Sie sind hier: Home / Tiere in Not / Handicaptiere / Handicaptiere Ausland
15.6.2019 : 23:28 : +0200

Handicaptiere

Logo: made in nature - Webdesign TYPO3 Agentur Logo: made in nature - Webdesign TYPO3 Dienstleister

Handicaptiere Ausland

Gerade für Handicap-Hunde möchten wir eine besondere Lanze brechen... nicht "Wegschauen" und Mitleidstränen vergießen, sondern ganz genau hinschauen und erkennen, dass so mancher Hund mit Handicap genauso lebensfroh, glücklich und schmerzfrei leben kann wie jeder andere seiner körperlich unversehrten Artgenossen

Hirek

#032855 Hirek – Senior – Handicap – Rüde (Schäferhund-Mix), kastriert, groß, geboren ca. 2006 lebt z.Zt. in einem TH in Polen

Hirek ist ruhig und freundlich zu Menschen. Er kann an der Leine laufen. Für Hirek wird ein Zuhause ohne andere Tiere gesucht.

Mittlereweile ist er taub

Kontakt Petra Korte Tel.0178 4 59 58 77

nc-steinbpe10(at)netcologne.de

 

Lady

Video von Lady: https://www.youtube.com/watch?v=U22-g_yk-zU

Bildergalerie von Lady: https://photos.google.com/share/AF1QipOHe-Ym1UMRYSB0_dIi1Ng09URksLxgYdqzHyEmzmH26a8VQutVGMIGahUItwYebQ/photo/AF1QipNasNasroerZFPAt3U5DTjwv04wrPu57MFb8YS1?key=WGgwVHpCUjRhNU8wZXpDc3k5Q1pRZ2JlaWdzQ3V3

Geburtsdatum: Dezember 2010 Rasse: Podenco-Andaluz

Herkunft: Ubeda Kastrationsstatus: kastriert 

Notfall

Es war einmal eine liebevolle, recht kleine Podenca (ca. 50 cm bei 14 kg), die 2010 in Südspanien das Licht der Welt erblickte. Sie hatte sich so viel von diesem Leben erwartet, doch sie hat die Hölle durchlebt! Natürlich hatte auch dieser Hund einen Besitzer, doch gerade im Süden sind die Menschen im Umgang mit ihren Tieren meist sehr kaltherzig ohne jegliche Verantwortung und so kam was kommen musste, dass diese nette, nur freundliche Hündin nach kurzer Zeit ihrem Eigentümer egal wurde.

Sie wurde kaum mehr beachtet und ihr Plätzchen war draußen, angebunden an einer nur 1 m langen Kette! Tag um Tag, Monat für Monat, Jahr um Jahr – im glühend heißen Sommer – im kalten Winter.... Das Ziel dieses Hundes bestand nur noch darin nicht aufzugeben und stark zu sein!

Und dann, nach endlosen 7 Jahren konnten unsere spanischen Tierschützer die arme Maus, die wir Lady getauft haben, endlich in Obhut nehmen und ihr versprechen, dass es auch ein schönes Leben gibt bei Menschen, die das ihnen anvertraute Lebewesen nicht wie Dreck behandeln sondern wie ein geliebtes Familienmitglied. Und genau dieses Leben suchen wir bei Podifans in Deutschland!

Wer jetzt denkt, Lady wäre an ihrem bisherigen Leben zerbrochen, der täuscht sich, doch hat die harte Zeit schon ein paar Spuren hinterlassen. Lady ist so gut wie blind, und hört nicht wirklich gut! Lady entpuppt sich aber als absolutes Traumhündchen, sie liebt uns Menschen trotzdem noch über alles. Diese süße Fellnase ist ein “will to please Hund” und bemüht sich nach allen Regeln der Kunst, ihren Menschen zu gefallen. Sie ist stubenrein, fährt gerne im Auto mit, mag Kinder und bellt so gut wie nie. Lady ist ein sehr ruhiger, bescheidener Hund, absolut verträglich mit ihren Artgenossen!

Ja klar, wir wissen schon, dass eine Vermittlung nach Deutschland schwer wird, denn Lady ist kein kleines wuscheliges Hündchen ist, sondern eben "nur" ein Podenco, wenngleich auch ein sehr hübscher und freundlicher. Doch man sieht nur mit dem Herzen gut und so geben wir die Hoffnung nicht auf, dass Lady, unsere mutige Kämpferin, doch noch einmal das wahre Glück in ihrem Leben finden darf.

Wir suchen Menschen, die sie gerade deshalb aussuchen, weil sie eine arme vergessene Hundeseele ohne Chance ist, mit tollem Charakter, die es mehr als verdient hat, endlich geliebt zu werden! Wir suchen Podencofans, die ihr Herz am rechten Fleck haben und einen wesensfesten, sozialverträglichen Notfallhund suchen. Wenn Sie dieser Mensch sein wollen, dann rufen Sie bei uns an. Lady könnte ganz schnell bei Ihnen einziehen, kompl. durchgeimpft, kastriert und auf Mittelmeerkrankheiten getestet.

Orginalvermittlungstext: http://www.hunde-ohne-lobby.de/Vermittlung/Huendinnen-A-Z/Lady/index.php/

Kontakt: Melanie Thumm

Telefonzeiten NUR montags - freitags: von 19.30 - 20.30 Uhr

Handy: 0151-43812691 Festnetz: 02158-4018297 

Email: Melanie.Thumm(at)hunde-ohne-lobby.de

Metcho

Metcho (geb. ca. Oktober 2014) wurde im Februar 2019 von einem Mitarbeiter mit einem verletzten Auge in unser Tierheim in Schumen gebracht.

