Sie sind hier: Home / Tiere in Not / graue Schnauzen / Auslandsgraue Schnauzen Opa
20.5.2019 : 2:51 : +0200

graue Schnauzen

Logo: made in nature - Webdesign TYPO3 Agentur Logo: made in nature - Webdesign TYPO3 Dienstleister

Ducika

Er wurde im Zwinger gebissen und suchen dringend ein Zuhause für ihn. LG Elisabeth Hier der Text Jetzt muss ich mich mal zu Wort melden. Ich möchte auch endlich gesehen und wahrgenommen werden. Seit über 7 Jahren sitze ich hier und warte auf ein glückliches Ende, bis jetzt leider vergebens. Mir ist was ganz blödes in der Silvester Nacht passiert. Als es auf einmal ganz hell und laut wurde, sind viele Hunde in Panik geraten,meine Zwinger Freunde leider auch und so haben sie sich auf mich gestürzt und ganz schön zu gebissen. Sah richtig Übel aus und ich hatte große Angst ,aber Gott sei Dank wurde ich aus dem Zwinger geholt und versorgt. Das gute an der ganzen Sache ist, dass ich jetzt im Büro-Aufenthalts - Container wohnen darf. Da meine Verletzungen erst heilen müssen und das wird noch einige Wochen dauern. Hier chillen Bogi, Buksi und ich den ganzen Tag. Bekommen immer was vom Frühstück- Mittagessen ab, denn uns kann niemand widerstehen, betteln können wir. Ich habe aber große Angst ,dass der Tag X bald kommt und ich wieder in den Zwinger muss. Bitte helft mir, ich suche dringend ein liebevolles Zuhause. Klar bin ich nicht mehr der Jüngste, bin 2005 geboren aber ich finde ich sehe noch gut aus und bin fit . Ducika ist mein Name, habe ich vor lauter Aufregung vergessen. So eine Bewerbung kann ja schließlich mein ganzes Leben verändern. Also ihr lieben Menschen da draußen , ich zähle auf Euch. Kontakt: Elisabeth Jakat Tel:02131-7420745 Mail. e.jakat(at)second-hand-hunde-in-not.de

Aladin

Aladin Alter und Größe: 8 Jahre 33 cm

Geschlecht: Rüde (kastriert)

Verträglich mit: Rüden und Hündinnen

Vermittlung zu Katzen: Verträglichkeit kann vor Ort getestet werden

Besonderheit: kurze Rute

Aufenthaltsort: Auffangstation "ASS"/ bei Barcelona

Kontakt:Karin Ontl Tel. 089/4606539 (bitte den AB nutzen)

karin(dot)ontl(at)tierhilfe-verbindet(dot)de 

https://tierhilfe-verbindet.de/vm/aladin.php Wenn unser Aladin einen Flaschengeist zur Hand hätte, der ihm einen Wunsch erfüllen würde, so würde er sich mit Sicherheit ein Zuhause wünschen mit Menschen, auf die er sich als kleiner Hund ein Leben lang verlassen kann. Denn so etwas hatte er anscheinend bisher nicht. Denn wie sonst kann es sein, dass man ihn auf der Straße aufgelesen hat und bis heute sich nie jemand im Tierheim gemeldet hat, der ihn vermisst und wiederhaben möchte? Und so wartet nun Aladin darauf, dass ihn ein guter Geist, eine gute Seele, aus diesem Tierheimalltag endlich abholt. Er wird hier zwar bestens versorgt, aber ein kuscheliges Zuhause in dem er zeigen kann, was für ein toller kleiner Kerl er ist, wäre ihm tausendmal lieber. Und er ist ein ganz toller Bub! Er liebt uns Menschen und freut sich über Streicheleinheiten, kommt mit allen Artgenossen gut aus und geht super an der Leine spazieren. Möchten Sie für Aladin der gute Dschinn sein, der ihm in Zukunft seine Wünsche erfüllt, dann melden Sie sich bei mir und wir werden gemeinsam seine Reise ins Glück vorbereiten.

Brumel

Brumel Alter und Größe: 10 Jahre 51 cm

Geschlecht: Rüde (kastriert)

Verträglich mit: Rüden, Hündinnen

Vermittlung zu Katzen: Katzentest möglich

Besonderheit: ---

Aufenthaltsort: Auffangstation "ASS"/bei Barcelona

Kontakt:Karin Ontl Tel. 089/4606539 (bitte den AB nutzen)

