Sie sind hier: Home / Tiere in Not / graue Schnauzen / Omas
21.3.2019 : 23:09 : +0100

Graue Schnauzen

Graue Schnauzen sind wunderbare Weggefährten sie strahlen eine unglaubliche Ruhe aus, eine Zufriedenheit und Dankbarkeit; alleine nur fürs Dasein dürfen so dass einem bei  jeder Begegnung das Herz aufgeht.

Jette

JETTE

Standort: Witten ( bei Dortmund)

Diese liebe Hündin heißt Jette und ist ca. 9-10 Jahre alt. Jette ist eine rüstige Seniorin,die ihre täglichen Spazierrunden sehr genießt und noch recht flott unterwegs ist. Sie geht dabei gut an der Leine,ohne zu ziehen und verträgt sich prima mit allen anderen Hunden sowie auch mit unseren Katzen. Spielen möchte sie allerdings nicht mehr, ihre Lieblingsbeschäftigung ist im Garten herumzuschnüffeln und nach Essbarem zu suchen,denn Jette hat einen Bombenappetit, was verständlich ist,da sie völlig verhungert und in jämmerlichem Zustand in Spanien auf der Straße aufgefunden wurde. Doch nun ist Jette wieder gut dabei und wiegt nicht zuviel und nicht zu wenig, bei einem Gewicht von 14 Kg und 35 cm Rückenhöhe. Jette ist ein Dackelmischling und hat rauhaariges Fell, welches sehr pflegeleicht ist. Bis auf ein paar kleine altersbedingte Beschwerden ist Jette noch recht fit und flott unterwegs, sie braucht keinerlei Tabletten und ist voller Lebensfreude.

Jette ist sehr menschenbezogen und anhänglich,knurrt und beißt nicht und mag auch Kinder. Gern läßt sie sich von ihnen streicheln. Dennoch braucht sie keine lebhaften Kinder in ihrem neuen Zuhause sondern eher ein gemütliches Sofaplätzchen und viele Streicheleinheiten.

Wir wünschen uns ein nettes( älteres?) Ehepaar oder eine rüstige Rentnerin,die einen unkomplizierten Hund suchen. Jette kann auch stundenweise allein bleiben. Ein Garten sollte vorhanden sein,da Jette das so gewohnt ist und öfter mal schnell raus muss zum Pipimachen. Andere Hunde sind gar kein Problem,da Jette sich mit jedem verträgt.

Jette ist abzugeben gegen Schutzgebühr/Vertrag an geeignete liebevolle Menschen und wird in ihr neues Heim gebracht. Kontakt unter:

0170 2471236 oder per email: klaassenwi(at)googlemail.com

Vermittlung durch den Verein Notfelle im Revier e. V.

Sheila

Die ältere Labrador Mix Hündin „Sheila wurde aus Krankheitsgründen ihres Halters zu uns gebracht. Sie ist 2007 geboren und ein zu Menschen sehr anhängliches Hundemädchen, sobald sie ihre anfängliche Skepsis Fremden gegenüber abgelegt hat. Dann zeigt sie das typisch liebevolle Labradorverhalten, verschmust, aufmerksam, treu und gehorsam. Allerdings hat sie auch ihren Kopf und kann bei Sachen, die sie so gar nicht leiden kann, wie das Abtrocknen oder Bürsten, schon mal etwas grantig werden. „Sheila“ hat wohl ziemlich isoliert gelebt, denn sie lehnt den Kontakt zu Artgenossen ab und kennt auch keine anderen Tiere. Dafür ist ihr eine feste Bezugsperson umso wichtiger, der sie sich auch dem Tempo auf Spaziergängen artig anpasst. Für die rüstige Seniorin wäre ein ruhiges, ebenerdiges Zuhause als Einzelhund optimal. „Sheila“ liebt es, viel bei ihrem Menschen zu sein, in der Sonne zu liegen und gibt auch eine brave Mitfahrerin im Auto ab. Wir wünschen dieser noch rüstigen Hundedame mit der ergrauten Schnauze ein liebevolles Zuhause ohne Kinder, wo sie ihren wohlverdienten Lebensabend verbringen und noch mal richtig glücklich sein darf.

