probleme, Koordinationsstörungen und damit muss man sein Leben lang klar kommen. Aber ist es ein Grund, warum diese unglaublich zarte, lebensfrohe Mädchen keine Chance auf Liebe und Fürsorge in ihrem Leben haben dürften? Wir würden den Schwesterchen so sehr wünschen, dass sie hier diese Chance bekommen und idealerweise zusammen eine Familie finden würden.

Ataxie:Ataxie ist eine Bewegungsstörung. Die Verbindung zwischen dem Gehirn, also dem Kontrollzentrum der Bewegungsabläufe, und den bewegungsausführenden Gliedmaßen ist gestört. Ataxie ist eine Behinderung, keine Krankheit. Die Hunde selbst bemerken von ihrer Behinderung nichts, sie sind so lebendig, verspielt und lebensfroh, wie jeder andere Hund auch. Es sind wir Menschen, die sich daran gewöhnen müssen. Die Symptome der Ataxie wie Torkeln und Köpfchen-Wackeln können vom Besitzer stark reduziert werden, indem er dem Hund Sicherheit und psychischen Halt gibt und regelmäßig mit ihm bestimmte Bewegungsabläufe trainiert.Ataxie ist keine Behinderung, vor der man als Besitzer Angst haben müsste. Tiere mit Ataxie, Hunde, Katzen, Pferde, sind allesamt unglaublich liebenswert und fröhlich. :)

Hier geht es zu Bewerbung: hundehilfe-russland.de/vermittlung/bewerbungsformular-hund/ 

Tatiana Golea im Auftrag von: Hundehilfe Russland - Verein für Tiere in Not e. V.

www.hundehilfe-russland.de Tel. 0173 9 735 715  tati_HD(at)web.de 

Sunny

Sunny sucht seit mehreren Monaten ein ständiges Zuhause, aber bisher erfolgslos. Sei es damit verbunden, dass er 3 Beine hat oder von welchen auch immer Ursachen, soll er ständig damit rechnen, dass es bald wieder umziehen muss. Zur Zeit wohnt er zwar in einer Wohnung mit drei weiteren Katzen, mit denen er übrigens sich ganz gut versteht, kann aber dort leider nicht mehr lange bleiben. 

Sunny ist ein Hund mit 3 Beinen. Sunny Sonnenschein ist zwar ein Mischling, aber der Großteil von ihm stammt eindeutig vom japanischen Akita. Obwohl Sunny schon viel in seinem Leben erlebt hat, ist sein Naturell fröhlich, verspielt, aber auch wachsam und klug. Sunny ist jetzt ca. 4 Jahre alt, er ist ein selbstbewusster Hund, benimmt sich sehr gut, ist gehorsam, geht gut an der Leine und fährt gerne Auto. Trotz seiner drei Beine ist er ein sportlicher Hund und fit wie ein Turnschuh. Sunny versteht sich sehr gut mit Kindern. Er spielt gerne mit Katzen, nur bei Hunden ist er vorsichtig – hier ist es letztendlich eine die Frage der Sympathie. Sunny hat alle Impfungen und einen Chip mit int. Pass.

Bei den weiteren Fragen können Sie gerne mich (als Übersetzerin) anschreiben oder auch direkt die Betreuerin von Sunny in Minsk, Frau Marina Loktionova, https://www.facebook.com/marina.loktionova.12. Sie kann Englisch.

dashuktatsiana(at)gmail.com

Max

NAME: Max Alter: geb. ca 2005

Update 01/2016

Der sehr liebe und anhängliche Rüde hat eine deformierte linke Vorderpfote bzw. ist sein linkes Beinchen nicht ok. (Karpalgelenk) . Er kommt damit aber sehr gut zurecht und läuft sehr gut, ohne zu humpeln.Auch er genießt die Momente der Aufmerksamkeit sehr und wünscht sich so sehr ein Zuhause, wo er endlich einmal ankommen darf.

Max ist ca. 53 cm Schulterhöhe, im Tierheim Belchatow seit 05.01.2016, vorher seit 03.08.2009 im Tierheim Wojtyszki – er ist also seit über 7 Jahren in Tierheimen (Stand 10/2016) – wird er noch einmal ein Zuhause finden?Er ist freundlich und sanft zu Menschen und Artgenossen.

