Sie sind hier: Home / Tiere in Not / Handicaptiere / Handicaptiere Ausland
19.12.2018 : 3:18 : +0100

Handicaptiere

Logo: made in nature - Webdesign TYPO3 Agentur Logo: made in nature - Webdesign TYPO3 Dienstleister

Handicaptiere Ausland

Gerade für Handicap-Hunde möchten wir eine besondere Lanze brechen... nicht "Wegschauen" und Mitleidstränen vergießen, sondern ganz genau hinschauen und erkennen, dass so mancher Hund mit Handicap genauso lebensfroh, glücklich und schmerzfrei leben kann wie jeder andere seiner körperlich unversehrten Artgenossen

Paul (Kopie 1)

Paul, geb. 2017 lebt bald in einer Pflegefamilie in Rumänien, z. zt.ist er in einer Klinik.Im Moment wird probiert noch etwas vom Augenlicht zu retten. Wenn er zu Kräften gekommen ist , wird er geimpft und kann dann Mitte Januar ausreisen.

Wir suchen eine Endstelle für ihn, da ich ein Angebot zur Pflege in Deutschland bereits habe. Das ist natürtlich toll, aber fantastisch wäre es wenn er garnicht umziehen müßte, also direkt in eine Endstelle vermittelt werden könnte.

Er ist ein ruhiger Hund der es im Moment genießt das er ein warmes Bettchen und regelmäßiges Futter bekommt. Seine Retterin besucht ihn jeden Tag und bringt leckere Sachen mit.Sie und ich sind so verliebt in ihn, aber wie alle Tierschützer haben wir keinen Platz für einen weiteren Hund.Wer möchte Paul ein ruhiges Zuhause geben. Andere Tiere sind kein Problem, Kinder sollten nicht im Haushalt leben, oder zumindest min. 12 Jahre sein.

Gerne kann ich Videos schicken.

Kontakt Petra Korte Tel.0178 4 59 58 77

nc-steinbpe10(at)netcologne.de

 

Nyall

Omi NYALL – vermutlich blind!   *** NYALL – Notfall ***

Hündin geb, ca. 2010/11

ca 35cm-40cm

beidseitige Linsentrübung

kaum noch Zähne 

Video aus Oktober 2018: https://youtu.be/hDwlVMIGGRQ 

NYALL ist sehr vermutlich blind, sie lag zusammen gerollt in der Hütte, hat uns anfangs nicht wahrgenommen.NYALL war dann aber sehr freundlich, gut anfassbar.

Die kleine Omi ist einfach fertig und sollte dringend das Lager vor dem Winter verlassen!!!!

prodogromania.de/bilder/index.php/Notf-lle/Oldies/NYALL  

Kontakt: petra.maier5@gmx.de oder info(at)prodogromania.de

Irmi

Irmi ist eine wunderschöne und ganz sanfte Hündin, die im August 2011 geboren wurde. Sie hat eine Schulterhöhe von ca. 56 cm und durch einen unbehandelten Kreuzbandriss kein rundes Gangbild.

Leider leidet sie außerdem auch unter einem alten Wirbelsäulenschaden, der vermutlich nach einem Unfall entstanden ist. Die arme Hündin hat bestimmt Schmerzen und diese werden bei den nasskalten Temperaturen im Winter sicher noch schlimmer.

Trotz ihres Handicaps geht Irmi sehr gerne spazieren und genießt sie Bewegung! Und genau diese Bewegung wäre so wichtig für sie und den Muskelaufbau.

Irmi lebt mit anderen Hunden in einem Auslauf und ist grundsätzlich sehr lieb mit ihnen. Es gibt jedoch auch Hunde, die sie nicht mag. Streit geht Irmi allerdings aus dem Weg.Irmi ist ganz lieb mit Menschen und baut schnell eine Bindung auf, wenn sie merkt, dass sich jemand um sie kümmert.

Für Irmi ist es ganz besonders wichtig, dass sie bald ein Zuhause findet, damit sie nicht noch einen weiteren kalten Winter durchstehen muss und sie entsprechend ihres Handicaps behandelt werden kann.

Weitere Infos, Fotos und Videos unter:

https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/h%C3%BCndinnen/irmi

Hier schon einmal ein Video: https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=rLF3vhRrINg

Tel. 06039-938 938 oder 0175-88 67 881 

info(at)grund-zur-hoffnung.org

Amir

wir haben vor kurzem Amir aufgenommen, er kam vor 3 Jahren aus der Slowakei zu einer Tierschutzkollegin, die jetzt schwer erkrankt ist. Amir befindet sich derzeit in einer Pflegestelle mit 3 weiteren Hunden. Bei ihm ist es ganz wichtig, dass er jemanden findet, der ganz viel Zeit für ihn hat, schön wäre Haus mit Garten, denn dort ist er sehr gerne und fühlt sich wohl. Andere Hunde müssen nicht unbedingt sein, da er auf Grund seiner Blindheit und seiner fast Taubheit kaum kommunizieren kann. Hier ist der Vermittlungstext für Amir:

Amir kommt ursprünglich aus einem kleinen Tierheim in der Slowakei. Dort ist die Hochburg der Vermehrerhunde und die Tierschützer vor Ort kämpfen täglich mit ausgesetzten, missbrauchten Tieren. Amir war kein Vermehrerhund, aber auch er wurde blind und krank auf die Straße gesetzt. Zum Glück wurde er gefunden. Das war im Jahr 2015. Er kam in eine Pflegestelle und wurde liebevoll versorgt. Er fand ein Zuhause in Deutschland, dass er jetzt wieder verlassen musste, da Frauchen schwer erkrankt ist. Amirs kleine Seele hat sehr gelitten.

Name: Amir geb: 01.10.2006 Geschlecht: männlich

SH: 40 cm und ca. 10,5 kg kastriert

gesundheitliche Einschränkungen: Blind und hört schlecht

Aufenthalt: Pflegestelle in Ahorn/Coburg

Amir ist bei unserer Heike in Pflege. Er ist einfach ein kleiner Schatz. Menschen die ihn streicheln bekommen immer ein Küsschen. Den Garten erkundet er mit großer Freude und wenn er ein wenig die Orientierung verloren hat, dann wird kurz gebellt. Spaziergänge sind gemütlich, aber auch das mag er. Im Moment geht es noch nicht so lange, da er eine Operation des vorderen Beines hatte. Die Wunde ist gut verheilt und er hat viel Freude bei den Spaziergängen. Amir ist verträglich mit Hunden und auch mit Katzen. Leider kann er aber durch sein Handicap keinen direkten Kontakt aufnehmen und erschreckt sich oft, wenn sie ihn anbellen. Aufgrund seiner Vergangenheit hat er Angst, verlassen zu werden. Sein zukünftiger Mensch sollte für ihn da sein und mit Liebe und Vertrauen bekommt man das auch gehändelt. Amir sucht ein ruhiges Zuhause.

Er ist gechipt, geimpft und hat den EU-Tierpass.

Kontakt:Tierschutzverein Pfote sucht Glück e.V.

E-Mail: pfotesuchtglueck(at)gmail.com

Homepage: https://www.pfotesuchtglueck.de/die-hunde/hunde/amir/

Maxon

alt, blind und am Ende seiner Hoffnung...

Das ist Maxon, ein 9 Jahre alter Rüde, ein ganz armer Tropf.