Er kannte den Hund, denn er lebte in der Nähe des Hauses seines Freundes. Metcho wurde von jemandem mit einer Gaspistole angeschossen und hat so sein Augenlicht verloren. Wir sind immer wieder fassungslos, was Tiere erleiden müssen. Und wir wissen nicht, warum. Metcho ist ein so wunderbarer Hund, Menschen gegenüber überaus offen und nett, immer noch, trotz der Misshandlung. Er liebt Menschen über alles, würde Purzelbäume für den ständigen Kontakt und Schmuseeinheiten schlagen. Er ist ein Traum in braun und geeignet für Anfänger.

Metcho wurde von uns mit Halsband und Leine direkt spazieren geführt. Er war mit Freude dabei, hat den Ausgang genossen und sich uns immer wieder vor die Füße geworfen, um sich den Bauch kraulen zu lassen. Leider können wir ihm diesen Luxus im Tierheim nicht regelmäßig bieten und suchen nun die Familie, die ganz viele Hände zum Streicheln zur Verfügung stellen möchte.Gegen etwas größere Kinderhände hätte Metcho sicher auch nichts einzuwenden.Metcho muss natürlich noch einiges lernen. Ein Leben in einem Haushalt kennt er sicher nicht, aber da er so offen ist, ist das schon die halbe Miete. Es braucht ein klein wenig Zeit und Geduld und ruckzuck ist er ein festes Familienmitglied. Er ist verträglich mit seinen Artgenossen und gerne könnte bereits ein Hund in der Familie vorhanden sein, der ihm das nötige Know-How beibringt.

Metchos Auge muss glücklicherweise nicht entfernt werden, da es nicht tränt oder entzündet ist. Er ist gechipt, geimpft, kastriert und würde gerne schon ganz bald Menschen glücklich machen und natürlich selbst glücklich werden. Wir würden es ihm wünschen und freuen uns schon auf die ersten Fotos - Metcho in einem kuscheligen Körbchen. :-)

Weitere Infos unter.: https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/rüden/metcho/

Kontakt:Grund zur Hoffnung e.V.Gabi Flückiger

Tel. 06039-938 938 oder 0175-88 67 881

info(at)grund-zur-hoffnung.org

Ducu

DUCU - ER VERLOR EIN VORDERBEINCHEN ...

... Ducu wurde in dem Dorf Dascalu verletzt von tierlieben Menschen gefunden - ob ihm die Verletzungen an seinem Vorderlauf von Menschen zugefügt wurden oder ob es ein Autounfall war - wir wissen es nicht.

Auf alle Fälle brachten die Leute ihn zum Tierarzt - nach einer kurzen Behandlung meinten die TAs, die Probleme seien neurologischer Art und Ducu kam zurück zu seiner Mutter und seinen Brüdern. Aber eine Wunde an seinem Bein heilte und heilte nicht ...so wurde er letztendlich wieder zum TA gebracht - und sie amputierten seinen linken Vorderlauf. Warum das Bein nicht zu retten war - wir wissen es nicht.( Cristina kann nur sagen, was ihr die Familie berichtet hat.)

Nach der Heilung sollte er zurück in sein Dorf. Inzwischen hatte die Situation sich dort aber für die Hunde grundlegend geändert:

Die Leute, die in dem Dorf Häuser gebaut haben, fühlten sich mehr und mehr von den Hunden gestört und riefen die Hundefänger. Ducus Mutter, seine Brüder, seine Freunde ... alle waren inzwischen von den Hundefängern abgeholt - das Dorf war sozusagen "gesäubert" worden :-( :-( :-( Die Menschen, die Ducu zum TA gebracht hatten, hatten keine Chance, den anderen zu helfen. Sie nahmen aber den Ducu - der jetzt völlig alleine war - bei sich auf. Bleiben kann er leider dort nicht - die Familie hat 4 weitere Hunde - sie haben nicht genügend Zeit, um sich wirklich um Ducu, das Energiebündel, zu kümmern. Er ist ein so fröhlicher junger Hund, will spielen und rennen auf seinen drei Beinen; möchte lernen; liebt Menschen seeeehr; ist sehr freundlich zu seinen Artgenossen; ist topfit und gesund :-)Wen stört es nicht, dass er nur drei Beinchen hat? und verliebt sich in den Goldschatz?

19037 Name: DUCU Geschlecht: Rüde

Alter: ca. 2 Jahre ( Februar 2019 )

Größe: SH ca. 40 cm

Kontakt: gwimmer1949(at)gmail.com

Redfort

REDFORT - QUERSCHNITTGELÄHMT NACH UNFALL ...🍀💕

... der passierte im vergangenen Herbst - gekümmert hat sich zunächst niemand um das hilflose Tier ... letztendlich landete er dann doch glücklicherweise in der Klinik von unserem Tierarzt. Dort ist er nach wie vor zusammen mit Josefa, Quentin und noch einigen anderen, die wir nach und nach vorstellen werden.

Redfort ist nicht inkontinent - das ist auf alle Fälle nach solch einem Unfall eine gute Nachricht.