Tierherberge Kamp Lintfort Tel. Nr.: 02842 928 3213

Dina

- Dina ist eine ca. im Juli 2006 geborene Hündin. Sie ist kastriert und stubenrein und verträgt sich sehr gut mit anderen Hunden. Sie ist sehr menschenbezogen und hat auch mit Kindern keine Probleme. Allerdings sollten aufgrund ihres Alters die Kinder nicht zu wild sein. Im Alltag zeigt sich Dina gemütlich und sehr umgänglich, sie hat keine gesundheitlichen Einschränkungen und geht sehr gerne gemütlich spazieren.

Dina lebt derzeit in einer Hundepension in 21423 Winsen Luhe. Für weitere Infos und Besuchstermine bitte unter 0172-3826643 oder info(at)fellnasen-hotel.de melden.

Kessy (Kopie 1)

Die achtjährige Mix Hündin „Kessy“ mit einer Schulterhöhe von ca. 50 cm wurde aus Zeitmangel zur traurigen Abgabehündin. Sie ist in einem guten Gesamtzustand, immer noch sportlich und bewegungsfreudig. Ihr größtes Glück ist es, viel und oft am Alltagsgeschehen ihrer Menschen teilzunehmen, wo sie spielerisch beschäftigt wird. In ihrem bisherigen Zuhause fordert wird. In ihrem bisherigen Zuhause wurde dieses vitale und lebensfrohe Hundemädchen anfangs sehr gefordert und sogar Hundeweitwanderungen mit ihr unternommen. Außerdem liebt diese Hündin mit dem pflegeleichten Fellkleid Wasser und lässt sich super fürs Apportieren jeglicher Dinge begeistern. Ihre Verträglichkeit mit Artgenossen ist einwandfrei, wobei „Kessy“ im Zuhause aber lieber alleine die Liebkosungen ihrer Menschen genießen möchte. Vor manchen Männern schreckt sie ängstlich mit Gebell zurück, dessen Auslöser wir leider nicht herausgefunden haben. Dafür ist sie eine superliebe Mitfahrerin im Auto, läuft vorzüglich an der Leine und zeigt einen insgesamt perfekten Gehorsam. Als treue und alltagstaugliche Familienhündin freut sie sich natürlich auch über jede Art von Zuwendung und braucht viele streichelnde Hände. Wenn „Kessy“ körperlich und mental ausgelastet wird, ist sie eine total ausgeglichene Hündin, die sogar für aktive Hundeanfänger geeignet wäre.

Tierherberg Kamp Lintfort Tel. Nr.: 02842 928 3213

Taigah

Taigah - ein Hund zum Pferdestehlen

Ja, wie soll man Taigah beschreiben?

Es ist gar nicht so einfach, für diesen tollen Hund die richtigen Worte zu finden...

Taigah ist einfach ein Goldstück, supernett und stets freundlich zu Groß und Klein. Ein richtiger "Gute-Laune-Hund", der Lebensfreude pur ausstrahlt, wenn man mit ihr unterwegs ist. Taigah ist im September 2009 geboren und immer noch munter und agil, wie ein junger Hund. Sie liebt es über die Wiesen zu flitzen, sich im Gras zu wälzen und genießt jeden Atemzug an der frischen Luft. Taigah möchte stets ganz nah bei ihren Menschen zu sein und würde für und mit ihnen alle Höhen und Tiefen durchschreiten, die das Leben mit sich bringt.

Als Schäfer-Mix möchte sie gefallen und alles richtig machen und sucht Menschen, die sie körperlich und geistig auslasten.

Andere Hunde braucht Taigah nicht wirklich, was nicht heißt, dass sie grundsätzlich unverträglich ist.Ihre Menschen hätte die "Maus" lieber für sich.Wir hoffen inständig, dass diese menschenfreundliche Hundedame nicht mehr als zu lange auf ihr Glück warten muss.Wo sind die Menschen, die Taigah glücklich machen darf?

Kontakt: Städt. Tierheim Hagen 02331-2072545 oder Tierschutzverein Hagen und Umgebung e.V. info(at)tierschutzverein-hagen.de 02331-406661

Ariwa

Video: https://www.youtube.com/watch?v=hzqfJ7oEDow

Ariwa (SH191/60) Rasse: Labrador-Mix Farbe: Schokobraun

Geschlecht: weiblich, kastriert geboren 15.11.2007 

geeignet für: Halter mit Sachkunde und Haltegenehmigung 

ausführliche Beschreibung:

Sicher mag man es kaum glauben, aber diese süße Labrador-Mischlingshündin ist als gefährlicher Hund eingestuft und darf dadurch nur unter strenge Auflagen gehalten werden! Schuld daran ist Ariwas Vorbesitzer. Er wusste von Ariwas Abneigung gegenüber kleinen Hündinnen und trotzdem ließ er Ariwa frei laufen. Nach zwei Beissvorfällen, gab er die temperamentvolle Hündin im April 2012 bei uns ab. Die Behörden hatten Ariwa als gefährlich eingestuft und es galt nun besondere Auflagen zu erfüllen.Dabei ist Ariwa keineswegs gefährlich. Ariwa liebt Menschen, egal ob groß oder klein, lässt sich sogar das Futter aus dem Maul oder sich auf den Arm nehmen. Und sie liebt große Rüden, mit denen sie ganz toll herumtoben kann. Sie ist eine sehr agile Hündin, ebenso ein typischer "Turbo-Labrador", der niemals still sitzen kann und am liebsten immer Action hat. Allerdings zeigt Ariwa auch einen deutlich gesteigerten Jagdtrieb, so dass sie für kleine Hunde, Kleintiere und jegliches jagdbares Wild wirklich gefährlich werden kann.Es ist sehr traurig, aber diese zum Menschen so unglaublich offene, freundliche und extrem liebe Hündin darf nur noch unter ganz bestimmten Auflagen vermittelt werden. Ihr neuer Besitzer muss über einen Sachkundenachweis, ein einwandfreies Führungszeugnis verfügen und eine Haltegenehmigung für einen gefährlichen Hund beim zuständigen Ordnungsamt einholen. Ariwa darf in der Öffentlichkeit nur an einer 2 Meter kurzen Leine und mit Beisskorb geführt werden.

Alles keine guten Voraussetzungen für die Vermittlung dieser bildschönen Hündin. Ihre neuen Besitzer müssen über ein enorm hohes Verantwortungsbewusstsein verfügen, damit durch Ariwa kein weiteres Tier zu Schaden kommt. Ariwa wird nur an eine Familie mit Haus und sicher umzäunten Grundstück vermittelt, damit Ariwa Platz zum freien Herumtollen hat.Leider ist zudem Ariwa auch nicht ganz gesund. Sie leidet an Allergien, die sich auf ihre Haut, die Ohren und ihren Magen niederschlagen. Sie darf nur mit mit gekochtem Hühnchenfleisch gefüttert werden, braucht tägliche Pflege ihrer Ohren und auch die Haut muss immer wieder gepflegt werden, damit keine Entzündungen entstehen. Die monatlichen Futter- und Medikamentenkosten für Ariwa liegen dadurch bei ca. 70 Euro.Wir suchen dringend liebe Menschen, die Ariwa mit einer Patenschaft unterstützen, damit wir diese hohen Kosten für sie jeden Monat aufbringen können!

Mehr Bilder und Kontaktformular: tierschutzliga.de/vermittlungstier/;

Tierschutzligadorf Telefon: 035608 / 40124 Webseite: www.tierschutzligadorf.de

E-Mail: info(at)tierschutzligadorf.de

Bella

Bella ist ca. 11 Jahre alt und kommt ursprünglich aus einem sehr großen Tierheim in Polen. Bella lebte dann über 10 Jahre bei einer älteren Frau, die jetzt schwer erkrankt ist und sie nicht mehr versorgen kann.

Bella ist stubenrein und bleibt auch einige Stunden alleine. Bella geht gerne spazieren und fährt auch sehr gerne Auto. Bella hat an beiden Augen einen grauen Star, der im letzten Mai operiert wurde. Von dem grauen Star ist eine Sehbehinderung zurückgeblieben, mit der Bella aber sehr gut zurechtkommt. Der Augendruck muss weiter ca. 2 bis 3 mal im Jahr bei einem Tierarzt für Augenmedizin kontrolliert werden. Zur Zeit bekommt Bella 2 mal täglich Augentropfen und eine Tablette um den Augendruck stabil zu halten, die sie sich auch problemlos geben lässt.

Die Tochter der Besitzerin würde sich verpflichten die Augenarztkosten weiter zu übernehmen. Bella ist sehr verschmust. Da Bella immer als Einzelhund gelebt hat wünschen wir uns für sie auch wieder einen Einzelplatz am liebsten bei einer älteren Dame oder einem Paar. 

Ruth Levy, Telefon 069-449153 ruth.levy(at)gmx.net

 nächste Seite -> Opas
 
Auszeichnungssprache: valides xhtml 1.0 strict Layout: CSS Level 2