Er wurde allein umherirrend auf der Straße gefunden (Slowakei) und wurde als Fundhund im Tierheim abgegeben.Dort harrt er nun zurückgezogen und traurig der Dinge und kommt mit dem Stress nicht zurecht.Wir wissen nicht, ob er ausgesetzt wurde oder ob er jemals wieder abgeholt wird.Wir klären gerade mit dem Tierheim ab, ob er vollständig blind ist oder zumindest noch schemenhaft sehen kann.

Maxon ist ein ruhiger, verträglicher, freundlicher, aktuell verunsicherter Hund, der im Tierheim sehr leidet und der dringend ein liebevolles Umfeld braucht, wo er trotz seiner Einschränkung bedingungslos geliebt, geachtet und liebevoll umsorgt wird und wo die Menschen mit seiner Sehbehinderung kundig, geduldig und einfühlsam umgehen.Deswegen bitten wir Euch um Vermittlungshilfe für Maxon, damit er - vielleicht das erste Mal in seinem Leben - Glück, Frieden und Sicherheit erleben darf.

Maxon ist vermutlich ein Pointer-Mix, 9 Jahre alt, mittelgroß (ca. 40-45 cm hoch gemessen bis zum Rücken) und er wird geimpft, gechipt, entwurmt, entfloht, kastriert und mit EU-Pass vermittelt. 

Kontakt: anne.schumacher75(at)googlemail.com

 

Nelly

Nelly 25933 (W) – Seniorin – Handicap – Langzeitinsassin – Hündin, kastriert, ca. 2008, ca 40 cm groß, im TH seit 2008, könnte im Oktober ausreisen

Die Hündin lief gut mit dem Pfleger an der Leine mit, sie ist bei Fremden zurückhaltend, die arme, alte Hündin ist sehr dick, das re. Auge erscheint blind, das li Auge tränt stark, die Augen weisen starke Infektionszeichen auf. (A.F. 04/2018)

Info TH 05/2018: Die Augen der Hündin wurden behandelt und es ist eine Besserung der Infektion eingetreten. Auf dem rechten Auge ist sie erblindet.

Kontakt Petra Korte Tel.0178 4 59 58 77 nc-steinbpe10@netcologne.de

Sifis

SIFIS ist blind – für uns unmöglich ihn weiterhin auf der Straße leben zu lassen.

Sifis wurde uns zum Kastrieren gebracht. Das war im Mai 2018. Er kommt aus Mittelgriechenland bei Larissa. 

Sifis lebte am Hafen der Region Agia und fiel leider schon mal ins Meer. Tierfreunde haben ihn gerettet. Dadurch wählt er seine Schritte nun auch immer mit Bedacht aus. Anfang Juli kam er nach Deutschland. Für uns war es nicht zu vertreten, ihn weiterhin auf der Straße leben zu lassen.

Er ist ca. 5 Jahre, ein nicht allzu großer Rüde. Er hat eine etwas kürzere Rute. Sifis ist ca. 64 cm hoch.Mit Hündinnen verträgt er sich gut. Mit Rüden je nach Sympathie. Seine Verträglichkeit mit Katzen wissen wir momentan noch nicht.

Ein Verein, der auf Schäferhunde spezialisiert ist, hatte uns dankenswerterweise angeboten, als Pflegestelle zu dienen. Sie und wir sind der Meinung, dass es ideal wäre, wenn Sifis eine sehende Schäferhundhündin, oder auch einen Rüden, an seiner Seite hätte.Entweder hat also ein interessiertes Zuhause eine verträgliche Hündin oder Rüden, oder es findet sich sogar ein Interessent, der Sifis und eine dazu passende Schäferhündin adoptieren würde. Beides ist möglich. Sifis kann aber auch alleine in seinem neuen Zuhause leben.

Sifis Art besticht. Auf der Pflegestelle hat Sifis alle mit seinem lieben Wesen beeindruckt. Er ist sehr verschmust und er liebt es am Bauch gekrault zu werden.Da er nichts sieht, ist er beim Laufen vorsichtiger und nicht so schnell. Aber wenn er sein Revier kennt, oder eine/n Sehende/n an seiner Seite hat, wird sich das alles geben. Ein paar Treppen steigt er. Bevorzugen würde er allerdings sicherlich einen ebenerdigen Ausgang ins Freie. Haus und Garten wären ideal.

Ebenso wünschen wir uns ein eher ruhigeres Zuhause mit Verständnis und Einfühlungsvermögen.Sinnvoll ist es, Sifis einen Augenspezialisten vorzustellen. Vielleicht muss er ja nicht für immer blind leben. Aber bevor so etwas angedacht wird, gilt es zuerst ein entsprechend gutes Zuhause für ihn zu finden.

Anfragen: tierinsel-turkei-vorstand(at)t-online.de

Ageas

Aegeas - Dreibeinchen sucht Zuhause: Neues Video und Bilder über seine Verträglichkeit mit Katzen.

AEGEAS Hund mit Handicap - Dreibein.

Wer schon immer mal damit geliebäugelt hat einem Dreibeinchen ein Zuhause zu geben - Aegeas wäre ideal. Aegeas wurde gerettet, kurz bevor eine Blutvergiftung sein Leben ausgelöscht hätte. Er ist zu jedem freundlich, läuft sehr gut und kommt auch mit Hunden und Katzen (siehe Video) klar.

https://www.youtube.com/watch?v=gA0BJS8Vnfg&feature=youtu.be

Was will man mehr?

Historie:

Im Februar 2018 berichtet uns die Tierärztin Melanie und das Team, dass sie einen verletzten Hund gesehen haben, aber es ihnen nicht gelang ihn einzufangen. Er war zu scheu. Im Mai 2018 sind wir wieder in Veria. Zuvor hatte ich die Tierschützer gebeten, Aegeas einzufangen und zu uns, zum Kastrationsort zu bringen. Leider gelang es wieder nicht. Im Juni dann - endlich. Aegeas wurde wieder gesehen. Und die griechischen Tierschützer schaffen es, ihn einzufangen. Wir lassen Aegeas sofort zum Tierarzt bringen. Éine Blutvergiftung ist schon so weit fortgeschrittten, dass nur noch die komplette Amputation des verletzten Hinterbeines sein Leben rettet. Die Operation gelingt. Aegeas wird zudem kastriert und darf momentan bei einer griechischen Tierschützerin im Gartenzwinger "wohnen". Wenn es nicht gelingt ein Zuhause für ihn zu finden, die Wunde aber gut verheit ist, muss er wieder auf die Straße. Zu viele Tiere müssen von den wenigen Helfern versorgt werden. Und nur für die dringensten Notfälle sind die Pflegeplätze da.Aegeas ist ein zierlicher, schlanker, lieber Retriever-Mix.

Hunde, denen ein Bein fehlt, sind meist etwas zurückhaltender in ihrer Art im Umgang mit Artgenossen, da sie nicht ganz so stabil stehen wie auf vier Beinen, wenn es um das "miteinander Toben" geht. Aegeas läuft als Dreibeinchen sehr gut und schnell.

Ageas dürfte 2-3 Jahre alt sein. Er ist kastriert. Doris hat er nicht gekannt. Trotzdem hat er sich von ihr hochnehmen und tragen lassen.