karin(dot)ontl(at)tierhilfe-verbindet(dot)de 

https://tierhilfe-verbindet.de/vm/brumel.php

Brumel hat den "Klassiker" erlebt: er wurde ausgesetzt. Die Polizei rief in der Auffangstation an, dass ein angebundener Hund abzuholen sei. Natürlich hatte Brumel zu der Zeit keinen Chip, niemand kannte oder vermisste ihn und so wartet er nun im Tierheim darauf, dass sich für ihn noch einmal eine Chance auf das große, endgültige Glück ergibt. Im Moment teilt er sich seinen Zwinger mit einer Hündin, die er sehr mag, solange nicht gerade Essenszeit ist. Anscheinend musste er in seinem bisherigen Leben immer darauf achten, nicht zu kurz zu kommen und darum ist für ihn das Fressen teilen, geschweige denn dabei einen anderen Hund in der Nähe zu haben ein absolutes no go.... Die Fütterung wird somit von den MitarbeiterInnen überwacht und dann klappt das auch ganz respektabel. Brumel weiß sich eben in Anwesenheit von Menschen zu benehmen bzw. weiß, was er sich dann erlauben kann und was nicht. Im Freilauf versteht er sich mit allen Tierheimkumpels, egal welches Geschlecht, wiederum sehr gut, da ist aber auch kein Futter im Spiel. Für ein eigenes Zuhause bedeutet das, dass er entweder als Einzelhund gehalten werden sollte oder aber die Menschen in einem Mehrhundehaushalt so kompetent und hundeerfahren sind, dass sie seine "nicht-teilen-wollen-Macke" händeln können.

Ansonsten ist Brumel für sein Alter wirklich noch "gut in Schuß". Schönen langen Spaziergängen steht derzeit keine gesundheitliche Beeinträchtigung im Weg und Brumel würde sich so sehr freuen, wenn er Menschen an seiner Seite hätte, die ihn kosenquent und liebevoll in seinen dritten Lebensabschnitt, das Seniorenalter, begleiten.

Bubu

Name:Bubu Alter: 12 Jahre Geschlecht: männlich

Schulterhöhe:39 cm kastriert

Aufenthaltsort: in Rumänien beim Tierschutzverein Animale Care Team

Bubu ist sehr lieb zu Kinder.Natürlich kommt der Hund auf dem offiziellem Weg nach Deutschland (über die Veterinärämter) und hat alle notwendigen Impfungen und Papiere.Bitte gebt dem Hund aus dem Tierheim eine Chance.Da wir ihre Eltern nicht kennen, können keinerlei Aussagen über mögliche Rassenkombinationen getroffen werden. Es ist ein Hund aus dem Tierschutz. Auch über die Vergangenheit des Hundes, vor dem Tierheim haben wir keinerlei Informationen.Die Verträglichkeit mit Kindern und Katzen kann in dem Tierheim leider auch nicht getestet werden.Kontakt zu uns auf: info(at)befreite-hunde.de Tel.: 09443 / 925725

 

Internet: www.befreite-hunde.de

Svano

geb.ca. 2008, Größe: mittel bis groß, kastriert: JA, im TH seit: 22.03.2011 :(

Svano ist grundsätzlich freundlich und lebhaft, benötigt aber noch etwas Erziehung, da er manchmal Grenzen überschreitet. Deshalb wäre ein Zuhause mit Hundeerfahrung schön. Seit es keine Kettenhunde mehr im Tierheim gibt, teilt sich Svano einen Zwinger mit 2-3 weiteren Rüden. Über dieses Zusammenleben ist er nicht glücklich, aber irgendwie klappts. In der Gruppe hat er Futterneid aufgebaut, darauf sollte man achten, wenn ein weiterer Hund im Haushalt lebt. Eine Hündin als Gefährtin wäre ihm viel lieber als ein Rüde.

Update:

Höchste Zeit für ein Update bei Svano. Nach all den Jahren die vergangen sind – er ist nun schon seit fast 5 Jahren im Tierheim – hat sich einiges geändert. Svano ist nun geschätzte 8 Jahre alt, das Leben im Tierheim hat ihn ruhig und etwas schwerfällig werden lassen. Natürlich spielt auch sein Alter dazu bei. Während Svano zu Anfang etwas charakterschwierig war, ist er nun zum ruhigen und verschmusten Senior geworden. Den Zwinger teilt er sich nur noch mit einem Rüden, Futterneid besteht keiner mehr und die vielen Spaziergänge mit verschiedenen Gassigängern lassen den Rüden wieder strahlen. Schaut euch die neuen Bilder an, die Dame auf dem Bild kannte er zuvor nicht und doch ließ er sich alles anfassen und schmusen gefallen.

Für Svano suchen wir ein Zuhause als Einzel- oder Zweithund. Schön wäre ein gleichaltriger Hund, damit es nicht mehr so „lebhaft“ im neuen Heim zugeht. Selbstverständlich möchte Svano noch vieles erleben, lange Spaziergänge machen und auf seine ruhige Art toben aber es darf auch viel Zeit zum Schmusen da sein. Aufgrund seines anfänglichen Charakters sollten keine Kinder im Haushalt leben, bzw. sie sollten schon älter sein. Wir können ihn in Sachen Kinder nicht richtig einschätzen und sind daher etwas vorsichtig, vielleicht aber zu unrecht. Sowas stellt sich immer erst im neuen Heim heraus.Seine neuen Besitzer sollten Geduld und Verständnis mit sich bringen, Svano wurde nie als Haushund gehalten. Er wird alles neu lernen müssen aber aus der Erfahrung heraus, wird das alles kein Problem für ihn darstellen. Ein warmes Körbchen, täglich gutes Futter, Gassigänge und Streicheleinheiten, das ist alles was ein älterer Hund braucht.Wer hat ein Herz für Svano? Nach 5 Jahren Tierheim ist nun die Zeit für ein Zuhause gekommen!

