Sie sind hier: Home / Tiere in Not / Auslandshunde / Hunde aus Polen
19.11.2017 : 0:35 : +0100

Nala

NALA ist eine 10 Jahre alte blinde Hündin, die ins Tierheim kam, als ihre Besitzerin ins Krankenhaus musste.Sie ist sehr lieb, will nur gestreichelt werden, aber sie akzeptiert keine anderen Tiere.Es ist für Nala schwer sich im Tierheim zurechtzufinden.Im Zwinger hat sie ständig geweint so das sie jetzt eine kleine Ecke im Büro hat, aber auch hinter Gitter, anders geht es leider nicht.Wer hat einen Platz für die Seniorin?

Tierheim Starograd (Polen) Rasse: Mischling Größe: 48 cm Alter: geb. ca. 2007

Geschlecht: Hündin Kastriert: Ja

Kontakt: http://www.heimatlosepfoten.de/Claudia Wessel

Tel. 0231-532 11 845 oder Tel: 01523-4598294 claudiawessel(at)hotmail.com

Skarpo

Skarpo ist alt geworden. Seine stürmischen Zeiten sind vorbei. In all den Jahren hat sich niemand für ihn interessiert...Es ist wirklich traurig wie viele alte Hunde dort im Tierheim sitzen.Niemand der sie haben möchte...

Vielleicht bekommt er jetzt noch einmal eine Chance...…ein alter Schäfi-Mix der tagein, tagaus, die letzten Jahre nur in einem Zwinger verbracht hat.Bitte helft ihm ein Zuhause zu finden....

2014:Skarpo ist ein lebhafter, kräftiger Rüde, der noch immer sehr aktiv und verspielt ist und lange Spaziergänge liebt. Er ist ein freundlicher und lieber Hund, der auch seine Streicheleinheiten und sein geliebtes Kraulen hinter den Ohren einfordert.

Geburtsdatum: ca. 2004 Schulterhöhe: ca. 55-60 cm Geschlecht: Rüde

Aufenthaltsort: Ostroda (Polen)

Er verträgt sich mit Hündinnen gut, doch Rüden hat er nicht so gerne um sich, da entscheidet die Sympathie. Zudem mag er es nicht und reagiert, wenn er angebellt wird.

Zuständig ist: Luke Borrenkott Tel.: 0152/33642295 Mail: lukeborrenkott(at)googlemail.com http://www.heimatlosepfoten.de/unsere-tiere/

Dolar

Dolar lebt zurzeit noch im Tierheim Ostroda/Polen. Er könnte jederzeit ausreisen und wird per Schutzvertrag vermittelt.Dolar wurde vor mehr als 2 Jahren streunend auf der Straße gefunden und ins Tierheim gebracht. Seitdem wartet der liebe Rüde auf die Chance seines Lebens.

Dolar ist ein Naturtalent in Fröhlichkeit. Es scheint so, als würde er einen immerzu anlächeln und ist dabei so dankbar für jede kleine Aufmerksamkeit. In der Nähe von Menschen wedelt er ununterbrochen mit seinem Schwanz und versucht jeden zum streicheln aufzufordern.Dolar ist ein sehr freundlicher und aufgeschlossener Hund, auch in Bezug auf Artgenossen. Er hat ein sanftes Wesen, aber trotzdem sollte ein Zusammenleben mit anderen Hunden langsam stattfinden, damit es nicht zu Problemen kommt. Genau so sehr wie Menschen liebt Dolar Spaziergänge. Dabei freut er sich wie ein Welpe und stellt sich im Umgang mit der Leine auch genau so ungeschickt an…Dolar hat eine Hautkrankheit und bekommt Medikamente, weil er sich sonst wunde Stellen leckt. Das sollte in Deutschland nochmal genauer diagnostiziert werden.Er ist jetzt ca. 5 Jahre alt und hat immer noch alles vor sich. Er wäre überglücklich jeden Schritt mit Ihnen an Ihrer Seite gehen zu dürfen - ein Leben lang!

Kontakt: Heimatlose Pfoten e.V. Claudia Wessel www.heimatlosepfoten.de

-Tierschutz ohne Grenzen- http://www.heimatlosepfoten.de/unsere-tiere/hunde/dolar/ Kontakt: claudiawessel(at)hotmail.de

Aron

Habt ihr schon mal einen so hübschen Hund gesehen? Wahrlich, ein Unikat. Klein Aron kam am 31.03.2017 nach einem Autounfall ins Tierheim.