Wir suchen für Aegeas ein Zuhause. Anfragen: tierinsel-tuerkei-vorstand(at)t-online.de

Achilles

Name: Achilles Rasse: Mischlingsrüde Geschlecht: männlich

Geboren: 2010/2011

Größe, Gewicht: 35 cm, 6-7 kg

Verträglichkeit mit Artgenossen: ja

Verträglichkeit mit Katzen: ja

Verträglichkeit mit Kindern: größere

Besonderheit blind

Aufenthalt: Polen

Achilles ist ein charmanter kleiner älterer Herr, sagen unsere polnischen Freunde über diesen wirklich zauberhaften kleinen Kerl. Ihn stört es nicht, dass er nicht sehen kann, wenn nur auch die Menschen gut damit umgehen können. Warum er nichts sieht und ob er behandelt werden kann, muss der Arzt erst noch klären. Achilles wurde ausgesetzt und in dieser völlig fremden Umgebung ohne Fürsorge und Futter kam er nicht zurecht. Schließlich fand er einen Garten und wurde vertrieben! Weil er draußen Angst hatte, kam er immer wieder in dieses Garten zurück, bis der Eigentümer ihn endlich zu unseren polnischen Freunden brachte. Dort blüht er auf, lernt die Umgebung kennen, freundet sich mit

Artgenossen an und sogar mit Katzen. Achilles ist wirklich ein kleiner süßer Schatz. Wer schon einmal einen blinden Hund pflegen durfte, weiß, dass es kaum Probleme gibt, ja dass gerade diese Hunde besonders dankbar und verschmust sind, selbstbewusst und charakterstark. Haben Sie den Mut, schenken Sie Achilles ein Zuhause oder eine Pflegestelle ,er wird Sie glücklich machen!

Achilles könnte im August-September bei Ihnen sein

weitere Photos sehen Sie hier https://www.dobermann-nothilfe.de/andere-rassen-suchen-ein-zuhause/achilles/

 

hannelore@plenk.net

Telefon: 02351/42510

Paul

Wie kann es sein, dass so ein lieber Kerl schon so lange im Tierheim sitzt?

Bisher hatte Paul (ca. 6 Jahre) wirklich kein schönes Leben… Die längste Zeit seines Lebens verbringt er schon im Tierheim in Schumen, wo der Alltag für die Hunde wirklich eine Herausforderung ist. Jeder Tag ist gleich monoton, gleichzeitig herrscht wegen der vielen Hunde eine konstante Unruhe und es gibt viel zu wenig Kontakt zu Menschen.Trotz dieser langen Zeit im Tierheim ist Paul immer noch genauso lieb wie zu Beginn, was wirklich nicht selbstverständlich ist. Unbekannten Menschen gegenüber ist er anfangs etwas zurückhaltend, aber auch neugierig. Kennt er die Menschen (wie die Mitarbeiter im Tierheim), freut er sich über sie und schmiegt sich ganz dicht an ihre Beine.

Nach seinem bisher traurigen Leben sollte Paul doch noch einmal so richtig bei seinen Menschen aufblühen dürfen.Da die Hunde so selten aus ihrem Auslauf raus kommen, hat er noch nicht viel kennengelernt und müsste das ein oder andere gezeigt bekommen. Aus Erfahrung wissen wir aber, dass diese Hunde noch viel lernen können und oft auch wollen, da sie einfach froh sind, endlich einmal etwas „erleben“ zu dürfen.Mit anderen Hunden versteht sich Paul sehr gut und spielt auch immer wieder gerne mit ihnen.Leider hat Paul ein möglicherweise entstehendes Handicap: Der Tierarzt hat bei ihm trübe Augen festgestellt, vermutlich durch einen Infekt. Es kann sein, dass er nur noch Schatten sieht und vielleicht eines Tages erblinden wird. Leider ist in Bulgarien keine genauere Diagnose möglich. Paul findet sich trotzdem wunderbar zurecht und man merkt ihm keinerlei Beeinträchtigungen an. Er rennt unverändert durch den Auslauf und spielt mit seinen Artgenossen.

Wir erleben sehr häufig, dass sich Hunde mit einer Sehschwäche oder sogar Blindheit unglaublich gut an diesen Umstand anpassen können, andere Sinne dafür verstärkt einsetzen und so prima zurechtkommen.Wir wünschen Paul von Herzen, dass er endlich entdeckt wird und die Chance bekommt, ein anderes und vor allem schönes Leben kennenzulernen! Er wird mit Sicherheit sehr viel zurückgeben!

Grund zur Hoffnung e.V.Gabi Flückiger Telefon-Nr.: 06039-938 938 oder Mobil-Nr.: 0175-8867881 Mail: info(at)grund-zur-hoffnung.org

Katia

KATIA, Hündin, geboren ca. Januar 2017, kastriert

Katia hat nur 3 Beine, kommt aber super zurecht damit. Sie ist nur ein „Leichtgewicht“ mit ca. 10 kg.Geimpft, gechipt, entwurmt, Herzwurm negativ getestet, EUPass.

Befindet sich noch im Canil Municipal auf Madeira und kann am 01. Juli 2018 nach Deutschland kommen, wenn sich eine Pflege- oder Endstelle findet.

Kontakt und weitere Auskunft:Vamos lá Madeira e.V., Sylvia und Axel Kalleder, Tel.: 0 68 21-2 07 42 44 (ab 19 Uhr) E-Mail: zuhause(at)vamos-la.eu , Web: www.vamos-la.eu

Tilda

Tilda (weibl., geb. 2013) - ihr wurden brutal die Ohren abgeschnitten

Alter : folgt

Hallo Ihr Lieben,im Moment haben die Leute in Bulgarien viel zu tun. Es sind soviele Hunde dort (350). Aber es war der Dame die sich hier einsetzt wichtig, dass ich schnell ins Netz komme.Es folgt ein Update über ALter.

Verträglich bin ich, und anhänglich obwohl man mir schlimmes angetan hat. Sowas kann sich kein Hundeliebhaber vorstellen. Meine Ohren wurden abgeschnitten und trotzdem habe ich das Vetrauen in Menschen nicht verloren.Irgendwo da draussen muss es Menschen geben, die mir zeigen wie schön ein Hundeleben sein kann. Wie ihr Euch vorstellen könnt war mein Leben bisher nicht schön.Mein Köfferchen ist schon gepackt und ich könnte ab Ende August ausreisen.Wollte Ihr mir ein schönes Zuhause geben?

Telefon-Nr.: 06039-938 938 oder Mobil-Nr.: 0175-8867881

Mail: info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

Ernie

ERNIE  Alter: ca. 2 Jahre Geschlecht: männlich

Größe/Gewicht: 47cm/23kg

Derzeitiger Aufenthaltsort: Kreta (Griechenland)

Ernie ist geimpft und hat einen Mikrochip 

Ernie kam in unser Tierheim durch einen Anruf.Ein Auto fuhr ihn an und lies ihn einfach liegen. Nachdem man ihn drei lange Tage (!!!) im Straßengraben liegen ließ, riefen uns endlich die Anwohner an und berichteten uns von ihm.Es stellte sich heraus, dass er bei dem Unfall einen Beckenbruch erlitt und sich eines seiner Hinterbeine auskugelte. Der Bruch wurde operiert und das Bein wieder eingerenkt. Mittlerweile kann er wieder verhältnismäßig gut laufen. Er humpelt ein wenig und läuft nicht ganz gerade.

Aufgrund der eingeschränkten tierärztlichen Möglichkeiten auf Kreta, empfehlen wir ihn in Deutschland noch einmal gründlich untersuchen zu lassen.Ansonsten ist Ernie ein sehr liebenswerter Kerl, der sehr gut mit anderen Hunden und Menschen auskommt.Bei Interesse freuen wir uns sehr über Ihren Anruf. Da das Wohlergehen des Tieres bei uns an allererster Stelle steht, weisen wir von Anfang an darauf hin, dass die Vermittlung ein wenig Zeit und Geduld benötigt.

Bitte nur ernstgemeinte Anfragen an Katrin Siedler. Email: kat_manila(at)yahoo.de

Bei Interesse kann auch gerne ein Video zugesendet werden.