Update:

Ist es wirklich schon so lang her? Facebook zeigt uns das letzte Update vor 11 Monaten an! Das heißt für Svano, wieder ein Jahr mehr im Tierheim verbracht. Aus 5 Jahren Tierheim werden bald 6 Jahre :(

Svano zeigte sich heute von einer ganz ruhigen und sehr angenehmen Seite. Der Spaziergang mit ihm war unglaublich entspannt und man konnte einfach seine Seele baumeln lassen.

Der jetzt fast 9 Jahre alte Rüde ist super verträglich mit anderen Hunden. Für Svano würden wir uns einen Gnadenhof wünschen, ein schönes Rudel aus Senioren und Menschen mit Hundeerfahrung. Svano ist kein Familienhund zum Kuscheln und doch hat auch er nur diesen einen Wunsch: Ein Zuhause mit lebevollen Besitzern.

In einem ruhigen Hunderudel könnte er seinen Chefcharakter gut ausleben und für eine hundesche Ordnung sorgen. Bei seinem letzten "Menschenrudel" ging dieser Versuch ja ordentlich nach hinten los. Mensch und Hund sprechen zwei verschiedene Sprachen, um diese zusammenzuführen braucht es Menschen mit Verstand.

Kontakt:Joanna  joie.athome(at)web.de

Die Vergessenen e.V Facebook: https://www.facebook.com/pages/Die-Vergessenen-eV/253394654695442?sk=timeline

HP: http://www.hoffnung-rettet-leben.de/HP_Neu/Gesamtseite3.htm

Chiki

Chiki Schäferhund Alter und Größe: 10 Jahre 63 cm

Geschlecht: Rüde (kastriert)

Verträglich mit: Hündinnen

Vermittlung zu Katzen: Verträglichkeit kann vor Ort getestet werden

Besonderheit: ---

Aufenthaltsort: Auffangstation "ASS"/ bei Barcelona

Kontakt:Karin Ontl Tel. 089/4606539 (bitte den AB nutzen)

karin(dot)ontl(at)tierhilfe-verbindet(dot)de 

https://tierhilfe-verbindet.de/vm/chiki-2.php

Der Schäfer Chiki hatte ein Zuhause, aber es war leider kein schöner Platz :-)... er ist immer wieder von dort abgehauen, lief alleine in den Straßen herum, die Polizei informierte die Tierschützer, er kam in die Auffangstation und wurde von seinem Vorbesitzer wieder vom Tierheim abgeholt. Aber beim letzten Mal war Chiki in einem sehr schlimmen Zustand: dünn und voller Parasiten. Als die Besitzer aber wieder nicht für die Unkosten des Vereins von 30 € aufkommen wollten, holten sie ihn einfach nicht mehr ab und so blieb er in der Auffangstation.

Der Opi wurde sofort dem Tierarzt vorgestellt, seine Blutwerte sind glücklicherweise okay und körperlich ist er noch fit. Er mag Hündinnen, aber Rüden sollten nicht in seinem neuen Zuhause leben. Zu uns Menschen ist Chiki lieb und freundlich, gerne kann er zu Familien mit Kindern ab 8 Jahren vermittelt werden. Er ist ein ruhiger Kerl, aber lernt noch gerne für sein Alter. Wenn Sie dem netten Schäfer noch einen schönen Altersruhesitz mit gutem Essen, gemütlichen Spaziergängen und einem warmen Körbchen schenken wollen, freue ich mich sehr. Rufen Sie mich an oder schicken Sie mir eine Email. Gerne beantworte ich Ihnen alle Fragen zur Adoption.

Pico

Pico Alter und Größe: 10 Jahre 57 cm

Geschlecht: Rüde (noch nicht kastriert)

Verträglich mit: Hündinnen

Vermittlung zu Katzen: Verträglichkeit kann vor Ort getestet werden

Besonderheit: unsicher, zurückhaltend

Aufenthaltsort: Auffangstation "ASS"/bei Barcelona

Kontakt:Karin Ontl Tel. 089/4606539 (bitte den AB nutzen)

karin(dot)ontl(at)tierhilfe-verbindet(dot)de 

https://tierhilfe-verbindet.de/vm/pico.php Pico ist das, was man so eine "ganz arme Socke" nennt. Ausgesetzt lebte er viele Monate ganz auf sich alleine gestellt. Eine freiwillige Helferin der Auffangstation hatte ihn entdeckt, konnte ihn aber leider nicht einfangen, zu misstrauisch und scheu entzog sich Pico immer wieder. Und dann kam der Tag, an dem sich das Blatt von Pico noch einmal wendete: er wurde anscheinend von einem Auto angefahren und war von einem Tag auf den anderen nicht mehr fähig sich normal zu bewegen. Die Chance für die Tierschützer um ihn einzufangen, was sie natürlich auch sofort taten.

