Sie sind hier: Home / Tiere in Not / Auslandshunde / New life 4 Spanish Animals
20.5.2019 : 3:12 : +0200

Newlife4spanishanimals

www.newlife4spanishanimals.de

Sahara

Sahara - 6 kg Charme

Dieser kleine Schatz wurde herrenlos am Rande einer südspanischen Kleinstadt gefunden. Die Retter brachten die Hündin dann zur Erstversorgung in eine Tierarztpraxis. Die Tierärztin schätzt Sahara auf drei Jahre.

Wir suchen jetzt für die Kleine 6 kg leichte Hündin ein liebevolles Zuhause, gern auch als Zweithund. Sahara ist bei Erwachsenen sehr menschenbezogen und anhänglich. Kleine Kinder sind ihr noch unheimlich. Aber da ihre Vorgeschichte völlig unbekannt ist, können wir nur ahnen, was ihr widerfahren ist. Daher sollten Kinder in der Familie schon etwas älter und verständig sein.Vor Katzen hat die Kleine eher Angst und zieht sich zurück. Wir denken aber, dass sie sich mit hundefreundlichen Katzen arrangieren könnte.

Sahara läuft schon gut an der Leine und auch Autofahren ist kein Problem für sie.

Informationen zur Adoption finden Sie hier: https://www.newlife4spanishanimals.de/informationen-zur-adoption/.

Sahara ist ab Mitte / Ende Mai ausreisebereit. Sie ist gechipt, geimpft und hat einen EU-Pass. Die Hündin wurde negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet und ist bei ihrer Ausreise aus Spanien kastriert.Ich freue mich auf Ihre Anfragen für die niedliche Hündin:

Caro Kaszemeck caro.nl4sa(at)gmail.com 0174 6100830

Dolores

DOLORES – in einer Hundepension in Sachsen-Anhalt (29410 Ritze/Salzwedel)

Dolores wurde im Sommer 2016 geboren, sie ist vermutlich ein Mix aus einem Chow-Chow und einem Samojeden.

Die Hündin wurde Ende Juni 2018 in Spanien in einem beklagenswerten Zustand gefunden, Tierschützer brachten sie zum Tierarzt. Es stand schlecht um Dolores. Da ihre Organwerte aber gut waren, entschieden wir uns für die lebenswichtige Behandlung gegen ihre Leishmaniose.

Die schöne Dolores ist nun seit Anfang März in Sachsen-Anhalt in einer Pension. Dort erhält sie auch die nötige Ausbildung und ein solides Startpaket für das neue Zuhause. Die Hündin hat nach ihrer Rettung in Spanien in einer englischen Pflegefamilie gelebt und ist stubenrein.

Dolores geht bereits perfekt an der Leine und gehorcht gut. Sie spielt sehr gern und geniesst ihre langen Spaziergänge.Dolores ist eine sehr menschenbezogene und selbstbewusste Hündin, ein typische Einzeltier. Sie bindet sich schnell an den Menschen und will gefallen. Andere Hunde braucht sie nicht.Sie ist ein Tier, das viel Ansprache und Aufmerksamkeit benötigt. Dolores ist intelligent, lernt schnell und sollte daher auch geistig beschäftigt werden.Im neuen Zuhause dürfen keine Katzen und Kleintiere leben. Kinder im Haushalt sollten schon standfest sein, denn die Hündin ist stürmisch.Dolores' Leishmaniose wurde in Spanien erfolgreich behandelt. Trotzdem muss sie vermutlich immer Medikamente nehmen.Wer die Hündin aufnimmt, bekommt von uns umfangreiche Beratung und Informationen zu dieser Mittelmeerkrankheit.Dolores ist kastriert, vollständig geimpft, gechipt und hat einen Europäischen Heimtierpass.