Curly

Handicap - Curly - Tierhilfe Korfu  Curly - Hündin Cocker geb. 12.2003

Inkontinent 

Wir suchen ganz dringend für die kleine Curly -14 Jahre- eine Pflegestelle! Leider klappt es nicht mehr so gut das Pippi zu halten, aber wir arbeiten dran (medikamentös). Wir wünschen uns eine Stelle, die gelassen bleiben kann und geduldig mit Curly an ihrem Problem arbeitet. Wir wünschen uns für Curly noch einmal eine schöne Zeit bei lieben Menschen - entweder als Pflegestelle oder Endplatz.Alte Hunde sind Seelenhunde :-) und besonders liebenswert!

Ihr früheres Frauchen beschreibt Curly wie folgt:

Curly ist ein sehr ruhiger Hund - sie ist sehr kinderlieb und noch gut zu Fuß. Curly ist gut ableinbar und läuft nicht weg. Auch Bellen scheint ihr quasi unbekannt zu sein.Curly ist kastriert und Dezember 2003 geboren.Alle unsere Hunde sind erstgeimpft, gechipt und haben einen EU-Heimtierausweis.

Ein Video zu Curly finden Sie unter folgendem Link https://www.youtube.com/watch?v=DTpnZOU6m_Y

Kontakt:Tierhilfe KorfuUta Engelhardt Tel. 02102/41794 od. 0174/9463740

tierhilfekorfu(at)gmx.de

Cooper

Handicap - Cooper - Tierhilfe Korfu 

Cooper - Rüde Bretone geb. ca. 01.2012 ein trübes/blindes Auge

Cooper wurde im Januar 2018 am Tierheimtor auf der Insel Korfu angebunden. Im Tierheim zeigt sich Cooper als sehr freundlicher Bub. Sein rechtes Auge ist trüb - wir wissen nicht genau, ob es blind ist oder ob er auf dem Auge noch Schatten sehen kann. Welche nette Familie darf unser süßer Cooper bald schon bereichern???

Cooper ist ca. 50 cm groß und geschätzt 6-7 Jahre alt (geboren ca. Januar 2012).Alle unsere Hunde sind erstgeimpft, gechipt und haben einen EU-Heimtierausweis.

Ein Video zu Cooper finden Sie unter folgendem Link https://www.youtube.com/watch?v=oHFDDGSjlLo

Kontakt:Tierhilfe Korfu Uta Engelhardt Tel. 02102/41794 od. 0174/9463740

tierhilfekorfu(at)gmx.de

Dziadzio

005456 Dziadzio – NOTFALL – Senior – Handicap – Rüde (langhaariger Terrier/Pudelmix) , Schulterhöhe ca. 51 cm, geboren ca. 2003/2005, im Tierheim seit 04.01.2018, aus alters und gesundheitlichen Gründen nicht kastriert.

Dziadzio kam in einem schrecklichen Zustand ins Tierheim. Sein Fell war so lang und verfilzt, dass er nicht mehr laufen konnte. Die noch vorhandenen Zähne in einem schlimmen Zustand. Dziadzio war am Ende seiner Kräfte. Auch nur aufzustehen und ein paar Schritte zu gehen, war ihm nicht möglich. Er wurde im Tierheim liebevoll aufgepäppelt , bekam Medikamente und fing auch wieder an zu fressen – kleine Kugeln Trockenfutter, die er ganz schlucken kann. Nachdem Dziadzio geschoren worden war, sah man, dass er nur aus Haut und Knochen bestand. Er ist taub und kann schlecht sehen. Anfangs war er nicht stubenrein, aber das hat sich inzwischen sehr gebessert.

Jetzt , nach einigen Wochen liebevoller Pflege, hat sich Dziadzio gut erholt. Er ist ein ganz anderer Hund geworden, liebt es an der Leine zu laufen oder auch ohne Leine. Dziadzio hat sich mit der kleinen Hundeoma 001195 Babcia angefreundet. Sie gehen gemeinsam spazieren, spielen zusammen und machen Verfolgungsjagden. Man sieht, wie viel Leben noch in Dziadzio steckt. Aber den größten Teil des Tages verschläft Dziadzio – in seinem Alter völlig normal.

Wir hoffen sehr, dass sich liebe Menschen finden, die für Dziadzio ein schönes Zuhause haben, wo er seinen Lebensabend verbringen darf. (02/2018)

Kontakt  Petra Korte Tel.0178 4 59 58 77 nc-steinbpe10(at)netcologne.de

Greta

Greta Alter und Größe: 5 Jahre 38 cm Geschlecht: Hündin

Verträglich mit: Rüden und Hündinnen Vermittlung zu Katzen: ja

Besonderheit: teilweise gelähmte Hinterbeine nach einem Unfall

Aufenthaltsort: Tierheim "Protectora Villena"/bei Alicante

Karin Ontl Tel. 089/4606539 (bitte den AB nutzen)

karin(dot)ontl(at)tierhilfe-verbindet(dot)de

https://tierhilfe-verbindet.de/vm/greta-2.php

Besondere Hunde brauchen besondere Menschen, so wie Greta. Gretas Situation ist nämlich mehr als speziell. Auf der Straße herumstreunend wurde sie von einem Auto erfasst. Als sie gefunden wurde, war sie mehr tot als lebendig. Eigentlich hatten die Spanierinnen nicht viel Hoffnung, dass Greta diesen Unfall überleben würde. Aber Greta hat gezeigt, dass auch in einem kleinen Körper ein großes Kämpferherz innewohnen kann. Und so hat sie sich ins Leben zurückgekämpft.

Die einzige Beeinträchtigung, die sie nun noch hat ist, dass ihre Beinchen noch nicht so wollen wie sie sollen. Aber auch hier hat schon eine unglaubliche Verbesserung stattgefunden. Aus der ehemaligen Lähmung beider Hinterbeine wurde durch ein straffes Trainingsprogramm mittlerweile eine Teillähmung. Das Schwimmtraining, die Physiotherapie und alle weiteren Hilfsmaßnahmen haben dazu geführt, dass Greta das linke Beinchen schon selber besser bewegen kann. Zwar noch nicht perfekt, aber sie kann sich auf allen Vieren halten und fortbewegen. Um sich nicht zu überanstrengen nutzt Greta aber auch noch ihren Rollstuhl. Damit flitzt sie dann durch die Gegend und begrüßt alle die sie trifft, egal ob Mensch oder Tier freudig und freundlich. Mit diesem Hilfsgerät kann sie auch selbständig ihr kleines oder großes Geschäft erledigen.

Gretas Rehabilitation muss unbedingt auch in einem neuen Zuhause weiter geführt werden. Denn das Traumziel, sich auf drei Beinen sicher zu bewegen, soll unbedingt erreicht werden. Ihre Menschen sollten also nicht nur finanziell dazu in der Lage sein ihr das zu ermöglichen, sondern auch die Ausdauer mitbringen, Greta pünktlich und konsequent zu ihren Terminen z.B. zur Physiostunde oder zum Schwimmtraining zu fahren bzw. auch zu Hause müssen Übungen und Muskelaufbau strikt eingehalten werden.

Ein weiteres Thema ist, dass man die Liebe, die man bereit ist der kleinen Greta zu geben, nicht unbedingt in Form von übermäßigem Leckerchenangebot und somit einer bei Greta unvorteilhaften Gewichtszunahme ausdrücken sollte. Zu viel Gewicht auf den Rippen würde die schwachen Hinterbeinchen zu sehr belasten und Trainingserfolge zu nichte machen.