Sein Köfferchen ist schon gepackt. Wenn Sie Max noch ein paar schöne Jahre in einem eigenen Zuhause schenken wollen, dann rufen Sie mich an Unsere hunde kommen mit EU- Ausweiß , entwurmt., entfloh t, kastriert , & geimpft.Sie verlassen Polenso, wie die EU-Richtlinien und Gesetze es vorschreiben.

Weitere Bilder http://www.hundehilfepolen-galerie.de/new/index.php/de/sorgenkinder-senioren-langzeitinsassen-handicaphunde/gallery/2860

Infos Frau Steinberger , Hundehilfen Polen e.V. Tel 0178 4 59 58 77

nc-steinbpe10(at)netcologne.de

Sandy

Sandy  Herkunftsland / Ort: Ungarn/Gyula

Rasse: Hütehund (Mudi)-Mischling Geschlecht: weiblich, kastriert

Farbe: schwarz Schulterhöhe: ca. 50 cm Gewicht: -

Geburtsdatum: 04/2013 Im Tierheim seit: 10/2016 Standort: Gyula  

Sandy, diese süße und freundliche Zottelhündin gehörte einer Romafamilie, die sich aber leider nicht um das Wohlbefinden ihres Tieres gekümmert hat.Eines Tages erlitt Sandy einen Autounfall und obwohl sie ihr Beinchen nicht benutzte, hielten die Besitzer es noch nicht einmal für nötig, sie einem Tierarzt vorzustellen. Nicht vorstellbar, was die arme Maus für Schmerzen hat erleiden musste.Nachbarn der Besitzer informierten Ancsa, dass es der Hündin sehr schlecht gehe.Als Ancsa Sandy in der Klinik vorstellte, war die Diagnose niederschmetternd. Die Verletzung, eine offene Beinfraktur, war so schlimm und schon so massiv infiziert, dass das Bein sofort amputiert wurde.

Die Hündin, die bisher noch nicht einmal einen Namen hatte, wurde von uns Sandy genannt.Sandy muss nicht mehr zurück in ihr altes Leben, sie hat Besseres verdient! Sandy kommt auf drei Beinen gut zurecht. Sie ist lebensfroh, freundlich, zutraulich und sehr verschmust. Mit anderen Hunden hat sie keine Probleme, jedoch ist sie etwas eifersüchtig, wenn es ums Kuscheln geht. Sie hat so viel Liebe nachzuholen, dass sie nicht gerne ihren Menschen teilt. Wir hoffen, dass Sandy trotz ihres Handicaps rasch ein liebevolles, dauerhaftes zuhause findet.

Weitere Auskünfte erteilt gern Frau Carola Horlemann vom Fellfreunde e.V. unter c.horlemann(at)fellfreunde.de oder Tel: 0172 2728 255.

 

Misiak

Misiak ist ein kleiner blinder Mischlings-Rüde, ca. 35 – 40 cm Schulterhöhe, geboren ca. 2007/2008. Er wartet im Tierheim PT.

Der kleine Rüde ist über die Situation im Tierheim sehr erschrocken.Misiak ist ein sehr netter und lieber, blinder Rüde. Er kann noch nicht so alt sein, weil er sehr lebhaft ist.Misiak ist zwar blind, dafür kann er aber hervorragend hören und riechen – z. B. die Tüten mit den Leckerchen…Misiak kann gut an der Leine laufen. Mit seinen Artgenossen versteht er sich problemlos.Altersbedingt wurde Misiak nicht mehr kastriert.

Update 09/2016:Misiak hat eine Schulterhöhe von ca. 33 cm und ist lang und kompakt.

http://www.hundehilfe-polen.org/index.php/de/notfall-des-monats/964-10-2016-misiak-kleiner-blinder-schatz  

mail: hundehilfe-polen(at)gmx.de tlf. 0045/53660967

Belka

Name: Belka Rasse: Osteuropäischer Schäferhund

Alter: 5 Jahre Geschlecht: weiblich (nicht sterilisiert)

Notfall: Handicap Hund

Charakter: sehr anhänglich und verspielt.

Sascha und Aizhan haben am 13. Dezember 2015 neben der Autobahn einen stark verletzten Hund gefunden. Das arme Tier wäre auf der Straße fast gestorben, wenn das Paar sich nicht seiner angenommen hätte. Sascha und Aizhan haben die Hündin sofort ins Krankenhaus gebracht. Dort stellten die Ärzte fest, dass das hilfebedürftige Tier einen offenen Oberschenkelbruch hatte und der rechte Unterarm auch gebrochen war, was zu einer Verschiebung der Wirbelsäule und sehr starken Prellungen der inneren Organe geführt hatte. Sascha und Aizhan sammelten Geld für die Operationen, so dass die verletzte Hündin drei mal in den letzten Monaten operiert werden konnte. Weil sie die Tortur so tapfer überstanden hat, gaben ihre Retter ihr den Namen Belka – nach dem ersten Hund, der ins All geflogen ist.