Bei Aufstehversuchen setzt er oft einen Hinterlauf ein - aber meistens kriecht er und kommt so ganz zügig voran. Auf Dauer wäre sicher ein Rolli hilfreich.

Zu schön wäre es, wenn dieser junge Rüde ein Zuhause finden würde - er ist extrem freundlich, ein total lieber, süßer Jungi 

19078 Name: Redford Geschlecht: Rüde

Alter: ca. 1 Jahr ( April 2019)

Größe : SH ca. 40 cm

Tests auf Mittelmeererkrankungen: negativ

Zur Info:

Unsere Hunde werden ausschließlich nach positiver Vorkontrolle, gegen eine Schutzgebühr mit Schutzvertrag vermittelt.

Die Schutzgebühr beinhaltet: Transport mit Traces ( wir fahren unsere Tiere grundsätzlich sellbst ), Impfung, Chip, EU-Tierpass, Entwurmung, Kastration ( je nach Alter ).

Außerdem werden unsere Hunde getestet auf Borreliose, Anaplasmose, Ehrlichiose, Babesiose und Dirofilariose und gegebenenfalls vor der Ausreise behandelt.

ernstgemeinte Anfragen bitte an: Gerlinde Wimmer / g.wimmer1949(at)gmail.com

Ilsi

Unser schwarzes Pechvögelchen Ilsi, geb. ca. September 2017, hatte Glück im Unglück, denn Tierfreunde machten uns auf ihr Schicksal aufmerksam.

Im Februar 2019, als wir gerade für die Kastrationswoche im Tierheim in Schumen (Bulgarien) waren, erreichte uns ein Notruf. Ein angefahrener Hund würde bei einem Wohnblock im Garten liegen und könne sich nicht mehr bewegen. Wir fuhren sofort los und packten Ilsi, so nannten wir sie, die sichtlich große Schmerzen hatte, in eine Transportbox und nahmen sie sofort mit ins Tierheim. Dort wurde sie umgehend von unserem Tierarzt untersucht, behandelt und das linke Hinterbein eingegipst.

Ilsi zeigte sich von Anfang an als sehr liebe und offene Hündin mit einem starken Bezug zu uns Menschen. Sie liebte es von Beginn an, beschmust und gestreichelt zu werden. Auffallend war ihr glänzendes schwarzes Fell, ungewöhnlich für einen Straßenhund.Die liebe Hündin wurde anfangs in der Quarantäne untergebracht, damit sie das verletzte Bein schonen konnte und es vor weiteren Verletzungen geschützt war. Tagsüber durfte sie sich in der Sonne aalen und das genoss sie sehr. Der glatte Fliesenboden der Quarantäne war aber ungünstig für sie und so durfte sie nach einiger Zeit, nachdem die Behandlung der Schmerztherapie abgeschlossen war, zu anderen freundlichen und eher ruhigen Hunden in einen Auslauf umziehen. Auf dem Boden im Auslauf hatte sie mehr Halt, konnte sich besser bewegen und hatte endlich Gesellschaft.Ilsi mag Leckerli und die halfen natürlich beim ersten Spaziergang. Als sie das erste Mal Gassi geführt wurde, war die Leine noch sehr ungewohnt für sie, aber sie fand die Abwechslung trotzdem klasse. Sie hat sich richtig über den kleinen Ausflug gefreut, wenn sie auch natürlich das "an der Leine laufen" noch lernen muss.

Wie die Videos zeigen, läuft Ilsi noch nicht richtig rund und humpelt noch mit dem verletzen Bein. Sie braucht dringend Physiotherapie mit gezielten Übungen, damit sich das Meideverhalten nicht etabliert und sie auch das verletzte Bein wieder benutzen lernt. Wir suchen ausnahmsweise für Ilsi auch eine Pflegestelle, die bereit ist, mit ihr zu arbeiten und sie umsorgt, bis sich das endgültige Zuhause für sie findet. Ilsi ist sehr gut mit ihren Artgenossen verträglich, gechipt, geimpft, kastriert und muss hoffentlich nicht lange auf ihr Ticket zur Ausreise warten. Jeder Tag ist ein verlorener.

Weitere Infos unter.: https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/h%C3%BCndinnen/ilsi/

Video unter: https://www.youtube.com/watch?time_continue=9&v=RXPTk9rxL50

Kontakt: Grund zur Hoffnung e.V. Tel. 06039-938 938 oder 0175-88 67 881

info(at)grund-zur-hoffnung.org www.grund-zur-hoffnung.org

Almut

Unsere Almut (geb. ca. April 2017) kam im Januar 2019 vollkommen abgemagert und mit großen, offenen Wunden an ihrem linken Vorderbein ins Tierheim in Schumen. Sie wurde natürlich sofort behandelt. Wir stellten jedoch fest, dass Almut ihr Vorderbein überhaupt nicht benutzte. Sie wurde daraufhin im Februar gründlich von unserem deutschen Tierarzt untersucht und es zeigte sich, dass sie kein Gefühl mehr in ihrem Bein hatte. Die Nerven waren zerstört. Ob Almut einen Unfall hatte oder einer Misshandlung zum Opfer fiel wissen wir natürlich nicht.

Almut hat überhaupt keine Berührungsängste Menschen gegenüber, sie ist sehr offen und freundlich. Das zeigte sich schon in der Zeit, als sie noch in der Quarantäne auf ihre Vergesellschaftung mit den anderen Hunden warten musste. Sie freute sich über jede Art menschlicher Zuwendung und ganz besonders über die Leckerlis, die sie dann bekam.