Und sie werden sehen: die Liebe die Greta bereit ist an Sie zurückzugeben hängt nicht von diversen ungesunden Leckereien ab, sondern Fürsorge und Verantwortung übernehmen sind die Basis für eine schöne Mensch-Hund-Beziehung.

Möchten Sie Greta auf ihrem Weg in ein glückliches Leben auf (drei) eigenen Beinen begleiten? Dann melden Sie sich schnell bei mir. Für Greta zählen wirklich die Wochen, denn mit Behinderung im Tierheim leben zu müssen ist noch schwerer als es eh schon ist.

Tico

Tico, Deutscher Schäferhund, ca. 5-6 Jahre alt, wird kastriert, geimpft, gechipt und getestet vermittelt. Zur Zeit in Ungarn im Tierheim.

Pflege- oder Endplatz gesucht!

Tico ist einer der chancenlosen Fälle in Ungarn, da er leider blind ist.Die Ursache der Erblindung ist unklar aber da er manchmal unsicher damit umgeht. ist er vermutlich nicht von Geburt an blind.

Tico ist an sich der typische Deutsche Schäferhund mit all seinen guten Eigenschaften. Er ist sehr loyal, liebt Menschen, ist neugierig und aktiv.Er sich sich wohl auch mit anderen Hunde vertragen aber durch seine Blindheit kann er oft Situationen nicht richtig einschätzen und reagiert erstmal unsicher, was dann wieder die anderen komisch finden.Er bräuchte ein stabileres Umfeld als das Tierheim es ist, um diese Situationen zu erlernen. Auch, wenn Menschen ihn ohne Vorwarnung anfassen, nimmt er schonmal eine Hand oder den Arm ins Maul aber nie böse und er verletzt dabei nicht. Sobald er merkt, was es ist, läßt er los.Zu kleinen Kindern kann er deswegen nicht vermittelt werden.Tico braucht Menschen, die mit ihm an Alltagssituationen arbeiten und die ihre Möbel nicht jeden Tag umstellen. Sehr schön wäre ein ebenerdiges Haus oder eine Wohnung. In Ungarn hat er leider keine Möglichkeit, das Tierheim nochmal zu verlassen, daher hoffen wir, dass sich jemand in D, A oder CH in ihn verliebt und ihm einen Platz geben möchte.

Kontakt: Petra Schubert, Email: p.schubert(at)canifair.de, Telefon abends:

02159-9282199

Pawlinchen

Pawlinchen ist aus ihrer Hölle raus, Ein Leben in Qual und Elend liegt hinter ihr, ein schöneres Hundeleben hoffentlich vor ihr. Hier ihre Geschichte:

Das Leben von Pawlinchen, 8 Jahre alt, 11 kg schwer war das reinste Elend, ehe sie jetzt gerettet wurde und in eine Pflegestelle kam - extrem verfilztes Fell darin sammelten sich massenweise Ungeziefer, Hefepilze in den Ohren, entzündete Harnwege, abgebrochene Zähne mit teils freiliegenden Nerven und dazu die ewige Dunkelheit und Stille. Sie kann und muss sich lediglich auf ihre Nase verlassen. Ja, Pawlinchen ist blind und taub.Streicheleinheiten waren ihr fremd,vermutlich war sie jahrelang angekettet oder eingesperrt.

Pawlinchen hat gelernt, sich nicht zu wehren, sich nicht zu beschweren, alles zu erdulden und über sich ergehen zu lassen.Es dauerte einige Stunden im Hundewaschsalon, bis sie von ihrem harten Fell bereit werden konnte, sie war sehr geduldig und ruhig, erträgt auch alle Besuche beim Tierarzt wie eine Lady.

Pawlinchen ist sowohl mit Artgenossen als auch mit Katzen verträglich und ist bei häufigerem Gassi gehen (alle 5 – 6 Stunden) auch stubenrein. Sie erholt sich noch von ihrem früheren Leben und schläft viel.Gesucht wird für Pawlinchen ein liebevolles ruhiges Zuhause, schön wäre mit Garten, so kann sie an warmen Tagen die Sonne genießen. Gerne auch als Zweithund zu einem gut sozialisierten, ruhigen und verständnisvollen Hund.Pawlinchen befindet sich noch in der Slowakei und wird gechipt, geimpft, kastriert und mit EU-Tierpass vermittelt

https://www.youtube.com/watch?v=71d0waz-_9I&feature=youtu.be

https://www.facebook.com/jana.stiglicova/videos/pcb.1783894111644383/1783892894977838/?type=3&theater

Bitte nur ernstgemeinte Anfragen an: Soňa Borisková per PN oder per

E-Mail: dogazyl(at)azet.sk

Max

Direktkontakt (bulgarisch/englisch): Svetlana Petrova vetsvet(at)abv.bg

Übersetzungshilfe (deutsch/englisch): gaby.strasser(at)googlemail.com

Das ist MAX. Er ist ca. 1-1,5 Jahre jung, augenscheinlich ein Foxterrier-Mix.

Bei einem Autounfall hat er leider ein Auge verloren, aber mein Freund konnte sein Leben retten. Er lag in einem Mülleimer, in sehr schlechter Kondition, mit stark infiziertem Auge und einer Hautkrankheit. Er hat ihn unverzüglich in eine Klinik gebracht und man musste das Auge entfernen. Wie Ihr seht, ist seine Hauterkrankung auch einThema aus der Vergangenheit. Momentan lebt MAX noch im Hundehotel der Tierklinik.MAX ist ein kleiner Kerl von ca. 30-35 cm und 5-7 kg. Er ist ein sehr netter Junge!

Apple

APPLE - hat nur 3 Beine und ist daher nicht sicher im Shelter! Sie sollte dringend raus!

Die kleine APPLE hat es nicht so leicht, aber sie lässt sich nicht hängen und gibt sich nicht auf. Sie hat nämlich den unteren Teil ihres Hinterbeinchen verloren und kommt damit jedoch ganz gut zurecht. Dennoch ist Bucov kein Ort für sie, an dem sie sicher ist ...

APPLE versteht sich absolut gut mit ihren Artgenossen und wäre daher ohne weiteres zu anderen Hunden vermittelbar. Katzen kennt sie jedoch noch nicht. Zu uns Menschen ist die hübsche Maus allerdings noch ein wenig unsicher, lässt sich aber gut anfassen.

Nun sucht APPLE nur ein passendes Zuhause, am besten ebenerdig, bei liebevollen Menschen, die für sie genügend Zeit und Geduld aufbringen, damit APPLE in aller Ruhe ankommen und auch Vertrauen fassen kann. Dann wird sie bestimmt recht schnell auftauen und zu einer Traumhündin aufblühen.

Hündin geb. ca. 2014 Größe: 35 cm Hinterbein fehlt

Die kleine APPLE hat es nicht so leicht, aber sie lässt sich nicht hängen und gibt sich nicht auf. Sie hat nämlich den unteren Teil ihres Hinterbeinchen verloren und kommt damit jedoch ganz gut zurecht. Dennoch ist Bucov kein Ort für sie, an dem sie sicher ist ...APPLE versteht sich absolut gut mit ihren Artgenossen und wäre daher ohne weiteres zu anderen Hunden vermittelbar. Katzen kennt sie jedoch noch nicht. Zu uns Menschen ist die hübsche Maus allerdings noch ein wenig unsicher, lässt sich aber gut anfassen.Nun sucht APPLE nur ein passendes Zuhause, am besten ebenerdig, bei liebevollen Menschen, die für sie genügend Zeit und Geduld aufbringen, damit APPLE in aller Ruhe ankommen und auch Vertrauen fassen kann. Dann wird sie bestimmt recht schnell auftauen und zu einer Traumhündin aufblühen.