Aron hatte zwei Brüche an der Vorderpfote, die mittlerweile gut verheilt sind. Langsam lernt er wieder das Laufen auf 4 Pfoten. Die Pfleger haben spezielle Übungen gezeigt bekommen, die sie täglich mit Aron machen müssen, damit dieser sein Beinchen wieder benutzt. Es wird noch Zeit brauchen, bis er alle 4 benutzt. Derzeit flitzt er als "freilebender" Tierheimhund auf 3 Beinen über den Hof und begrüßt zusammen mit Klara alle Besucher.

Aron soll ca. 4-7 Jahre alt sein. Ein genaues Alter zu schätzen ist schwer, denn seine Zähne sind nicht sonderlich gut.Der kleine Mann ist bereits kastriert, voll geimpft, gechipt und wartet eigentlich nur noch auf eine liebe Familie.

Aron ist hundeverträglich, hat einen ruhigen und freundlichen Charakter. Problemlos kann er Familien mit Kindern zum Gassigehen herausgegeben werden.Im Tierheim zeigt er einen kleinen Dickschädel, macht gern das, wonach ihm der Sinn steht.Seine Familie sollte geduldig sein, auch was Thema Stubenreinheit angeht. Er weis was das ist, möchte jedoch erst ein mal klar stellen, wer hier neu eingezogen ist. Typisch Mann eben... ;)Nun helfen wir Aron bei der Suche nach seiner eigenen Familie. Seit ihr da draußen? Wenn ja, meldet euch bei uns! Aron wartet geduldig auf euch im Tierheim Dluzyna Gorna!

Kontakt: joie.athome(at)web.de

Die Vergessenen e.V Facebook: https://www.facebook.com/pages/Die-Vergessenen-eV/253394654695442?sk=timeline

HP: http://www.hoffnung-rettet-leben.de/HP_Neu/Gesamtseite3.htm

Filip

Der ruhige Filip lief vor einiger Zeit ganz alleine in einem Dorf herum.Da er offensichtlich keinen Besitzer hatte, wurde er im TierheimOstroda aufgenommen.Er scheint das Leben an der Seite des Menschen noch nicht zu kennen,aber er fasst das Vertrauen zu den Zweibeinern, wenn diese sichein wenig länger mit ihm beschäftigen.

Filip genießt es dann gestreichelt zu werden. Er braucht den Trubel,der immer im Tierheim herrscht, um sich herum nicht und wäre sicherder richtige Hund für eine ruhigere Familie ohne kleine Kinder,die sich ganz viel Zeit zum Kennenlernen, Auftauen und Schmusen für ihn nimmt.

Name: Filip Rasse: Mischling Alter: geb. ca. 2008 Größe: ca. 30-35 cm

Geschlecht: Rüde Kastriert: bei Ausreise Aufenthaltsort: Tierheim Ostroda (Polen) 

Unsere Hunde und Katzen werden nach positiver Vorkontrolle mit Schutzvertrag und Schutzgebühr vermittelt.Diese sichern entstehende Tierarzt- und Futterkosten im Tierheim.Alle Tiere reisen mit einem EU-Ausweis und werden gechipt,geimpft und (sofern es das Alter und der Gesundheitszustand zulässt) kastriert.

Kontakt: Luke Borrenkott Tel.: 0152/33642295

Mail: lukeborrenkott(at)googlemail.com

http://www.heimatlosepfoten.de/

Skobel

Skobel,wurde vor Jahren adoptiert und ohne Grund wieder abgegeben. Das ist wirklich bitter für den kleinen Mann.Leider wie so oft: ausrangiert und abgeschoben...

Er kommt mit anderen Hunden zurecht und liebt natürlichdie Menschen. Für sein Alter ist er noch fit.Wir hoffen sehr, das er noch einmal das Glück hat adoptiert zu werden.

Skobel, kleiner netter Senior geb. 2004

Kontakt und nähere Informationen:Claudia Wessel

Tel.: 01523/4598294 oder 0231/532 11 845

Claudiawessel(at)hotmail.de http://www.heimatlosepfoten.de/

 

Katek

Das ist der kleine zarte Katek, 10 Jahre alt.Er hat eine leichte Herzschwäche und es wäre schön, wenn er endlich dem Stress im Tierheim entfliehen könnte..er interessiert sich nicht wirklich für andere Hunde,hält sich lieber an Menschen.