Ihr Bein konnte leider nicht gerettet werden. Es musste im März amputiert werden. Sie lässt sich aber dadurch nicht unterkriegen und lernt nun mit den ihr verbliebenen Beinen zu laufen. Sie gibt sich wirklich Mühe und möchte am liebsten losrennen, da sie sehr bewegungsfreudig ist. Das geht natürlich nicht. Man muss die aktive Almut noch zu ihrem eigenen Besten ausbremsen.

An großen Wanderungen wird sie nie teilnehmen können und man sollte sie im neuen Zuhause deshalb unbedingt mit z.B. Schnüffelsuchspielen und Ähnlichem auslasten. Darauf vorbereiten kann man sich hier:

https://www.spass-mit-hund.de/

Almut sollte aufgrund ihrer Behinderung nur in ein ebenerdiges Zuhause vermittelt werden. Einen Garten, möge er auch noch so klein sein, würden wir uns für sie wünschen. Almut ist sehr verträglich mit ihren Artgenossen.Sie ist gechipt, geimpft, kastriert und würde gerne das Land, in dem sie geboren wurde, verlassen. Heimat ist da, wo man geliebt wird.

Weitere Infos unter.: https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/h%C3%BCndinnen/almut

Kontakt:Grund zur Hoffnung e.V.Gabi Flückiger

Tel. 06039-938 938 oder 0175-88 67 881

info(at)grund-zur-hoffnung.org www.grund-zur-hoffnung.org

Greta

Greta Alter und Größe: 6 Jahre 38 cm Geschlecht: Hündin

Verträglich mit: Rüden und Hündinnen Vermittlung zu Katzen: ja

Besonderheit: teilweise gelähmte Hinterbeine nach einem Unfall

Aufenthaltsort: Tierheim "Protectora Villena"/bei Alicante

Karin Ontl Tel. 089/4606539 (bitte den AB nutzen)

karin(dot)ontl(at)tierhilfe-verbindet(dot)de

https://tierhilfe-verbindet.de/vm/greta-2.php

Besondere Hunde brauchen besondere Menschen, so wie Greta. Gretas Situation ist nämlich mehr als speziell. Auf der Straße herumstreunend wurde sie von einem Auto erfasst. Als sie gefunden wurde, war sie mehr tot als lebendig. Eigentlich hatten die Spanierinnen nicht viel Hoffnung, dass Greta diesen Unfall überleben würde. Aber Greta hat gezeigt, dass auch in einem kleinen Körper ein großes Kämpferherz innewohnen kann. Und so hat sie sich ins Leben zurückgekämpft.

Die einzige Beeinträchtigung, die sie nun noch hat ist, dass ihre Beinchen noch nicht so wollen wie sie sollen. Aber auch hier hat schon eine unglaubliche Verbesserung stattgefunden. Aus der ehemaligen Lähmung beider Hinterbeine wurde durch ein straffes Trainingsprogramm mittlerweile eine Teillähmung. Das Schwimmtraining, die Physiotherapie und alle weiteren Hilfsmaßnahmen haben dazu geführt, dass Greta das linke Beinchen schon selber besser bewegen kann. Zwar noch nicht perfekt, aber sie kann sich auf allen Vieren halten und fortbewegen. Um sich nicht zu überanstrengen nutzt Greta aber auch noch ihren Rollstuhl. Damit flitzt sie dann durch die Gegend und begrüßt alle die sie trifft, egal ob Mensch oder Tier freudig und freundlich. Mit diesem Hilfsgerät kann sie auch selbständig ihr kleines oder großes Geschäft erledigen.

Gretas Rehabilitation muss unbedingt auch in einem neuen Zuhause weiter geführt werden. Denn das Traumziel, sich auf drei Beinen sicher zu bewegen, soll unbedingt erreicht werden. Ihre Menschen sollten also nicht nur finanziell dazu in der Lage sein ihr das zu ermöglichen, sondern auch die Ausdauer mitbringen, Greta pünktlich und konsequent zu ihren Terminen z.B. zur Physiostunde oder zum Schwimmtraining zu fahren bzw. auch zu Hause müssen Übungen und Muskelaufbau strikt eingehalten werden.

Ein weiteres Thema ist, dass man die Liebe, die man bereit ist der kleinen Greta zu geben, nicht unbedingt in Form von übermäßigem Leckerchenangebot und somit einer bei Greta unvorteilhaften Gewichtszunahme ausdrücken sollte. Zu viel Gewicht auf den Rippen würde die schwachen Hinterbeinchen zu sehr belasten und Trainingserfolge zu nichte machen.

Und sie werden sehen: die Liebe die Greta bereit ist an Sie zurückzugeben hängt nicht von diversen ungesunden Leckereien ab, sondern Fürsorge und Verantwortung übernehmen sind die Basis für eine schöne Mensch-Hund-Beziehung.

Möchten Sie Greta auf ihrem Weg in ein glückliches Leben auf (drei) eigenen Beinen begleiten? Dann melden Sie sich schnell bei mir. Für Greta zählen wirklich die Wochen, denn mit Behinderung im Tierheim leben zu müssen ist noch schwerer als es eh schon ist.