Pico kam in die Tierklinik und dort wurde schnell klar, dass Pico nicht nur Verletzungen vom Autounfall davongetragen hatte, sondern dass ein Hundehasser auch auf ihn (mehrmals) geschossen hatte: zahlreiche Kugeln stecken im Kopf und im Körper von Pico. Picos Zustand war so schlecht, dass er nicht operiert werden konnte. Die Therapie hieß nun, Ruhe, fast keine Bewegung, nur kleinste Pipirunden. Pico erhielt natürlich Schmerzmittel, gutes Futter und ganz viel Liebe. Und so hat er sich nun langsam nicht nur von dem Autounfall erholt, sondern er hat auch verstanden, dass die Menschen, vor denen er begreiflicherweise Angst hatte, nachdem was ihm angetan worden war, doch nicht so schlimm sind. Während der ganzen Behandlungszeit hat er auch niemals die Zähne gezeigt oder geschnappt, stoisch hat er alles über sich ergehen lassen und nun wächst tagtäglich das Vertrauen in ihm bekannte Personen. Eine abschließende neurologische Untersuchung hat Pico noch vor sich, dann wird auch entschieden ob er stabil genug ist, um kastriert zu werden.

Und so ist Pico nun soweit, dass er an der Seite einer Familie endlich ein normales behütetes Hundeleben beginnen kann. Die Menschen müssen ihm zwar noch viele, für ihn neue Dinge erklären. Aber mit der entsprechenden Anleitung und dem Rückhalt SEINER Menschen wird Pico zum treuen Begleiter avancieren können.

Haben Sie die nötige Hundeerfahrung und Liebe für Pico? Dann melden Sie sich bei mir um den Adoptionsablauf zu besprechen.

Winnie

Winnie (8 Jahre) gibt sich immer mehr auf und liegt fast nur noch in seinem Auslauf herum...

Wir suchen dringend ein Gnadenplätzchen für ihn!

Unser lieber Winnie hat mit seinen 8 Jahren (geb. ca. 2010) nun schon ein stolzes Alter erreicht – vor allem für einen großen Hund mit einer Schulterhöhe von 66 cm. Deshalb ist es unbedingt an der Zeit, dass Winnie das Tierheim in Schumen (Bulgarien) endlich verlassen kann und wenigstens noch ein paar Jahre erfahren darf, wie schön ein Hundeleben eigentlich sein kann! 

Und leider ist es auch ziemlich dringend bei unserem großen, lieben Kerl, denn Winnie zieht sich in den letzten Monaten immer mehr in seinem Auslauf zurück und liegt fast nur noch auf dem Boden ohne sich viel zu bewegen. Wir haben das Gefühl, dass er die Hoffnung verloren hat und sich langsam aufgibt.

Das überrascht uns allerdings nicht, denn wenn man schon so viele Winter in der Kälte aushalten musste, keinen warmen und ruhigen Rückzugsort hatte und nichts außer den vier Gitterwänden des Auslaufs gesehen hat, ist es nachvollziehbar, dass selbst der sonst so lebensfrohe Winnie irgendwann nicht mehr möchte.Und so rüstig unser Winnie trotz seines Alters auch noch ist, auch er wird älter und die lange Zeit im Tierheim hat natürlich auch seine Spuren hinterlassen.Menschen gegenüber ist er absolut freundlich und scheint schnell eine Bindung aufzubauen. Er ist ein ruhiger Geselle, der es sehr genießt gestreichelt zu werden – denn dann ist die Aufmerksamkeit des Menschen endlich mal nur bei ihm alleine!

Aber Winnie´s Lieblingsbeschäftigung sind die Spaziergänge! Auch wenn diese so gut wie nie vorkommen, kann er es kaum erwarten, wenn er mal an der Reihe ist. Er läuft richtig toll an der Leine mit und er ist dann wie ausgewechselt! Der traurige Gesichtsausdruck verschwindet und er trabt fröhlich neben seinem Gassigänger her. Sein Alter merkt man Winnie dann überhaupt nicht mehr an.Wie er sich wohl fühlen muss, wenn er dann wieder zurück in den Auslauf gebracht wird, wollen wir uns gar nicht vorstellen…Mit den anderen Hunden in seinem Auslauf ist er gut verträglich und hatte auch keinerlei Probleme mit anderen großen Rüden, die ihn beim Spaziergang begleitet haben.

Obwohl Winnie so eine lieber und sanfter Kerl ist, braucht er alleine wegen seiner Größe Menschen, die ihn gut halten können und auch eine konsequente Führung geben.Wir wünschen unserem Winnie von Herzen, dass sein größter Wunsch endlich in Erfüllung geht und er ein schönes Zuhause findet! VIelleicht ist ja 2019 SEIN Jahr!Und Winnie wird nicht viel brauchen: einen warmen Schlafplatz, moderate Spaziergänge und einfach jemanden, der sich endlich mal nur um ihn kümmert und für ihn da ist, wenn er altersbedingt schwächer werden sollte.

Winnie ist gechipt, geimpft und kastriert und könnte jeder Zeit ausreisen.

Weitere Infos und Fotos unter: https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/rüden/winnie/

Hier schon einmal zwei Videos:https://www.youtube.com/watch?v=X8-lGUJvnS4

https://www.youtube.com/watch?v=AKpkNYQjzHE

Wenn Sie Gefallen an diesem lieben Senior gefunden haben, melden Sie sich bitte bei:Grund zur Hoffnung e.V.Gabi Flückiger Tel. 06039-938 938 oder 0175-88 67 881  info(at)grund-zur-hoffnung.org

Maks

Hier der kleine Maks für den sich niemand interessiert...