(weitere Infos folgen... )

Name: Katek Rüde Aufenthaltsort: Tierheim Ostroda geb.2007 klein

Kontakt:Claudia WesselTel.: 01523/4598294 oder 0231/532 11 845

Claudiawessel(at)hotmail.de http://www.heimatlosepfoten.de/

Raport

Er irrte in der Stadt herum auf der Suche nach etwas Essbarem.Ein großer Rüde der vielleicht mal jemandem gehörte...Das ist schon viele Jahre her und seitdem wartet er, wie soviele andere Senioren, im Tierheim Ostroda, auf ein Zuhause.Er ist sehr freundlich und kommt mit anderen netten Rüden und allen Hündinnen gut aus.

Aber am meißten liebt er die Menschen und es ist immerbitter wenn er nach einem Auslauf wieder in den Zwingerzurück muss. Er liebt die seltenen Spaziergänge und gehtsehr gut an der Leine.

In diesem Jahr wird er 10 Jahre alt. Wir hoffen das er dochgesehen wird damit er endlich das Tierheim verlassen kann.

Name: Raport Alter: geb 2007 Größe: 65 cm groß 

Kontakt und nähere Informationen: Claudia Wessel

Tel.: 01523/4598294 oder 0231/532 11 845 Claudiawessel(at)hotmail.de

http://www.heimatlosepfoten.de/

Chalwa

Update Mai 2017:Notfall Chalwa sitzt seit SIEBEN! Jahren hinter Gittern.Mittlerweile hat ihr Sehvermögen schon ein wenig nachgelassen.Die Tierheimleiterin befürchtet das sie sich aufgibt,da sie sich in der letzten Zeit immer mehr zurückzieht. Sie schreibt: "Wenn ich auf sie schaue, habe ich denEindruck, dass im TH ihre Zeit geht langsam zu Ende...vielleicht kann ein Zuhause sie "retten "

Die Zeit vor Ort reicht nicht aus um täglich mit den Hundenspazieren zu gehen...der Alltag besteht aus 24 Stunden im Zwinger...

Chalwa wartet inzwischen (Juli 2015) seit fünf Jahren im Tierheim Ostroda auf ein Zuhause, seit sie 2010 gefunden wurde. (Irgendwo an einer Tankstelle)

Sie war schon einmal vermittelt und wurde wieder ins Tierheim gebracht,weil sie weggelaufen ist. Kein Wunder, wenn man einen Hund nicht ausreichend beschäftigt und keine Maßnahmen ergreift, um das Weglaufen zu verhindern.Unsere Tierheimmitarbeiter bestätigen, dass Chalwa besser in der ersten Zeit,wenn nicht dauerhaft, an der Leine spazieren gehen sollte. Chalwa ist eine bewegeungsfreudige Hündin, die gerne mit Agility, Mantrailing oder ähnlichem beschäftigt werden möchte. Wenn Chalwa ausreichend Beschäftigung erhält,ist sie eine ruhige und ausgegliche Hündin die menschenfreundlich ist und gerne gestreichelt wird.Mit ihrem Zwingergenossen versteht sich Chalwa sehr gut,die Verträglichkeit mit anderen Hunden kann gerne getestet werden.

Alter: ca. 2008 Geschlecht: HündinGröße: ca. 50-55 cm kastriert: bei Ausreise

Aufenthaltsort: Tierheim Ostroda (Polen)

Kontakt:Claudia Wessel Tel.: 01523/4598294 oder 0231/532 11 845

Claudiawessel(at)hotmail.de http://www.heimatlosepfoten.de/

Rex

Unser Rex wird zum Sorgenkind! Vor zwei knappen Woche musste Rex in die Quarantäne gebracht werden, weil er völlig kraflos und anteilnahmslos im Zwinger saß.

Die Sorge, dass er krank sein könnte war groß. Die Tierärztin konnte nichts feststellen, Rex blieb zur Beobachtung noch einige Tage im Gebäude und wurde, nachdem nichts gefunden werden konnte, wieder in seinen alten Zwinger gesetzt.Dort liegt er den ganzen Tag in der Hundehütte, schaut sich nicht um, freut sich nicht über Besucher, reagiert nicht auf zurufen... Sein Blick: Er gibt die Hoffnung auf :( Selbst die ehrenamtlichen Helfer sehen Rex an, das irgendetwas nicht stimmt. Nur beim Spaziergang blüht er wieder auf. Er genießt die Nähe zum Menschen, die Abwechslung und Bewegung. Im Tierheim versucht man nun alles erdenkliche um Rex Hoffnung zu schenken. Er wird jedem Gassigänger in die Hand gedrückt, damit er möglichst oft vor die Tür kommt, er darf den Auslauf benutzen und man nimmt sich etwas Zeit zum Kuscheln. Doch das alles ersetzt kein Zuhause. Bitte verteilt Rex nochmals, er darf sich nicht aufgeben! Rex ist ein ruhiger Rüde, grundsätzlich verträglich mit anderen Hunden, solange diese freundlich und ruhig sind. Welpenhaftes Verhalten ist nicht mehr sein Ding. Er mag es einfach entspannt. Rex ist auf uns angewiesen. Ohne uns, wird er in Polen wohl kaum ein Zuhause finden ...