Troy

TROY  Rasse: Mischling Alter: Geboren ca. 03/2016

Geschlecht: Rüde Kastriert: ja Grösse: ca. 77 cm

Herkunft: Spanien Aufenthaltsort: Spanien Vermittlung: Bundesweit

Vermittlerin: Hélène Brijnen Email: patas(at)xs4all.nl

Telefon: bitte um Kontaktaufnahme per Mail  

TROY ist ein sehr liebevoller, ruhiger Hund, mit einem guten, edlen Charakter. Er versteht sich mit allen Hunden gut und passt sich überall an. Wenn die Mitarbeiter ins Tierheim kommen behält er sie immer so lange im Auge, bis er sie nicht mehr sehen kann. Er kommt aber nicht, wenn man ihn ruft, denn er ist sehr wahrscheinlich taub.TROY lebte bislang auf einem Gelände an einer Kette. Eines Tages ging sein Besitzer einfach weg und liess ihn ohne Futter und ohne Wasser ganz alleine zurück. Die Nachbarn wussten, dass sein Herrchen in eine andere Stadt gezogen war und brachten Troy zu Mar ins Tierheim.Wir hoffen sehr, dass jemand diesem grossen Kuschelbär eine Chance gibt und dass TROY bald ein schönes Zuhause findet.

Wenn Sie sich für TROY interessieren und ihm ein Zuhause schenken möchten, dann nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf, bitte unter Erwähnung Ihres Wohnorts. TROY wiegt ca. 39 kg.; er kann geimpft und gechipt, mit einem EU-Heimtierpass und auf Mittelmeerkrankheiten getestet in sein neues Zuhause umziehen.

 

Franco

Name Franco  Rasse Mischling Geschlecht m

Alter und Größe ca.3,5 Jahre, ca. 45 cm hoch

Bei Abgabe geimpft, kastriert, gechipt

Aufenthaltsort HAR Rumänien

Ansprechpartner mkraney(at)hoffnungsstern-fuer-pfoetchen.com

0173 2808377

FRANCO... …ein Hund mit Handicap und dennoch aktiver als manch anderer Hund/Mensch :). Er wurde aus dem Public Shelter "Piatra Neamt" gerettet...ein Shelter in dem fast kein Hund eine Chance auf ein gutes Leben hat, aber ein Handicap-Hund hoffnungslos ist. Franko kann seine Hinterläufe leider nicht bewegen und braucht deswegen einen Rolli, um so mobil wie die anderen Hunde sein zu können. Er hält gut mit den anderen Hunden mit und kann mit seinem Rolli so schnell flitzen wie alle anderen. Er ist ein ganz normaler Junghund, sehr agil und aktiv und ist deshalb kein Begleiter für Menschen mit wenig Bewegungsdrang. Franko möchte bewegt, gefordert und gefördert werden (Kopfarbeit). Er ist mit allen Hunden verträglich und sehr freundlich zu Menschen. Er ist sehr verschmust und menschenbezogen, würde am liebsten den ganzen Tag am Hals gekrault werden. Dann hält der sonst so agile Hund auch ewig still und genießt die Streicheleinheiten. Für ihn wäre ein ebenerdiges Zuhause (oder mit Aufzug) perfekt, da er keine Treppen laufen kann. Eine niedrige Stufe zu überwinden ist für ihn kein Problem, Treppen sind ein Hindernis.

Boton

Name Boton  Rasse Mischling Geschlecht m

Alter und Größe ca. 3 Jahre, 50 cm hoch

Bei Abgabe geimpft, kastriert, gechipt

Aufenthaltsort HAR Rumänien

Ansprechpartne Kontakt: g.wimmer1949(at)gmail.com

Botons Geschichte ist mal wieder eine traurige: der total liebe, freundliche Rüde hatte einen Besitzer - als dieser starb, wurde er weggeschickt. Aber Boton hat nie den Bereich vor dem Tor zu seinem verlorengegangem Zuhause wirklich verlassen - ein Nachbar erzählte das und HAR-TS Grigoreta hat den armen Kerl mitgenommen ins Island of Hope.

Boton ist leider taub, aber vielleicht finden wir ja doch zuverlässige Menschen für diese arme Seele - gut wäre es, wenn sie sich mit tauben Hunden auskennen würden.

Trios

Trios heisst dieser hübsche Kerl, der im Tierheim (Ost-Slowakei) untergebracht wurde nachdem auch er in einer Sinti + Roma-Siedlung vom Veterinäramt und örtlichen Tierschutz beschlagnahmt wurde.

Wie und wann er sein Bein verloren hat wissen wir noch nicht - wir versuchen hierzu noch weitere Informationen zu bekommen - aber wie fast alle dreibeinigen Hunde hat sich Trios mit seinem Schicksal gut arrangiert und kommt zurecht.

Er ist aktuell noch etwas verschüchtert und sicherlich durch seine Zeit in der Zigeuner-Siedlung noch geprägt, aber Trios ist ein lieber, sanfter, freundlicher Hund, der sich verträglich verhält und niemandem etwas Böses will.

Es grenzt fast immer an ein kleines Wunder, dass die Hunde ihr schönes Wesen bewahrt haben.Trios, der schöne Fuchs, hat ein liebevolles, sicheres und einfühlsames Zuhause verdient be Menschen, die ihn so annehmen und lieben wie er ist und die ihn souverän und sicher durch sein neues Leben begleiten.

Trios ist 1,5 Jahre alt, misst 40 cm und wird vollständig geimpft, gechipt, entwurmt, entfloht und kastriert mit EU-Pass vermittelt.