Der kleine Mann hat sein kleines Herz zu verschenken aber niemand will es haben.Ungesehen...ein kleiner Senior der einige harte Winter überstanden hat...Zuviele Jahre sitzt er nun schon dort...ohne eine einzige Anfrage.Er ist ein so liebes Kerlchen und trotzdem möchte ihn niemand adoptieren...

Maks ist ein äußerst freundlicher Rüde, der ein wenig wie ein Berner Sennenhund im Miniformat aussieht :-). Über ihn gibt es im Tierheim nur Gutes zu berichten, denn dort ist er Menschen und anderen Hunden gegenüber aufgeschlossen und lieb.

Schmusen, Spazierengehen und Schlafen zählen zu seinen größten Hobbys.Jedoch kommen sowohl Spaziergänge, als auch Schmusestunden im Tierheim deutlich zu kurz, sodass er sehnsüchtig darauf wartet, dass jemand ihn auf den Bildern wahrnimmt und ins Herz schließt. Wir hoffen sehr, dass ihm irgendwann eine Person das Zuhause schenkt,auf dass er so sehr wartet.

Rasse: Mischling Alter: geb. ca. 2007 Größe: ca 30 - 35 cm

Kastriet: bei Ausreise

Aufenthaltsort: Tierheim Ostroda (Polen)

Kontakt:Luke Borrenkott Tel.: 0152/33642295

Mail: lukeborrenkott(at)googlemail.com

http://www.heimatlosepfoten.de/

Alle Tiere reisen mit einem EU- Ausweis, werden kastriert, gechipt und geimpft.

 

Nero

Nero – Senior – Rüde (Boxer-Mix), kastriert, groß, geboren ca. 2008, im Tierheim seit 01.01.2018.

Nero war früher schon längere Zeit im Tierheim. Er wurde vermittelt, kam aber am 01.01.2018 zurück ins Tierheim, weil seine neuen Besitzer ihn auf einem unbewohnten Grundstück hielten von dem er öfter rausgelassen wurde.

Nero ist ein sehr freundlicher Senior, der trotz seines Alters immer noch voller Energie ist. Er rennt und spielt gerne und hatte in seinem früheren Zuhause Kontakt zu Kindern. Leider akzeptiert Nero keine anderen Tiere. Er hat gelernt an der Leine zu laufen.

Kontakt Petra Korte Tel.0178 4 59 58 77

nc-steinbpe10(at)netcologne.de

Terri

S.O.S. - für - TERRI !!! - Rüde, 8 Jahre, SH 35 cm, 6 kg. -

Terri - alt - ausrangiert - verlassen - verelendet - so wurde Terri aufgefunden. Er hat sich gut erholt, aber wo er jetzt ist, kann er nicht bleiben. Zurück auf die Straße ist keine Option. Hier wäre er schnell Opfer der Hundefänger oder liefe Gefahr, überfahren oder vergiftet zu werden. In 3 Wochen - Mitte September - kann er die Reise nach Deutschland antreten.

Terri wird entwurmt, geimpft, gechippt u. kastriert mit EU-Paß übergeben. -Wenn Sie TERRI einen Pflegeplatz oder ein Zuhause geben möchten:

Kontakt:Sophia Busch Verein SOS Strassentiere www.sos-strassentiere.de

E-Mail: buschArtgerecht(at)web.de Tel. 01758093466

Wolli

Wolli 21557 (W) – Senior – Langzeitinsasse – Rüde, kastriert, 13 Jahre (Stand 09/2018), ca. 65 cm, im TH seit 2007

Ein großer, alter Rüde mit einem wunderschönen Fell. Er ist sehr interessiert an seiner Umgebung und hat den kurzen Spaziergang ausgiebig zum Schnüffeln genutzt. Er läuft sehr gut an der Leine und macht einen fitten Eindruck. Er hat sich ausgiebig streicheln lassen und dieses sehr genossen.

Kontakt Petra KorteTel.0178 4 59 58 77

nc-steinbpe10(at)netcologne.de

Boton

Boton Alter und Größe: 9 Jahre 58 cm

Geschlecht: Rüde (kastriert)

Verträglich mit: Rüden und Hündinnen

Vermittlung zu Katzen: Verträglichkeit kann vor Ort getestet werden

 

Aufenthaltsort: Auffangstation "ASS"/ bei Barcelona

Kontakt:Karin Ontl Tel. 089/4606539 (bitte den AB nutzen)

karin(dot)ontl(at)tierhilfe-verbindet(dot)de 

https://tierhilfe-verbindet.de/vm/boton.php

Boton wurde zusammen mit einem anderen Hund auf der Straße gefunden. Es gibt einige Punkte, die darauf hinweisen, dass der Finder wohl eigentlich der Besitzer war und sich geschickt seiner Verantwortung gegenüber seinen Tieren entziehen wollte … aber das wissen die Kollegen in Spanien nicht sicher. Bei der Aufnahme im Tierheim waren Boton und sein Spezl total durcheinander, panisch, machten vor Angst unter sich … Hilo erholte sich rasch und fand schnell ein Zuhause. Boton brauchte viel länger, um etwas aufzutauen. Aber inzwischen hat auch er die panischen Reaktionen hinter sich gelassen. Mei, er ist halt immer noch etwas scheu und tut sich mit dem Vertrauen schenken nicht so leicht wie andere Hunde. Aber insgesamt entwickelt er sich gut, lässt sich inzwischen auch brav ein Geschirr anziehen und geht mit den ehrenamtlichen Helfern Gassi. Insgesamt findet er Menschen längst nicht mehr so unheimlich wie am Anfang seines Tierheimaufenthalts. Wenn die Pfleger in seinen Zwinger kommen, bleibt er gerne in der Nähe. Mit den anderen Hunden in seinem Zwinger und im gemeinsamen Auslauf hat er ebenfalls keine Probleme.