Mehr Bilder und Updates: https://www.facebook.com/Die-Vergessenen-eV-253394654695442/photos/?tab=album&album_id=1213349488699949

Kontakt: joie.athome(at)web.de

Morus

Armer kleiner Morus, mit 11 Jahren musste er noch Bekanntschaft mit einem Tierheim machen. Seinen Abgabegrund wissen wir leider nicht aber der kleine Mann ist über diese momentange Lage nicht glücklich.

Video: https://www.facebook.com/253394654695442/videos/1423451641023065/

Im Zwinger zeigt er sich als ruhiger Herr. Den langweiligen und tristen Tag verschläft er in einem Körbchen mit dicken Decken.Über seinen Zwingergenossen (Skubi), der immer lieb und umgänglich ist, ist Morus nicht begeistert. Viel lieber wäre er bei einem Menschen ohne weitere Hunde oder mit einer lieben Hundedame. Nicht dass er was gegen andere Hunde hat, aber seinen Schlafplatz oder sein Futter möchte er einfach nicht teilen müssen.

Energie und Leben strömt in den Burschen, wenn die Gassigänger kommen. Draußen zeigt er dann, dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Flott und mit viel Entschlossenheit geht es los. Die Nase wandert über Boden, Steine, Büsche oder Baumstümpfe. Überall gibt es was wichtiges zu lesen. Seine Gassigänger am anderen Ende der Leine interessieren ihn in diesen Augenblicken wenig.

Morus weis, dass seine Gassigänger wieder gehen werden... er braucht etwas Zeit um sich zu binden. Leckerchen helfen da ungemein, seine Neugier zu wecken und ihn auf sich aufmerksam zu machen.Finden wir für Morus noch ein Zuhause?

Kontakt: joie.athome(at)web.de

Otto

Was ist nur passiert, dass du ins Tierheim musstest?

Eine Nacht, die dein ganzes Leben verändert hat. Du sehnst dich nach deinem Herren und deinem Heim aber du wirst es nie wieder sehen... Dein ehemaliger Herr nannte dem Tierheim einen Grund, doch wie du dich im Tierheim zeigst, ist es schwer diesen Grund zu glauben.

Angeblich hat der ca. 5 jährige, derzeit noch unkastrierte Rüde grundlos im Schlaf zugebissen.Das ein Hund in gewissen Situationen beißen kann, ist wohl jedem klar. Er kann schließlich nicht sagen, was ihm auf dem Herzen liegt aber grundlos im Schlaf? Daran zweifelt jeder, der die Geschichte hört.Der kniehohe Rüde zeigt sich im Tierheim als sensibler, sehr freundlicher und anhänglicher Begleiter. Er ist verträglich mit allen Hunden, versucht Streit aus dem Weg zu gehen und unterwirft sich sofort. Aufgrund von Streitigkeiten im Zwinger (der andere Rüde mobbte ihn stark), wurde er nun mit einem anderen Rüden vergesellschaftet und über diesen scheint er sich regelrecht zu freuen.Problemlos können alle Gassigänger mit ihm spazieren gehen ohne Angst haben zu müssen, dass er beißen könnte. Er schmiegt sich an Beine, wedelt mit dem Schwanz und ist einfach nur Dankbar.

Uns bricht das Herz ihn hinter Gitter zu sehen. Mit seiner grauen Schnauze wirkt er alt und bekanntlich suchen Menschen Hunde nach ihrer Optik aus. So fällt er schon nach einem Blick aus dem Raster. Zu alt.Dabei ist er doch erst 5 Jahre alt.Interessenten sollten vielleicht etwas Hundeerfahrung mit sich bringen. Wir wissen nicht wie viel Wahrheit hinter dem Abgabegrund steckt. Vielleicht hat er eine kleine Eigenschaft, die sich erst auf einer Pflegestelle oder Endstelle zeigt.Mit so etwas sollte man schließlich bei jedem Tier rechnen und auch umgehen können.Wir jedenfalls sind sicher, ein "böser" Hund sieht ganz anders aus