Kontakt: arianna.rebeschini(at)gmail.com

FB Link: https://www.facebook.com/tierheimsuceava/posts/1698625423492224

Beschreibung: prodogromania.de/bilder/index.php/Notf-lle/Medizinische-Notf-lle-K-rperliches-Handicap/Hunde-mit-k-rperlichen-Handicaps/apple

Pippa

PIPPA hat Probleme mit ihrem rechten Hinterbeinchen. Sie hält es extrem gestreckt und setzt es beim Laufen nicht auf.Untersuchungen und Röntgenaufnahmen ergaben eine Ruptur des vorderen Kreuzbandes am rechten Kniegelenk und die Tierärzte empfahlen eine Operation.

Mitte November wurde Pippa operiert und sofort ging es mit gezielter Nachbehandlung los: Laufband, Bewegung im Wasser, Akkupunktur, Elektrostimulation ...Pippa macht Fortschritte, kann das Knie inzwischen ein wenig beugen, aber sie wird auf alle Fälle noch über einen längeren Zeitraum Physiotherapie benötigen.

Eigentlich hatte Pippa eine Pflegestelle ( Zusage, zu einem Zeitpunkt, als wir noch nichts von Pippas Knieproblemen ahnten )

ABER:ihre Pflegemama in spe hat sich jetzt mit einer Physiotherapeutin in Verbindung gesetzt und diese bestätigte, dass es ein langer Heilungsprozess sein wird bis Pippa wieder normal gehen kann. Und Pippa muss sich noch schonen - die Pflegestelle hat - außer derzeit 4 Pflegehunde - zwei eigene Hunde, wobei einer eine sehr temperamentvolle Hündin ist.

Aus diesem Hintergrund ist es sinnvoller, für Pippa eine neue Familie zu suchen, die diese langwierigen Nachbehandlungen mit ihr durchsteht - schön wäre natürlich, wenn es ein Für-Immer-Zuhause sein würde Das ist keine Voraussetzung - aber wäre schon das Ziel unserer erneuten Suche, zumindest sollte eine potentielle PS Erfahrungen mit Erkrankungen / Behandlungen dieser Art haben.

Und hier geht es zu zwei Videos : Pippa bei ihren Unterwasser-Laufübungen: https://youtu.be/oD12qPGP4jI

und Pippa auf dem Laufband: https://youtu.be/T1QHpB7F88c 

Und hier gibt es ein Video, auf dem man gut sehen kann, wie die Kleine vor der Op gelaufen ist: https://www.facebook.com/Har.Helping.Animals.of.Romania.har/videos/1554398434619590/17259

Name: Pippa Geschlecht: Hündin Alter: geboren Ende August 2017

Größe: SH ca. 35 cm, Gewicht um 5 kg ( Mitte Dezember 2017 )

Kontakt: g.wimmer1949(at)gmail.com

Vielleicht gibt es jemanden bei dem eine Physiotherapie in der Naehe ist der ihr helfen koennte?

Peter

Peter gibt sich nach 8 Jahren Dunkelheit auf!! Seine Knoch wollen noch mal die Sonne spüren. Peter ist 8,5 Jahre alt und blind.

Ich bin der blinde Peter, aber ich bin nicht blind, nur weil ich die Ecken und Kannten nicht sehen kann, heißt nicht ich nehme die Welt nicht wahr. Meine Nase "sieht" die Katzen von Weitem. Ich sehe die Aura der schlimmen Menschen, ich rieche die freundlichen Seelen. Bin still aufmerksam und wach, wenn ich etwas nicht erkenne. Ich liebe neue Geruche und auch neue Leute.

Auf dem LKW Parkplatz wo ich 2 Jahre gelebt habe, nach dem ich ausgesetzt wurde, musste ich schnell erkennen wer mir ein Stuck Brot gibt und wer eine leere Flasche auf mich zuwirft. Ich sehe nicht die Gedanken aber ich fühle die Absichten der Leute.Ich bin alleine, so alleine das es mir Angst macht. Wo sind alle meine Freunde? Caramela, Finn, Chandu und Florin, mit denen ich so sehr gespielt habe - alle sind weg.

Ich möchte so sehr lange Spaziergänge machen, neben einem Sofa kuscheln und freundliche Stimmen hören. Mit meine 8,5 Jahre liebe ich Kinder am meisten, denn sie haben mir nie weg getan. Wer nicht blind ist wie ich wird meinen Brief lesen und für mich Freunde suchen. Oana sagt in der Klink in Bukarest gäbe es noch Hoffnung für meine Augen oder noch besser in Deutschland, aber ich habe keinen Paten oder noch besser eine Endstelle!!! Ich mag keine Katzen und Rüden nur nach Sympathie.Ich habe einen EU-Ausweis, Gesundheitscheck, bin entwurmt, entfloht, kastriert, geimpft und komme mit Traces.

Kontakt:Birgitt Busch / Hulda Mail: Hunde-aus-der-Hoelle-Rosiori(at)gmx.de

Tel: 0221 626771 & 015788221061 http://www.appahulda.org/de

Nelli

Die liebe Nelli sollte dringend das Tierheim verlassen …

Nelli ist gerade zwei Jahre alt geworden (geb. ca. Okt. 2015) und sitzt leider immer noch im Tierheim in Bulgarien… Sie kam als junge Hündin mit einer Becken- und Hinterlaufverletzung ins Tierheim. Aufgrund dieser frühen Verletzung hat sie immer noch kein rundes Gangbild, d.h. beim Laufen kann man die Fehlstellung ihrer Hinterläufe gut erkennen. Wir hoffen, dass sie zumindest keine Schmerzen hat.

Deshalb sollte sie das Tierheim dringend verlassen, da sich ihr Zustand durch den Bewegungsmangel im Tierheim und die Kälte des bevorstehenden Winters mit Sicherheit verschlimmern wird. Mit regelmäßiger Bewegung und gezieltem Muskelaufbau wird sich ihr Zustand sicherlich verbessern!

Trotz dieser Beeinträchtigung ist sie eine unglaublich offene und fröhliche Hündin. Nelli liebt Menschen über alles und ist jedem und allem gegenüber so aufgeschlossen!Nelli ist sehr verträglich mit den anderen Hunden in ihrem Auslauf, aber natürlich ist sie aufgrund ihrer körperlichen Beeinträchtigung dort deutlich mehr gefährdet als ein „gesunder“ Hund.

- ca. 52 cm groß; gechipt, geimpft und kastriert

- sehr verschmust gegenüber Menschen und absolut sozialverträglich

- läuft prima an der Leine, aber man merkt ihr die Beeinträchtigung an

Wir machen uns wirklich Sorgen, dass sich Nelli ´s körperlicher Zustand vor allem durch den Bewegungsmangel zunehmend verschlechtert, sie sich vielleicht irgendwann zurückzieht und sich gar nicht mehr bewegen möchte…

Deshalb wünschen wir der lieben Hündin von Herzen, dass sie noch vor dem harten Winter eine Familie findet, die sie so akzeptiert und liebt wie sie ist! Sie wird sehr viel zurückgeben- da sind wir uns sicher!