Belka ist ein Handicap Hund. Aber sie gibt nicht auf und ist gerade in der Rehabilitationsphase. Die lebenswillige Hündin ist so verspielt, anhänglich und dankbar. Sie bekommt als Therapie Akkupunktur und hat Homöopathische Präparate und Wasserübungen verschrieben bekommen. Belka kann sogar schon wieder selbständig ihr Geschäft verrichten, was darauf hinweist, dass teilweise die Hinterschenkelfunktion wieder hergestellt ist. Belka ist eine echte Kämpferin.

Leider hat Belka aber immer noch kein Zuhause, denn ihre Retter Sascha und Aizhan können in ihrer kleinen Wohnung in Moskau keine Hunde halten. Seit dem Tag, an dem sie Belka gefunden haben, sammelt das Paar Geld und organisiert ständig wechselnde Unterkünfte für die liebe Hündin. Belka hat alle Impfungen und Papiere und Sascha und Aizhan helfen gerne beim Umzug. Wer kann der armen, tapferen und liebenswürdigen Belka ein warmes zu Hause bieten und sich mit großem Herz um sie kümmern?

Ansprechpartner in Deutschland: Katja Pashko: +49 1575 6456201

katja.pashko(at)live.de

Loula

Name: Loula Rasse: )Mischling Geschlecht: w Alter: ca. 2 Jahre

Größe: 40 cm bei Abgabe: geimpft, kastriert, gechipt

Derzeitiger Aufenthalt: Rumänien (HAR)

Ansprechpartner: fritzundco42(at)aol.com, Tel: 0173 2808377

Loula sie hatte einen Unfall, die Roentgenbilder können zugesandt werden aber in Rumänien kann man nichts mehr für sie tun, was ihr Bein angeht.Loula ist ein wahrer Goldschatz. Sie ist ein wahnsinnig liebes Mädchen! Nach wenigen Stunden des Kennenlernens folgt sie schon und ist für jede Aufmerksamkeit unheimlich dankbar. Wenn sie sich freut wackelt wirklich ihr ganzer Körper mit ihrem Schwanz mit und es sieht aus als würde sie einen angrinsen.Sie läuft mit dem einem Hinterbein komplett durchgestreckt, man sieht also die Fehlstellung im optischen Sinne, wenn sie allerdings läuft oder rennt, fällt einem das nicht sofort auf. Sie kommt super mit der kleinen Behinderung zurecht.

Wir können uns Loula problemlos in einer Familie, auch mit Kindern vorstellen, da sie ein sehr sehr sanftes, liebevolles Gemüt hat.Auch mit anderen Hunden ist sie sehr verträglich und eher unterwürfig. Wir haben sie nie mit jemand "streiten" sehen oder sonstiges.

Ellis

Name: Ellis Rasse: Mischling Geschlecht: w Alter: ca. 1 Jahr

Größe: 40 cm bei Abgabe: geimpft, kastriert, gechipt

Derzeitiger Aufenthalt: Rumänien (HAR)

Ansprechpartner: fritzundco42(at)aol.com, Tel: 0173 2808377

Ellis hatte einen Unfall , wurde bereits 1 x operiert und war seit ihrem Unfall von Januar bis April 2016 bei einem Ta in einer Box, wurde danach von HAR übernommen. Leider koennen die Tieraerzte in Rumänin nichts mehr machen, der Tierarzt, der sie operiert hat sagte uns, wir sollen froh sein dass sie laufen kann.

Ellis ist eine sehr sanfte und ruhige Hündin. Sie muss erst etwas Vertrauen zu ihrem Menschen fassen, aber dann lässt sie sich überall kraulen und genießt dies auch sehr. Sie läuft mit dem damaligen verletzten Hinterbeinchen noch etwas zögerlich, kommt aber auch problemlos Treppen hoch und bewegt sich auch normal auf dem Hof.

Wir haben sie oft mit den Welpen spielen sehen und auch sonst ist sie mit anderen Hunden sehr verträglich und eher etwas unterwürfig.Ellis braucht am Anfang geduldige Menschen und wäre in einem ruhigen Haushalt perfekt aufgehoben.