Hier können einige grundlegenden Informationen zur Adoption nachgelesen werden:https://www.newlife4spanishanimals.de/informationen-zur-adoption/

Bitte kontaktieren Sie mich, wenn Sie Dolores gern adoptieren möchten und weitere Informationen und Fragen zur Leishmaniose haben. Dolores wird Sie nicht enttäuschen.

Gisela Heinewww.newlife4spanishanimals.de

animals.peace1(at)yahoo.de Tel: 0151 50159803

Kira

Es gibt Tiere, die einfach vom Pech verfolgt sind, Kira gehört dazu. Knapp 2,5 Monate währte unsere Freude über die gelungene Vermittlung - aus der Traum. Kira ist dem Paar zu aktiv, wir sind eindringlich gebeten worden, für sie kurzfristig ein neues Zuhause zu finden.

Bitte helft mit, Kira darf nicht zum Wanderpokal werden. Es versteht sich von selber, daß wir sie nicht an Hobby- oder Berufsjäger vermitteln. Die Vermittlung erfolgt deutschlandweit und in angrenzende Länder.

Kira Neu KIRA – in Rheinland-Pfalz, PLZ 657**

Voller Freunde hatten wir im November letzten Jahres die Vermittlung von Kira an ein Paar in der Eifel bekanntgegeben. Leider hielt das Glück gerade einmal 11 Wochen, Kira muss wieder umziehen. Und das nun bereits zum dritten Mal :(

Die nun bald zweijährige junge Dame hat sich derweil zu einem 25 kg Powerpaket entwickelt. Im Haus ein Engel, ruhig, verschmust und top stubenrein, hat sie draußen in der freien Natur "Pfeffer im Hintern". Kiras jagdlicher Instinkt ist sehr ausgeprägt und sie ist im Gelände definitiv nicht ableinbar.Die Reize der nahe gelegenen Kleinstadt überfordern die Hündin komplett. Sie haßt Autos, Fahrräder, Jogger, Ansammlungen von Fußgängern. Eine erneuter mehrwöchiger Besuch eines Hundetrainers brachte leider keine Verbesserung. Daher hat sich die Familie zur Abgabe dieser bildschönen Hündin entschieden ..... und wir suchen erneut. Und dieses Mal muss es für immer sein.

Kira wurde vermutlich im Frühsommer 2017 in Spanien geboren und im Februar 2018 in einer Kleinstadt ausgesetzt. Da es zeitlich mit dem Ende der Jagdsaison zusammenfiel liegt nahe, daß sie die jagdlichen Anforderungen ihres Besitzers nicht erfüllen konnte und ihm nun lästig war. Eine spanische Tierschutzfreundin rettete Kira von der Straße und bat uns um Vermittlungshilfe.Kira hat äußerlich viel von einem Spaniel, eventuell steckt auch ein Hühnerhund in ihr. Leider ist ihre Rute verkürzt. Es ist nicht bekannt, ob sie so zur Welt kam oder ob ihr Besitzer sie verstümmelt hat. Mit einer Schulterhöhe von 51 cm ist sie nun nahezu ausgewachsen.

Kiras neue Familie sollte in jedem Fall ländlich wohnen, ein Haus und ein sicher eingezäunter Garten wären ein Traum. Kira kann gern zu einem Artgenossen vermittelt werden, da sie sich anderen Hunden gegenüber sehr sozial zeigt. Ein netter souveräner Rüde wäre vermutlich der ideale Partner.Menschen gegenüber ist Kira absolut freundlich und zutraulich. Aus Kiras Zeit in der Pflegestelle in Deutschland wissen wir, daß sie Kinder total mag und ihnen gegenüber sehr anhänglich und loyal ist. Katzen und Kleintiere sollten im künftigen Zuhause jedoch nicht leben.Kira muss körperlich und geistig ausgelastet werden. Sie braucht viel Bewegung und Ansprache. Ihre neuen Besitzer sollten sich im Klaren sein, daß sie die Hündin vermutlich nie oder nur in gesicherten Freiläufen ableinen können. Es muss in jedem Fall weiterhin mit Kira gearbeitet werden, um ihre Energie richtig lenken zu können.