Wenn Sie Gefallen an dieser besonderen Hündin gefunden haben, melden Sie sich bittebei:Grund zur Hoffnung e.V.Gabi Flückiger

Tel. 06039-938 938 oder 0175-88 67 881 info(at)grund-zur-hoffnung.org

 

Weitere Infos und ein kurzes Video finden Sie unter:

https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/h%C3%BCndinnen/nelli/

https://www.youtube.com/watch?time_continue=28&v=NbZ0BqONh48

Woltin

Woltin  Er ist ca 6-7 Jahre, medium, geimpft, kastriert

Woltin ist eine rabenschwarze Schönheit, leider wurde er im Gesicht gebissen, die Wunde sieht man noch. Dabei ist Woltin sehr lieb und sozial mit allen Hunden, er ist überhaupt kein Streiter Allerdings ist er seitdem etwas verunsichert und vorsichtig, vermutlich durch die Beisserei, in die er geraten sein muss. Woltin ist ein so lieber Bub, er sollte dringend aus dem Käfig raus, bevor noch mehr passiert !! Wer möchte Woltin ein Zuhause geben? Mit Liebe und Geborgenheit ??>

Kontakt: herzenshunde.valcea(at)gmail.com

Pedro

Pedro, ca. 5-6 Jahre, 58 cm groß, auf einem Auge blind.

Er reist kastriert, geimpft, gechipt und getestet, wenn ihm jemand einen Platz geben möchte.Pedro ist erst 5 Jahre alt, er hat noch ein langes Leben vor sich und das soll sich nicht im Tierheim abspielen. Er liebt es zu laufen, zu toben und die Gegend zu erkunden. Leider ist das im Tierheim nur sehr selten möglich. Eine eigene Familie wäre für den wunderhübschen Rüden das Allergrößte.

Update Dezember 2015:Pedro wartet mittlerweile schon über 3 Jahre auf SEINE Menschen ...leider haben sich diese bisher noch immer nicht gefunden. Pedro lebt mit Hündinnen in seinem Zwinger aber er möchte in seinem Zuhause lieber der einzige Hund sein. Katzen hat Pedro zum Fressen gern.

Pedro liebt Menschen, auch zu Kindern ist er sehr lieb. Es würde sicherlich gerne mit am Fahrrad laufen oder vielleicht joggen gehen, alles was ein bischen sportlich ist und mit seinen Menschen zu tun hat.Pedro sucht immer Streicheleinheiten und saugt diese förmlich auf. Pedro ist auf einem Auge blind aber das schränkt ihn absolut nicht ein.Wenn Sie sich vorstellen können, Pedro bei sich aufzunehmen - ob als Pflegehund oder als festes Familienmitglied, dann melden Sie sich bitte rasch bei uns.

Kontakt: Inka Wendel, i.wendel(at)canifair.de Telefon abends: 02159-9282199

 

Ben

Ben ist trotz seiner Behinderung ein lebensfroher und lustiger Geselle, der ein eigenes Daheim braucht. Er lebt auf seiner Pflegestelle mit anderen Hunden und Katzen zusammen und ist mit allem und jedem verträglich. Aber er bräuchte ein eigenes Daheim wo man sich ausschließlich um ihn kümmern kann und genügend Zeit und Erfahrung für so einen speziellen Kerl aufbringen kann.

Ben ist 7 Monate alt und wird Schäferhundgröße erreichen.

Kontakt Eveline Rother 00436764230215 krisseva1(at)gmail.com

Valentino

Valentino *mit Video*  Geschlecht:männlich - gechipt, geimpft, entwurmt

Alter: ca 1Jahr Rasse:Labrador-Mix  Farbe:schwarz

Schulterhöhe:ca 50 cm / 22Kg Kastriert/Sterilisiert:Nein

 Aufenthaltsort: Kroatien Herkunft: Kroatien

Valentino wurde gelähmt aufgefunden.Kein Mensch kümmerte es, ob dieser Hund sich noch bewegen konnte.Valentino schleppte sich so noch durch die Gegend, bis jemand Anabela rief.Valentino hat etwa 20 kg, es benötigt schon einige Mühe Valentino in seinen Rollwagen zu heben.Valentino lebt im Asyl Amigo, leider muss er dort sein Tag fristen, denn es wurde keine Pflegestelle gefunden.Doch ist es für ein gelähmten Hund bei den Bodenbeschaffenheiten im Amigo überhaupt nicht einfach sich fortzubewegen.

https://youtu.be/7dCbPEL22TU 

Wenn er aus seinem Zwinger kommt und jemand mit ihm Spazieren geht, oder er auf dem Hof läuft, dann hat er seinen Rollwagen um.Er ist mit allen Hunden im Amigo verträglich und liebt die Menschen.

https://youtu.be/WZOfe-1NwwM 

https://youtu.be/z1JtSlsm8lI 

Es fehlt an Zeit, um ihm die Aufmerksamkeit und Pflege zu geben die Valentino benötigt.Er sitz einfach zu lange allein in seinem Zwinger und wartet da nun, dass jemand kommt und ihm seinen Wagen anlegt, damit er sich bewegen kann.Anabela wünscht sich sosehr, dass er ein Zuhause findet.Sicherlich braucht er Physotherapie und seine Hinterbeine, die er hinterherschleift, werden oft wund.Er möchte so gerne spazieren gehen, schnüffeln und einfach Hund sein. Es bricht ihnen das Herz ihn dort in seinem Zwinger wartend sitzen zu sehen.Es eilt wirklich sehr, dass Valentino sein Zuhause findet.Diese liebe Seele möchte nichts mehr als dabei sein, bei seinen Menschen und ein warmes Plätzchen.Wenn sie Valentino aus der Einsamkeit helfen möchten und ihm ein Zuhause geben können, dann melden sie sich bitte schnell bei Martina Achilles.

Kontakt: martina.achilles(at)aktiv-fuer-hunde-in-not.de

https://www.aktiv-fuer-hunde-in-not.de/vermittlung/hunde-suchen-ein-zuhause/valentino/

Ray

Ray ist einäugig geboren und nachdem ein Mensch ihn am Kopf verletzt hat, ist er nun komplett blind. Tierschützer retteten ihn in einem Dorf, wo er auf der Straße umherirrte. Der Kopf ist etwas deformiert – was genau passiert ist weiß niemand.

Ray erinnert äußerlich an einen Flat Coatet Retriever, er ist 57 cm groß und 25 Kilo schwer. Er ist trotz der Einschränkung ein fröhlicher, aktiver Hund. Er kann gut an der Leine spazieren gehen und ist zu Menschen sehr freundlich, schmeichelt sich ein und zeigt sich dankbar.

Mit Hunden dagegen ist es in der Auffangstation derzeit ganz schwierig, wahrscheinlich, weil er nichts sieht. Nur den ruhigen, älteren Labrador Vitez (auch bei uns in der Vermittlung) akzeptiert er und teilt sich den Zwinger mit ihm.

Hier haben wir ein Video von ihm: https://youtu.be/kdFZ95KfLlM

Für blinde Hunde ist das Leben in einem Tierheim natürlich eine Katastrophe. Mit einem blinden Hund in einer Familie zu leben ist allerdings auch eine besondere Situation. Falls Sie sich unsicher sind, aber Interesse an Ray haben, berate ich Sie gerne.Ray wird kastriert vermittelt und würde natürlich komplett geimpft, gechipt und entwurmt nach Deutschland reisen.

Bettina Demmer2. Vorsitzende

TierRettung-Ausland e.V. bettina.demmer(at)tierrettung-ausland.com Tel. 02202 9262273 oder 02202 9262271

 

Teddy

Teddy wird auf ca. 6 Jahre geschätzt, d.h. er wurde etwa 2009 geboren und misst etwa 48 cm. Er ist ein lieber Rüde & bildhübsch, der sehr auf Menschen fixiert ist. Sobald man in den Auslauf kommt, steht er neben einem, bettelt um Aufmerksamkeit und möchte gestreichelt werden.