Toby

Name: Toby Rasse: Terriermischling Geschlecht: m Alter: ca. 4 Jahre

Größe: ca. 40 cm

bei Abgabe: geimpft, kastriert, gechipt,negativ auf MMK getestet

Derzeitiger Aufenthalt: Tierheim Asoka, Costa Blanca

Ansprechpartner: fritzundco42(at)aol.com, Tel: 0173 2808377

Toby ist sehr sozial und sehr sehr lieb, auch katzenverträglich. Wahrscheinlich durch eine Staupeerkrankung als Welpe fällt er manchmal um, es sind aber keine epileptischen Anfälle sondern eine Art Tick, er bekommt Medikamente, die das steuern, diese sind aber nicht teuer. Er bräuchte dringend ein Zuhause

Maroon

Maroon 5, ein besonders lieber Hund, mit einem berühmten Namen! Hoffentlich bekommt er genauso viele Fans wie die Band!

Er ist ein lieber junger Kerl, leider aber sehr unerfahren, er kennt noch fast gar nichts, muß erst alles neu entdecken. Er war lange Zeit bei einem Tierarzt, allerdings nur in der Box und somit konnte er noch nicht viele Eindrücke sammeln.

Außerdem hat er eine Sehbehinderung,kann sich aber trotzdem sehr gut orientieren. Sieht man im Film sehr gut auf unserer Seite.

Maroon 5 bräuchte eine sehr geduldige und verständisvolle Familie, im Bestfall mit einem souveränen Zweithund, wo er endlich seine Welt erkunden kann und das in seinem eigenem Tempo!

Maroon 5, Ruede, kastriert, ca. geb.04.11.2015, SH ca. 46 cm

 

Kontaktadresse: g.wimmer1949(at)gmail.com

Elsa

Name: Elsa Geschlecht: Hündin geboren am: 01.04.2014

bei uns seit: 21.02.2016

Rasse: GalgoGröße: groß Aufenthaltsort: Spanien (Tierheim) Katzen: nein

Geschichte: Elsa wurde alleine auf der Straße gefunden. Zu allem übel hatte sie einen schlimmen Trümmerbruch an ihrem Bein.Sie wurde gerettet und operiert. Nun musste sie lange einen Gips tragen.Auch an ihrer Schwanzspitze hatte sie eine Wunde, die einfach nicht verheilen wollte, dort musste man leider einen kleinen Teil amputieren, aber auch das macht Elsa gar nichts aus.Charakter: Der Gips hat Elsa gar nicht gestört. Sie liebt es mit Spielsachen und anderen Hunden zu spielen.

Mit Männern tut sie sich anfangs etwas schwer. Vor ihnen hat sie nämlich Angst und tut dies durch Bellen kund. Wenn sie aber merkt, dass man ihr nichts Böses will, lässt sie sich auch streicheln.Sie ist rundum eine tolle Hündin, die noch lernen muss, dass nicht alle Menschen böse sind.Wenn Ihnen Elsa gefällt und Sie ihr zeigen wollen, dass die Welt auch schön ist, freuen wir uns über eine Nachricht.

Kontakt:Pfotenhilfe mit Herz e.V. info(at)pfotenhilfe-mit-herz.de

Gina Buday: 0176 62180472 Sarah-Lisa Schmid: 01577 4714725

Fatima Duvigneau: 0172 4012764

Carmen

Carmen II Aufenthaltsort: Sokolka/Polen Rasse: Mischling

Geboren: ca. 2008 Geschlecht: weiblich kastriert/sterilisiert: kastriert

Schulterhöhe: 55 cm

Abgabegrund: Carmen wurde fast verhungert und orientierungslos auf der Straße gefunden

Verträglichkeit: Carmen lebt derzeit mit einem Rüden zusammen und verträgt sich sehr gut mit ihm.

Carmen ist zu ca. 70% taub.

Ich bin Carmen. Hier im Tierheim habe ich es sehr schwer, da mich alles verunsichert – nicht richtig hören zu können ist schlimm. Aber ich bin Gott sei Dank nicht blind. Wenn ich ein Zuhause finden würde und einen Menschen, der gut zu mir ist, dann könnten Deine Hände mir den Weg zeigen, und Dein Lächeln, das ich Dich verstanden habe. Und wir wären ein prima Team. Kann mein Traum bei Dir Wirklichkeit werden?