Kontakt: anne.schumacher75(at)googlemail.com

 

Kit

Kit Alter und Größe: 6 Jahre 27 cm

Geschlecht: Rüde (kastriert)

Verträglich mit: Rüden und Hündinnen

Vermittlung zu Katzen: ja

Besonderheit: Kryptorchid (Hodenhochstand), Herzgeräusche und Pulmonale Hypertonie,

war Ehrlichiose positiv

Aufenthaltsort: Auffangstation "ASS"/ bei Barcelona

Kontakt: Karin Ontl Tel. 089/4606539 (bitte den AB nutzen)

karin(dot)ontl(at)tierhilfe-verbindet(dot)de

 

https://tierhilfe-verbindet.de/vm/kit.php

Kit kommt aus dem Süden von Spanien aus einem befreundeten Tierheim, in welchem er keine Chance auf Vermittlung hat. Warum können wir aber absolut nicht verstehen. Der kleine Kerl ist einfach ein Klasse Hündchen! Er versteht sich mit allen anderen Hunden, ist superlieb und freundlich zu uns Menschen, verspielt, agil und tobt gerne mit den anderen Hunden. Auch die Kinder der ehrenamtlichen Gassigeher findet er super und somit wird er gerne von diesen auf einen Ausflug mitgenommen.

Warum er dann nicht schon längst vermittelt wurde? Klein-Kit war Ehrlichiose positiv, hatte einen Hodenhochstand und er hat ein Herzgeräusch und Pulmonale Hypertonie, also Lungenhochdruck. Viele kleine oder größere "Baustellen", die manche/viele Menschen vor einer Adoption zurückschrecken lassen. Die Ehrlichiose wurde natürlich mit Antibiotikum behandelt, der Hodenhochstand wird bei einer aufwändigeren Kastration beseitigt und somit bleiben als lebenslange Beeinträchtigung "nur" die beiden zuletzt genannten Krankheiten. Diese gilt es aber regelmäßig bei einem Tierarzt untersuchen zu lassen, damit die einzunehmenden Medikamente immer angepasst werden können. Tierarztkosten, die regelmäßig zu den anderen anfallenden Kosten einer Hundehaltung dazu kommen und die man natürlich zuverlässig leistet können sollte.

Malve

MALVE - kam Anfang des Jahres mit nur 3 Beinen ins Shelter. Damals war sie total fertig mit den Nerven, niemand durfte sie anfassen. Wer weiss, was diese arme Hündin schon mitmachen musste.

Doch bald schon gewann sie Vertrauen in die Menschen, und heute kann man MALVE problemlos streicheln, sie genießt es sehr und sucht von sich aus die Nähe zum Menschen.

Sie ist eine liebe, ruhigere Hündin, die auch schon Welpen hatte. Sie hat nun 7 schwere Lebensjahre hinter sich, und nur sie selbst weiss, was diese Jahre alles beinhalteten, an guten und an schlechten Dingen.

Die nächsten Jahre sollten nur noch gut werden...

MALVE sucht ihr Zuhause. Bei Menschen, die sich etwas mit Hunden auskennen, und die sie liebevoll aufnehmen <3

 

prodogromania.de/_/index.php/Sanctuary/Notfalle/MALVE

 Vermittlungsablauf + Interessentenbogen:

prodogromania.de/vermittlungs-ablauf/

Kontakt bei Fragen: info(at)prodogromania.de

:-( Nur 3 Beine, und auch keinen einzigen Paten....möchte jemand MALVE's Pate sein? prodogromania.de/hilfe/patenschaften/&nbsp;

Avra

Die dreibeinige Avra sucht dringend ein Körbchen

Die kleine Avra ist ca 1,5 Jahre alt und hat ein Schultermaß von 35- 40 cm

Avra wurde vor etwa einem Jahr mit gebrochenen Beinen und einer Verletzung an der Wirbelsäule auf der Straße von Alexandria ( in der Nähe von Thessaloniki) gefunden. Wahrscheinlich wurde sie von einem Auto angefahren und einfach ihrem Schicksal überlassen.

Zum Glück haben unsere Tierschützer sie noch rechtzeitig gefunden und ärztlich versorgen lassen. Avra hat sich inzwischen sehr gut erholt, aber leider musste das hintere linke Beinchen amputiert werden. Das hindert sie jedoch nicht daran fröhlich mit allen Artgenossen herumzutoben.

Avra ist durch den Unfall inkontinent und kann weder ihr großes noch kleines Geschäft kontrollieren, deshalb trägt sie im Haus eine Windel. Wir suchen Menschen, die der kleinen Avra, trotzdem eine Chance geben, denn Avra hat ein liebevolles und unkompliziertes Wesen. Sie versteht sich mit allen Hunden, ob groß oder klein und sie liebt Katzen und Kinder.

Sollte sich ein Körbchen für die kleine Avra finden, würde sie mit einem Flugpaten von Thessaloniki nach Deutschland reisen. Avra ist gechipt, kastriert und geimpft und auf Mittelmeerkrankheiten getestet. Sie wird gegen eine Schutzgebühr mit entsprechendem Schutzvertrag vermittelt.