Im Sommer 2015 wurde er in einem Dorf in der Nähe von Schumen gefunden und zur Kastration mit ins Tierheim genommen. Er hatte schon ein leicht geschwollenes Bein. Die Schwellung wurde im Laufe der Zeit schlimmer und er schien starke Schmerzen zu haben, denn er belastete sein Bein gar nicht mehr. Das Bein konnte nicht gerettet werden, es wurde amputiert. Teddy läuft nach der Amputation voller Lebensfreude auf drei Beinen durchs Leben. Aufgrund seiner Behinderung sollte er ebenerdig leben. Treppen steigen wäre eine Belastung für ihn.

Teddy macht seinem Namen alle Ehre – er ist ein richtiger Kuschelbär!

Wenn er jedoch nicht gleich beachtet wird, knäppt er auch einmal, um sich die Aufmerksamkeit des Menschen zu sichern.

Er ist nicht böse, sollte aber aus dem genannten Grund zu Menschen mit Hundeerfahrung, die ihm eine klare Grenze zeigen, und nicht zu kleinen Kindern. Er ist lieb und versteht sich mit seinen Artgenossen, zeigt sich anderen Hunden gegenüber aber teilweise eifersüchtig, wenn es um die Zuwendung eines Menschen geht.

Sein bester Freund im Tierheim in Schumen in Bulgarien ist Conan, ein Rüde ebenfalls mit Handicap in seinem Auslauf. Die beiden spielen oft in den Nachmittagsstunden zusammen und haben dabei große Ausdauer.

Teddy ist gechipt, geimpft und kastriert.

Kontakt: Grund zur Hoffnung e.V. Gabi Flückiger Telefon-Nr.: 06039-938 938 oder Mobil-Nr.: 0175-8867881 Mail: info(at)grund-zur-hoffnung.org

Infos Grund zur Hoffnung e.V.Gabi FlückigerTelefon-Nr.: 06039-938 938 oder Mobil-Nr.: 0175-8867881 Mail: info(at)grund-zur-hoffnung.org

Belka

Name: Belka Rasse: Osteuropäischer Schäferhund

Alter: 5 Jahre Geschlecht: weiblich (nicht sterilisiert)

Notfall: Handicap Hund

Charakter: sehr anhänglich und verspielt.

Sascha und Aizhan haben am 13. Dezember 2015 neben der Autobahn einen stark verletzten Hund gefunden. Das arme Tier wäre auf der Straße fast gestorben, wenn das Paar sich nicht seiner angenommen hätte. Sascha und Aizhan haben die Hündin sofort ins Krankenhaus gebracht. Dort stellten die Ärzte fest, dass das hilfebedürftige Tier einen offenen Oberschenkelbruch hatte und der rechte Unterarm auch gebrochen war, was zu einer Verschiebung der Wirbelsäule und sehr starken Prellungen der inneren Organe geführt hatte. Sascha und Aizhan sammelten Geld für die Operationen, so dass die verletzte Hündin drei mal in den letzten Monaten operiert werden konnte. Weil sie die Tortur so tapfer überstanden hat, gaben ihre Retter ihr den Namen Belka – nach dem ersten Hund, der ins All geflogen ist.

Belka ist ein Handicap Hund. Aber sie gibt nicht auf und ist gerade in der Rehabilitationsphase. Die lebenswillige Hündin ist so verspielt, anhänglich und dankbar. Sie bekommt als Therapie Akkupunktur und hat Homöopathische Präparate und Wasserübungen verschrieben bekommen. Belka kann sogar schon wieder selbständig ihr Geschäft verrichten, was darauf hinweist, dass teilweise die Hinterschenkelfunktion wieder hergestellt ist. Belka ist eine echte Kämpferin.

Leider hat Belka aber immer noch kein Zuhause, denn ihre Retter Sascha und Aizhan können in ihrer kleinen Wohnung in Moskau keine Hunde halten. Seit dem Tag, an dem sie Belka gefunden haben, sammelt das Paar Geld und organisiert ständig wechselnde Unterkünfte für die liebe Hündin. Belka hat alle Impfungen und Papiere und Sascha und Aizhan helfen gerne beim Umzug. Wer kann der armen, tapferen und liebenswürdigen Belka ein warmes zu Hause bieten und sich mit großem Herz um sie kümmern?

Ansprechpartner in Deutschland: Katja Pashko: +49 1575 6456201

katja.pashko(at)live.de

Loula

Name: Loula Rasse: )Mischling Geschlecht: w Alter: ca. 2 Jahre

Größe: 40 cm bei Abgabe: geimpft, kastriert, gechipt

Derzeitiger Aufenthalt: Rumänien (HAR)

Ansprechpartner: fritzundco42(at)aol.com, Tel: 0173 2808377

Loula sie hatte einen Unfall, die Roentgenbilder können zugesandt werden aber in Rumänien kann man nichts mehr für sie tun, was ihr Bein angeht.Loula ist ein wahrer Goldschatz. Sie ist ein wahnsinnig liebes Mädchen! Nach wenigen Stunden des Kennenlernens folgt sie schon und ist für jede Aufmerksamkeit unheimlich dankbar. Wenn sie sich freut wackelt wirklich ihr ganzer Körper mit ihrem Schwanz mit und es sieht aus als würde sie einen angrinsen.Sie läuft mit dem einem Hinterbein komplett durchgestreckt, man sieht also die Fehlstellung im optischen Sinne, wenn sie allerdings läuft oder rennt, fällt einem das nicht sofort auf. Sie kommt super mit der kleinen Behinderung zurecht.

Wir können uns Loula problemlos in einer Familie, auch mit Kindern vorstellen, da sie ein sehr sehr sanftes, liebevolles Gemüt hat.Auch mit anderen Hunden ist sie sehr verträglich und eher unterwürfig. Wir haben sie nie mit jemand "streiten" sehen oder sonstiges.

Ellis

Name: Ellis Rasse: Mischling Geschlecht: w Alter: ca. 1 Jahr

Größe: 40 cm bei Abgabe: geimpft, kastriert, gechipt

Derzeitiger Aufenthalt: Rumänien (HAR)

Ansprechpartner: fritzundco42(at)aol.com, Tel: 0173 2808377

Ellis hatte einen Unfall , wurde bereits 1 x operiert und war seit ihrem Unfall von Januar bis April 2016 bei einem Ta in einer Box, wurde danach von HAR übernommen. Leider koennen die Tieraerzte in Rumänin nichts mehr machen, der Tierarzt, der sie operiert hat sagte uns, wir sollen froh sein dass sie laufen kann.

Ellis ist eine sehr sanfte und ruhige Hündin. Sie muss erst etwas Vertrauen zu ihrem Menschen fassen, aber dann lässt sie sich überall kraulen und genießt dies auch sehr. Sie läuft mit dem damaligen verletzten Hinterbeinchen noch etwas zögerlich, kommt aber auch problemlos Treppen hoch und bewegt sich auch normal auf dem Hof.

Wir haben sie oft mit den Welpen spielen sehen und auch sonst ist sie mit anderen Hunden sehr verträglich und eher etwas unterwürfig.Ellis braucht am Anfang geduldige Menschen und wäre in einem ruhigen Haushalt perfekt aufgehoben.

vorherige Seite -> Handicaptiere Inland
 
Auszeichnungssprache: valides xhtml 1.0 strict Layout: CSS Level 2