Charaktereigenschaften:

Carmen ist einfach nur LIEB. Sie ist so ruhig im Tierheim dass man sie kaum wahrnimmt, sie fügt sich direkt ein, weicht einem beim Spaziergang nicht von der Seite, bellt nie, geht sehr gut an der Leine, zieht nicht, Spaziergänge mit ihr sind sehr angenehm und ruhig.

Leider hat Carmen teilweise sehr schlechte Zähne was vielleicht vom harten Leben auf der Straße oder mangelnder Versorgung ihrer Vorbesitzer zeugen kann. Außerdem wurde bei Carmen eine Schwerhörigkeit diagnostiziert.Trotz allem zeigt sie sich als eine sehr treue und absolut menschenbezogene Schäferhündin, die ihrer neuen Familie unendlich viel Liebe und Vertrauen zu geben hat.

Wunschzuhause:

Carmen kommt mit ihrer Schwerhörigkeit gut zurecht. Ihren kleinen Zwinger teilt sie sich mit einem lieben, sehr verspielten Rüden, was auch prima klappt! Kinder sollten schön größer sein da sie, bedingt durch ihre Schwerhörigkeit, nicht direkt wahrnehmen kann, wenn sich Kinder vielleicht plötzlich näheren.

Kontakt:Bettina Vogelskamp Tel. 02174 -76 04 773 oder 0176- 210 57 036

Sybille Liebscher Tel: 0202 -29 53 93 52 oder 0176- 324 16 315  info(at)notfelle-ev.de

Pedro

Pedro, ca. 5-6 Jahre, 58 cm groß, auf einem Auge blind.

Er reist kastriert, geimpft, gechipt und getestet, wenn ihm jemand einen Platz geben möchte.Pedro ist erst 5 Jahre alt, er hat noch ein langes Leben vor sich und das soll sich nicht im Tierheim abspielen. Er liebt es zu laufen, zu toben und die Gegend zu erkunden. Leider ist das im Tierheim nur sehr selten möglich. Eine eigene Familie wäre für den wunderhübschen Rüden das Allergrößte.

Update Dezember 2015:Pedro wartet mittlerweile schon über 3 Jahre auf SEINE Menschen ...leider haben sich diese bisher noch immer nicht gefunden. Pedro lebt mit Hündinnen in seinem Zwinger aber er möchte in seinem Zuhause lieber der einzige Hund sein. Katzen hat Pedro zum Fressen gern.

Pedro liebt Menschen, auch zu Kindern ist er sehr lieb. Es würde sicherlich gerne mit am Fahrrad laufen oder vielleicht joggen gehen, alles was ein bischen sportlich ist und mit seinen Menschen zu tun hat.Pedro sucht immer Streicheleinheiten und saugt diese förmlich auf. Pedro ist auf einem Auge blind aber das schränkt ihn absolut nicht ein.Wenn Sie sich vorstellen können, Pedro bei sich aufzunehmen - ob als Pflegehund oder als festes Familienmitglied, dann melden Sie sich bitte rasch bei uns.

Kontakt: Inka Wendel, i.wendel(at)canifair.de Telefon abends: 02159-9282199

 

Tilda

Tilda (weibl., geb. ) - ihr wurden brutal die Ohren abgeschnitten

Alter : folgt

Hallo Ihr Lieben,im Moment haben die Leute in Bulgarien viel zu tun. Es sind soviele Hunde dort (350). Aber es war der Dame die sich hier einsetzt wichtig, dass ich schnell ins Netz komme.Es folgt ein Update über ALter.

Verträglich bin ich, und anhänglich obwohl man mir schlimmes angetan hat. Sowas kann sich kein Hundeliebhaber vorstellen. Meine Ohren wurden abgeschnitten und trotzdem habe ich das Vetrauen in Menschen nicht verloren.Irgendwo da draussen muss es Menschen geben, die mir zeigen wie schön ein Hundeleben sein kann. Wie ihr Euch vorstellen könnt war mein Leben bisher nicht schön.Mein Köfferchen ist schon gepackt und ich könnte ab Ende August ausreisen.Wollte Ihr mir ein schönes Zuhause geben?

Erste Infos:FR. Steinberger, tel. 0178 4 59 58 77 16-20 Uhr auch am WE nc-steinbpe10(at)netcologne.de

vorherige Seite -> Handicaptiere Inland
 
Auszeichnungssprache: valides xhtml 1.0 strict Layout: CSS Level 2