Für Boton wünschen wir uns ein ruhiges und strukturiertes Zuhause. Seine Familie sollte schon Hundeerfahrung haben und seine Verfassung gut „lesen“ können. Die Bereitschaft seines neuen Frauchens/Herrchens, einen ängstlicheren Hund möglichst sicher zu händeln und ihn mit Ruhe und Bedacht zu führen und ihm damit auch Sicherheit zu vermitteln, ist uns sehr wichtig.

Eddi

Opa EddI, ca.10 Jahre ca. 60cm, sehr ruhig und ausgeglichen, freundlich, sozial mit Artgenossen

Auch EDDI ist nur ganz knapp dem Tod entkommen. Er befindet sich derzeit in einem Pensionsshelter, da unser Paddock durch all die Rettungen der letzten Wochen brechend voll ist.

Unser alter Herr EDDI ist ein sehr ruhiger, ausgeglichener und unglaublich dankbarer Kerl. Er ist sehr freundlich und liebevoll mit dem Mensch, sowie seinen Artgenossen aller Altersklassen, egal ob Bub oder Mädel...ein lieber Opa, der dringend zur Ruhe kommen muss. Wir können uns auch vorstellen das Katzen im neuen Zuhause kein Problem darstellen würden.Er möchte endlich zur Ruhe kommen und sein Leben auf seine alten Tage genießen dürfen, alles was ihm jetzt fehlt ist ein liebevolles und verständnisvolles Zuhause, indem er endlich glücklich werden darf.

EDDI bereits geimpft, gechippt, kastriert und Besitz eines EU Heimtierausweises.

Wer hat ein Körbchen und einen Platz in seinem Herzen für unseren unsere gute, weise Seele frei?

Wer hat ein Herz und ein Körbchen frei für unseren liebevollen, genügsamen Opa? Der meldet sich unter 0152 29977774 oder bei tierengel-grenzenlos(at)web.de.

Kiko

Ich bin Kiko, ein Mischlingsrüde der ca. 2010 geboren wurde und habe eine Schulterhöhe von ca. 40 cm. Ich habe einen angeborenen kurzen Schwanz.

Meine Besitzer haben mich ausgesetzt, aus welchen Gründen auch immer. Im Moment bin ich in Portugal in einem privaten Tierheim untergebracht. Nun suche ich für mein restliches Hundeleben, ein schönes Zuhause.

Ich bin ein sehr anhänglicher, lieber und verschmuster Hund. Vom Wesen her bin ich ruhig, ausgeglichen und sehr angenehm zu führen, ich wäre auch ein Anfängerhund. Mit anderen Hunden verstehe ich mich gut. Daher hätte ich gegen einen Hundekumpel nichts einzuwenden, er sollte nur auch zu mir passen. Ich bin stubenrein und verhalte mich in der Wohnung ganz manierlich. Vielleicht müssen Sie mir das eine oder andere noch beibringen, aber da werde ich Sie nicht enttäuschen.

Ich suche eine Familie, oder ein agiles älteres Ehepaar die Zeit für mich haben. Wenn Sie grössere Kinder haben wäre das kein Problem für mich. Ich liebe Spaziergänge, laufe dabei gut an der Leine und bin manchmal sogar noch etwas temperamentvoll und verspielt. Ich fahre auch gerne im Auto mit. Abends würde ich gerne neben Ihnen auf dem Sofa liegen und kuscheln. Ja, so könnte ich mir mein neues Leben vorstellen.

Ich bin geimpft, gechipt, kastriert und werde noch auf Mittelmeerkrankheiten getestet.

Kontakt: Ingrid Konau Telefon: 04151-5021 Mail: a.konau(at)casa-animales.de

Alvaro

Alvaro – darf er noch erfahren, wie es sich anfühlt, eine Familie, Liebe, genügend Essen und ein eigenes Bettchen zu haben?

Alvaro ist ein sehr alter Rüde, einer, der bestimmt viel gesehen und erfahren hat in seinem Leben in Ano Liosia (s. u.) – aber bestimmt nur sehr, sehr wenig Gutes. Trotzdem ist er eine Seele von einem Hund.Die Tierschützer, die die Hunde in Ano Liosia betreuen, haben ihn mit Futter versorgt und ihn zum Tierarzt gebracht. Denn Alvaro hat eine riesengroße Zyste am Bauch. Aber zwei Tierärzte rieten ab, ihn operieren zu lassen, weil er die Operation vielleicht nicht übersteht. Deshalb konnte er auch nicht kastriert werden (er könnte stattdessen, wenn erforderlich oder gewünscht, in Deutschland einen Hormon-Chip bekommen, der die Wirkung einer Kastration imitiert).Alvaro ist ein freundlicher Hundesenior, der immer nur in Streitigkeiten mit anderen Hunden geriet, wenn er versuchte, seine Freunde zu verteidigen. Da er seine vorderen Zähne nicht mehr hat, kein sehr erfolgreiches Unterfangen, und eher wurde er gebissen, als dass er einen anderen Hund verletzen konnte.