Kontakt unter :Birgit Dittmann Nancy Borchers

Mobil : 0176-77671428 0173-7644181

Festnetz: 07121-478413 089- 482415

Email: dittmann_b(at)mail.de oder billymausi1(at)web.de

Rex

Rex Alter und Größe: 1 Jahr 55 cm

Geschlecht: Rüde (kastriert)

Verträglich mit: Hündinnen und Rüden

Vermittlung zu Katzen: Verträglichkeit kann vor Ort getestet werden

Besonderheit: taub

Aufenthaltsort: Auffangstation "ASS"/bei Barcelona

Kontakt:Karin Ontl Tel. 089/4606539 (bitte den AB nutzen)

karin(dot)ontl(at)tierhilfe-verbindet(dot)de 

https://tierhilfe-verbindet.de/vm/rex.php Der gutaussehende Rex wurde von der Vorbesitzerin abgegeben, da sie mit ihm überfordert war, denn Rex ist taub, hat wiederkehrende Bewegungsprobleme und ist hyperaktiv. Ich habe den fröhlichen Junghund persönlich in Spanien kennengelernt. Er lebt frei in dem vorderen Bereich einer Zwingeranlage mit anderen Hunden zusammen. Er liebt es dort mit den anderen Hunden zu toben und zu rennen. Er benimmt sich wie ein lustiger großer Welpe, der immer glücklich ist :-). Uns Menschen gegenüber ist er aufgeschlossen und lieb. Er hat auch in seinem früheren Zuhause mit Kindern zusammen gelebt und mag diese sehr gerne. Wir wünschen uns für ihn eine liebe Familie, die mit ihm richtig kommunizieren kann oder es lernen will - nämlich über Sichtzeichen. Ein tauber Hund ist durchaus dazu in der Lage, sich ganz normal im Haus und auf dem Grundstück zu bewegen. Optimal ist es jedoch, wenn ein souveräner Ersthund im Haushalt lebt, an dem sich das taube Tier orientieren kann. Jedoch muss er anderen Hunden aufgrund seiner Taubheit gut vorgestellt werden, da andere Hunde ihn anfangs nicht richtig verstehen könnten. Wenn Sie Rex trotz seines Handicaps ein artgerechtes Leben ermöglichen wollen, freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme.

Ernie

ERNIE  Alter: ca. 2 Jahre Geschlecht: männlich

Größe/Gewicht: 47cm/23kg

Derzeitiger Aufenthaltsort: Kreta (Griechenland)

Ernie ist geimpft und hat einen Mikrochip 

Ernie kam in unser Tierheim durch einen Anruf.Ein Auto fuhr ihn an und lies ihn einfach liegen. Nachdem man ihn drei lange Tage (!!!) im Straßengraben liegen ließ, riefen uns endlich die Anwohner an und berichteten uns von ihm.Es stellte sich heraus, dass er bei dem Unfall einen Beckenbruch erlitt und sich eines seiner Hinterbeine auskugelte. Der Bruch wurde operiert und das Bein wieder eingerenkt. Mittlerweile kann er wieder verhältnismäßig gut laufen. Er humpelt ein wenig und läuft nicht ganz gerade.

Aufgrund der eingeschränkten tierärztlichen Möglichkeiten auf Kreta, empfehlen wir ihn in Deutschland noch einmal gründlich untersuchen zu lassen.Ansonsten ist Ernie ein sehr liebenswerter Kerl, der sehr gut mit anderen Hunden und Menschen auskommt.Bei Interesse freuen wir uns sehr über Ihren Anruf. Da das Wohlergehen des Tieres bei uns an allererster Stelle steht, weisen wir von Anfang an darauf hin, dass die Vermittlung ein wenig Zeit und Geduld benötigt.

Bitte nur ernstgemeinte Anfragen an Katrin Siedler. Email: kat_manila(at)yahoo.de

Bei Interesse kann auch gerne ein Video zugesendet werden.

Cooper

Handicap - Cooper - Tierhilfe Korfu 

Cooper - Rüde Bretone geb. ca. 01.2012 ein trübes/blindes Auge

Cooper wurde im Januar 2018 am Tierheimtor auf der Insel Korfu angebunden. Im Tierheim zeigt sich Cooper als sehr freundlicher Bub. Sein rechtes Auge ist trüb - wir wissen nicht genau, ob es blind ist oder ob er auf dem Auge noch Schatten sehen kann. Welche nette Familie darf unser süßer Cooper bald schon bereichern???

Cooper ist ca. 50 cm groß und geschätzt 6-7 Jahre alt (geboren ca. Januar 2012).Alle unsere Hunde sind erstgeimpft, gechipt und haben einen EU-Heimtierausweis.

Ein Video zu Cooper finden Sie unter folgendem Link https://www.youtube.com/watch?v=oHFDDGSjlLo

Kontakt:Tierhilfe Korfu Uta Engelhardt Tel. 02102/41794 od. 0174/9463740

tierhilfekorfu(at)gmx.de

Dziadzio

005456 Dziadzio – NOTFALL – Senior – Handicap – Rüde (langhaariger Terrier/Pudelmix) , Schulterhöhe ca. 51 cm, geboren ca. 2003/2005, im Tierheim seit 04.01.2018, aus alters und gesundheitlichen Gründen nicht kastriert.

Dziadzio kam in einem schrecklichen Zustand ins Tierheim. Sein Fell war so lang und verfilzt, dass er nicht mehr laufen konnte. Die noch vorhandenen Zähne in einem schlimmen Zustand. Dziadzio war am Ende seiner Kräfte. Auch nur aufzustehen und ein paar Schritte zu gehen, war ihm nicht möglich. Er wurde im Tierheim liebevoll aufgepäppelt , bekam Medikamente und fing auch wieder an zu fressen – kleine Kugeln Trockenfutter, die er ganz schlucken kann. Nachdem Dziadzio geschoren worden war, sah man, dass er nur aus Haut und Knochen bestand. Er ist taub und kann schlecht sehen. Anfangs war er nicht stubenrein, aber das hat sich inzwischen sehr gebessert.