Die Hündin ist kam komplett geimpft, kastriert, gechipt, mit EU-Heimtierausweis versehen im Sommer 2018 nach Deutschland. Sie wurde negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet.Wir vermitteln sie ausschließlich mit Vor- sowie Nachkontrolle, Schutzvertrag und Schutzgebühr.

Informationen zur Vermittlung finden Sie hier: https://www.newlife4spanishanimals.de/informationen-zur-adoption/

Wir freuen uns auf Ihre Anfragen für dieses wunderbare Tier.

Gisela Heine animals.peace1(at)yahoo.de Tel : 0151 50159803

Maya und Pebbles

MAYA und Bruder PEBBLES

Seit Ende Mai wollte ein Farmer aus dem kleinen spanischen Dorf, in dem unsere Tierschutzfreundin lebt, seine Hündin mit ihren zwei Jungen abgeben. Eigentlich haben wir für so große Hunde kaum Pflegeplätze und wir wissen, wie schwer es ist, derartige „Kaliber“ von Hunden zu vermitteln. Trotzdem sagten wir die Aufnahme zu und vereinbarten einen Termin zur Übergabe. Dann einen zweiten, später einen dritten... - nichts geschah. Diverse Menschen waren involviert, denn jedes Mal standen Helfer und Pflegestellen in Bereitschaft. Wir verzweifelten langsam, bis dann der Mann Ende August ohne Vorankündigung mit dem Auto vor der Tür stand und die beiden "Kälbchen" aus dem Wagen sprangen – wow, sie waren doch schon sehr beeindruckend!

Nach den langen Wochen des Bangens um die Hunde war unsere Freundin jedoch sehr erleichtert, wie gut genährt und gepflegt die Tiere waren. Der Mann hatte sie liebevoll behandelt, sie zeigten keinerlei Ängste, waren total neugierig und den neuen Menschen sofort zugetan.Die Übergabe des Muttertieres wurde auch angekündigt, aus dem „Mañana, mañana“ wurde bisher leider jedoch noch nichts.

Maya ist der cremefarbene Welpe, Bruder Pebbles ist etwas dunkler und hat eine dunkle Schnauze. Die Geschwister wurden im März 2018 geboren.

Es sind sehr freundliche und völlig entspannte junge Hunde und zeigen sich gut verträglich mit den anderen Artgenossen in der Pflegestelle. Katzen kennen sie noch nicht, ihr Verhalten gegenüber Samtpfoten kann aber bei Bedarf getestet werden.

Maya und Pebbles sind ab Anfang Oktober ausreisebereit. Der Ablauf der Vermittlung kann hier nachgelesen werden:  https://www.newlife4spanishanimals.de/informationen-zur-adoption/

Die spätere Kastration der Hunde ist Pflicht und uns unaufgefordert durch eine tierärztliche Bescheinigung nachzuweisen. Obwohl der erste Mittelmeertest negativ war, werden die neuen Besitzer gebeten, die Hunde nachtesten zu lassen! Denn sie sind noch zu jung, als dass der Test hundertprozentig verlässlich wäre.

„Brüderchen und Schwesterchen“ können als Duo, aber auch einzeln vermittelt werden - gern zu anderen Hunden hinzu. Das künftige Zuhause sollte eher ländlich liegen, Haus und Grundstück wären ideal. Kinder in der Familie sollten schon etwas standfest sein, damit sie vom Schwanzwedeln der Hunde nicht umfallen.Sie haben schon Erfahrung mit so großwerdenden Hunden und begeistern sich für einen der beiden? Schön! Dann schreiben Sie mir, ich freue mich auf Ihre Mail.

Sandra Perrey  animals.peace12(at)web.de

 

 

vorherige Seite -> Hunde aus Griechenland nächste Seite -> Teneriffahunde
 
Auszeichnungssprache: valides xhtml 1.0 strict Layout: CSS Level 2