Jetzt ist er in einer Pension untergebracht, wo er in Sicherheit ist. Alvaro zeigt sich dort als ganz lieber Kerl, er genießt die Zuneigung und die Leckerchen. Doch er erträgt es nicht, weggesperrt zu sein. Im Zwinger bellt er viel und ist sehr traurig. Deshalb darf er meistens in einen großen Auslauf. Eine gute Lösung auf Dauer ist das aber nicht – Alvaro braucht dringend Menschen, an die er sich ganz eng anschließen darf und die ihm Geborgenheit geben.Irgendjemand sagte einmal sinngemäß: „Wenn jedes gequälte Tier einmal noch spüren darf, dass es willkommen ist, und wenn es nur für einen Tag ist, hat es sich gelohnt – für das Tier und für uns Tierschützer.“ Wer möchte Alvaro spüren lassen, dass er willkommen ist?

Alvaro wird vermittelt durch Stray - einsame Vierbeiner e.V.,URL.: stray-einsame-vierbeiner.de Ansprechpartnerin: Diana David

E-Mail: DeeAna(at)web.de, Telefon: 02471 133 754

Alvaro stammt aus Ano Liosia, einem Vorort im Norden Athens. Viele der „Menschen“, die in Ano Liosia wohnen, verdienen es nicht, Mensch genannt zu werden, so brutal ist ihre Tierquälerei. Bereits kleine Kinder lieben es hier, Tiere langsam zu Tode zu quälen – sie sehen und lernen es nicht anders. Hunde werden mit Draht, Seilen oder Ketten am Hals oder Bein angebunden, oft viel zu eng; sie werden mit Messern attackiert, an Bäumen aufgehängt, sie werden – wohl auch auf Anweisung der Behörden – vergiftet und erschossen. Manche Hunde können vor ihren Besitzern fliehen, drei (!) Tierschützer vor Ort haben an einem Busparkplatz Holzhütten für die Hunde errichtet und versorgen sie mit Futter und Wasser, lassen sie tiermedizinisch behandeln, impfen und kastrieren.

Sultan

Name: SULTAN Geburtsdatum: 06/10/2009 Geschlecht: männlich

Schulterhöhe: 68 cm Rasse: Mischling

Aufenthaltsort: Tierheim ADPCA (Zaragoza)

Krankheiten: Wurde auf Filaria positiv getestet (wird behandelt)

Blutanalyse vom 27/12/2017: Filarien positiv, alle anderen Mittelmeerkrankheiten (Ehrlichiose, Leishmaniose, Borreliose) wurden negativ getestet. 

Hallo, ich bin Sultan!Was kann ich euch über mein Leben erzählen? Ich wurde ausgesetzt – eine schlimme Zeit für mich. Ich bin recht groß und wurde als Wachhund gehalten. Wenn wir nicht mehr nützlich sind und älter werden, entsorgt man uns wie Müll. So war es auch bei mir. Gemeinsam mit anderen Artgenossen liefen wir ziellos umher. Eine junge Frau fing uns ein und brachte uns in einer Indrustriehalle unter, wo sie arbeitete. Mit der Zeit kamen weitere Hunde dazu. Als sie ihre Stelle kündigte, konnte sie sich nicht mehr um uns kümmern. Also bat sie das ADPCA-Tierheim um Hilfe. Dort bin ich nun mit meiner Freundin Prety. Wir kommen gut miteinander aus und teilen uns einen Zwinger.

Die meisten meiner Betreuer finden mich sehr hübsch und ich bin schlank. Auch mein Gesicht ist schön und ich bin sehr anhänglich. Mit meinen fast 70 cm Körpergröße bin ich überhaupt nicht dominant. Ganz im Gegenteil! Spielerisch ziehen mir meine Betreuer an den Lefzen und geben mir einen liebevollen Klaps. All das mag ich. Ich bin genauso groß wie lieb. Dennoch edel und körperlich gesund, obwohl die Jahre der Vernachlässigung mir eine Krankheit eingebracht haben: Die Filarien. Meine Betreuer sagen, dass ich mir keine Sorgen machen soll. Es ist mit Medikamenten gut zu behandeln, sodass ich schnell wieder gesund werde.Ich benehme mich wie ein junger Hund. Im Auslauf spiele ich und tobe herum. Neugierig „untersuche“ ich auch alles.