Jetzt , nach einigen Wochen liebevoller Pflege, hat sich Dziadzio gut erholt. Er ist ein ganz anderer Hund geworden, liebt es an der Leine zu laufen oder auch ohne Leine. Dziadzio hat sich mit der kleinen Hundeoma 001195 Babcia angefreundet. Sie gehen gemeinsam spazieren, spielen zusammen und machen Verfolgungsjagden. Man sieht, wie viel Leben noch in Dziadzio steckt. Aber den größten Teil des Tages verschläft Dziadzio – in seinem Alter völlig normal.

Wir hoffen sehr, dass sich liebe Menschen finden, die für Dziadzio ein schönes Zuhause haben, wo er seinen Lebensabend verbringen darf. (02/2018)

Kontakt  Petra Korte Tel.0178 4 59 58 77 nc-steinbpe10(at)netcologne.de

Ray

Ray ist einäugig geboren und nachdem ein Mensch ihn am Kopf verletzt hat, ist er nun komplett blind. Tierschützer retteten ihn in einem Dorf, wo er auf der Straße umherirrte. Der Kopf ist etwas deformiert – was genau passiert ist weiß niemand.

Ray erinnert äußerlich an einen Flat Coatet Retriever, er ist 57 cm groß und 25 Kilo schwer. Er ist trotz der Einschränkung ein fröhlicher, aktiver Hund. Er kann gut an der Leine spazieren gehen und ist zu Menschen sehr freundlich, schmeichelt sich ein und zeigt sich dankbar.

Mit Hunden dagegen ist es in der Auffangstation derzeit ganz schwierig, wahrscheinlich, weil er nichts sieht. Nur den ruhigen, älteren Labrador Vitez (auch bei uns in der Vermittlung) akzeptiert er und teilt sich den Zwinger mit ihm.

Hier haben wir ein Video von ihm: https://youtu.be/kdFZ95KfLlM

Für blinde Hunde ist das Leben in einem Tierheim natürlich eine Katastrophe. Mit einem blinden Hund in einer Familie zu leben ist allerdings auch eine besondere Situation. Falls Sie sich unsicher sind, aber Interesse an Ray haben, berate ich Sie gerne.Ray wird kastriert vermittelt und würde natürlich komplett geimpft, gechipt und entwurmt nach Deutschland reisen.

Bettina Demmer2. Vorsitzende

TierRettung-Ausland e.V. bettina.demmer(at)tierrettung-ausland.com Tel. 02202 9262273 oder 02202 9262271

 

Belka

Name: Belka Rasse: Osteuropäischer Schäferhund

Alter: 5 Jahre Geschlecht: weiblich (nicht sterilisiert)

Notfall: Handicap Hund

Charakter: sehr anhänglich und verspielt.

Sascha und Aizhan haben am 13. Dezember 2015 neben der Autobahn einen stark verletzten Hund gefunden. Das arme Tier wäre auf der Straße fast gestorben, wenn das Paar sich nicht seiner angenommen hätte. Sascha und Aizhan haben die Hündin sofort ins Krankenhaus gebracht. Dort stellten die Ärzte fest, dass das hilfebedürftige Tier einen offenen Oberschenkelbruch hatte und der rechte Unterarm auch gebrochen war, was zu einer Verschiebung der Wirbelsäule und sehr starken Prellungen der inneren Organe geführt hatte. Sascha und Aizhan sammelten Geld für die Operationen, so dass die verletzte Hündin drei mal in den letzten Monaten operiert werden konnte. Weil sie die Tortur so tapfer überstanden hat, gaben ihre Retter ihr den Namen Belka – nach dem ersten Hund, der ins All geflogen ist.

Belka ist ein Handicap Hund. Aber sie gibt nicht auf und ist gerade in der Rehabilitationsphase. Die lebenswillige Hündin ist so verspielt, anhänglich und dankbar. Sie bekommt als Therapie Akkupunktur und hat Homöopathische Präparate und Wasserübungen verschrieben bekommen. Belka kann sogar schon wieder selbständig ihr Geschäft verrichten, was darauf hinweist, dass teilweise die Hinterschenkelfunktion wieder hergestellt ist. Belka ist eine echte Kämpferin.

Leider hat Belka aber immer noch kein Zuhause, denn ihre Retter Sascha und Aizhan können in ihrer kleinen Wohnung in Moskau keine Hunde halten. Seit dem Tag, an dem sie Belka gefunden haben, sammelt das Paar Geld und organisiert ständig wechselnde Unterkünfte für die liebe Hündin. Belka hat alle Impfungen und Papiere und Sascha und Aizhan helfen gerne beim Umzug. Wer kann der armen, tapferen und liebenswürdigen Belka ein warmes zu Hause bieten und sich mit großem Herz um sie kümmern?

Ansprechpartner in Deutschland: Katja Pashko: +49 1575 6456201

katja.pashko(at)live.de

vorherige Seite -> Handicaptiere Inland
 
Auszeichnungssprache: valides xhtml 1.0 strict Layout: CSS Level 2