Kontakt:Joanna Schipula joie.athome(at)web.de

Svano

geb.ca. 2008, Größe: mittel bis groß, kastriert: JA, im TH seit: 22.03.2011 :(

Svano ist grundsätzlich freundlich und lebhaft, benötigt aber noch etwas Erziehung, da er manchmal Grenzen überschreitet. Deshalb wäre ein Zuhause mit Hundeerfahrung schön. Seit es keine Kettenhunde mehr im Tierheim gibt, teilt sich Svano einen Zwinger mit 2-3 weiteren Rüden. Über dieses Zusammenleben ist er nicht glücklich, aber irgendwie klappts. In der Gruppe hat er Futterneid aufgebaut, darauf sollte man achten, wenn ein weiterer Hund im Haushalt lebt. Eine Hündin als Gefährtin wäre ihm viel lieber als ein Rüde.

Update:

Höchste Zeit für ein Update bei Svano. Nach all den Jahren die vergangen sind – er ist nun schon seit fast 5 Jahren im Tierheim – hat sich einiges geändert. Svano ist nun geschätzte 8 Jahre alt, das Leben im Tierheim hat ihn ruhig und etwas schwerfällig werden lassen. Natürlich spielt auch sein Alter dazu bei. Während Svano zu Anfang etwas charakterschwierig war, ist er nun zum ruhigen und verschmusten Senior geworden. Den Zwinger teilt er sich nur noch mit einem Rüden, Futterneid besteht keiner mehr und die vielen Spaziergänge mit verschiedenen Gassigängern lassen den Rüden wieder strahlen. Schaut euch die neuen Bilder an, die Dame auf dem Bild kannte er zuvor nicht und doch ließ er sich alles anfassen und schmusen gefallen.

Für Svano suchen wir ein Zuhause als Einzel- oder Zweithund. Schön wäre ein gleichaltriger Hund, damit es nicht mehr so „lebhaft“ im neuen Heim zugeht. Selbstverständlich möchte Svano noch vieles erleben, lange Spaziergänge machen und auf seine ruhige Art toben aber es darf auch viel Zeit zum Schmusen da sein. Aufgrund seines anfänglichen Charakters sollten keine Kinder im Haushalt leben, bzw. sie sollten schon älter sein. Wir können ihn in Sachen Kinder nicht richtig einschätzen und sind daher etwas vorsichtig, vielleicht aber zu unrecht. Sowas stellt sich immer erst im neuen Heim heraus.Seine neuen Besitzer sollten Geduld und Verständnis mit sich bringen, Svano wurde nie als Haushund gehalten. Er wird alles neu lernen müssen aber aus der Erfahrung heraus, wird das alles kein Problem für ihn darstellen. Ein warmes Körbchen, täglich gutes Futter, Gassigänge und Streicheleinheiten, das ist alles was ein älterer Hund braucht.Wer hat ein Herz für Svano? Nach 5 Jahren Tierheim ist nun die Zeit für ein Zuhause gekommen!

Update:

Ist es wirklich schon so lang her? Facebook zeigt uns das letzte Update vor 11 Monaten an! Das heißt für Svano, wieder ein Jahr mehr im Tierheim verbracht. Aus 5 Jahren Tierheim werden bald 6 Jahre :(

Svano zeigte sich heute von einer ganz ruhigen und sehr angenehmen Seite. Der Spaziergang mit ihm war unglaublich entspannt und man konnte einfach seine Seele baumeln lassen.

Der jetzt fast 9 Jahre alte Rüde ist super verträglich mit anderen Hunden. Für Svano würden wir uns einen Gnadenhof wünschen, ein schönes Rudel aus Senioren und Menschen mit Hundeerfahrung. Svano ist kein Familienhund zum Kuscheln und doch hat auch er nur diesen einen Wunsch: Ein Zuhause mit lebevollen Besitzern.

In einem ruhigen Hunderudel könnte er seinen Chefcharakter gut ausleben und für eine hundesche Ordnung sorgen. Bei seinem letzten "Menschenrudel" ging dieser Versuch ja ordentlich nach hinten los. Mensch und Hund sprechen zwei verschiedene Sprachen, um diese zusammenzuführen braucht es Menschen mit Verstand.

Kontakt:Joanna joie.athome(at)web.de

Die Vergessenen e.V Facebook: https://www.facebook.com/pages/Die-Vergessenen-eV/253394654695442?sk=timeline

HP: http://www.hoffnung-rettet-leben.de/HP_Neu/Gesamtseite3.htm

vorherige Seite -> Hunde aus Rumänien nächste Seite -> New life 4 Spanish Animals
 
Auszeichnungssprache: valides xhtml 1.0 strict Layout: CSS Level 2