Ich würde mich so freuen, wenn ich jemandem auffalle und die Welt voller Felder und Gerüche an der Seite eines Zweibeiners kennenlernen darf. So gern möchte ich rennen und meinem Menschen gefallen. Ich kann auch ein perfekter Familienhund sein, obwohl ich noch nie eine hatte. In einem Haus zu wohnen, kann ich schnell lernen. Sie sagen, dass ich sehr ehrlich, fügsam und lieb bin. Mein liebevoller Blick verrät es ihnen. So einen netten und liebevollen Umgang hatte ich bisher noch nie erfahren.Vielleicht habe ich am Ende meines Lebens Glück gehabt in dieses Tierheim gebracht worden zu sein. In meiner Heimat will man Hunde meiner Größe und meines Alters normalerweise nicht im Haus halten. Aber mir wurde gesagt, dass Familien, die woanders leben, große und liebevolle Hunde wie mich mögen. Vielleicht ist da draußen jemand der mir die Chance gibt meine Liebe beweisen zu dürfen. Dann wäre mein Glück perfekt. Mein Name ist Sultan und ich werde warten…

Hier kannst du dir noch zwei Videos ansehen, in denen ich die Hauptrolle spiele:

http://www.tierschutzverein-europa.de/anzeige.php?lang=&id=9041

Bitte melde dich bei meiner Vermittlerin Marion Pöschl, sie wird dir alle Fragen zur Adoption beantworten.

Sultan wird gechipt, geimpft, kastriert, auf Mittelmeerkrankheiten getestet und mit einem internationalen Impfpass in den Pfoten ausreisen.

Ansprechpartnerin: Marion PöschlTelefon: 04285 209 3376 Handy: 0152 02505974

HP: www.tierschutzverein-europa.de Email:  mpoeschl@outlook.com

Nelson

Nelson Bretonen-Mix Alter und Größe: 11 Jahre 52 cm Geschlecht: Rüde (kastriert)

Verträglich mit: Rüden, Hündinnen Vermittlung zu Katzen: Katzentest möglich

Besonderheit: Angsthund

Aufenthaltsort: Auffangstation "ASS"/bei Barcelona

Kontakt: Tel: 089/4606539 (bitte den AB nutzen), k.ontl@tierhilfe-verbindet.de

Nelson wurden aus einem Animal-Hoarding-Haushalt gerettet. Bis zu diesem Moment hat er nie zuvor Tageslicht gesehen. Die Hunde „lebten“ in dem Haushalt unter den schrecklichsten Bedingungen. Entsprechend ängstlich ist Nelson. Denn klar, er muss alles neu lernen und das fällt in diesem Alter schwerer, als wenn man noch ein Welpe ist. Ich habe Nelson bei meinem letzten Besuch in Spanien selbst kennenlernen dürfen. Also ich so im Zwinger kniete, fand ich es wahnsinnig berührend, wie friedfertig Nelson ist. Keine Sekunde zeigte er mir die Zähne, obwohl er mich nicht kannte. Bei all´ dem Greul, das er erlebt hat, scheint er keine Sekunde daran zu denken, es uns Menschen zurück geben zu wollen. Was ich verstehen könnte. Nein, im Gegenteil, Nelson ging mir aus dem Weg, aber bemühte sich keinerlei Konflikte entstehen zu lassen. So ist er auch mit anderen Hunden. Absolut freundlich und respektvoll. Gerne können wir versuchen in der Station testen zu lassen, wie er sich gegenüber Katzen verhalten würde. Aber da hab ich bei Nelson eigentlich keinerlei Bedenken. Wir suchen für Nelson hundeerfahrene Menschen, die sehr souverän und geduldig sind.

Mandela

Mandela Alter und Größe: 10 Jahre 53 cm Geschlecht: Rüde (kastriert)

Verträglich mit: Rüden, Hündinnen

Vermittlung zu Katzen: Katzentest möglich

Besonderheit: Angsthund

Aufenthaltsort: Auffangstation "ASS"/bei Barcelona

Tel: 089/4606539 (bitte den AB nutzen), k.ontl@tierhilfe-verbindet.de

Mandela wurde aus einem Animal-Hoarding-Haushalt gerettet. Bis zur seiner Rettung hat er niemals Tageslicht gesehen. Ein Wahnsinn, dass er das überlebt hat. Entsprechend ängstlich ist Mandela, denn alles was er kennt, hat er erst jetzt in der spanischen Auffangstation gelernt. Er weiß nun, dass es Menschen gibt, die es gut mit ihm meinen. Die ihn freundlich grüßen, ihn schätzen, ihm Futter und Wasser geben und sich kümmern. Ganz langsam sieht man, dass beginnt zu begreifen, dass die Hölle hinter ihm liegt und er die ersten Schritte ins Vertrauen gehen darf. Die Tierpfleger können ihn berühren, denn er kennt sie. Aber er sucht von sich aus keinen Kontakt. Mandela ist absolut friedfertig. Mit anderen Hunden sehr respektvoll und freundlich. Dies durfte ich bei meinem letzten Besuch in Spanien selbst beobachten. Wie er auf Katzen reagieren würde, können wir auf Wunsch gerne in der Station testen lassen, soweit man bei einem Angsthund überhaupt erwarten kann, dass er in solchen Situationen auch nur annähernd aggressiv reagieren würde. Wir wünschen uns für Mandela hundeerfahrene Menschen, die eine natürliche Souveränität besitzen und sehr viel Geduld haben.

vorherige Seite -> Auslandsgraueschnauzen Oma
 
Auszeichnungssprache: valides xhtml 1.0 strict Layout: CSS Level 2